Hauptmenü öffnen

Seongnam FC

südkoreanischer Fußballverein
(Weitergeleitet von Seongnam Ilhwa Chunma)

Der Seongnam FC ist ein Fußballfranchise aus Seongnam, Südkorea, und spielt aktuell (2018) in der K League 2, der zweithöchsten Spielklasse Südkoreas. Die Mannschaft ist mit sieben Meisterschaften (Stand 2018) südkoreanischer Rekordmeister.

Seongnam FC
성남 FC
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Seongnam Football Club
성남 시민 프로축구단
Sitz Seongnam, Gyeonggi-do
Gründung 1989
Farben Schwarz-Weiß
Eigentümer Stadt Seongnam
Präsident Eun Su-mi
Website seongnamfc.com
Erste Mannschaft
Cheftrainer Korea SudSüdkorea Nam Ki-il
Spielstätte Tancheon-Stadion
Plätze 16.250
Liga K League 2
2018 2. Platz (Aufstieg)
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

GründungBearbeiten

1975 erklärte der Vorsitzende der Vereinigungskirche Sun Myung Moon nach den Olympischen Sommerspielen 1988 einen eigenen Profifußballverein gründen zu wollen.[1] Am 20. September 1988 genehmigte der Ausschuss der K League, die Gründung des Vereins Ilhwa Chunma FC und am 1. November desselben Jahres wurde der Verein offiziell im Seoul Capital Hotel gegründet[2]. Eigentümer des Vereins wurde die Vereinigungskirche.

Die erste Heimspielstätte wurde das Dongdaemun-Stadion in Seoul, in welchem sie von 1989 bis 1995 ihre Heimspiele austrugen. Als erster Trainer des Vereins wurde Park Jong-hwan vorgestellt.

Erste Spielzeiten (1989–1991)Bearbeiten

Die ersten Spielzeiten verliefen schlecht. 1989 beendete der Verein die Saison auf dem vorletzten, 1990 auf den letzten und 1991 erneut auf dem vorletzten Platz.

Die ersten Titelerfolge (1992–1995)Bearbeiten

1992 erreichte der Verein überraschend den 2. Platz in der Liga und wurden somit erstmals Vizemeister. Auch im Ligapokal konnte man erstmals Erfolge verzeichnen. Schon in der ersten Austragung des Ligapokals konnte der Verein den Ligapokal gewinnen.

1993 konnte der Verein souverän mit 64 Punkten nach der vorjährigen Vizemeisterschaft dann auch die Meisterschaft feiern. Im Ligapokal hingegen konnten sie den Titel nicht verteidigen und wurden nur Fünftplatzierter.

1994 startete der Verein erstmals als Titelverteidiger in der Liga und konnte mit 3 Punkten Vorsprung auf Yukong Elephants den Titel erneut gewinnen. Im Ligapokal hingegen erreichte der Verein nur Platz 4.

1995 konnte der Verein zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft feiern. Bis dahin hatte dies kein anderer Verein geschafft. Auch im Ligapokal konnten sie wieder Erfolge verzeichnen. Der Verein beendete den Ligapokal auf Platz 2 und wurde somit Vize. Im gleichen Jahr trat der Verein erstmals in der Asian Club Championship an, in der sie in der Saison 1994/95 den 4. Platz erreichten. In der darauffolgenden Austragung für die Spielzeit 1995 konnte der Verein sogar erstmals den Titel des kontinentalen Wettbewerbes gewinnen. Der Verein wurde somit zum erfolgreichsten Verein in Südkorea.

Cheonan-Ära (1996–1999)Bearbeiten

Nach Ende der Saison 1995 sollte der Verein nach den Willen der K League im Rahmen der Dezentralisierungspolitik aus Seoul wegziehen. Diesbezüglich erhielt der Verein ein Angebot aus Cheonan, in dem die Stadt für die Kosten des neuen Stadions, das bis 2001 fertig gebaut werden sollte, aufkommt und bis dahin zunächst im Cheonan-Oryong-Stadion ihre Heimspiele austrägt.[3] Dieses Angebot nahm der Verein an und zog nach Cheonan um. Nach dem erfolgreich verlaufenen Umzug nannte sich der Verein in Cheonan Ilhwa Chunma um.

