Hauptmenü öffnen

Straßenbahn Herne–Castrop-Rauxel

Verkehrsunternehmen
Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Herne
Webpräsenz Webpräsenz
Bezugsjahr 2010
Geschäftsführung Karsten Krüger
Verkehrsverbund Verkehrsverbund Rhein-Ruhr
Mitarbeiter 280
davon 10 Azubis
Umsatz 15 +1 (Cranger Kirmes)dep1
Linien
Bus 15 + 1 Cranger Kirmes-Linie + 4 NE-Linien
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 66
Statistik
Fahrgäste 19,6 Mio. pro Jahr
Fahrleistung 3,8 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 562
Einwohner im
Einzugsgebiet
0,2 Mio.
Länge Liniennetz
Buslinien 224 km

Die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH ist ein Nahverkehrsunternehmen der Stadt Herne. Entgegen dem Namen betreibt die HCR, wie sie kurz genannt wird, keine Straßenbahnen mehr. Als Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr wird im Rahmen der Kooperation östliches Ruhrgebiet (KÖR) mit den Nachbarunternehmen Vestische, DSW (Dortmunder Stadtwerke AG) und der Bogestra zusammengearbeitet sowie seit 2017 mit der VER (Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr) und März 2019 HST Hagen (Hagener Straßenbahn AG )

GeschichteBearbeiten

Die Straßenbahn Herne – Castrop-Rauxel GmbH wurde am 1. August 1905 durch die Gemeinden Herne und Sodingen als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts mit der Firma Straßenbahn Herne-Sodingen gegründet. Ursprünglich wollten die Gemeinden eine Oberleitungsbusstrecke zwischen den beiden Orten einrichten. Diese Pläne wurden, nachdem der O-Busbetrieb der BSM in Monheim besichtigt wurde, wieder ad acta gelegt und es fiel der Entschluss zum Bau einer Straßenbahnverbindung. Am 20. Dezember 1906 ging die Strecke zwischen dem Amtshaus in Sodingen und der Zeche Shamrock in Herne in Betrieb. Am 18. September 1909 trat die Gemeinde Castrop der Gesellschaft bei. Aus der Straßenbahn Herne-Sodingen wurde Straßenbahn Herne-Sodingen-Castrop und die Verlängerung der Strecke bis Castrop-Münsterplatz wurde in Angriff genommen.

Die Strecke mit einer Länge von 4,6 Kilometern hatte Anschluss an die BOGESTRA, die Vestische Straßenbahnen GmbH, die Kommunale Straßenbahn-Gesellschaft Landkreis Gelsenkirchen, die Straßenbahn der Stadt Herne, die Westfälische Straßenbahn, die Märkischen Straßenbahnen und die Straßenbahnen des Landkreises Dortmund. 1912 wurde die Strecke in Herne zum dortigen Bahnhof verlängert. Während des Ersten Weltkrieges kam es immer wieder zu Schwierigkeiten, der Betrieb konnte aber weiterlaufen.

1921 konnte durch Fertigstellung der neuen Anlagen in Herne der Bahnübergang entfallen. Auch wurde die Trasse in etlichen Abschnitten zweigleisig ausgebaut.

Der Zweite Weltkrieg hatte nur geringen Einfluss auf den Straßenbahnbetrieb. Es kam lediglich zu Schäden durch Artilleriebeschuss. Auch fielen zwei Wagen, welche als Panzersperre missbraucht wurden, dem Krieg zum Opfer.

 
aktuelle Lackierung seit 2000

Größeren Schaden hinterließ die schlechte Wartung der Gleisanlagen. 1949 sollte der Omnibusbetrieb aufgenommen werden. Durch dessen parallel zur Straßenbahn betriebenen Linien musste die Straßenbahn am 30. September 1959 eingestellt werden. Seitdem ist die Straßenbahn Herne-Castrop-Rauxel, kurz HCR, wie sie ab dem 3. Mai 1928 heißt – seit dem 1. Januar 1954 mit dem Zusatz GmbH – ein reiner Omnibusbetrieb. Ein Teil des Verkehrsgebietes wird heute von der BOGESTRA erschlossen.

