Shorttrack-Weltmeisterschaften 2006

Die Shorttrack-Weltmeisterschaften 2006 fanden vom 31. März bis 2. April 2006 in Minneapolis statt. Die Titelkämpfe fanden damit zum vierten Mal in den USA statt, aber erstmals in Minneapolis.

Insgesamt wurden zwölf Wettbewerbe ausgetragen. Es gab, jeweils für Frauen und Männer, einen Mehrkampf sowie Einzelrennen über 500 m, 1000 m und 1500 m. Die acht in der Mehrkampfwertung am besten platzierten Läufer nach diesen drei Strecken traten außerdem über 3000 m an. Zusätzlich gab es Staffelwettbewerbe, bei den Frauen über 3000 m und bei den Männern über 5000 m. In den Mehrkampf flossen die erzielten Ergebnisse über die vier Einzelstrecken ein. Der Erstplatzierte in einem Einzelrennen bekam 34 Punkte, der Zweite 21, der Dritte 13, der Vierte acht, der Fünfte fünf, der Sechste drei, der Siebte zwei und der Achte einen. Allerdings wurden nur Punkte vergeben, wenn der Läufer das Finale erreichte. Bei einer Disqualifikation wurden keine Punkte zuerkannt. Die Addition der erzielten Punkte eines Läufers ergab das Endklassement im Mehrkampf.

Teilnehmende NationenBearbeiten

Insgesamt nahmen an der Weltmeisterschaft 27 Länder mit insgesamt 126 Athleten, 58 Frauen und 68 Männer, teil.

Teilnehmende Nationen (Frauen/Männer)
Australien  Australien (0/1)
Belgien  Belgien (0/2)
Bulgarien  Bulgarien (1/2)
China Volksrepublik  Volksrepublik China (5/5)
Chinesisch Taipeh  Chinesisch Taipeh (0/1)
Deutschland  Deutschland (5/5)
Frankreich  Frankreich (5/0)
Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (2/5)
Israel  Israel (2/2)
Italien  Italien (5/5)
Japan  Japan (5/5)
Kanada  Kanada (5/5)
Kasachstan  Kasachstan (1/2)
Lettland  Lettland (0/1)
Neuseeland  Neuseeland (1/2)
Niederlande  Niederlande (2/2)
Osterreich  Österreich (1/1)
Polen  Polen (2/2)
Rumänien  Rumänien (1/0)
Russland  Russland (2/2)
Schweiz  Schweiz (0/2)
Slowakei  Slowakei (0/2)
Korea Sud  Südkorea (5/5)
Tschechien  Tschechien (1/0)
Ukraine  Ukraine (0/2)
Ungarn  Ungarn (2/2)
Vereinigte Staaten  USA (5/5)

ZeitplanBearbeiten

Der Zeitplan war parallel für Frauen und Männer wie folgt gestaltet.

Freitag, 31. März 2006

  • 1500 m: Vorlauf, Halbfinale, Finale
  • Staffel: Halbfinale (Frauen)

Samstag, 1. April 2006

  • 500 m: Vorlauf, Viertelfinale, Halbfinale, Finale
  • Staffel: Halbfinale (Männer)

Sonntag, 2. April 2006

  • 1000 m: Vorlauf, Halbfinale, Finale
  • 3000 m: Superfinal
  • Staffel: Finale

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

  • In den Spalten 1500 m, 500 m, 1000 m und 3000 m ist erst angegeben, welche Platzierung der Athlet erreichte, dahinter in Klammern, wie viele Punkte er dafür erhielt.
Rang Name Punkte 500 m 1000 m 1500 m 3000 m
1. Korea Sud  Jin Sun-yu 102 5 (0) 1 (34) 1 (34) 1 (34)
2. China Volksrepublik  Wang Meng 97 1 (34) 2 (21) 2 (21) 2 (21)
3. Kanada  Kalyna Roberge 34 3 (13) 3 (13) 18 (0) 4 (8)
4. China Volksrepublik  Fu Tianyu 26 2 (21) 6 (0) 7 (2) 6 (3)
5. Vereinigte Staaten  Allison Baver 21 6 (0) 8 (0) 4 (8) 3 (13)
6. Korea Sud  Choi Eun-kyung 15 13 (0) 5 (0) 3 (13) 7 (2)
7. Frankreich  Stéphanie Bouvier 10 20 (0) 7 (0) 5 (5) 5 (5)
8. Kanada  Anouk Leblanc-Boucher 8 4 (8) 16 (0) 8 (0) DNS (0)

500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. China Volksrepublik  Wang Meng 44,006 s
2. China Volksrepublik  Fu Tianyu 44,070 s
3. Kanada  Kalyna Roberge 44,116 s
4. Kanada  Anouk Leblanc-Boucher 44,282 s
5. Korea Sud  Jin Sun-yu 44,420 s
6. Vereinigte Staaten  Allison Baver 45,892
7. China Volksrepublik  Cheng Xiao Lei 44,489 s
8. Polen  Karolina Regucka 1:06,644 min
9. Italien  Marta Capurso 45,022 s

Datum: 1. April 2006
Rang 1–4 im Finale, Rang 5–9 im Halbfinale.


1000 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Jin Sun-yu 1:32,767 min
2. China Volksrepublik  Wang Meng 1:32,874 min
3. Kanada  Kalyna Roberge 1:33,204 min
4. China Volksrepublik  Cheng Xiao Lei disqualifiziert
5. Korea Sud  Choi Eun-kyung 1:32,203 min
6. China Volksrepublik  Fu Tianyu 1:33,249 min
7. Frankreich  Stéphanie Bouvier 1:33,113 min
8. Vereinigte Staaten  Allison Baver disqualifiziert

Datum: 2. April 2006
Rang 1–4 im Finale, Rang 5–8 im Halbfinale.


