Hauptmenü öffnen

Die Superbike-WM-Saison 2009 war die 22. in der Geschichte der FIM-Superbike-Weltmeisterschaft. Bei 14 Veranstaltungen wurden 28 Rennen ausgetragen.

Superbike-Weltmeisterschaft 2009
FIM SBK WM Logo.jpg
Weltmeister
Fahrer: Ben Spies
Konstrukteur: Ducati
< Saison 2008

Saison 2010 >

Weltmeister Ben Spies in Assen

PunkteverteilungBearbeiten

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

WissenswertesBearbeiten

  • Alle Piloten traten auf Pirelli-Einheitsreifen an.
  • Die Neuerungen im Rennkalender waren der Lauf im südafrikanischen Kyalami, der 2009 erstmals seit 2002 wieder im Programm stand[1] sowie die Verlegung der zweiten italienischen Veranstaltung von Vallelunga nach Imola, wo die WM letztmals 2005 gastierte.
  • Mit BMW und Aprilia stiegen zwei neue Hersteller ein. Die Münchner starteten erstmals in ihrer Geschichte mit einem Werksteam in der Serie, die Italiener kehrten nach sechsjähriger Abstinenz zurück.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Pole-Position Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 01.03. Australien  Australien Phillip Island Ben Spies 1 Noriyuki Haga Max Neukirchner Yukio Kagayama Troy Corser
2 Ben Spies Noriyuki Haga Leon Haslam Noriyuki Haga
2 14.03. Katar  Katar Losail[2] Ben Spies 1 Ben Spies Noriyuki Haga Max Biaggi Noriyuki Haga
2 Ben Spies Noriyuki Haga Max Biaggi Ben Spies
3 05.04. Spanien  Spanien Valencia Ben Spies 1 Noriyuki Haga Michel Fabrizio Max Neukirchner Noriyuki Haga
2 Noriyuki Haga Ben Spies Michel Fabrizio Noriyuki Haga
4 26.04. Niederlande  Niederlande Assen Ben Spies 1 Ben Spies Noriyuki Haga Leon Haslam Leon Haslam
2 Noriyuki Haga Leon Haslam Jakub Smrž Noriyuki Haga
5 10.05. Italien  Italien Monza Ben Spies 1 Michel Fabrizio Noriyuki Haga Ryūichi Kiyonari Michel Fabrizio
2 Ben Spies Michel Fabrizio Ryūichi Kiyonari Ben Spies
6 17.05. Sudafrika  Südafrika Kyalami Ben Spies 1 Noriyuki Haga Michel Fabrizio Ben Spies Michel Fabrizio
2 Noriyuki Haga Michel Fabrizio Jonathan Rea Noriyuki Haga
7 31.05. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Salt Lake City Ben Spies 1 Ben Spies Carlos Checa Michel Fabrizio Ben Spies
2 Ben Spies Michel Fabrizio Jonathan Rea Ben Spies
8 21.06. San Marino  San Marino Misano Jakub Smrž 1 Ben Spies Shane Byrne Michel Fabrizio Jakub Smrž
2 Jonathan Rea Michel Fabrizio Noriyuki Haga Noriyuki Haga
9 28.06. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Donington Ben Spies 1 Ben Spies Max Biaggi Noriyuki Haga Ben Spies
2 Ben Spies Leon Haslam Michel Fabrizio Ben Spies
10 26.07. Tschechien  Tschechien Brünn Ben Spies 1 Max Biaggi Carlos Checa Jonathan Rea Michel Fabrizio
2 Ben Spies Max Biaggi Michel Fabrizio Max Biaggi
11 06.09. Deutschland  Deutschland Nürburgring Noriyuki Haga 1 Ben Spies Noriyuki Haga Carlos Checa Noriyuki Haga
2 Jonathan Rea Ben Spies Carlos Checa Jonathan Rea
12 27.09. Italien  Italien Imola Michel Fabrizio 1 Noriyuki Haga Max Biaggi Michel Fabrizio Michel Fabrizio
2 Michel Fabrizio Noriyuki Haga Marco Simoncelli Noriyuki Haga
13 04.10. Frankreich  Frankreich Magny-Cours Ben Spies 1 Ben Spies Noriyuki Haga Max Biaggi Noriyuki Haga
2 Noriyuki Haga Max Biaggi Jonathan Rea Jonathan Rea
14 25.10. Portugal  Portugal Portimão Ben Spies 1 Ben Spies Jonathan Rea Max Biaggi Michel Fabrizio
2 Michel Fabrizio Noriyuki Haga Jonathan Rea Michel Fabrizio

