Villerbon

französische Gemeinde

Villerbon ist eine französische Gemeinde mit 810 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Département Loir-et-Cher in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Blois und ist Teil des Kantons Blois-2 (bis 2015: Kanton Blois-1).

Villerbon
Villerbon (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Centre-Val de Loire
Département (Nr.) Loir-et-Cher (41)
Arrondissement Blois
Kanton Blois-2
Gemeindeverband Agglomération de Blois
Koordinaten 47° 40′ N, 1° 22′ OKoordinaten: 47° 40′ N, 1° 22′ O
Höhe 101–117 m
Fläche 17,32 km²
Einwohner 810 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 47 Einw./km²
Postleitzahl 41000
INSEE-Code

GeographieBearbeiten

Villerbon liegt etwa neun Kilometer nordöstlich vom Stadtzentrum von Blois. Umgeben wird Villerbon von den Nachbargemeinden Mulsans im Norden, Cour-sur-Loire im Osten, Menars im Südosten, Saint-Denis-sur-Loire im Süden, Villebarou im Südwesten, Marolles im Westen sowie Averdon im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A10.

GeschichteBearbeiten

Nach dem Eintritt Frankreichs in den Zweiten Weltkrieg am 3. September 1939 wurden in Frankreich mehrere Internierungslager für deutsche Staatsangehörige und ausgebürgerte Deutsche, die in Frankreich im Exil lebten, eingerichtet, so auch in Villerbon. In dem für Männer im Alter von 17 bis 65 Jahren eingerichteten Lager wurden bis zu 350 Menschen interniert, die in mehreren Häusern des Dorfes untergebracht waren. Das Lager wurde nach und nach geleert und im April 1940 endgültig geschlossen.[1] Bekannte Internierte waren unter anderem

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 477 468 538 660 761 682 759 799
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Pierre
  • Kirche Saint-Pierre

WeblinksBearbeiten

Commons: Villerbon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mairie de Villerbon: HISTOIRE DE LA COMMUNE – VILLERBON 1939-1945