LinienangebotBearbeiten

Seit dem 21. August 2017 betreibt die HCR folgende Buslinien:

Linie
Linienweg
303 Wanne-Eickel Hbf – Bobenfeld – Straßenverkehrsamt – Koniner Str. (Jobcenter) – Regenkamp – Bochumer Straße – Hölkeskampring / Marienhospital – Düngelstraße – Kreuzkirche – Hermann-Löns-Straße – Herne Bf
311 Ilseder Straße/Zechenring – Horsthausen Süd - Herne Bf – Sodingen Mitte – Schadeburg – Teutoburgia – Holthausen Mitte
311

DIREKTFAHRT

Ilseder Straße/Zechenring – Horsthausen Süd - Herne Bf – Sodingen Mitte – An der Linde/Betriebshof – non stop RS Sodingen – Von-Bodelschwingh-Str. - Holthausen Mitte – Castrop-Rauxel Münsterplatz
312 Herten/Wanne-Eickel Waldfriedhof – Siedlung Dannekamp – Crange – Wanne-Eickel Hbf – Baukau West – Herne Bf – Altenhöfen – Dorf Vöde
321 (Herne Mitte) Herne Bf – Gewerbegebiet Roonstraße – Horsthausen-Süd – Ilseder Straße (Zechenring) – Friedrich der Große – Dorfstr. – An der Linde – Akademie Mont-Cenis – Ostbachtal – Am Revierpark – Tierpark Gysenberg – Siedlung Constantin – Bochum Gerthe/Mitte
322 Herne Bf – Busbahnhof Heerstraße / Cranger Kirmes – Wanne-Eickel Hbf
323 Bickern – Wanne-Eickel Hbf – Crange – Baukau Ost – Herne Bf – EvK Wiescherstr. – Siedlung Constantin – Bochum Hiltrop/Kirche
324 Castrop-Rauxel Münsterplatz – Holthausen Süd (Friedhof) – Sodingen Mitte – Gysenberpark LAGO – Ostbachtal – Herne Bf (Herne Mitte)
328 Wanne-Eickel Hbf – Unser Fritz
329 Herne, Auf der Wenge – Unser Fritz
337 Vinckestraße (zeitweise) – Herne Bf – Archäologie-Museum – Wiescherstr./EvK – Hölkeskampring – Bochumer Str. – Südstr. – Feldkampstr. (Kreisverkehr)
341 Castrop-Rauxel Münsterplatz – Schwerin Seniorenheim
347 Castrop-Rauxel Münsterplatz – Rauxel EvK
351 (Herne Mitte) Herne Bf – Beienweg(NABU Östliches Ruhrgebiet ) – Horsthausen Friedhof -(Castroperstr)- An der Linde – Schadeburg – Teutoburgia – Holthausen Elchweg (zeitweise) – CAS Gewerbegebiet Westring – CAS Behringhausen – Münsterplatz
361 Cas.Münsterplatz - Castrop Betriebshof - Deininghausen - Stadtgrenze Dortmund-Castrop - Mengede Markt (Zeitweise nur bis Deininghausen) 362 Siedlung Eichenforst – Pantrings Hof – Horsthausen Nord – Baukau Ost – Herne Bf – Holsterhausen – Wanne Süd – Wanne-Eickel Hbf
367 (Herne Mitte) Herne Bf – EVK Wiescherstraße- Marienhospital-Herne Südpool-Bochum Bergen (Bergener Straße)- Bochum Hiltrop Kirche

Die Linie 322 verkehrt nur während der Cranger Kirmes (zehn Tage ab dem ersten Freitag im August).

Seit Juni 2006 hat die HCR ihr Linienangebot um folgende Nachtexpress-Linien erweitert:

NE31 Herne Bahnhof – Sodingen, Akademie Mont-Cenis – Holthausen Mitte – Börnig Dorfstraße – Horsthausen, Lütge Bruch – Herne Bahnhof
NE32 Herne Bahnhof – Horsthausen, Zietenstraße – Siedlung Eichenforst – Herne Bahnhof – Am Düngelbruch – Tierpark Gysenberg – Herne Bahnhof
NE33 Herne Bahnhof – Holsterhausen, Juliastraße – Solbad – Wanne-Eickel Hauptbahnhof – Baukau, Hülsmanns Hof – Herne Bahnhof
NE34 Wanne-Eickel Hauptbahnhof – Bickern, Moßkampweg – Röhlinghausen Markt – Eickel Kirche – Wanne-Eickel Hauptbahnhof – Crange, Westhafen – Unser-Fritz, Georgstraße – Wanne-Eickel Hauptbahnhof

Sie fahren in den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag, vor Feiertagen sowie nach besonderer Ankündigung und verkehren als Ringlinien. Der weitere Bus-, Straßenbahn- und Stadtbahnverkehr in Herne und Castrop-Rauxel wird durch die Bogestra (je 1 Stadtbahn- und Straßenbahnlinie sowie 6 Buslinien), die Vestische (5 Buslinien) und die DSW21 (4 Buslinien) durchgeführt.

LiteraturBearbeiten

  • Dieter Höltge: Straßen- und Stadtbahnen in Deutschland, Band 4 Ruhrgebiet EK-Verlag, Freiburg i.Br. 1994, ISBN 3-8825-5334-0.

WeblinksBearbeiten