Hauptmenü öffnen

Die Superbike-WM-Saison 2017 war die 30. in der Geschichte der FIM-Superbike-Weltmeisterschaft. Bei 13 Veranstaltungen wurden 26 Rennen ausgetragen.

Superbike-Weltmeisterschaft 2017
Jonathan Rea, Donington 2016.jpg
Weltmeister
Fahrer: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Rea
Konstrukteur: JapanJapan Kawasaki
< Saison 2016

Saison 2018 >

Inhaltsverzeichnis

PunkteverteilungBearbeiten

Weltmeister wird derjenige Fahrer beziehungsweise der Hersteller, der bis zum Saisonende die meisten Punkte in der Weltmeisterschaft angesammelt hat. Bei der Punkteverteilung werden die Platzierungen im Gesamtergebnis des jeweiligen Rennens berücksichtigt. Die fünfzehn erstplatzierten Fahrer jedes Rennens erhalten Punkte nach folgendem Schema:

Punkteverteilung
Platz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15
Punkte 25 20 16 13 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

In die Wertung kamen alle erzielten Resultate.

WissenswertesBearbeiten

AllgemeinBearbeiten

  • Zur Saison 2017 kehrten die Rennen in Portugal (Portimão) zurück.
  • Regeländerungen[1]
    • Die Startaufstellung für das zweite Rennen wurde bis Position 10 von der Superpole bestimmt. Die ersten neun Plätze wurden durch das Ergebnis aus dem ersten Rennen bestimmt. In der dritten Startreihe standen die drei erstplatzierten Fahrer. Die Plätze 1 und 3 wurden getauscht. In der zweiten Startreihe standen die Fahrer auf den Plätzen 7, 8 und 9. Die erste Reihe wurde aus den Fahrern der Plätze 4, 5 und 6 gebildet.
    • Ride-by-wire war nur zulässig, wenn auch das straßenzugelassene Modell darüber verfügt.[2]
  • Nach der Veranstaltung in Aragonien wurden folgende Änderungen beschlossen:[3]
    • Fahrer die nach den Freien Trainings außerhalb der 107 Prozent lagen, durften nun dennoch am Warmup teilnehmen. Erreichten sie dort eine Zeit innerhalb der 107 Prozent, waren sie für das Rennen qualifiziert und konnten aus der letzten Reihe starten.
    • Neben Motorroller wurden nun auch Elektrofahrräder für die Streckenbegehung untersagt.
    • Analog zur Motorrad-Weltmeisterschaft wurden auch für die Superbike-WM die Strafpunkte abgeschafft.

FahrerBearbeiten

  • Leandro Mercado verletzte sich bei Trainingsfahrten und erlitt einen Pneumothorax. Aufgrund dessen untersagten ihm die Ärzte mit einem Flugzeug zu fliegen. Bei der ersten Veranstaltung der Saison in Australien kann er aus diesem Grund nicht teilnehmen.[4]
  • Die Ärzte entschieden, das der Italiener Lorenzo Savadori nach einem Sturz im zweiten Lauf auf dem Chang International Circuit nicht beim Europaauftakt im Motorland Aragón teilnehmen darf. Er wurde von dem Spanier Julián Simón vertreten, der damit sein Debüt in der Superbike-WM gab. Dieser hatte erst ein Wochenende zuvor den Großen Preis von Katar in der Moto2 bestritten.[5]
  • In der Superpole 1, zur Veranstaltung in Aragonien, kam der Tscheche Ondřej Ježek zu Sturz. Dabei zog er sich eine Gehirnerschütterung zu. Für die beiden Rennen bekam er deshalb keine Freigabe von den Ärzten.[6]
  • Eine Woche nach der Veranstaltung in Aragonien gab das Althea BMW Racing Team bekannt, das man sich einvernehmlich von dem Deutschen Markus Reiterberger getrennt hat. Als Grund wurde der Sturz von Reiterberger im zweiten Lauf in Misano aus dem Vorjahr angegeben. Ab der vierten Veranstaltung in Assen ersetzte ihn der Italiener Raffaele De Rosa als Stammfahrer.[7] Bei der Veranstaltung in Deutschland auf dem Lausitzring trat Reiterberger mit einer Wildcard an.[8]
  • Nicky Hayden wurde drei Tage nach der Veranstaltung in Imola in einen Verkehrsunfall verwickelt. Ein PKW erfasste ihn, während er mit seinem Rennrad unterwegs war. Sein Team gab bekannt, das sein Platz zunächst nicht durch einen Ersatzfahrer besetzt werden wird. Er erlag am 22. Mai 2017 seinen Verletzungen.[9] Bei der Veranstaltung auf dem Laguna Seca Raceway ersetzte ihn sein Landsmann Jacob Gagne.[10]
  • Mit dem Sieg beim zweiten Lauf der letzten Veranstaltung dieser Saison in Katar, errang Jonathan Rea mit 556 Punkten einen neuen Gesamtpunkterekord. Zuvor hatte diesen, seit 2002 der US-Amerikaner Colin Edwards mit 552 Punkten.