Dennoch verliefen die Spielzeiten in Cheonan schlecht. 1996 erreichte der Verein einen sehr enttäuschenden 8. Platz, weshalb der Trainer in der Saison beurlaubt wurde und interimsweise von Lee jang-su bis Saisonende ersetzt wurde. Im zum ersten Mal ausgetragenen Korean FA Cup erreichten sie immerhin in der Spielzeit 1996 das Achtelfinale. Im Adidas-Cup hingegen konnte sie nicht an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen. Im Ligapokal wurden sie nur Fünftplatzierter. Sie konnten allerdings im Asia Super Cup Erfolge verzeichnen. 1996 traten sie gegen Bellmare Hiratsuka an und konnten durch einen Hin 5:3- und durch einen 1:0 Auswärtssieg den Pokal gewinnen. Außerdem gewannen sie 1996 den Afro-Asien-Pokal. Dazu traten sie gegen die Orlando Pirates, das im Hinspiel 0:0 und im Rückspiel 5:0 für Ilhwa ausging.

 
Ehemaliger Trainer René Desaeyere

Für die neue Saison 1997 verpflichtete der Verein erstmals mit René Desaeyere einen ausländischen Trainer. Aber auch er konnte keine Erfolge in der Liga verzeichnen. Unter ihm spielte der Verein nur im untersten Mittelfeld mit. Am Ende der Saison erreichte der Verein einen 8. Platz. Im Pokal hingegen lief es besser. 1997 erreichte der Verein sogar das Finale, scheiterte aber an den Jeonnam Dragons mit 0:1. Der Verein verbesserte sich zudem auch im Adidas-Cup. Am Ende erreichte man einen guten 4. Platz im Ligapokal, hingegen kam man im Prospec-Cup nicht über die Gruppenphase hinaus. Im Asian Club Championship konnte der Verein sich bis in das Finale durchkämpfen, musste sich dann aber gegen die Pohang Steelers mit 1:2 geschlagen geben.

Auch 1998 konnte der Verein in der Liga keine Erfolge verzeichnen und wurde sogar erstmals seit langer Zeit wieder letzter. Als Konsequenz daraus musste der Trainer René Desaeyere seinen Posten räumen und wurde durch Cha Kyeong-bok ersetzt. Im FA Cup konnte der Verein sich nicht wie zuletzt in das Finale vorkämpfen. Der Verein schied schon im Viertelfinale gegen den Ulsan Hyundai Horang-i aus. Das Spiel verloren sie im Elfmeterschießen mit 3:4. Auch in den beiden Ligapokalen konnte keine Erfolge verzeichnet werden. Im Adidas-Cup scheiterte man schon in der Gruppenphase und im Prospect-Cup erreichte man nur einen 5. Platz.

Die Saison 1999 verlief erneut durchwachsen. In der Liga kam der Verein erneut nicht über den 10. Platz hinaus, dennoch konnte der Verein den FA Cup gewinnen. Im Ligapokal konnte kleine Erfolge verzeichnet werden. Im Adidas-Cup erreichte man das Viertelfinale, aber im Südkoreanischer-Feuer-Cup konnte man einen guten 3. Platz erkämpfen. Trotz der Übereinkunft mit der Stadt Cheonan, die mittlerweile auch das Stadion bauen ließ, entschied sich der Verein nach Seongnam umzuziehen und sich dort in Seongnam Ilhwa Chunma FC umzubenennen, was in Cheonan sehr verärgert aufgenommen wurde.

Erfolgreiche Jahre unter Cha Kyeong-bok-Ära (2000–2004)Bearbeiten

 
Neue Heimstätte des Vereins:das Seongnam-Stadion

Nach dem Umzug konnte der Verein wieder Erfolge verzeichnen. In der Saison 2000 wurden sie auf Anhieb wieder Drittplatzierter und im Korean FA Cup stieß man bis in das Finale vor. Den Superpokal hingegen verlor man im Elfmeterschießen gegen Suwon Samsung Bluewings. Im Adidas-Cup konnten sie den zweiten Platz erreichen und im Südkoreanischen-Feuer-Cup wurde man Dritter.

Die darauffolgenden Jahren wurden die erfolgreichsten Zeiten des Verein. 2001, 2002 und 2003 konnten sie die Meisterschaft erneut feiern. Im Adidas-Cup wurde man 2001 Dritter. 2002 erreichte der Verein im Korean FA Cup den 3. Platz und konnten den Superpokal gewinnen. Zudem konnte der Verein nach 1992 den Adidas-Cup zum zweiten Mal gewinnen. 2003 hingegen konnten sie nur die Ligameisterschaft feiern.

