Hauptmenü öffnen

Die Superbike-WM-Saison 2000 war die 13. in der Geschichte der FIM-Superbike-Weltmeisterschaft. Bei 13 Veranstaltungen wurden 26 Rennen ausgetragen.

Superbike-Weltmeisterschaft 2000
FIM SBK WM Logo.jpg
Weltmeister
Fahrer: Colin Edwards
Konstrukteur: Ducati
< Saison 1999

Saison 2001 >

PunkteverteilungBearbeiten

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

WissenswertesBearbeiten

  • In Südafrika wurde der Sieger des zweiten Laufes, Noriyuki Haga, wegen einer positiven Dopingprobe disqualifiziert. Neuer Dritter wurde Troy Corser. Ein Protest Hagas gegen diese Entscheidung, der über die gesamte Saison lief, war erfolglos. Zusätzlich durfte er bei der letzten Saisonveranstaltung in Brands Hatch nicht an den Start gehen.
  • Die Veranstaltung in Brands Hatch ersetzte die ursprünglich in Imola geplanten Läufe.
  • In Australien verunglückte der vierfache Weltmeister Carl Fogarty bei einem Zusammenprall beim Überrunden schwer und zog sich unter anderem eine Schulterverletzung zu, die ihn in der Folge zum Karriereende zwang. Seinen Platz im Ducati-Werksteam nahm der Australier Troy Bayliss ein.

RennergebnisseBearbeiten

Datum Rennen Strecke Pole-Position Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde
1 02.04. Sudafrika  Südafrika Kyalami Troy Corser 1 Colin Edwards Noriyuki Haga Carl Fogarty Colin Edwards
2 Colin Edwards* Pierfrancesco Chili Troy Corser Carl Fogarty
2 23.04. Australien  Australien Phillip Island Troy Corser 1 Anthony Gobert Carl Fogarty Vittoriano Guareschi Carl Fogarty
2 Troy Corser Noriyuki Haga Pierfrancesco Chili Troy Corser
3 30.04. Japan  Japan Sugo Colin Edwards 1 Hitoyasu Izutsu Noriyuki Haga Pierfrancesco Chili Akira Ryō
2 Hitoyasu Izutsu Wataru Yoshikawa Colin Edwards Hitoyasu Izutsu
4 14.05. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Donington Colin Edwards 1 Colin Edwards Pierfrancesco Chili Neil Hodgson Pierfrancesco Chili
2 Neil Hodgson Chris Walker Pierfrancesco Chili Colin Edwards
5 21.05. Italien  Italien Monza Colin Edwards 1 Pierfrancesco Chili Colin Edwards Akira Yanagawa Pierfrancesco Chili
2 Colin Edwards Pierfrancesco Chili Akira Yanagawa Pierfrancesco Chili
6 04.06. Deutschland  Deutschland Hockenheim Colin Edwards 1 Troy Bayliss Akira Yanagawa Noriyuki Haga Pierfrancesco Chili
2 Noriyuki Haga Colin Edwards Pierfrancesco Chili Noriyuki Haga
7 18.06. San Marino  San Marino Misano Troy Corser 1 Troy Corser Troy Bayliss Katsuaki Fujiwara Troy Corser
2 Troy Corser Troy Bayliss Ben Bostrom Troy Corser
8 25.06. Spanien  Spanien Valencia Troy Corser 1 Troy Corser Ben Bostrom Noriyuki Haga Troy Corser
2 Noriyuki Haga Ben Bostrom Troy Bayliss Noriyuki Haga
9 09.07. Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Laguna Seca Troy Bayliss 1 Noriyuki Haga Colin Edwards Troy Corser Noriyuki Haga
2 Troy Corser Noriyuki Haga Ben Bostrom Ben Bostrom
10 06.08. Europa  Europa Brands Hatch Neil Hodgson 1 Troy Bayliss Neil Hodgson Chris Walker Neil Hodgson
2 Neil Hodgson Troy Bayliss Pierfrancesco Chili Neil Hodgson
11 03.09. Niederlande  Niederlande Assen Colin Edwards 1 Colin Edwards Juan Borja Noriyuki Haga Colin Edwards
2 Noriyuki Haga Akira Yanagawa Juan Borja Juan Borja
12 10.09. Deutschland  Deutschland Oschersleben Colin Edwards 1 Colin Edwards Gregorio Lavilla Troy Bayliss Colin Edwards
2 Colin Edwards Troy Bayliss Akira Yanagawa Troy Bayliss
13 15.10. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Brands Hatch Neil Hodgson 1 John Reynolds Troy Bayliss Chris Walker Colin Edwards
2 Colin Edwards Pierfrancesco Chili Troy Corser Colin Edwards