TeamsBearbeiten

RennkalenderBearbeiten

Nr. Lauf Datum Land Strecke Streckenlayout
1 1 25. Februar 2017 Australien  Australien Phillip Island Circuit
2 26. Februar 2017
2 1 11. März 2017 Thailand  Thailand Chang International Circuit
2 12. März 2017
3 1 1. April 2017 Spanien  Spanien Motorland Aragón
2 2. April 2017
4 1 29. April 2017 Niederlande  Niederlande TT Circuit Assen
2 30. April 2017
5 1 13. Mai 2017 Italien  Italien Autodromo Enzo e Dino Ferrari
2 14. Mai 2017
6 1 27. Mai 2017 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Donington Park
2 28. Mai 2017
7 1 17. Juni 2017 Italien  Italien Misano World Circuit Marco Simoncelli
2 18. Juni 2017
8 1 8. Juli 2017 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Laguna Seca Raceway
2 9. Juli 2017
9 1 19. August 2017 Deutschland  Deutschland Lausitzring
2 20. August 2017
10 1 16. September 2017 Portugal  Portugal Autódromo Internacional do Algarve
2 17. September 2017
11 1 30. September 2017 Frankreich  Frankreich Circuit de Nevers Magny-Cours
2 1. Oktober 2017
12 1 21. Oktober 2017 Spanien  Spanien Circuito de Jerez
2 22. Oktober 2017
13 1 3. November 2017 Katar  Katar Losail International Circuit
2 4. November 2017

Teams und FahrerBearbeiten

Die Auflistung der Teams und Fahrer entspricht der offiziellen Starterliste. Ersatz- und Wildcard-Fahrer sind in dieser Übersicht gesondert gekennzeichnet.

Nr. Fahrer Nation Team Motorrad
1 Jonathan Rea Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Kawasaki Racing Team WorldSBK Kawasaki Ninja ZX-10 RR
2 Leon Camier Großbritannien  Großbritannien MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 1000
3 Julián Simón [# 1] Spanien  Spanien Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF
5 Sylvain Guintoli [# 2] Frankreich  Frankreich Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki Ninja ZX-10 R
6 Stefan Bradl Deutschland  Deutschland Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR 1000RR SP
7 Chaz Davies Großbritannien  Großbritannien Aruba.it Racing - Ducati Ducati Panigale R
11 Jeremy Guarnoni [# 3] Frankreich  Frankreich Pedercini Racing SC-Project Kawasaki Ninja ZX-10 R
12 Javier Forés Spanien  Spanien BARNI Racing Team Ducati Panigale R
13 Anthony West [# 4] Australien  Australien Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki Ninja ZX-10 R
15 Alex De Angelis [# 5] San Marino  San Marino Pedercini Racing SC-Project Kawasaki Ninja ZX-10 R
19 Pawel Szkopek [# 6] Polen  Polen Pazera Racing Yamaha YZF-R1M
21 Markus Reiterberger Deutschland  Deutschland Althea BMW Racing Team[# 7] BMW S 1000 RR
Van Zon-Remeha-BMW[# 8]
22 Alex Lowes Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Pata Yamaha Official Team SBK with Rizla Yamaha YZF-R 1M
25 Joshua Brookes [# 9] Australien  Australien ERMotorsport-EliteRoads.com.au Yamaha YZF-R 1M
27 Jake Dixon [# 10] Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Royal Air Force Reg. & Res. Kawasaki Kawasaki Ninja ZX-10 R
32 Lorenzo Savadori Italien  Italien Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF
33 Marco Melandri Italien  Italien Aruba.it Racing - Ducati Ducati Panigale R
34 Davide Giugliano [# 11] Italien  Italien Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR 1000RR SP
35 Raffaele De Rosa [# 12] Italien  Italien Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR
36 Leandro Mercado Argentinien  Argentinien IODARacing Project Aprilia RSV4 RF
37 Ondřej Ježek Tschechien  Tschechien Grillini Racing Team Kawasaki Ninja ZX-10 R
40 Román Ramos Spanien  Spanien Team GO ELEVEN Kawasaki Ninja ZX-10 R
44 Roberto Rolfo [# 13] Italien  Italien Grillini Racing Team Kawasaki Ninja ZX-10 R
45 Jacob Gagne [# 14] Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR 1000RR SP
50 Eugene Laverty Irland  Irland Milwaukee Aprilia Aprilia RSV4 RF
55 Massimo Roccoli [# 15] Italien  Italien Guandalini Racing Yamaha YZF-R1M
60 Michael van der Mark Niederlande  Niederlande Pata Yamaha Official Team SBK with Rizla Yamaha YZF-R 1M
66 Tom Sykes Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Kawasaki Racing Team WorldSBK Kawasaki Ninja ZX-10 RR
69 Nicky Hayden (†) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR 1000RR SP
72 Takumi Takahashi [# 16] Japan  Japan Red Bull Honda World Superbike Team Honda CBR 1000RR SP
81 Jordi Torres Spanien  Spanien Althea BMW Racing Team BMW S 1000 RR
84 Riccardo Russo Italien  Italien Guandalini Racing[# 17] Yamaha YZF-R 1M
Pedercini Racing SC-Project[# 18] Kawasaki Ninja ZX-10 R
86 Ayrton Badovini Italien  Italien Grillini Racing Team Kawasaki Ninja ZX-10 R
88 Randy Krummenacher Schweiz  Schweiz Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki Ninja ZX-10 R
91 Leon Haslam [# 10] Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Kawasaki Puccetti Racing Kawasaki Ninja ZX-10 R
96 Jakub Smrž [# 19] Tschechien  Tschechien Guandalini Racing Yamaha YZF-R 1M
99 Dominic Schmitter [# 20] Schweiz  Schweiz eighty one HPC-Power Suzuki Racing Suzuki GSX-R 1000
121 Alessandro Andreozzi [# 21] Italien  Italien Guandalini Racing Yamaha YZF-R1M
Legende
Stammfahrer
Wildcard-Fahrer
Ersatzfahrer
Anmerkungen
  1. Ersatz für Savadori in Aragonien
  2. Ersatz für Krummenacher ab Jerez
  3. Stammfahrer in Katar (Ersatz für Russo)
  4. Ersatz für Krummenacher in Portugal und Frankreich
  5. Stammfahrer bis Misano
  6. Wildcard in Deutschland
  7. Stammfahrer bis Aragonien
  8. Wildcard in Deutschland
  9. Wildcard in Australien
  10. a b Wildcard in Donington
  11. Stammfahrer in Deutschland (Ersatz für Hayden) und ab Frankreich (Ersatz für Bradl)
  12. Stammfahrer ab Assen
  13. Ersatz für Badovini in Katar
  14. Ersatz für Hayden in den USA, Frankreich und Katar
  15. Stammfahrer in Deutschland (Ersatz für Smrž)
  16. Stammfahrer in Portugal und Jerez (Ersatz für Hayden)
  17. Stammfahrer bis Misano
  18. Stammfahrer von Deutschland bis Jerez
  19. Stammfahrer in Laguna Seca (Ersatz für Russo)
  20. Wildcard in Jerez
  21. Stammfahrer ab Portugal (Ersatz für Roccoli)