2004 beendete der Verein die Saison auf einem schwachen 9. Tabellenplatz. Im Superpokal verlor man gegen Jeonbuk Hyundai mit 0:2, aber man konnte den Samsung-Hauzen-Cup gewinnen. International erreichte der Verein erstmals nach 1997 wieder das Finale des Kontinentalen Wettbewerbes. Im Finale traf man auf Ittihad FC. Im Hinspiel konnte sich Ilhwa mit 3:1 durchsetzen, jedoch verloren sie das Rückspiel mit 0:5 und verloren somit das Finale. Ende 2004 beendete Cha Kyeong-bok seine Arbeit bei Ilhwa und verließ den Verein.

Kim Hak-beom-Ära (2005–2008)Bearbeiten

 
Seit 2005 aktuelle Heimspielstätte: Das Tancheon-Stadion

Als Nachfolgetrainer von Cha Kyeong-bok wurde Kim Hak-beom vorgestellt. Unter ihm konnte der Verein allerdings nicht mehr so wirklich an die Erfolge von Cha Kyeong-bok anknüpfen. 2005 erreichte der Verein wieder einen 3. Platz in der Liga, aber im FA Cup schied man schon im Achtelfinale aus. Auch im Ligapokal wurde man nur enttäuschter 8. Platzierter.

2006 konnte der Verein wieder die Ligameisterschaft feiern. Bis heute hin, hat der Verein nach 2006 allerdings keine Ligaspielzeit mehr gewinnen können. dasselbe galt für den Ligapokal. Im Samsung-Hauzen-Cup erreichten sie den 2. Platz. Bis zur Abschaffung des Ligapokals im Jahr 2011 war dies ihr letzter großer Erfolg gewesen in diesem Turnier. Im FA Cup kam der Verein überraschend nicht über das Sechzehntelfinale hinaus. 2007 erreichte zwar der Verein einen 2. Platz, konnte aber seinen Titel nicht verteidigen. Im FA Cup scheiterte der Verein im Achtelfinale an Jeju United. Im Elfmeterschießen unterlag man mit 4:5.

2008 beendete der Verein die Spielzeit auf Platz 5. Der Verein erreichte diesmal im Pokal zwar das Viertelfinale, verlor aber im Elfmeterschießen mit 7:8 an den Pohang Steelers. Im Ligapokal erreichte der Verein erneut nur das Achtelfinale. Nach dieser erfolglosen Saison wurde Kim hak-beom entlassen und Shin Tae-yong als neuer Trainer vorgestellt.

Shin Tae-yong-Ära (2009–2011)Bearbeiten

In der ersten Spielzeit unter Shin Tae-yong konnte der Verein 2009 einen zweiten Platz in der Liga erreichen. Im Pokal konnte der Verein sich bis in das Finale durchkämpfen, scheiterte aber im Elfmeterschießen mit 2:4 an den Suwon Samsung Bluewings. Im Peace-Cup erreichte der Verein hingegen nur das Viertelfinale. 2010 kam der Verein nicht über den 4. Platz hinaus. Auch im FA Cup scheiterte man im Viertelfinale an Jeju United mit 0:2. Im POSCO-Cup schied der Verein schon in der Gruppenphase aus. Die AFC Champions League hingegen verlief deutlich besser. Am 13. November 2010 gewann der Klub durch einen 3:1-Sieg gegen den iranischen Vertreter FC Zob Ahan erneut den Titel in der AFC Champions League und qualifizierte sich damit auch für die Teilnahme an der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2010 in Abu Dhabi; das Turnier beendete man auf Platz 4.[4]

2011 verlief hingegen schlecht in der Liga. Am Ende der Saison erreichte der Verein einen sehr enttäuschenden 10. Platz nur. Auch im Rush-and-Cash-Cup schied man erneut in der Gruppenphase aus. Die Pokalsaison verlief hingegen deutlich besser. Der Verein erreichte das Finale und konnte dort mit 1:0 über die Suwon Samsung Bluewings den Titel gewinnen.

