Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Artikel fast gänzlich unbelegt (z. B. Fakten in der Infobox) 17.03.2019
StadtBus Dormagen GmbH
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Dormagen
Webpräsenz www.stadtbus-dormagen.de
Bezugsjahr 1996[1]
Eigentümer Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen m.b.H. (VGD) (88 %),
Busverkehr Rheinland GmbH (BVR) (12 %).[1]
Verkehrsverbund VRR[2]
VRS[3]
Mitarbeiter 20
Linien
Bus 16 (12 ohne ALT)[4]
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 17 Komfortniederflurbusse
Statistik
Fahrgäste 3,75 Mio. pro Jahr

Die StadtBus Dormagen GmbH, kurz SDG, ist eine gemeinsame Tochtergesellschaft der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen m.b.H. (SVGD) (88 %) und der Busverkehr Rheinland GmbH (BVR) (12 %). Sie wurde im Jahre 1996 gegründet und ist seit dem 1. Juni 1997 Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR).[1] Die Gesellschaft besitzt 17 Komfortniederflurbusse[5], die auf sieben Linien im Bereich von Dormagen fahren.[4]

GeschichteBearbeiten

Vorgeschichte (bis 1998)Bearbeiten

Die Vorgeschichte der StadtBus Dormagen GmbH beginnt bereits lange vor deren Gründung. Bereits im Jahre 1911 wurde die Industriebahn Zons-Nievenheim gegründet, die sich jedoch auf einen „Zubringer- und Abholdienst“ beschränkte. Bis zum Zweiten Weltkrieg entwickelte sich ein reger Transport von Gütern, die von vielen entlang der Schienenachse sesshaften Unternehmen produziert wurden. Nach dem Krieg konnten bereits 1950 wieder knapp 18.000 Waggons mit fast 350.000 Tonnen produzierter Güter transportiert werden. Ein Rekord wird 1984 mit über 580.000 Tonnen erreicht.[1]

Gründung der SDGBearbeiten

Die Verabschiedung des Bundesregionalisierungsgesetzes am 27. Dezember 1993 sowie des Regionalisierungsgesetzes NW bildeten die rechtlichen Grundlagen zur Gründung eines eigenen städtischen Omnibusverkehrs in Dormagen. Mitte 1995 wurde die Gründung der Verkehrsgesellschaft Dormagen mbH, kurz VGD, zum 1. Juli 1995 beschlossen. Hierbei wurde die bereits bestehende Industriebahn Zons-Nievenheim zu einer städtischen und auf ÖPNV ausgerichteten Verkehrsgemeinschaft erweitert. Im darauffolgenden Jahr wurde eine Zusammenarbeit mit der Busverkehr Rheinland GmbH beschlossen, wobei die BVR die exklusive Betriebsdurchführung behielt; mit 88 % gehörte dennoch die Anteilsmehrheit dem VGD. Die neu gegründete Gesellschaft bekam den Namen Stadtbus Dormagen GmbH.[1]

Die Verträge zwischen BVR, VGD und der Stadt Dormagen wurden am 16. Januar 1997 unterzeichnet, kurz darauf trat die neue Gesellschaft dem VRR und dem VRS bei. Erste umfassende Fahrgastzählungen ergaben, dass schon im ersten Jahr durchschnittlich 5.500 Personen täglich das ÖPNV-Angebot der SDG nutzten. Diese statistischen Werte veranlassten eine frühe Optimierung des Netzes, da die Buslinien an den Wochenenden unausgelastet waren und andere Zielgruppen erreichten als werktags.[1]

LinienBearbeiten

 
Hackenbroich, Stadtbus Dormagen

Die sieben Hauptlinien verkehren montags bis freitags von ca. 5:30 bis 20:30 Uhr und samstags von ca. 6:30 bis 15:30 Uhr. Dabei gehen alle Linien an mindestens einem Endpunkt in eine andere über, wodurch meistens umsteigefreie Fahrten durch das Stadtgebiet möglich sind. Am Wochenende (samstags von ca. 15:30 bis 20:30 und sonn- und feiertags von ca. 8:30 bis 20:30 Uhr) verkehren als Ersatz zwei WochenendExpress-Linien, am Dormagener Bahnhof bestehen Anschlüsse zur anderen WE-Linie. Nach Betriebsschluss der Tageslinien fahren ab ca. 20:30 Uhr zwei NachtExpress-Linien, die am Dormagener Bahnhof in die jeweils andere NE-Linie übergehen. Betriebsschluss ist in den Nächten von Sonntag auf Montag bis Donnerstag auf Freitag um ca. 0:30 Uhr und in den Nächten Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag und vor Feiertagen um ca. 2:50 Uhr.[4] Seit Ende 2017 gibt es den NE3, der die Anbindung von Rheinfeld und Hackenbroich verbessern soll.[6] Zusätzlich sind sechs AnrufLinienTaxis (ALT) vorhanden, die zu festen Zeiten nach telefonischer Anmeldung durch Taxis bedient werden. Die Fahrplankoordination übernimmt die DB Rheinlandbus, die auch vier über das Stadtgebiet hinausreichende Regionallinien und zwei Schülerlinien betreibt, deren Fahrten meist von Subunternehmern durchgeführt werden. Am Dormagener Bahnhof ist ein Kundencenter vorhanden.

