Ringer-Weltmeisterschaften 2001

Die Ringer-Weltmeisterschaften 2001 fanden nach Stilart getrennt an unterschiedlichen Orten statt. Dabei wurden die Ringer in jeweils acht Gewichtsklassen unterteilt, während die Frauen in sechs Gewichtsklassen antraten. Ursprünglich sollten die Weltmeisterschaften vom 26. bis zum 29. September 2001 im Madison Square Garden in New York City ausgetragen werden. 693 Sportler aus 82 Nationen hatten ihre Teilnahme angekündigt. Nach den Terroranschlägen vom 11. September sagte die FILA die Veranstaltung eine Woche vor ihrem Beginn aus Pietäts- und Sicherheitsgründen ab. Im Oktober 2001 wurden neue Termine und Austragungsorte bekanntgegeben.[1]

Griechisch-römischBearbeiten

Die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil fanden vom 6. bis zum 9. Dezember 2001 in Patras statt.

MedaillengewinnerBearbeiten

Klasse Gold Silber Bronze
-54 kg Iran  Hassan Rangraz Vereinigte Staaten  Brandon Paulson Kuba  Lázaro Rivas
-58 kg Usbekistan  Dilshod Aripov Armenien  Karen Mnazakanjan Kuba  Roberto Monzón
-63 kg Armenien  Waghinak Galstjan Korea Sud  Kim In-sub Israel  Michael Beilin
-69 kg Kuba  Filiberto Ascuy Aguilera Russland  Alexei Gluschkow Ukraine  Rustam Adschi
-76 kg Schweden  Ara Abrahamian Russland  Alexei Mischin Korea Sud  Kim Jin-soo
-85 kg Georgien 1990  Muchran Wachtangadse Vereinigte Staaten  Matt Lindland Ukraine  Olexandr Darahan
-97 kg Russland  Alexander Besrutschkin Kuba  Ernesto Peña Turkei  Mehmet Özal
-130 kg Vereinigte Staaten  Rulon Gardner Ungarn  Mihály Deák Bárdos Griechenland  Xenofon Koutsioubas

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Russland  Russland 1 2 0
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 2 0
3 Kuba  Kuba 1 1 2
4 Armenien  Armenien 1 1 0
5 Georgien 1990  Georgien 1 0 0
Iran  Iran 1 0 0
Schweden  Schweden 1 0 0
Usbekistan  Usbekistan 1 0 0
9 Korea Sud  Südkorea 0 1 1
10 Ungarn  Ungarn 0 1 0
11 Ukraine  Ukraine 0 0 2
12 Griechenland  Griechenland 0 0 1
Israel  Israel 0 0 1
Turkei  Türkei 0 0 1

FreistilBearbeiten

Die Wettkämpfe im freien Stil fanden vom 22. bis zum 25. November 2001 in Sofia statt.

MedaillengewinnerBearbeiten

Klasse Gold Silber Bronze
-54 kg Weissrussland 1995  Herman Kantojeu Iran  Babak Noursad Russland  Aljaksandr Kantojeu
-58 kg Kanada  Guivi Sissaouri Mongolei  Ojuunbilegiin Pürewbaatar Georgien 1990  Dawit Pogosjan
-63 kg Bulgarien  Serafim Barzakow Iran  Alireza Dabir Ukraine  Elbrus Tedejew
-69 kg Bulgarien  Nikolai Paslar Iran  Amir Tavakolian Korea Sud  Jang Jae-sung
-76 kg Russland  Buwaisar Saitijew Korea Sud  Moon Eui-jae Vereinigte Staaten  Joe E. Williams
-85 kg Russland  Chadschimurad Magomedow Vereinigte Staaten  Brandon Eggum Kuba  Yoel Romero Palacio
-97 kg Russland  Giorgi Gogschelidse Bulgarien  Krassimir Kotschew Ukraine  Wadym Tassoew
-130 kg Russland  David Musuľbes Usbekistan  Artur Taymazov Kuba  Alexis Rodríguez Valera

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Russland  Russland 4 0 1
2 Bulgarien  Bulgarien 2 1 0
3 Kanada  Kanada 1 0 0
Weissrussland 1995  Weißrussland 1 0 0
5 Iran  Iran 0 3 0
6 Korea Sud  Südkorea 0 1 1
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 1 1
8 Mongolei  Mongolei 0 1 0
Usbekistan  Usbekistan 0 1 0
10 Kuba  Kuba 0 0 2
Ukraine  Ukraine 0 0 2
12 Georgien 1990  Georgien 0 0 1

FrauenBearbeiten

Die Wettkämpfe der Frauen fanden vom 22. bis zum 25. November 2001 in Sofia statt.

MedaillengewinnerBearbeiten

Klasse Gold Silber Bronze
-46 kg Ukraine  Iryna Merleni Kanada  Carol Huynh Deutschland  Brigitte Wagner
-51 kg Japan  Hitomi Sakamoto Vereinigte Staaten  Stephanie Murata China Volksrepublik  Yanzhi Gao
-56 kg Japan  Seiko Yamamoto Russland  Ljubow Wolossowa Ukraine  Tetjana Lasarewa
-62 kg China Volksrepublik  Meng Lili Italien  Diletta Giampiccolo Norwegen  Lena Aanes
-68 kg Kanada  Christine Nordhagen Vereinigte Staaten  Toccara Montgomery Deutschland  Anita Schätzle
-75 kg Polen  Edyta Witkowska China Volksrepublik  Bailing Ma Deutschland  Nina Englich

MedaillenspiegelBearbeiten

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Japan  Japan 2 0 0
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 1 1 1
3 Kanada  Kanada 1 1 0
4 Ukraine  Ukraine 1 0 1
5 Polen  Polen 1 0 0
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 2 0
7 Italien  Italien 0 1 0
Russland  Russland 0 1 0
9 Deutschland  Deutschland 0 0 3
10 Norwegen  Norwegen 0 0 1

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. WRESTLING CHAMPIONSHIP MOVED TO BULGARIA, abgerufen am 22. Dezember 2010 (englisch)

WeblinksBearbeiten