Teams und FahrerBearbeiten

FahrerwertungBearbeiten

Rang Fahrer Motorrad Australien  Katar  Spanien  Niederlande  Italien  Sudafrika  Vereinigte Staaten  San Marino  Vereinigtes Konigreich  Tschechien  Deutschland  Italien  Frankreich  Portugal  Punkte
010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020 010 020
1 Vereinigte Staaten  Ben Spies Yamaha 0 25 25 25 Ret 20 25 Ret 1 25 16 Ret 25 25 25 7 25 25 Ret 25 25 20 13 11 25 13 25 11 462
2 Japan  Noriyuki Haga Ducati 25 20 20 20 25 25 20 25 20 Ret 25 25 7 8 11 16 16 Ret 8 10 20 Ret 25 20 20 25 Ret 20 456
3 Italien  Michel Fabrizio Ducati 13 11 Ret Ret 20 16 7 13 25 20 20 20 16 20 16 20 4 16 Ret 16 9 7 16 25 13 3 11 25 382
4 Italien  Max Biaggi Aprilia 5 1 16 16 8 8 11 Ret 5 11 11 11 10 13 3 6 20 0 25 20 11 13 20 13 16 20 16 10 319
5 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Rea Honda 11 7 4 8 Ret 3 9 11 11 13 13 16 11 16 9 25 9 1 16 13 13 25 9 10 Ret 16 20 16 315
6 Vereinigtes Konigreich  Leon Haslam Honda 10 16 5 5 11 11 16 20 Ret 9 Ret 13 6 Ret 4 8 13 20 9 4 10 11 10 8 11 11 Ret Ret 241
7 Spanien  Carlos Checa Honda 4 3 11 3 Ret 10 Ret 9 7 6 10 10 20 Ret 5 11 5 Ret 20 11 16 16 Ret 6 10 7 9 Ret 209
8 Vereinigtes Konigreich  Shane Byrne Ducati Ret Ret 10 4 7 5 5 8 2 0 7 Ret 5 6 20 10 11 13 13 8 6 Ret Ret 9 8 9 13 13 192
9 Vereinigtes Konigreich  Tom Sykes Yamaha 6 6 9 11 9 6 13 10 10 10 6 7 3 7 8 9 Ret 11 Ret 9 7 8 7 4 Ret Ret DNS DNS 176
10 Tschechien  Jakub Smrž Ducati 7 9 Ret 0 Ret 2 10 16 4 8 2 6 8 10 13 13 7 Ret 10 7 3 5 8 7 6 Ret Ret 8 169
11 Japan  Ryūichi Kiyonari Honda Ret 0 8 13 4 7 1 Ret 16 16 4 3 13 11 Ret 2 6 9 3 3 2 9 11 0 Ret DNS DNS DNS 141
12 Japan  Yukio Kagayama Suzuki 16 8 0 1 10 Ret Ret 4 13 0 8 3 4 4 10 5 0 3 2 Ret 2 6 1 Ret 9 10 Ret 5 134
13 Australien  Troy Corser BMW 8 0 7 7 Ret 1 6 6 Ret DNS Inj Inj 1 0 Ret 0 Ret 0 11 6 8 10 5 Ret 7 6 Ret 7 96
14 Japan  Shin’ya Nakano Aprilia 1 4 13 9 DNS DNS Ret DNS 3 4 9 9 Ret 9 7 3 10 Ret Ret 3 Ret DNS Inj Inj Inj Inj Inj Inj 86
15 Frankreich  Régis Laconi Ducati 9 13 6 2 13 13 8 0 8 5 Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj 77
16 Deutschland  Max Neukirchner Suzuki 20 10 Ret 10 16 9 3 7 DNS DNS Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj 75
17 Spanien  Rubén Xaus BMW 0 5 3 6 3 0 2 5 9 7 Ret Ret 0 0 2 0 1 7 Ret DNS Inj Inj 4 3 5 4 8 Ret 74
18 Australien  Broc Parkes Kawasaki Ret 0 2 0 6 0 Inj Inj 6 3 1 2 Ret 5 0 0 0 2 4 0 Ret 3 6 1 Ret 1 5 4 51
19 Frankreich  Matthieu Lagrive Honda 6 0 0 4 7 2 5 Ret Ret Ret 7 3 34
20 Vereinigtes Konigreich  Leon Camier Yamaha 3 10 32
Aprilia Ret Ret 10 9
21 Spanien  Fonsi Nieto Suzuki 0 1 0 3 0 4 22
Ducati 5 0 Ret 4 Ret Ret Ret 5 Ret Ret
22 Australien  Karl Muggeridge Suzuki Ret 0 0 0 0 0 4 Ret 0 Ret 0 Ret Ret DNS Inj Inj Inj Inj 4 Ret 3 2 Ret 8 21
