Utah Motorsports Campus

Sportstätte in den Vereinigten Staaten

Koordinaten: 40° 34′ 37″ N, 112° 22′ 51″ W

Utah Motorsports Campus
Utah Motorsports Campus
(vormals: Miller Motorsports Park)
Blank - Spacer.png

Adresse:
2901 North Sheep Lane, Grantsville Utah 84074, USA

Utah Motorsports Campus (USA)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Grantsville, Utah, USA
Streckenart: permanente Rennstrecke, Motorsportpark
Eigentümer: Mitime Investment and Development Group
Architekt: Alan Wilson
Baukosten: 100 Mio. US$
Baubeginn: 26. April 2005
Eröffnung: 1. April 2006
Zeitzone: UTC-7
Main Course
Miller Motorsports Park - Main Course.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
American Le Mans Series
Streckenlänge: 7,220 km (4,49 mi)
Höhenunterschied: 16 m (52,49 ft)
Kurven: 23 (28)
Zuschauerkapazität: 6000 (Haupttribüne)
Rekorde
Streckenrekord:
(LMP2)
2:18.128 min.
(Timo Bernhard, Penske Racing (Porsche RS Spyder LMP2), 2007)
Outer Course
Miller Motorsports Park - Outer Course.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
NASCAR K&N Pro Series West, World Superbike Series
Streckenlänge: 4,905 km (3,05 mi)
Kurven: 14
Rekorde
Streckenrekord:
(Sportwagen)
1:32.815 min.
(Simon Pagenaud, De Ferran Motorsports, Acura ARX-02a, LMP1, 2009)
Streckenrekord:
(Formelwagen)
1:44.471 min.
(John Edwards, Star Mazda Formula, 2008)
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:48.045 min.
(Carlos Checa, Althea Ducati Team, Ducati 1098R, Superbike-WM, 2010)
West Course
Miller Motorsports Park - West Course.svg
Streckendaten
Streckenlänge: 3,540 km (2,2 mi)
Kurven: 13
East Course
Miller Motorsports Park - East Course.svg
Streckendaten
Streckenlänge: 3,605 km (2,24 mi)
Kurven: 15
Rekorde
Streckenrekord:
(Formelwagen)
1:28.582 min.
(Giancarlo Vilarinho, Formula BMW FB02[1], 2009)
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:30.355 min.
(Garrett Gerloff, Yamaha YZF-R1, MotoAmerica-Superbike, 2019)
https://utahmotorsportscampus.com

Der Utah Motorsports Campus ist eine Anlage für Auto-, Motorrad-, Offroad- und Kartrennen sowie Firmenveranstaltungen in Grantsville bei Tooele, Utah, Vereinigte Staaten. Sie war von 2006 bis Oktober 2015 unter dem Namen Miller Motorsports Park in Betrieb. Der Motorsportpark umfasst mehrere Rennanlagen für verschiedene Motorsportdisziplinen, unter anderem auch die derzeit (Stand 2021) zweitlängste permanente Rennstrecke in den USA nach dem Thunderhill Raceway Park.

Die Strecke ist die einzige asphaltierte permanente Rennstrecke im US-amerikanischen Bundesstaat Utah.[2]

GeschichteBearbeiten

 
Utah-Motorsport Campus - Hinterer Teil der Strecke; ALMS-Lauf 2010

Ursprünglich war die Rennstrecke als Privatanlage vom Geschäftsmann Larry H. Miller – Besitzer der Utah Jazz in der NBA sowie des Baseball-Teams Salt Lake Bees und verschiedener Autohäuser in der Region – mit einem Budget von etwa 5 Millionen Dollar geplant worden. Dank wachsender Unterstützung durch die örtliche Motorrad- und Autoindustrie wuchs das Konzept zu einem über 100 Millionen Dollar teuren Projekt heran.

Die Strecke wurde von dem Streckendesigner Alan Wilson entworfen.[3] Die Kartbahn wurde im September 2005 eröffnet und die permanente Rennstrecke wurde am 1. April 2006 im Rahmen eines Motorrad-Trackdays der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Nach dem Tode Millers 2009 führte seine Familie den Betrieb der Anlage trotz anhaltender Verluste bis 2015 fort.[4][5] Im Oktober 2015 lief der Pachtvertrag über das Gelände der Strecke aus. In der Folge wurde der Miller Motorsports Park im Rahmen eines Bieterverfahrens an den neuen Eigentümer Mitime Investment and Development Group, ein Unternehmen der chinesischen Geely-Gruppe, für 20 Millionen Dollar versteigert.[6] Der Einspruch eines anderen Bieters führte dazu, dass der Eigentümerwechsel erst 2018 vollzogen werden konnte.