1500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Jin Sun-yu 2:21,948 min
2. China Volksrepublik  Wang Meng 2:22,027 min
3. Korea Sud  Choi Eun-kyung 2:22,152 min
4. Vereinigte Staaten  Allison Baver 2:22,200 min
5. Frankreich  Stéphanie Bouvier 2:23,760 min
6. Italien  Marta Capurso 2:24,467 min
7. China Volksrepublik  Fu Tianyu 2:36,393 min

Datum: 31. März 2006
Rang 1–7 im Finale.


3000 Meter SuperfinaleBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Jin Sun-yu 5:33,694 min
2. China Volksrepublik  Wang Meng 5:34,522 min
3. Vereinigte Staaten  Allison Baver 5:34,864 min
4. Kanada  Kalyna Roberge 5:34,982 min
5. Frankreich  Stéphanie Bouvier 5:35,757 min
6. China Volksrepublik  Fu Tianyu 5:54,019 min
7. Korea Sud  Choi Eun-kyung 6:20,537 min
8. Kanada  Anouk Leblanc-Boucher nicht am Start

Datum: 2. April 2006
Superfinale der acht besten Mehrkämpferinnen nach drei Strecken.


3000 Meter-StaffelBearbeiten

Datum: 31. März bis 2. April 2006
4 Staffeln im Finale.


MännerBearbeiten

MehrkampfBearbeiten

  • In den Spalten 1500 m, 500 m, 1000 m und 3000 m ist erst angegeben, welche Platzierung der Athlet erreichte, dahinter in Klammern, wie viele Punkte er dafür erhielt.
Rang Name Punkte 500 m 1000 m 1500 m 3000 m
1. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 68 4 (0) 1 (34) 1 (34) DSQ (0)
2. Korea Sud  Lee Ho-suk 60 3 (13) 2 (21) 2 (21) 5 (5)
3. Kanada  François-Louis Tremblay 55 1 (34) 8 (0) 11 (0) 2 (21)
4. Kanada  Charles Hamelin 47 5 (0) 3 (13) 7 (0) 1 (34)
5. China Volksrepublik  Li Haonan 29 2 (21) 30 (0) 9 (0) 4 (8)
6. Korea Sud  Oh Se-jong 26 7 (0) 7 (0) 3 (13) 3 (13)
7. Italien  Nicola Rodigari 15 10 (0) 4 (8) 5 (5) 7 (2)
8. China Volksrepublik  Sui Bao Ku 11 17 (0) 6 (0) 4 (8) 6 (3)

500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Kanada  François-Louis Tremblay 41,439 s
2. China Volksrepublik  Li Haonan 41,639 s
3. Korea Sud  Lee Ho-suk 41,737 s
4. Korea Sud  Ahn Hyun-soo disqualifiziert
5. Kanada  Charles Hamelin 42,031 s
6. Kanada  Éric Bédard 41,692 s
7. Korea Sud  Oh Se-jong 41,856 s
8. Vereinigte Staaten  Rusty Smith disqualifiziert

Datum: 1. April 2006
Rang 1–4 im Finale, Rang 5–8 im Halbfinale.


1000 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 1:27,631 min
2. Korea Sud  Lee Ho-suk 1:27,864 min
3. Kanada  Charles Hamelin 1:28,028 min
4. Italien  Nicola Rodigari 1:28,038 min
5. Vereinigte Staaten  Rusty Smith 1:28,309 min
6. China Volksrepublik  Sui Bao Ku 1:25,605 min
7. Korea Sud  Oh Se-jong 1:25,727 min
8. Kanada  François-Louis Tremblay disqualifiziert

Datum: 2. April 2006
Rang 1–5 im Finale, Rang 6–8 im Halbfinale.


1500 MeterBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Korea Sud  Ahn Hyun-soo 2:20,572 min
2. Korea Sud  Lee Ho-suk 2:20,581 min
3. Korea Sud  Oh Se-jong 2:20,842 min
4. China Volksrepublik  Sui Bao Ku 2:20,938 min
5. Italien  Nicola Rodigari 2:20,988 min
6. Vereinigte Staaten  Rusty Smith 2:21,857 min

Datum: 31. März 2006
Rang 1–6 im Finale.


3000 Meter SuperfinaleBearbeiten

Rang Name Zeit
1. Kanada  Charles Hamelin 5:28,105 min
2. Kanada  François-Louis Tremblay 5:29,188 min
3. Korea Sud  Oh Se-jong 5:29,735 min
4. China Volksrepublik  Li Haonan 5:32,194 min
5. Korea Sud  Lee Ho-suk 5:56,550 min
6. China Volksrepublik  Sui Bao Ku 6:08,810 min
7. Italien  Nicola Rodigari 6:09,817 min
8. Korea Sud  Ahn Hyun-soo disqualifiziert
8. Vereinigte Staaten  Rusty Smith disqualifiziert

Datum: 2. April 2006
Superfinale der acht besten Mehrkämpfer nach drei Strecken. Wegen Punktgleichheit traten neun Läufer an.


5000 Meter-StaffelBearbeiten

Datum: 1. bis 2. April 2006
4 Staffeln im Finale.


MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1 Korea Sud  Südkorea 7 3 4 14
2 Kanada  Kanada 3 2 5 10
3 China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 7 9
4 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 2 2
5 Italien  Italien 1 1
Gesamt 12 12 12 36

WeblinksBearbeiten