23 Vereinigte Staaten  John Hopkins Honda 5 4 Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj DNS DNS 8 DNS Ret Ret Ret DNS Inj Inj 17
24 Italien  Matteo Baiocco Kawasaki Ret 0 0 0 0 Ret Ret 2 0 1 Ret Ret 17
Ducati Ret 0 2 0 4 2 6 Ret
25 Italien  Marco Simoncelli Aprilia Ret 16 16
26 Italien  Lorenzo Lanzi Ducati 0 2 0 0 2 5 Ret 1 Ret 5 15
27 Japan  Makoto Tamada Kawasaki 0 0 DNS DNS 2 Ret 0 Ret DNS DNS Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj Inj 6 Ret Ret DNS Ret DNS Inj Inj 4 0 12
28 Spanien  Gregorio Lavilla Ducati 5 4 2 Ret 0 1 Ret 0 12
29 Italien  Luca Scassa Kawasaki 0 0 0 0 0 0 Ret 1 0 2 0 Ret 0 Ret Ret 0 0 0 0 Ret 0 2 0 0 3 Ret 1 2 11
30 Vereinigte Staaten  Jamie Hacking Kawasaki 9 0 0 0 0 Ret 9
31 Vereinigtes Konigreich  James Ellison Yamaha Ret 8 8
32 Sudafrika  Sheridan Morais Kawasaki 3 5 Ret 0 8
33 Frankreich  Sylvain Guintoli Suzuki Ret 6 6
34 Vereinigtes Konigreich  Simon Andrews Kawasaki 0 6 6
35 Vereinigtes Konigreich  Tommy Hill Honda 2 2 1 Ret 1 0 Ret Ret 0 0 Ret 0 Inj Inj 6
36 Spanien  David Salom Kawasaki 0 0 0 Ret 0 0 0 Ret 0 0 0 0 0 0 0 Ret 0 0 0 Ret 0 0 0 Ret 2 0 3 0 5
37 Spanien  David Checa Yamaha Ret 0 0 Ret 0 0 0 Ret 0 Ret 0 0 Ret 0 0 Ret 1 0 2 1 4
38 Australien  Brendan Roberts Ducati 0 0 0 0 Ret 0 0 3 DNS DNS Inj Inj Inj Inj 3
39 Italien  Roberto Rolfo Honda 3 0 Ret Ret 3
40 Italien  Vittorio Iannuzzo Honda Ret Ret 0 0 Ret 0 Ret Ret 0 DQ 0 0 Ret Ret 1 0 Ret 1 Ret Ret Ret Ret Ret Ret 2
41 Italien  Alessandro Polita Suzuki 1 0 0 Ret Ret Ret 1
42 Vereinigte Staaten  Jake Zemke Honda 0 0 0 1 1
43 Osterreich  Roland Resch Suzuki Ret 0 0 0 0 Ret Ret 0 Ret Ret 0 0 0 Ret 0 0 Ret DNS 0
Italien  Ayrton Badovini Kawasaki DNS DNS Ret Ret 0 Ret 0
Vereinigtes Konigreich  Stuart Easton Kawasaki 0 Ret 0
Australien  Steve Martin BMW 0 0 0
Simbabwe  Shaun Whyte Yamaha 0 0 0
Frankreich  Erwan Nigon Yamaha 0 Ret 0
Vereinigte Staaten  Blake Young Suzuki 0 0 0
Tschechien  Milos Cihak Suzuki 0 Ret 0
Vereinigtes Konigreich  Richard Cooper BMW Ret Ret 0
Italien  Flavio Gentile Honda 0 DNS 0
Rang Fahrer Motorrad Australien  Katar  Spanien  Niederlande  Italien  Sudafrika  Vereinigte Staaten  San Marino  Vereinigtes Konigreich  Tschechien  Deutschland  Italien  Frankreich  Portugal  Punkte
1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2 1 2
Farbe Resultat
Gold Sieger
Silber Zweiter
Bronze Dritter
Grün im Ziel mit Punkten
Blau im Ziel ohne Punkte
Violett nicht im Ziel (Ret)
Rosa nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DQ)
Azurblau Rennen wurde als
Regenrennen gestartet
keine nicht teilgenommen
nicht teilgenommen
wegen Verletzung (Inj)
nicht an den Start gegangen (DNS)
Rennen wurde annulliert (Ann.)
ausgeschlossen (EX)