RennergebnisseBearbeiten

# Datum Rennen Strecke Pole-Position 1 Lauf Platz 1 Platz 2 Platz 3 Schn. Rennrunde Gesamtführung
Fahrer Konstrukteur
1 25. Februar Australien  Australien Phillip Island Circuit Jonathan Rea 1 Jonathan Rea Chaz Davies Tom Sykes Jonathan Rea Jonathan Rea Kawasaki
26. Februar 2 Jonathan Rea Chaz Davies Marco Melandri Marco Melandri
2 11. März Thailand  Thailand Chang International Circuit Jonathan Rea 1 Jonathan Rea Chaz Davies Tom Sykes Jonathan Rea
12. März 2 Jonathan Rea Tom Sykes Marco Melandri Marco Melandri
3 1. April Spanien  Spanien Motorland Aragón Chaz Davies 1 Jonathan Rea Marco Melandri Tom Sykes Jonathan Rea
2. April 2 Chaz Davies Jonathan Rea Marco Melandri Chaz Davies
4 29. April Niederlande  Niederlande TT Circuit Assen Jonathan Rea 1 Jonathan Rea Tom Sykes Marco Melandri Jonathan Rea
30. April 2 Jonathan Rea Tom Sykes Chaz Davies Jonathan Rea
5 13. Mai Italien  Italien Autodromo Enzo e Dino Ferrari Chaz Davies 1 Chaz Davies Jonathan Rea Marco Melandri Chaz Davies
14. Mai 2 Chaz Davies Jonathan Rea Tom Sykes Chaz Davies
6 27. Mai Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Donington Park Tom Sykes 1 Tom Sykes Leon Haslam Alex Lowes Jonathan Rea
28. Mai 2 Jonathan Rea Tom Sykes Chaz Davies Tom Sykes
7 17. Juni Italien  Italien Misano World Circuit Marco Simoncelli Tom Sykes 1 Tom Sykes Alex Lowes Jonathan Rea Michael van der Mark
18. Juni 2 Marco Melandri Jonathan Rea Tom Sykes Jonathan Rea
8 8. Juli Vereinigte Staaten  USA Laguna Seca Raceway Tom Sykes 1 Chaz Davies Jonathan Rea Tom Sykes Jonathan Rea
9. Juli 2 Jonathan Rea Tom Sykes Chaz Davies Jonathan Rea
9 19. August Deutschland  Deutschland Lausitzring Tom Sykes 1 Chaz Davies Jonathan Rea Tom Sykes Tom Sykes
20. August 2 Chaz Davies Jonathan Rea Marco Melandri Chaz Davies
10 16. September Portugal  Portugal Autódromo Internacional do Algarve Jonathan Rea 1 Jonathan Rea Chaz Davies Marco Melandri Jonathan Rea
17. September 2 Jonathan Rea Michael van der Mark Marco Melandri Jonathan Rea
11 30. September Frankreich  Frankreich Circuit de Nevers Magny-Cours Jonathan Rea 1 Jonathan Rea Marco Melandri Tom Sykes Marco Melandri
1. Oktober 2 Chaz Davies Alex Lowes Michael van der Mark Chaz Davies
12 21. Oktober Spanien  Spanien Circuito de Jerez Marco Melandri 1 Jonathan Rea Chaz Davies Tom Sykes Marco Melandri
22. Oktober 2 Jonathan Rea Marco Melandri Chaz Davies Jonathan Rea
13 3. November Katar  Katar Losail International Circuit Jonathan Rea 1 Jonathan Rea Chaz Davies Marco Melandri Jonathan Rea
4. November 2 Jonathan Rea Chaz Davies Alex Lowes Jonathan Rea