Die Spielzeit 2012 wurde zur schwersten Spielzeit des Vereins. Der Verein spielte ausschließlich gegen den Abstieg statt um die Meisterschaft. Am Ende beendete man die Saison auf Platz 12. Auch im Pokal schied man früh aus. Im Achtelfinale schied man zuhause mit 1:2 gegen Ulsan Hyundai früh schon aus den Pokalwettbewerb. In der Champions League erreichte man ebenso nur das Achtelfinale. Am Ende der Saison wurde Shin Tae-yong als Trainer Beurlaubt und mit Ahn Ik-su ein neuer Trainer vorgestellt.

Seongnam FC-Ära (2013–2015)Bearbeiten

Mitte der Saison 2012 wurde bekannt, dass die Vereinigungskirche beabsichtigte, den Verein an die Stadt Ansan zu verkaufen zu wollen und den Verein umziehen zu lassen. Dies sorgte für massivste Proteste von Seiten verschiedenster Fanlager in Südkorea. Am Ende kaufte die Stadt Seongnam den Verein und nannte diesen in Seongnam FC um. Seit 2013 befindet sich somit der Verein in Städtischer Hand[5][6][7][8].

Unter Ahn Ik-su konnte der Verein erstmals wieder im Einstelligen Tabellenbereich sich platzieren. Der Verein beendete die Saison auf Platz 8. Im Pokal hingegen erreichte der Verein das Achtelfinale, scheiterte aber zuhause im Elfmeterschießen mit 2:4 an den Pohang Steelers erneut. Nach Ende der Saison musste Ahn Ik-su gehen und der Verein stellte mit Park Jong-hwan einen neuen Trainer vor.

2014 verschlechterte sich der Verein in der Liga. Der Verein beendete die Saison auf Platz 9. Die Pokalsaison verlief hingegen deutlich besser. Im Finale gewann der Verein durch ein 4:2 im Elfmeterschießen gegen den FC Seoul den FA Cup. Der Gewinn des Pokals ist bis heute hin der letzte Titel, den der Verein gewann. Nachdem zwei Interimstrainer entlassen worden waren, wurde mit Kim Hak-beom ein altbekannter Trainer vorgestellt.

Unter dem neuen Trainer konnte der Verein erstmals wieder einen 5. Platz erreichen. Im Pokal erreichte man immerhin das Viertelfinale. In der Champions League schied der Verein hingegen schon im Achtelfinale aus.

Abstieg und Neuanfang (2016–2017)Bearbeiten

Die Spielzeit 2016 wurde für den Verein zur schlechtesten der Vereinsgeschichte. Während der Verein bis zum 25. Spieltag um die internationalen Plätze spielten, brach der Verein plötzlich ergebnismäßig ein. Der Verein rutschte bis zum 33. Spieltag auf Platz 8 runter und spielte nun gegen den Abstieg. Der Verein entließ daraufhin Kim Hak-beom und stattdessen wurde der Interimsweise Gu Sang-bum eingestellt. Allerdings konnte auch er den Absturz nicht verhindern. Bis zum letzten Spieltag rutschte der Verein auf den 11. und damit verbunden den Relegationsplatz ab. Auch er wurde kurzerhand entlassen und mit Byeon Seong-hwan wurde der nächste Interimstrainer vorgestellt. Nachdem der Verein im Hinspiel 0:0 gegen Gangwon FC spielte, konnte der Verein ein 1:1 zuhause gegen Gangwon FC erkämpfen. Dennoch musste der Verein aufgrund der Auswärtsregelung absteigen. Nach den Relegationsspielen wurde auch Byeon Seong-hwan entlassen. Der Verein stieg somit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die 2. Liga ab.

In der 2. Liga stellte sich der Verein neu auf und gab als Saisonziel den direkten Wiederaufstieg aus. Mit Park Kyeong-hun verpflichtete der Verein einen erfahrenen Trainer. Nachdem der Verein zwischendurch aber bis zum 23. Spieltag letzter der Liga war, konnte sich die Mannschaft stabilisieren und noch den 4. Platz erreichen. Dort scheiterte man aber an Asan Mugunghwa FC und somit wurde das Ziel des Wiederaufstieges verfehlt. Nach Ende der Saison musste auch Park Kyeong-hun gehen.

Gegenwart (2018−)Bearbeiten

Für die neue Saison verpflichtete man den ehemaligen Gwangju FC-Trainer Nam Ki-il[9].

