Shorttrack-Weltmeisterschaften 2013

Die Shorttrack-Weltmeisterschaften 2013 fanden vom 8. bis 10. März 2013 in Debrecen statt.

Insgesamt wurden zwölf Wettbewerbe ausgetragen. Es gab, jeweils für Frauen und Männer, einen Mehrkampf sowie Einzelrennen über 500 m, 1000 m und 1500 m. Die acht in der Mehrkampfwertung am besten platzierten Läufer nach diesen drei Strecken traten außerdem über 3000 m an. Zusätzlich gab es Staffelwettbewerbe, bei den Frauen über 3000 m und bei den Männern über 5000 m. In den Mehrkampf flossen die erzielten Ergebnisse über die vier Einzelstrecken ein. Der Erstplatzierte in einem Einzelrennen bekam 34 Punkte, der Zweite 21, der Dritte 13, der Vierte acht, der Fünfte fünf, der Sechste drei, der Siebte zwei und der Achte einen. Allerdings wurden nur Punkte vergeben, wenn der Läufer das Finale erreichte. Bei einer Disqualifikation wurden keine Punkte zuerkannt. Die Addition der erzielten Punkte eines Läufers ergab das Endklassement im Mehrkampf.

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

Rang Name Punkte
1. China Volksrepublik   Wang Meng 68
2. Korea Sud  Park Seung-hi 58
3. Korea Sud  Shim Suk-hee 55
4. Kanada  Marianne St-Gelais 42
5. Niederlande  Jorien ter Mors 34
6. China Volksrepublik  Fan Kexin 28
7. Vereinigtes Konigreich  Elise Christie 21
8. Japan  Ayuko Itō 16

500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. China Volksrepublik   Wang Meng 43,177 s
2. Korea Sud  Park Seung-hi 43,850 s
3. China Volksrepublik  Fan Kexin 44,202 s
4. Kanada  Marianne St-Gelais 44,515 s
5. Italien  Arianna Fontana 44,441 s
6. Italien  Martina Valcepina 45,531 s
7. Vereinigtes Konigreich  Elise Christie
8. Kanada  Valérie Maltais

1000 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. China Volksrepublik   Wang Meng 1:31,460 min
2. Niederlande  Jorien ter Mors 1:31,609 min
3. Vereinigtes Konigreich  Elise Christie 1:31,593 min
4. China Volksrepublik  Fan Kexin 1:31,908 min
5. China Volksrepublik   Zhou Yang
6. Ungarn  Bernadett Heidum 1:31,964 min
7. Japan  Yui Sakai 1:31,535 min
8. Korea Sud  Shim Suk-hee 1:31,820 min

1500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Park Seung-hi 2:23,634 min
2. Korea Sud  Shim Suk-hee 2:21,398 min
3. Kanada  Marianne St-Gelais 2:24,424 min
4. Japan  Ayuko Itō 2:24,366 min
5. Kanada  Valerie Maltais 2:25,423 min
6. Vereinigtes Konigreich  Elise Christie 2:25,028 min
7. China Volksrepublik   Zhou Yang
8. Italien  Martina Valcepina 2:26,030 min

3000 Meter SuperfinaleBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Shim Suk-hee 5:15,118 min
2. Kanada  Marianne St-Gelais 5:15,762 min
3. Niederlande  Jorien ter Mors 5:16,200 min
4. Japan  Ayuko Itō 5:17,417 min
5. Vereinigtes Konigreich  Elise Christie 5:17,625 min
6. Korea Sud  Park Seung-hi 5:30,998 min
7. China Volksrepublik  Fan Kexin 5:50,198 min

3000 Meter-StaffelBearbeiten

MännerBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

Rang Name Punkte
1. Korea Sud  Sin Da-woon 89
2. Korea Sud  Kim Yun-jae 55
3. Kanada  Charles Hamelin 39
4. China Volksrepublik  Liang Wenhao 37
5. Niederlande  Sjinkie Knegt 29
6. Russland  Wiktor Ahn 23
7. Niederlande  Freek van der Wart 18
8. Russland   Semjon Jelistratow 13

500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. China Volksrepublik  Liang Wenhao 41,090 s
2. Russland  Wiktor Ahn 41,283 s
3. Niederlande  Freek van der Wart 41,504 s
4. Russland   Semjon Jelistratow 41,705 s
5. Vereinigte Staaten  John Celski 41,438 s
6. Korea Sud  Noh Jin-kyu 41,300 s
7. China Volksrepublik  Wu Dajing 41,552 s
8. Ungarn  Viktor Knoch 41,716 s

1000 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Sin Da-woon 1:26,035 min
2. Niederlande  Sjinkie Knegt 1:25,798 min
3. Kanada  Charles Hamelin 1:25,546 min
4. Russland  Wiktor Ahn 1:26,350 min
5. Kanada  Michael Gilday 1:26,111 min
6. Russland   Semjon Jelistratow 1:26,354 min
7. Japan  Yuzo Takamido 1:27,318 min
8. Russland  Wladimir Grigorew 1:26,562 min

1500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Sin Da-woon 2:20,038 min
2. Korea Sud  Kim Yun-jae 2:18,070 min
3. Kanada  Charles Hamelin 2:18,165 min
4. Japan  Ryosuke Sakasume 2:20,454 min
5. Kanada  Michael Gilday 2:19,802 min
6. Korea Sud  Noh Jin-kyu 2:19,407 min
7. Niederlande  Niels Kerstholt 2:18,212 min
8. Russland   Semjon Jelistratow 2:20,017 min

3000 Meter SuperfinaleBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Kim Yun-jae 4:54,178 min
2. Korea Sud  Sin Da-woon 4:54,252 min
3. Kanada  Charles Hamelin 4:54,333 min
4. Niederlande  Sjinkie Knegt 4:54,712 min
5. Russland   Semjon Jelistratow 4:55,186 min
6. China Volksrepublik  Liang Wenhao 4:56,225 min
7. Russland  Wiktor Ahn 5:07,087 min
8. Japan  Ryosuke Sakasume 5:12,480 min

5000 Meter-StaffelBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1 Korea Sud  Südkorea 6 6 1 13
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 5 0 1 6
3 Kanada  Kanada 1 2 5 8
4 Niederlande  Niederlande 2 3 5
5 Russland  Russland 2 - 2
6 Japan  Japan - 1 1
6 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich - 1 1
Gesamt 12 12 12 36

WeblinksBearbeiten