1 Berechtigt seit dieser Saison nur zum starten von dem ersten Platz beim ersten Lauf.

WertungenBearbeiten

FahrerBearbeiten

Pos. Fahrer Maschine AUS
Australien 
THA
Thailand 
ESP
Spanien 
NLD
Niederlande 
ITA
Italien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
ITA
Italien 
USA
Vereinigte Staaten 
DEU
Deutschland 
POR
Portugal 
FRA
Frankreich 
ESP
Spanien 
QAT
Katar 
Gesamt-
punkte
R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2
1 Vereinigtes Konigreich  J. Rea Kawasaki 1 1 1 1 1 2 1 1 2 2 DNF 1 3 2 2 1 2 2 1 1 1 DNF 1 1 1 1 556
2 Vereinigtes Konigreich  C. Davies Ducati 2 2 2 6 DNF 1 DNF 3 1 1 8 3 DNF INJ 1 3 1 1 2 DNF 10 1 2 3 2 2 403
3 Vereinigtes Konigreich  T. Sykes Kawasaki 3 6 3 2 3 4 2 2 4 3 1 2 1 3 3 2 3 4 INJ 3 7 3 5 6 DNF 373
4 Italien  M. Melandri Ducati DNF 3 4 3 2 3 3 DNF 3 5 4 DNF 15 1 4 4 4 3 3 3 2 5 DNF 2 3 6 327
5 Vereinigtes Konigreich  A. Lowes Yamaha 4 4 6 4 4 13 DNF 5 8 6 3 5 2 DNF DNF 9 6 5 18 DNF 5 2 4 4 DNF 3 242
6 Niederlande  M. v. d. Mark Yamaha 9 7 5 DNF 5 5 DNF 4 7 9 5 4 DNF 4 8 10 15 11 5 2 9 3 5 6 DNF 4 223
7 Spanien  J. Forés Ducati 6 5 11 8 DNF 6 4 13 5 4 10 7 5 DNF 5 5 8 10 9 13 DNF 4 9 7 DNF 5 196
8 Vereinigtes Konigreich  L. Camier MV Agusta 5 8 8 DNF 11 10 10 6 6 DNF 6 6 11 DNF 6 DNF 5 6 4 DNF 4 DNF 12 12 9 9 168
9 Spanien  J. Torres BMW 7 DNF 7 5 6 7 DNF 7 INJ 8 9 DNF 4 DNF 7 DNF 9 8 6 5 14 8 13 10 7 DNF 158
10 Irland  E. Laverty Aprilia 8 10 DNF 15 8 9 8 8 DNF 7 13 DNF 6 5 DNF 6 10 DNF 7 4 6 17 8 DNF 4 7 157
11 Italien  L. Savadori Aprilia DNF 9 13 DNF INJ 5 DNF 12 13 12 DNF 9 6 10 8 7 7 8 6 11 DNF 7 18 5 DNF 124
12 Spanien  R. Ramos Kawasaki 13 14 15 9 DNF 11 7 11 9 11 11 8 8 DNF 12 12 14 14 10 15 12 9 10 11 10 10 118
13 Argentinien  L. Mercado Aprilia INJ INJ 7 8 9 12 DNF 10 7 DNF DNF 9 9 7 11 12 DNF 7 7 6 11 9 WD 115
14 Deutschland  S. Bradl Honda 15 15 10 DNF 9 12 6 10 10 14 DNF 11 NC 10 11 11 INJ 13 DNF INJ INJ INJ INJ 67
15 Italien  R. De Rosa BMW 13 17 14 16 15 10 10 7 13 DNF DNF 15 11 DNF 13 10 DNS 1 13 DNF 11 53
16 Schweiz  R. Krummenacher Kawasaki 10 16 12 DNF 14 14 11 14 13 15 14 DNF 7 8 17 14 12 DNF INJ INJ INJ INJ 50
17 Vereinigte Staaten  N. Hayden (†) Honda 11 DNF 9 7 10 DNF 14 9 DNF 12 40
18 Frankreich  S. Guintoli Kawasaki 6 8 8 8 34
19 San Marino  A. De Angelis Aprilia 14 11 16 11 15 DNF 12 15 11 DNF 17 DNF 12 DNF 14 13 32
20 Deutschland  M. Reiterberger BMW 12 13 14 10 12 16 13 9 29
21 Italien  A. Badovini Kawasaki 17 DNF DNF 14 DNF 17 15 16 15 DNS 1 16 14 13 11 16 DNF 16 18 12 9 INJ 15 DNS 1 INJ INJ 26
22 Tschechien  O. Ježek Kawasaki 18 17 18 13 INJ 16 18 16 17 18 13 14 12 19 17 DNF 16 16 11 16 18 15 DNF 14 14 22
23 Vereinigtes Konigreich  L. Haslam Kawasaki 2 DNF 20
24 Vereinigte Staaten  J. Gagne Honda 15 15 DNF 12 12 12 14
25 Italien  A. Andreozzi Yamaha 17 12 17 13 14 14 DNF 13 14
26 Italien  D. Giugliano Honda DNF 17 8 11 DNF 17 DNF DNS 13
27 Australien  A. West Kawasaki 13 8 18 14 13
28 Italien  R. Russo Yamaha 16 DNF 17 12 16 DNF DNF DNF DNF DNF DNF 12 DNF DNS 13
Kawasaki DNF DNF 14 14 15 16 17 16
29 Japan  T. Takahashi Honda 15 10 16 15 8
30 Vereinigtes Konigreich  J. Dixon Kawasaki DNF 9 7
31 Frankreich  J. Guarnoni Kawasaki 11 16 5
32 Australien  J. Brookes Yamaha DNF 12 4
33 Spanien  J. Simón Aprilia 13 15 4
34 Italien  R. Rolfo Kawasaki 13 15 4
35 Tschechien  J. Smrž Yamaha 18 16 0
36 Italien  M. Roccoli Yamaha DNF 19 0
Italien  F. Menghi Ducati DNF DNF 0
Polen  P. Szkopek Yamaha DNF DNF 0
Schweiz  D. Schmitter Suzuki DNF 0
Frankreich  M. Lussiana BMW INJ 0
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
ohne Farbe nicht am Training teilgenommen (DNP)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
nicht erschienen (DNA)