* = Der eigentliche Sieger Noriyuki Haga wurde später disqualifiziert

FahrerwertungBearbeiten

1 Vereinigte Staaten  Colin Edwards Honda VTR1000 SP Castrol Honda 400
2 Japan  Noriyuki Haga Yamaha YZF-R7 Yamaha WSBK 335
3 Australien  Troy Corser Aprilia RSV Mille Aprilia Axo 310
4 Italien  Pierfrancesco Chili Suzuki GSX-R 750 Suzuki Alstare 258
5 Japan  Akira Yanagawa Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Racing 247
6 Australien  Troy Bayliss Ducati 996 Ducati Infostrada 243
7 Vereinigte Staaten  Ben Bostrom Ducati RS 996 Ducati NCR 174
8 Neuseeland  Aaron Slight Honda VTR1000 SP Castrol Honda 153
9 Japan  Katsuaki Fujiwara Suzuki GSX-R 750 Suzuki Alstare 151
10 Spanien  Gregorio Lavilla Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Racing 133
11 Spanien  Juan Borja Ducati 996 Ducati Infostrada 123
12 Vereinigtes Konigreich  Neil Hodgson Ducati RS 996 INS - GSE Racing 99
13 Osterreich  Andreas Meklau Ducati 996 RS2000 Gerin WSBK 91
14 Vereinigtes Konigreich  Chris Walker Suzuki GSX-R 750 National Tyres Clar. 82
15 Italien  Alessandro Antonello Aprilia RSV Mille Aprilia Axo 72
16 Osterreich  Robert Ulm Ducati 996 RS2000 Gerin WSBK 67
17 Vereinigtes Konigreich  John Reynolds Ducati 996 RS Revè Red Bull 57
18 Japan  Haruchika Aoki Ducati RS 996 R & D Bieffe 56
19 Japan  Hitoyasu Izutsu Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Racing 50
20 Italien  Vittoriano Guareschi Yamaha YZF-R7 Yamaha WSBK 46
21 Italien  Giovanni Bussei Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Bertocchi 44
22 Australien  Peter Goddard Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Racing 42
Italien  Alessandro Gramigni Yamaha YZF-R7 Valli Racing 391 42
24 Japan  Wataru Yoshikawa Yamaha YZF-R7 Yamaha Racing 39
25 Australien  Anthony Gobert Bimota SB8R /
Yamaha YZF-R7
MVR Bimota Exp. /
Virgin Mobile Yamaha
37
26 Vereinigtes Konigreich  Carl Fogarty Ducati 996 Ducati Infostrada 36
27 Italien  Lucio Pedercini Ducati RS 996 Pedercini 33
28 Vereinigtes Konigreich  James Haydon Ducati RS 996 Revè Red Bull 24
29 Japan  Akira Ryō Suzuki GSX-R 750 Suzuki 20
30 Neuseeland  Simon Crafar Honda VTR1000 SP /
Kawasaki ZX-7RR
Castrol Honda /
Kawasaki Racing
20
31 Japan  Keiichi Kitagawa Suzuki GSX-R 750 Suzuki 18
Italien  Mauro Sanchini Ducati RS 996 Pedercini 18
33 Sudafrika  Lance Isaacs Ducati RS 996 Ducati NCR 17
34 Deutschland  Markus Barth Yamaha YZF-R7 Alpha Technik Yamaha 16
35 Italien  Doriano Romboni Ducati RS 996 R & D Bieffe 14
Deutschland  Jürgen Oelschläger Yamaha YZF-R7 Alpha Technik Yamaha 14
37 Japan  Tamaki Serizawa Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Racing 9
Japan  Makoto Tamada Honda RVF750 RC45 Kotake RSC 9
39 Vereinigtes Konigreich  Steve Plater Kawasaki ZX-7RR Kawasaki UK 7
40 Australien  Alistair Maxwell Kawasaki ZX-7RR SRT Shell Kawasaki 5
41 Vereinigtes Konigreich  John Crawford Suzuki GSX-R 750 National Tyres Clar. 4
Vereinigtes Konigreich  Steve Hislop Yamaha Virgin Mobile Yamaha 4
Slowenien  Igor Jerman Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Bertocchi 4
44 Vereinigte Staaten  Larry Pegram Ducati Comp. Acc. Ducati 3
Japan  Yuichi Takeda Honda VTR1000 SP Sakurai Honda 3
Italien  Marco Borciani Ducati RS 996 Pedercini 3
Italien  Paolo Blora Ducati 996 R DCR 3
48 Frankreich  Frédéric Protat Ducati FP Racing 2
49 Italien  Igor Antonelli Kawasaki ZX-7RR Kawasaki Bertocchi 1
Frankreich  Gérald Muteau Honda VTR1000 SP Philippe Coulon 1
Japan  Manabu Kamada Honda VTR1000 SP Castrol Honda 1

KonstrukteurswertungBearbeiten

1 Italien  Ducati 439
2 Japan  Honda 415
3 Japan  Yamaha 368
4 Japan  Suzuki 342
5 Japan  Kawasaki 334
6 Italien  Aprilia 315
7 Italien  Bimota 37

WeblinksBearbeiten