StreckenbeschreibungBearbeiten

 
NASCAR K&N Pro Series West Lauf am Miller Motorsports Park

Die gegen den Uhrzeigersinn befahrene, asphaltierte Hauptstrecke ist ein permanenter Straßenkurs mit offiziell 23 Kurven (bzw. 28) und einer Länge von 7,220 km. Auf der Start-Ziel-Geraden können Fahrzeuge Geschwindigkeiten von bis zu 321,9 km/h (200 mph) erreichen. Über 3 Kurzanbindungen lassen sich 4 verschiedene Konfigurationen erstellen, darunter ein 4,905 km langer Außenkurs, bei dem das Infield nicht genutzt wird, sowie zwei etwa 3,5 km lange Layouts, die jeweils die Hälfte der gesamten Strecke nutzen und als einzige Konfigurationen parallel genutzt werden können.

Der Outer-Kurs ist einer der schnellsten Straßenkurse in Nordamerika, auf dem z. .B. die AMA Superbikes Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 100 Meilen pro Stunde (160,9 km/h) erreichen. Die Haupt-Boxenanlage umfasst 27 Boxen.[7]

Auf der Anlage sind ferner noch eine 1,43 km lange Kartbahn[8], die zudem über 2 Offroad-Sektionen auch als Supermoto-Strecke konfiguriert werden kann, ein Motocross-Kurs, eine Autocross-Strecke, ein Dirttrack-Oval sowie ein Allrad-Offroad-Trainingsgelände vorhanden. Gegenüber dem Gelände des UMC befindet sich ein ebenfalls zur Anlage gehörendes Brachland, auf dem ein 7 Meilen umfassender Wüstenrennkurs angelegt wurde.

Das 207 Hektar umfassende Gelände[9] beherbergt daneben auch ein Museum, in dem die private Sportwagen-Sammlung von Larry H. Miller untergebracht ist[10] sowie mehrere Konferenzzentren.

VeranstaltungenBearbeiten

 
Turn 1 im Miller Motorsports Park - Pirelli World Challenge

Die Touren- und Sportwagen-Serie der Pirelli World Challenge (nun Fanatec World Challenge North America) tritt mit 2 Ausnahmen seit 2006 jährlich auf dem Circuit an.

Von 2008 bis 2012 startete die World Superbike Series auf der Strecke, wobei die Streckenvariante des „Outer Course“ zum Einsatz kam. Daneben starten auch diverse nordamerikanische Motorradserien auf der Anlage. 2019 wurden deren Veranstaltungen auf dem East Course abgehalten.

Zwischen 2007 und 2017 startete die NASCAR-Serie der NASCAR K&N Pro Series West zu insgesamt 10 Veranstaltungen auf der Strecke.

Von 2006 bis 2010 starteten sowohl die American Le Mans Series als auch die konkurrierende Sportwagenserie der Grand Am in Utah.

BesonderheitenBearbeiten

 
Die 1067 m lange Start-Ziel Gerade des UMC
  • Mit fast 7,220 km Länge war der UMC bis zur Erweiterung des in Kalifornien gelegenen Thunderhill Raceway Park im Jahr 2014 die längste Straßenrennstrecke in Nordamerika. Sie ist damit etwa 800 m länger als die drittlängste US-amerikanische Strecke Road America.
  • Die Start-Ziel-Gerade ist mit 1067 Metern Länge eine der längsten in Nordamerika.
  • Die Strecke liegt auf einer Seehöhe von 1350 m, was spezielle Einstellungen bei der Feinabstimmung der Motoren notwendig macht.
  • Das bislang längste Rennen auf dem Kurs fand 2006 mit dem „Discount Tire Sunchaser 1000“ der Grand Am Serie statt. Das über eine Renndistanz von 9 Stunden führende Rennen auf dem Main Course wurde nach 193 absolvierten Runden (= 1393 km) vom Michael Shank Racing Lexus-Riley von Mark Patterson und Oswaldo Negri Jr. gewonnen.[11]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.formulavee.us/track_records/track_records_USA.htm
  2. Utah Motorsports Campus aka Miller Motosports Park. snaplap.net, abgerufen am 25. Januar 2022.
  3. Fast track: Larry Miller's park called one of the finest courses in the country. In: Deseret News, 27. April 2006. Abgerufen am 21. Januar 2022.
  4. Harald Gallinnis: Miller Motorsport Park schliesst seine Tore. In: gt-eins.at. 16. Mai 2015, abgerufen am 21. Januar 2022.
  5. Miller Motorsports Park to cease operations. In: Deseret News, 9. Mai 2015. Abgerufen am 21. Januar 2022.
  6. Stefan Volk: Miller Motorsport Park findet neuen Besitzer. In: gt-eins.at. 28. August 2015, abgerufen am 24. Januar 2022.
  7. Miller Motorsports Park - Track Review. motortrend.com, abgerufen am 21. Januar 2022.
  8. Miller Motorsports Park in Utah Will Take You On A High-Speed Ride. onlyinyourstate.com, abgerufen am 21. Januar 2022.
  9. Miller Motorsports Park track facts. In: Deseret News, 27. April 2006. Abgerufen am 21. Januar 2022.
  10. Anspruchsvolle Strecke in Utah. motorsport-total.com, abgerufen am 21. Januar 2022.
  11. 2006 Discount Tire Sunchaser 1000K. Abgerufen am 23. Januar 2022.

WeblinksBearbeiten

Commons: Utah Motorsports Campus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien