Shorttrack-Weltmeisterschaften 2005

Die Shorttrack-Weltmeisterschaften 2005 fanden vom 11. bis 13. März 2005 in Peking statt. Die Titelkämpfe fanden damit zum zweiten Mal nach 1993 in der chinesischen Hauptstadt statt.

Insgesamt wurden zwölf Wettbewerbe ausgetragen. Es gab, jeweils für Frauen und Männer, einen Mehrkampf sowie Einzelrennen über 500 m, 1000 m und 1500 m. Die acht in der Mehrkampfwertung am besten platzierten Läufer nach diesen drei Strecken traten außerdem über 3000 m an. Zusätzlich gab es Staffelwettbewerbe, bei den Frauen über 3000 m und bei den Männern über 5000 m. In den Mehrkampf flossen die erzielten Ergebnisse über die vier Einzelstrecken ein. Der Erstplatzierte in einem Einzelrennen bekam 34 Punkte, der Zweite 21, der Dritte 13, der Vierte acht, der Fünfte fünf, der Sechste drei, der Siebte zwei und der Achte einen. Allerdings wurden nur Punkte vergeben, wenn der Läufer das Finale erreichte. Bei einer Disqualifikation wurden keine Punkte zuerkannt. Die Addition der erzielten Punkte eines Läufers ergab das Endklassement im Mehrkampf.

Teilnehmende NationenBearbeiten

Insgesamt nahmen an der Weltmeisterschaft 32 Länder mit insgesamt 138 Athleten, 67 Frauen und 71 Männer, teil.[1]

Teilnehmende Nationen (Frauen/Männer)
Australien  Australien (0/2)
Belgien  Belgien (0/2)
Bulgarien  Bulgarien (2/2)
China Volksrepublik  Volksrepublik China (5/5)
Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh (0/1)
Deutschland  Deutschland (5/5)
Frankreich  Frankreich (5/1)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (2/5)
Hongkong  Hongkong (2/0)
Israel  Israel (2/1)
Italien  Italien (3/5)
Japan  Japan (5/5)
Kanada  Kanada (5/5)
Kasachstan  Kasachstan (1/2)
Kroatien  Kroatien (0/2)
Lettland  Lettland (1/1)
Mongolei  Mongolei (1/1)
Neuseeland  Neuseeland (1/2)
Niederlande  Niederlande (2/2)
Korea Nord  Nordkorea (2/1)
Osterreich  Österreich (1/0)
Rumänien  Rumänien (1/0)
Russland  Russland (5/1)
Schweiz  Schweiz (0/2)
Slowakei  Slowakei (0/1)
Sudafrika  Südafrika (1/1)
Korea Sud  Südkorea (5/5)
Tschechien  Tschechien (1/0)
Ukraine  Ukraine (0/2)
Ungarn  Ungarn (2/2)
Vereinigte Staaten  USA (5/5)
Weissrussland 1995  Weißrussland (2/2)

ZeitplanBearbeiten

Der Zeitplan war parallel für Frauen und Männer wie folgt gestaltet.

Freitag, 11. März 2005

  • 1500 m: Vorlauf, Halbfinale, Finale
  • Staffel: Halbfinale (Frauen)

Samstag, 12. März 2005

  • 500 m: Vorlauf, Viertelfinale, Halbfinale, Finale
  • Staffel: Halbfinale (Männer)

Sonntag, 13. März 2005

  • 1000 m: Vorlauf, Halbfinale, Finale
  • 3000 m: Superfinal
  • Staffel: Finale

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

  • In den Spalten 1500 m, 500 m, 1000 m und 3000 m ist erst angegeben, welche Platzierung der Athlet erreichte, dahinter in Klammern, wie viele Punkte er dafür erhielt.
Rang Name Punkte 500 m 1000 m 1500 m 3000 m
1. Korea Sud  Jin Sun-yu 76 8 (0) 2 (21) 1 (34) 2 (21)
2. Korea Sud  Choi Eun-kyung 63 4 (8) 1 (34) 4 (8) 3 (13)
3. Korea Sud  Kang Yun-mi 60 6 (0) 5 (5) 2 (21) 1 (34)
4. China Volksrepublik  Wang Meng 52 2 (21) 3 (13) 3 (13) 5 (5)
5. China Volksrepublik  Yang Yang (A) 34 1 (34) 7 (0) 7 (0) 8 (0)
6. Bulgarien  Ewgenija Radanowa 16 5 (5) 6 (0) 6 (3) 4 (8)
7. China Volksrepublik  Fu Tianyu 15 3 (13) 8 (0) 19 (0) 7 (2)
8. Kanada  Amanda Overland 11 10 (0) 4 (8) 12 (0) 6 (3)

500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. China Volksrepublik  Yang Yang (A) 45,038 s
2. China Volksrepublik  Wang Meng 45,129 s
3. China Volksrepublik  Fu Tianyu 45,232 s
4. Korea Sud  Choi Eun-kyung 45,296 s
5. Bulgarien  Ewgenija Radanowa 45,367 s
6. Korea Sud  Kang Yun-mi 45,163 s
7. Kanada  Alanna Kraus 45,257 s
8. Korea Sud  Jin Sun-yu disqualifiziert

Datum: 12. März 2005
Rang 1–5 im Finale, Rang 6–8 im Halbfinale.

1000 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Choi Eun-kyung 1:31,085 min
2. Korea Sud  Jin Sun-yu 1:31,232 min
3. China Volksrepublik  Wang Meng 1:31,343 min
4. Kanada  Amanda Overland 1:31,401 min
5. Korea Sud  Kang Yun-mi 1:49,522 min
6. Bulgarien  Ewgenija Radanowa 1:36,126 min
7. China Volksrepublik  Yang Yang (A) disqualifiziert
8. China Volksrepublik  Fu Tianyu disqualifiziert

Datum: 13. März 2005
Rang 1–5 im Finale, Rang 6–8 im Halbfinale.

1500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Jin Sun-yu 2:20,461 min
2. Korea Sud  Kang Yun-mi 2:20,743 min
3. China Volksrepublik  Wang Meng 2:20,876 min
4. Korea Sud  Choi Eun-kyung 2:20,978 min
5. Japan  Yuka Kamino 2:22,968 min
6. Bulgarien  Ewgenija Radanowa 2:28,623 min

Datum: 11. März 2005
Rang 1–6 im Finale.

3000 Meter SuperfinaleBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Kang Yun-mi 5:21,039 min
2. Korea Sud  Jin Sun-yu 5:21,072 min
3. Korea Sud  Choi Eun-kyung 5:21,081 min
4. Bulgarien  Ewgenija Radanowa 5:21,764 min
5. China Volksrepublik  Wang Meng 5:21,853 min
6. Kanada  Amanda Overland 5:21,857 min
7. China Volksrepublik  Fu Tianyu 5:35,492 min
8. China Volksrepublik  Yang Yang (A) disqualifiziert

Datum: 13. März 2005
Superfinale der acht besten Mehrkämpferinnen nach drei Strecken.

3000 Meter-StaffelBearbeiten

Datum: 11. bis 13. März 2005
4 Staffeln im Finale.

MännerBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

  • In den Spalten 1500 m, 500 m, 1000 m und 3000 m ist erst angegeben, welche Platzierung der Athlet erreichte, dahinter in Klammern, wie viele Punkte er dafür erhielt.
Rang Name Punkte 500 m 1000 m 1500 m 3000 m
1. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 89 3 (13) 2 (21) 1 (34) 2 (21)
2. Vereinigte Staaten  Apolo Anton Ohno 68 8 (0) 1 (34) 17 (0) 1 (34)
3. Kanada  François-Louis Tremblay 60 1 (34) 7 (0) 2 (21) 5 (5)
4. Kanada  Charles Hamelin 42 2 (21) 4 (8) 5 (5) 4 (8)
5. Korea Sud  Lee Seung-hoon 26 12 (0) 6 (0) 3 (13) 3 (13)
6. China Volksrepublik  Li Jiajun 23 11 (0) 3 (13) 4 (8) 7 (2)
7. Japan  Takafumi Nishitani 11 4 (8) 13 (0) 52 (0) 6 (3)
8. Vereinigte Staaten  J. P. Kepka 6 5 (5) 8 (0) 22 (0) 8 (1)

500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Kanada  François-Louis Tremblay 42,106 s
2. Kanada  Charles Hamelin 42,135 s
3. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 42,185 s
4. Japan  Takafumi Nishitani 42,541 s
5. Vereinigte Staaten  J. P. Kepka 42,969 s
6. Vereinigtes Konigreich  Jon Eley 42,419 s
7. Kanada  Mathieu Turcotte 1:11,773 min
8. Vereinigte Staaten  Apolo Anton Ohno disqualifiziert

Datum: 12. März 2005
Rang 1–5 im Finale, Rang 6–8 im Halbfinale.

1000 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Vereinigte Staaten  Apolo Anton Ohno 1:30,066 min
2. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 1:30,206 min
3. China Volksrepublik  Li Jiajun 1:30,641 min
4. Kanada  Charles Hamelin 1:30,659 min
5. Japan  Satoru Terao 1:27,756 min
6. Korea Sud  Lee Seung-hoon 1:28,380 min
7. Kanada  François-Louis Tremblay 1:28,445 min
8. Vereinigte Staaten  J. P. Kepka 1:27,940 min
9. Kanada  Mathieu Turcotte 1:28,701 min

Datum: 13. März 2005
Rang 1–4 im Finale, Rang 5–9 im Halbfinale.

1500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 2:14,396 min
2. Kanada  François-Louis Tremblay 2:14,992 min
3. Korea Sud  Lee Seung-hoon 2:15,244 min
4. China Volksrepublik  Li Jiajun 2:17,641 min
5. Kanada  Charles Hamelin 2:31,956 min
6. Kanada  Mathieu Turcotte 2:58,962 min
7. Korea Sud  Song Kyung-taek disqualifiziert

Datum: 11. März 2005
Rang 1–7 im Finale.

3000 Meter SuperfinaleBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Vereinigte Staaten  Apolo Anton Ohno 5:13,719 min
2. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 5:15,326 min
3. Korea Sud  Lee Seung-hoon 5:16,206 min
4. Kanada  Charles Hamelin 5:16,313 min
5. Kanada  François-Louis Tremblay 5:16,512 min
6. Japan  Takafumi Nishitani 5:17,023 min
7. China Volksrepublik  Li Jiajun 5:22,721 min
8. Vereinigte Staaten  J. P. Kepka 5:33,374 min

Datum: 13. März 2005
Superfinale der acht besten Mehrkämpfer nach drei Strecken.

5000 Meter-StaffelBearbeiten

Datum: 12. bis 13. März 2005
4 Staffeln im Finale. Das kanadische Quartett stellte einen neuen Weltrekord auf.

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1 Korea Sud  Südkorea 6 7 5 18
2 Kanada  Kanada 3 2 1 6
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 1 1 4
4 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 2 4 7
Gesamt 12 12 11 35

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Entries. Abgerufen am 1. Februar 2012 (englisch).