1 Keine Teilnahme am neugestarteten zweiten Rennen

KonstrukteureBearbeiten

Pos. Konstrukteur AUS
Australien 
THA
Thailand 
ESP
Spanien 
NLD
Niederlande 
ITA
Italien 
GBR
Vereinigtes Konigreich 
ITA
Italien 
USA
Vereinigte Staaten 
DEU
Deutschland 
POR
Portugal 
FRA
Frankreich 
ESP
Spanien 
QAT
Katar 
Gesamt-
punkte
R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2 R1 R2
1 Japan   Kawasaki 1 1 1 1 1 2 1 1 2 2 1 1 1 2 2 1 2 2 1 1 1 7 1 1 1 1 599
2 Italien  Ducati 2 2 2 3 2 1 3 3 1 1 4 3 5 1 1 3 1 1 2 3 2 1 2 2 2 2 520
3 Japan   Yamaha 4 4 5 4 4 5 DNF 4 7 6 3 4 2 4 8 9 6 5 5 2 5 2 4 4 DNF 3 308
4 Italien  Aprilia 8 9 13 11 7 8 5 8 11 7 7 DNF 6 5 9 6 7 7 7 4 6 6 7 9 4 7 218
5 Deutschland  BMW 7 13 7 5 6 7 13 7 14 8 9 10 4 7 7 DNF 9 8 6 5 13 8 13 10 7 11 187
6 Italien  MV Agusta 5 8 8 DNF 11 10 10 6 6 DNF 6 6 11 DNF 6 DNF 5 6 4 DNF 4 DNF 12 12 9 9 168
7 Japan  Honda 11 15 9 7 9 12 6 9 10 12 DNF 11 NC 10 11 11 DNF 13 15 10 8 11 16 17 12 12 112
8 Japan  Suzuki DNF DNF 0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIM Superbike Commission veröffentlicht Updates zur Superbike Weltmeisterschaft 2017. In: worldsbk.com. 5. Dezember 2016, abgerufen am 6. Dezember 2016.
  2. One reason why Honda needs a new Fireblade for World SBK… In: crash.net. 5. Juli 2016, abgerufen am 5. Januar 2017 (englisch).
  3. FIM Superbike & Supersport Weltmeisterschaften - Entscheidungen der SBK Commission. In: worldsbk.com. 4. April 2017, abgerufen am 12. April 2017.
  4. Leandro Mercado darf nicht nach Australien fliegen. In: motorsport-total.com. 16. Februar 2017, abgerufen am 25. Februar 2017.
  5. Julian Simon ersetzt Lorenzo Savadori im MotorLand Aragón. In: worldsbk.com. 29. März 2017, abgerufen am 31. März 2017.
  6. Aragón: Startverbot für Ondrej Jezek. In: speedweek.com. 1. April 2017, abgerufen am 2. April 2017.
  7. Markus Reiterberger tritt von WorldSBK zurück. In: worldsbk.com. 8. April 2017, abgerufen am 8. April 2017.
  8. Markus Reiterberger: WM-Start Lausitzring ohne Althea. In: speedweek.com. 13. Juli 2017, abgerufen am 13. Juli 2017.
  9. Nicky Hayden: Skandalöse Zustände vor der Klinik. In: speedweek.com. 21. Mai 2017, abgerufen am 21. Mai 2017.
  10. Honda bestätigt: Gagne wird Nachfolger von Nicky Hayden. In: motorsport-total.com. 3. Juli 2017, abgerufen am 8. Juli 2017.