BuslinienBearbeiten

Linie Linienverlauf Takt (Min.)
881 HackenbroichMarktplatzDormagen Bf 30
882 HackenbroichGewerbegebiet TOP WestDormagen Bf 30
883 BroichGohrÜckerathNievenheimStrabergKnechtstedenDelhovenDormagen BfMarktplatz 60
884 Nievenheim BfNievenheimÜckerathHorremDormagen BfMarktplatz 30
885 Delrath, SiemensstraßeNievenheim BfNievenheimStrabergKnechtstedenDelhovenHackenbroichKöln-Worringen BfKöln-WorringenMarktplatz 60
886
887
Nievenheim BfDelrathSt. PeterStürzelbergZonsDormagen BfMarktplatzRheinfeld
Die Linien 886 und 887 fahren jeweils alle 60 Minuten und unterscheiden sich nur in unterschiedlichen Linienwegen in Rheinfeld.
30
WE1 BroichGohrÜckerathNievenheimStrabergKnechtstedenDelhovenHackenbroichGewerbegebiet TOP WestDormagen BfMarktplatz 60
WE2 Nievenheim GesamtschuleNievenheim BfDelrathSt. PeterStürzelbergZonsDormagen BfMarktplatzRheinfeld 60
NE1 Nievenheim GesamtschuleNievenheim SüdstraßeStrabergKnechtstedenDelhovenDormagen Bf 60
NE2 Nievenheim GesamtschuleNievenheim BfDelrathSt. PeterStürzelbergZonsDormagenDormagen Bf 60
NE3 RheinfeldDormagenDormagen BfGewerbegebiet TOP WestHackenbroich 60

Das Busnetz in Dormagen ist so aufgebaut, dass die Busse an den Endhaltestellen meist nicht wenden, sondern als andere Linie im direkten Übergang weiterverkehren. In der folgenden Tabelle sind die Übergänge dargestellt.

Vorherige Linie Haltestelle Neue Linie
881 (Hackenbroich – Dormagen Bf.) Marktplatz 884 (Ri. Nievenheim)
881 (Dormagen Bf. – Hackenbroich) Hackhauser Straße 882 (Ri. Dormagen Bf.)
882 (Dormagen Bf. – Hackenbroich) Kreiskrankenhaus 881 (Ri. Dormagen Bf.)
882 (Hackenbroich – Dormagen Bf.) Dormagen Bf. 882 (Ri. Hackenbroich)
883 (Broich – Marktplatz) Marktplatz 885 (Ri. Delrath)
883 (Marktplatz – Broich) Broich 883 (Ri. Marktplatz)
884 (Nievenheim – Marktplatz) Dormagen Bf. 881 (Ri. Krankenhaus)
884 (Marktplatz – Nievenheim) Nievenheim Bf. 886/887 (Ri. Rheinfeld)
885 (Marktplatz – Delrath) Delrath, Siemensstraße 885 (Ri. Marktplatz)
885 (Delrath – Marktplatz) Marktplatz 883 (Ri. Broich)
886/887 (Rheinfeld – Nievenheim) Nievenheim Bf 884 (Ri. Marktplatz)
886/887 (Nievenheim – Rheinfeld) Am Krahnenort 886/887 (Ri. Nievenheim)
WE1 (Gohr – Marktplatz) Marktplatz WE1 (Ri. Broich)
WE1 (Marktplatz – Broich) Broich WE1 (Ri. Marktplatz)
WE2 (Nievenheim – Rheinfeld) Am Krahnenort WE2 (Ri. Nievenheim)
WE2 (Rheinfeld – Nievenheim) Nievenheim Gesamtschule WE2 (Ri. Rheinfeld)
NE1 (Nievenheim – Dormagen Bf.) Dormagen Bf NE2 (Ri. Nievenheim)
NE1 (Dormagen Bf. – Nievenheim) Nievenheim Gesamtschule NE2 (Ri. Dormagen Bf.)
NE2 (Dormagen Bf. – Nievenheim) Nievenheim Gesamtschule NE1 (Ri. Dormagen Bf.)
NE2 (Nievenheim – Dormagen Bf.) Dormagen Bf NE1 (Ri. Nievenheim)
NE3 (Hackenbroich – Rheinfeld) Am Krahnenort NE3 (Ri. Hackenbroich)
NE3 (Rheinfeld – Hackenbroich) Hackenbroich, Claudiusstraße NE3 (Ri. Rheinfeld)

AnruflinienBearbeiten

Linie Linienverlauf Betriebszeiten
ALT2 Horrem, WeilerstraßeDormagen Bf wie WochenendExpress
ALT3 Hackhausen StadtgrenzeHackenbroich, Hackhauser Straße wie Hauptlinien, WochenendExpress, NachtExpress
ALT4 BroichGohrÜckerathNievenheimNievenheim Bf wie NachtExpress (als Anschluss an NE1 und NE2)
ALT6 Rheinfeld, Am KrahnenortPiwipp Sa und So ca. 10:30 bis 18:00 Uhr, von März bis Oktober, an den Verkehrstagen des Piwipper Böötchens

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Historie auf der offiziellen Website. In: StadtBus Dormagen. Abgerufen am 23. März 2019.
  2. Mitglieder im VRr. VRR, abgerufen am 23. März 2019.
  3. Mitglieder im VRS. VRS, abgerufen am 23. März 2019.
  4. a b c Linienübersicht. In: StadtBus Dormagen. Abgerufen am 23. März 2019.
  5. Stadt Dormagen - StadtBus. Abgerufen am 8. März 2019.
  6. Der Stadtbus erweitert ab Dezember sein Nachtexpress-Netz. In: rp-online.de. RP Digital GmbH, 7. September 2017, abgerufen am 17. März 2019.