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  Ducati 572
2 Japan  Yamaha 505
3 Japan  Honda 431
4 Italien  Aprilia 329
5 Japan  Suzuki 173
6 Deutschland  BMW 141
7 Japan  Kawasaki 76

VerweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Superbike-WM-Saison 2009 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. South African Round confirmed in 2009 World Superbike calendar. www.worldsbk.com, 15. September 2008, archiviert vom Original am 16. September 2008; abgerufen am 19. September 2008 (englisch).
  2. Die Rennen in Katar fanden Samstags statt.
  3. Hacking ersetzte in den USA, San Marino und Großbritannien den verletzten Makoto Tamada
  4. Nieto ersetzte in den USA und San Marino den verletzten Max Neukirchner
  5. Nieto pilotierte in Tschechien die einmalig eingesetzte zweite Maschine, in Deutschland, beim zweiten Italien-Lauf, in Frankreich und Portugal ersetzte er den verletzten Régis Laconi
  6. Lagrive ersetzte ab dem Lauf in San Marino Tommy Hill, in Frankreich war er reglementsbedingt nicht am Start
  7. in Australien, Katar, Spanien, den Niederlanden, Italien und San Marino am Start
  8. Baiocco ersetzte in Deutschland, beim zweiten Lauf in Italien und in Portugal den verletzten Brendan Roberts
  9. Martin ersetzte in Südafrika den verletzten Troy Corser
  10. a b c Wildcard in Großbritannien
  11. Canier ersetzte in Frankreich und Portugal den verletzten Shin’ya Nakano
  12. Muggeridge ersetzte in Deutschland, beim zweiten Italien-Lauf und in Frankreich den verletzten Max Neukirchner
  13. Easton ersetzte in den Niederlanden den verletzten Broc Parkes
  14. Hill wurde ab dem Lauf in San Marino durch Matthieu Lagrive ersetzt
  15. Lavilla wurde vor der Saison als Fahrer des Teams Pro Ride World Superbike gemeldet, trat jedoch bei den ersten beiden Veranstaltungen nicht an, danach zog sich das Team komplett zurück
  16. Lavilla ersetzte in Südafrika, den USA, San Marino und Großbritannien den verletzten Brendan Roberts
  17. Gentile ersetzte in Frankreich Mathieu Lagrive, der reglementsbedingt nicht starten durfte
  18. Rolfo wurde ab dem Lauf in Spanien durch John Hopkins ersetzt
  19. Cooper ersetzte in Deutschland den verletzten Rubén Xaus
  20. Whyte ersetzte in Südafrika den verletzten David Checa
  21. Guintoli ersetzte in Portugal den verletzten Max Neukirchner
  22. Wildcard in Tschechien
  23. Polita wurde vor der Saison als zweiter Fahrer des Sterilgarda-Teams gemeldet, trat jedoch bei den ersten beiden Veranstaltungen nicht an und wurde danach komplett zurückgezogen
  24. Polita ersetzte ab dem Lauf in San Marino Karl Muggeridge, in Deutschland war er nicht am Start
  25. Lanzi ersetzte in den USA, San Marino, Großbritannien und Tschechien den verletzten Régis Laconi, beim zweiten Italien Lauf war er mit einer Wildcard am Start
  26. Simoncelli ersetzte beim zweiten Lauf in Italien Shin’ya Nakano
  27. Nigon ersetzte in den USA den verletzten David Checa
  28. in Südafrika und den USA nicht am Start
  29. Young ersetzte in Großbritannien den verletzten Max Neukirchner
  30. in den Niederlanden, Südafrika, den USA, San Marino, Großbritannien, Tschechien, Deutschland, beim zweiten Italien-Lauf, in Frankreich und in Portugal nicht am Start
  31. in Australien, Katar, Südafrika, den USA und beim zweiten Lauf in Italien nicht am Start
  32. in Australien und Katar nicht am Start
  33. Zemke ersetzte beim ersten Italien-Lauf und in den USA den verletzten John Hopkins
  34. Hopkins ersetzte ab dem Lauf in Spanien Roberto Rolfo
  35. Wildcard beim zweiten Lauf in Italien
  36. Morais ersetzte in Südafrika und Frankreich den verletzten Makoto Tamada