Provinz Luxemburg

Provinz in der Wallonie, Belgien

Die Provinz Luxemburg (französisch Luxembourg, wallonisch Lussimbork) ist eine Provinz im wallonischen Landesteil Belgiens. Die Provinz liegt im Südosten Belgiens an der Grenze zum heutigen Großherzogtum Luxemburg. Provinzhauptstadt ist Arlon (deutsch und luxemburgisch Arel, niederländisch Aarlen).

Luxemburg
Luxemburg (niederländisch)
Luxembourg (französisch)
Flagge der Provinz Luxemburg
Flagge der Provinz Luxemburg
Wappen der Provinz Luxemburg
Wappen der Provinz Luxemburg
Staat: Belgien
Region: Wallonien
Hauptstadt: Arlon
Fläche: 4.440 km²
Einwohner 291.143 (1. Jan. 2022)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km²
Gemeinden: 44
Website: www.province.luxembourg.be
NIS-Code 80000
Politik
Gouverneur: Olivier Schmitz (CdH)
Lage der Provinz in Belgien
Lage der Provinz Luxemburg innerhalb Belgiens hervorgehobenLuxemburgNiederlandeFrankreichNordseeDeutschlandBrüsselProvinz WestflandernProvinz OstflandernProvinz AntwerpenProvinz Limburg (Belgien)Provinz Flämisch-BrabantProvinz HennegauProvinz NamurProvinz Wallonisch-BrabantProvinz LüttichProvinz Luxemburg
Lage der Provinz Luxemburg innerhalb Belgiens hervorgehoben

44 Gemeinden der Provinz
Gemeinden in der Provinz Luxemburg
Gemeinden in der Provinz Luxemburg

Luxemburg ist die flächenmäßig größte Provinz Belgiens, hat aber zugleich auch die wenigsten Einwohner. Sie ist in fünf Verwaltungsbezirke eingeteilt.

Der Baraque de Fraiture westlich von Vielsalm ist mit 652 m O.P. die höchste Erhebung der Provinz.

Geschichte Bearbeiten

Das Gebiet gehörte zur Zeit des Deutschen Bundes zum Großherzogtum Luxemburg. Großherzog war zu jener Zeit in Personalunion der niederländische König. Nach der Belgischen Revolution von 1830 und der daraus folgenden Abspaltung der südlichen Provinzen des Königreiches der Vereinigten Niederlande wurde das damalige Luxemburg zwischen Belgien und den Niederlanden aufgeteilt. Die Teilung verlief nur zum Teil entlang der deutsch-französischen Sprachgrenze. So wurde die seit Jahrhunderten deutschsprachige Region Arelerland Belgien zugeschlagen, mit dem Resultat, dass die luxemburgische Sprachvarietät in dieser Region fast vollständig vom Französischen verdrängt und ersetzt worden ist.

Bezirke Bearbeiten

Die Provinz Luxemburg ist in fünf Bezirke untergliedert. Diese werden auf Französisch als arrondissements und auf Niederländisch als arrondissementen bezeichnet. Manchmal wird die Bezeichnung Arrondissement auch auf Deutsch verwendet, obwohl Bezirk der amtliche Begriff ist.

Bezirk Gemeinden Einwohner
1. Januar 2022
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
NIS-
Code
Arlon 05 64.129 317,28 202 81000
Bastogne 08 49.937 1.042,99 48 82000
Marche-en-Famenne 09 57.338 953,70 60 83000
Neufchâteau 12 64.923 1.354,57 48 84000
Virton 10 54.816 771,17 71 85000
Provinz Luxemburg 44 291.143 4.439,71 66 80000

Gemeinden Bearbeiten

Die Provinz umfasst insgesamt 44 Gemeinden (siehe Infobox für die Lage der Gemeinde in der Provinz):

Ein Teil der kommunalen Aufgaben der Gemeinden wird von der Intercommunale IDELUX besorgt.

Wirtschaft Bearbeiten

Im Vergleich mit dem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf der Europäischen Union ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreicht die Provinz Luxemburg im Jahr 2015 einen Index von 75 (EU-25: 100), deutlich niedriger als der belgische Durchschnitt von 119. Luxemburg erbringt damit die niedrigste Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung unter allen belgischen Provinzen.[1]

Im Jahr 2017 betrug die Arbeitslosenquote 6,7 %.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Ein Museum zur Kultur der Provinz ist das Freilichtmuseum Fourneau Saint Michel mit einer landwirtschaftlichen und einer montanhistorischen Abteilung. Bei Wéris finden sich bedeutende Megalithanlagen. Das Museum der Kelten in Libramont-Chevigny beherbergt archäologische Forschungsergebnisse.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Provinz Luxemburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Eurostat. Abgerufen am 27. April 2018.
  2. Arbeitslosenquote, nach NUTS-2-Regionen. Abgerufen am 5. November 2018.