Historie-ÜbersichtBearbeiten

Saison K League FA Cup Ligapokal AFC Champions League FIFA-Klub-Weltmeisterschaft Trainer
Div. Platz Wettbewerb Platz Wettbewerb Platz Wettbewerb Platz Wettbewerb Platz Nr. Name
1989 1 5. - - - - - - - - 1. Korea Sud  Park Jong-hwan
1990 1 6. - - - - - - - -
1991 1 5. - - - - - - - -
1992 1 2. - - Adidas-Cup 1. - - - -
1993 1 1. - - Adidas-Cup 5. - - - -
1994 1 1. - - Adidas-Cup 4. - - - -
1995 1 1 - - Adidas-Cup 2. ACC 4. Platz - -
ACC Gewinner
1996 1 8. Korean FA Cup Achtelfinale Adidas-Cup 2. ASC Gewinner AAP Gewinner 1.
2.
Korea Sud  Park Jong-hwan
Korea Sud  Lee Jang-su
1997 1 8 Korean FA Cup Finalist Adidas-Cup 4. ACC 2. - - 3. Belgien  René Desaeyere
Prospec-Cup GP
1998 1 10 Korean FA Cup Viertelfinale Adidas-Cup GP - - - -
Phillip-Morris-Cup 5 4. Korea Sud  Cha Kyeong-bok
1999 1 10 Korean FA Cup Gewinner Adidas-Cup VF - - - -
Südkoreanischer-Feuer-Cup 3
2000 1 3 Korean FA Cup Finalist Adidas-Cup 2 - - - -
Superpokal Finalist Südkoreanischer-Feuer-Cup 3
2001 1 1. Korean FA Cup Viertelfinale Adidas-Cup 3 AdP Achtelfinale - -
2002 1 1 Korean FA Cup 3. Platz Adidas-Cup 1 - - - -
Superpokal Gewinner
2003 1 1. Korean FA Cup Achtelfinale - - ACL Gruppe B - -
2004 1 9 Korean FA Cup Sechzehntelfinale Samsung-Hauzen-Cup 1 ACL Finalist - -
Superpokal Finalist
2005 1 3. Korean FA Cup Achtelfinale Samsung-Hauzen-Cup 8 - - - - 5. Korea Sud  Kim Hak-beom
2006 1 1. Korean FA Cup Sechzehntelfinale Samsung-Hauzen-Cup 2 - - - -
2007 1 2. Korean FA Cup Achtelfinale Samsung-Hauzen-Cup AF ACL 3. Platz - -
2008 1 5. Korean FA Cup Viertelfinale Samsung-Hauzen-Cup AF - - - -
2009 1 2. Korean FA Cup Finalist Peace-Cup VF - - - - 6. Korea Sud  Shin Tae-yong
2010 1 4. Korean FA Cup Achtelfinale POSCO-Cup GP ACL Gewinner Klub-WM 4. Platz
2011 1 10. Korean FA Cup Achtelfinale Rush-and-Cash-Cup GP - - - -
2012 1 12. Korean FA Cup Achtelfinale - - ACL Achtelfinale - -
2013 1 8. Korean FA Cup Achtelfinale - - - - - - 7. Korea Sud  Ahn Ik-su
2014 1 9. Korean FA Cup Gewinner - - - - - - 8.
Interim
Interim
9.
Korea Sud  Park Jong-hwan
Korea Sud  Lee Sang-yun
Korea Sud  Lee Yeong-jin
Korea Sud  Kim Hak-beom
2015 1 5. Korean FA Cup Viertelfinale - - ACL Achtelfinale - - 9. Korea Sud  Kim Hak-beom
2016 1 11. Korean FA Cup Viertelfinale - - - - - - 9.
Interim
Interim
Korea Sud  Kim Hak-beom
Korea Sud  Gu Sang-bum
Korea Sud  Byeon Seong-hwan
2017 2 4. Korean FA Cup Viertelfinale - - - - - - 10. Korea Sud  Park Kyeong-hun
2018 2 2. Korean FA Cup 4. Hauptrunde - - - - - - 11. Korea Sud  Nam Ki-il
2019 1 Korean FA Cup 4. Hauptrunde - - - - - -

StadionBearbeiten

ErfolgeBearbeiten

Nationale TitelBearbeiten

Südkoreanische Fußballmeisterschaft (7)
1993 1994 1995 2001 2002 2003 2006
Korean FA Cup (3)
1999 2011 2014
Südkoreanischer Ligapokal (3)
1992 2002 2004
Südkoreanischer Fußball-Supercup (1)
2002

