Ringer-Weltmeisterschaften 1991

Die Ringer-Weltmeisterschaften 1991 fanden nach Geschlechtern getrennt an unterschiedlichen Orten statt. Dabei wurden die Ringer je Stilart in jeweils zehn Gewichtsklassen unterteilt, während die Frauen in neun Gewichtsklassen antraten.

Griechisch-römischBearbeiten

Die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil fanden vom 27. bis zum 30. September 1991 in Warna statt.

MedaillengewinnerBearbeiten

Klasse Gold Silber Bronze
-48 kg Korea Sud  Kwan Duk-yong Iran  Ali Simkhah Sowjetunion  Sergei Suworow
-52 kg Kuba  Raúl Martínez Alemán Vereinigte Staaten  Shawn Sheldon Norwegen  Jon Rønningen
-57 kg Deutschland  Rıfat Yıldız Sowjetunion  Alexander Ignatenko Ungarn  András Sike
-62 kg Sowjetunion  Sergei Martynow Turkei  Akif Pirim Kuba  Juan Luis Marén
-68 kg Sowjetunion  Islam Dugutschijew Schweden  Martin Kornbakk Bulgarien  Stojan Dobrew
-74 kg Sowjetunion  Mnazakan Iskandarjan Tschechoslowakei  Jaroslav Zeman Frankreich  Yvon Riemer
-82 kg Ungarn  Péter Farkas Bulgarien  Todor Angelow Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Goran Kasum
-90 kg Deutschland  Maik Bullmann Kuba  Reynaldo Pena Borroto Finnland  Harri Koskela
-100 kg Kuba  Héctor Milián Schweden  Jörgen Olsson Sowjetunion  Sjarhej Dsjamjaschkewitsch
-130 kg Sowjetunion  Alexander Karelin Vereinigte Staaten  Matt Ghaffari Bulgarien  Rangel Gerowski

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Sowjetunion  Sowjetunion 4 1 2
2 Kuba  Kuba 2 1 1
3 Deutschland  Deutschland 2 0 0
4 Ungarn  Ungarn 1 0 1
5 Korea Sud  Südkorea 1 0 0
6 Schweden  Schweden 0 2 0
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 2 0
8 Bulgarien  Bulgarien 0 1 2
9 Iran  Iran 0 1 0
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 0 1 0
Turkei  Türkei 0 1 0
12 Finnland  Finnland 0 0 1
Frankreich  Frankreich 0 0 1
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 0 0 1
Norwegen  Norwegen 0 0 1

FreistilBearbeiten

Die Wettkämpfe im freien Stil fanden vom 3. bis zum 10. Oktober 1991 in Warna statt. Von den sowjetischen Ringern, die an den Start gegangen waren, verpasste lediglich Rassul Katinowassow als Viertplatzierter in der Gewichtsklasse -82 kg einen Medaillenrang.

MedaillengewinnerBearbeiten

Klasse Gold Silber Bronze
-48 kg Sowjetunion  Wugar Orudschow Korea Nord  Kim Il-ong Korea Sud  Kim Jong-shin
-52 kg Vereinigte Staaten  Zeke Jones Bulgarien  Walentin Jordanow Sowjetunion  Wladimir Togusow
-57 kg Sowjetunion  Sjarhej Smal Vereinigte Staaten  Brad Penrith Iran  Oveis Mallah
-62 kg Vereinigte Staaten  John Smith Italien  Giovanni Schillaci Sowjetunion  Gadschi Raschidow
-68 kg Sowjetunion  Arsen Fadsajew Kanada  Chris Wilson Bulgarien  Walentin Getsow
-74 kg Iran  Amir Reza Khadem Vereinigte Staaten  Kenneth Monday Sowjetunion  Nasir Gadžihanov
-82 kg Vereinigte Staaten  Kevin Jackson Tschechoslowakei  Jozef Lohyňa Turkei  Sebahattin Öztürk
-90 kg Sowjetunion  Macharbek Chadarzew Griechenland  Heraklis Deskoulidis Kuba  Roberto Limonta Vargas
-100 kg Sowjetunion  Leri Chabelowi Vereinigte Staaten  Mark Coleman Deutschland  Heiko Balz
-130 kg Deutschland  Andreas Schröder Sowjetunion  Gennadi Schilzow Kanada  Jeffrey Thue

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Sowjetunion  Sowjetunion 5 1 3
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3 3 0
3 Deutschland  Deutschland 1 0 1
Iran  Iran 1 0 1
5 Bulgarien  Bulgarien 0 1 1
Kanada  Kanada 0 1 1
7 Griechenland  Griechenland 0 1 0
Italien  Italien 0 1 0
Korea Nord  Nordkorea 0 1 0
Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 0 1 0
11 Kuba  Kuba 0 0 1
Korea Sud  Südkorea 0 0 1
Turkei  Türkei 0 0 1

FrauenBearbeiten

Die Wettkämpfe der Frauen fanden vom 24. bis zum 25. August 1991 in Tokio statt.[1] Es waren 64 Ringerinnen aus 13 Nationen am Start.

MedaillengewinnerBearbeiten

Klasse Gold Silber Bronze
-44 kg China Volksrepublik  Xiue Zhong Vereinigte Staaten  Marie Ziegler Japan  Shoko Yoshimura
-47 kg Japan  Miyu Yamamoto China Volksrepublik  Yanping Pan Norwegen  Elisabeth Garcia
-50 kg Frankreich  Martine Poupon Vereinigte Staaten  Shannon Williams Japan  Youko Higashi
-53 kg China Volksrepublik  Xia Zhang Japan  Yoshiko Endo Venezuela 1954  Wenddy Yzaguirre Gonzalez
-57 kg Venezuela 1954  Olga Lugo Guardia Norwegen  Gudrun Annette Høie Frankreich  Marine Roy
-61 kg Frankreich  Brigitte Siffert Japan  Kimie Hoshikawa Norwegen  Line Johansen
-65 kg Japan  Akiko Iijima Norwegen  Ine Barlie Frankreich  Sylvie Thomé
-70 kg Japan  Yayoi Urano Frankreich  Emmanuelle Blind Venezuela 1954  Mirna Martinez
-75 kg China Volksrepublik  Dong Feng Liu Korea Sud  Jeun Kyung-ran Sowjetunion  Ljudmila Golikowa

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Japan  Japan 3 2 2
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 3 1 0
3 Frankreich  Frankreich 2 1 2
4 Venezuela 1954  Venezuela 1 0 2
5 Norwegen  Norwegen 0 2 2
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 2 0
7 Korea Sud  Südkorea 0 1 0
8 Sowjetunion  Sowjetunion 0 0 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 世界選手権・オリンピック 歴代優勝者・日本選手成績(女子) (PDF; 82 kB), abgerufen am 20. Dezember 2010 (japanisch)

WeblinksBearbeiten