Hauptmenü öffnen

Pontivy (Pondi auf Bretonisch) ist eine französische Gemeinde mit 14.491 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne. Sie ist Unterpräfektur des gleichnamigen Arrondissements, Hauptort des gleichnamigen Kantons und Sitz des Gemeindeverbandes Pontivy Communauté.

Pontivy
Pondi
Wappen von Pontivy
Pontivy (Frankreich)
Pontivy
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy (Unterpräfektur)
Kanton Pontivy (Hauptort)
Gemeindeverband Pontivy Communauté
Koordinaten 48° 4′ N, 2° 58′ WKoordinaten: 48° 4′ N, 2° 58′ W
Höhe 48–192 m
Fläche 24,85 km2
Einwohner 14.491 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 583 Einw./km2
Postleitzahl 56300
INSEE-Code
Website http://www.pontivy.fr/

Rue du fil in Pontivy

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Pontivy liegt am Fluss Blavet sowie am Canal de Nantes à Brest, der hier in den Blavet einmündet.

GeschichteBearbeiten

Der Tumulus von Nillizien stammt aus der Eisenzeit.

Der Mönch Ivy gründete Pontivy im 7. Jahrhundert. Er ließ eine Brücke über den Blavet bauen, die der Stadt ihren Namen gab. Am 18. Brumaire des Jahres XII der Revolution (9. November 1804) wurde der Name der Stadt in Napoléonville geändert. Nach dem Sturz Napoleons I. hieß sie wieder Pontivy, dann Bourbonville, dann erneut einige Jahre (unter Napoléon III.) Napoléonville und seit 1870 wieder Pontivy.

Im Februar 2016 war Pontivy eine von 13 Gemeinden, die der Stufe 3 der Charta Ya d’ar brezhoneg zur Förderung der bretonischen Sprache angehörten.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Château de Pontivy

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Pontivy

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Ferner ist Pontivy Gründungsmitglied des Bundes der europäischen Napoleonstädte.

VerkehrsanbindungBearbeiten

Die Departementstrassen D764 und D768 kreuzen sich bei der Stadt. In Pontivy treffen sich die Bahnstrecken aus Saint-Brieuc und aus Auray. Erstere wird im Personenverkehr gar nicht befahren und ist im weiteren Verlauf unterbrochen, letztere nur von einigen touristischen Zügen. Auch zwei Strecken der ehemaligen Chemins de fer du Morbihan führten durch Pontivy.

PersönlichkeitenBearbeiten

EreignisseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 2, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 736–745.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Pontivy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Städtepartnerschaften der Gemeinde (Memento des Originals vom 23. Februar 2010 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pontivy-cite-internationale.com