Internationale TitelBearbeiten

AFC Champions League (2)
1995 2010
Asian Super Cup (1)
1996
A3 Champions Cup (1)
2004
Afroasiatischer Pokal (1)
1996
Lunar New Year Cup (1)
2012
Peace Cup (1)
2012

MannschaftBearbeiten

SpielerkaderBearbeiten

Stand: 1. März 2018[10]

Nr. Spieler Nationalität Beim SFC seit
Torhüter
1 Kim Dong-jun   Winter 2016
21 Kim Keun-bae   Winter 2016
31 Jeon Jong-hyeok   Winter 2018
41 Hwang In-jae   Winter 2018
Abwehr
2 Lee Shi-yeong   Winter 2018
3 Choi Jun-ki   Winter 2018
4 Mun Ji-hwan   Winter 2018
14 Lee Hak-min   Winter 2017
15 Lee Ji-min   Winter 2017
20 Yeon Je-un   Winter 2016
22 Kim Jae-bong   Winter 2018
25 Jo Seong-uk   Winter 2018
26 Lee Da-won   Winter 2018
28 Yun Yeong-seon   Winter 2018
34 Park Tae-min   Winter 2018
37 Im Dae-jun   Winter 2018
Mittelfeld
6 Kim Jeong-hyeon   Winter 2018
8 Ju Hyeon-uh   Winter 2018
10 Mun Sang-yun   Winter 2018
11 Seo Bo-min   Winter 2018
16 Lee Seong-jae   Winter 2018
17 Oh Chang-hyeon   Winter 2018
19 Ko Byeong-il   Winter 2018
24 Park Tae-jun   Winter 2018
29 Olivier Bonnes Niger  Winter 2018
32 Kim Min-hyeok   Winter 2018
33 Choi Byeong-chan   Winter 2018
Angriff
7 Lima Brasilien  Winter 2018
9 Jeong Seong-min   Winter 2018
13 Kim Do-yeob   Winter 2018
18 Lee Hyeon-il   Winter 2017
23 Kim So-ung   Winter 2018
27 Lee Jeong-tae   Winter 2018

TrainerstabBearbeiten

Stand: 1. März 2018[11]

Aktueller Trainerstab
Name Funktion
Korea Sud  Nam Ki-il Trainer
Korea Sud  Lee Jeong-hyo Co-Trainer
Korea Sud  Ma Cheol-jun 2. Co-Trainer
Korea Sud  Ki Uh-seong Torwarttrainer

AuszeichnungenBearbeiten

  • Mannschaft des Jahres der AFC: 2010

RivalitätBearbeiten

Die Fans von Seongnam FC sind aufgrund der Nähe mit den Fans von Suwon FC (Gidbal-Derby) rivalisiert, sowie auch mit Seoul E-Land FC (Tancheon-Derby), Ansan Greeners FC (Annam-Derby) und historienbedingt mit Suwon Samsung Bluewings (Gyejagsal-Derby). Freundschaften werden keine gepflegt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://archive.today/20130428030957/http://news.sportsseoul.com/read/soccer/712372.htm?imgPath=soccer/general/2009/0621/ Artikel zur Gründungs-Ankündigung
  2. https://newslibrary.naver.com/viewer/index.nhn?articleId=1988110100209212008&editNo=2&printCount=1&publishDate=1988-11-01&officeId=00020&pageNo=12&printNo=20643&publishType=00020 Artikel zur Gründung
  3. https://www.fifa.com/news/y=2009/m=6/news=winged-horses-flying-high-1075832.html Artikel zum Umzug
  4. Spieldetails auf weltfussball.de, abgerufen am 12. Oktober 2016
  5. City of Seongnam takes over football team. Arirang TV vom 3. Oktober 2013.
  6. 성남시민축구단, 성남FC로 이름 지은 이유는? (Memento des Originals vom 2. Februar 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.sportsseoul.com sportsseoul.com vom 21. Januar 2014 (koreanisch).
  7. http://news.donga.com/3/all/20131003/57978239/1 Artikel zu den Ilhwa-Plänen
  8. http://news.mk.co.kr/newsRead.php?sc=30000001&year=2013&no=950112 Kaufnachricht von Seongnam
  9. http://www.kleague.com/contents/news/1831 Nam Ki-il-Nachricht
  10. Kader der Saison 2018. In: seongnamfc.com. seongnamfc.com, abgerufen am 27. August 2018.
  11. https://www.gwangjufc.com/player/pro.php Trainerstab