Audrey Cordon

französische Radrennfahrerin

Audrey Cordon-Ragot (* 22. September 1989 in Pontivy) ist eine französische Radrennfahrerin.

Audrey Cordon
Audrey Cordon (2021)
Audrey Cordon (2021)
Zur Person
Vollständiger Name Audrey Cordon-Ragot
Geburtsdatum 22. September 1989
Nation Frankreich Frankreich
Disziplin Straße / Bahn (Ausdauer)
Zum Team
Aktuelles Team Human Powered Health
Funktion Fahrerin
Internationale Team(s)
2008–2013
2014
2015–2018
2019–2022
2023 (bis 2.4.)
2023 (ab 6.4.)–
Vienne Futuroscope
Hitec Products
Wiggle High5
Trek-Segafredo
Zaaf Cycling Team
Human Powered Health
Wichtigste Erfolge

Straßen-Europameisterschaften

2023 Europameister-Trikot – Mixed-Staffel

Bahn-Europameisterschaften (U23)

2009 Silbermedaille – Mannschaftsverfolgung
Letzte Aktualisierung: 22. Februar 2024

Sportliche Laufbahn

Bearbeiten

Ihren ersten großen Erfolg errang Audrey Cordon auf der Bahn, als sie gemeinsam mit Elodie Henriette und Pascale Jeuland Vize-Europameisterin (U23) in der Mannschaftsverfolgung wurde. Anschließend verlegte sie ihren sportlichen Schwerpunkt auf den Straßenradsport.

2012 startete Cordon bei den Olympischen Spielen in London. Im Straßenrennen überschritt sie das Zeitlimit, im Einzelzeitfahren belegte sie Rang 15. Im Jahr darauf die aus der Bretagne stammende Cordon mit der Tour de Bretagne Féminin und dem Grand Prix de Plumelec-Morbihan zwei „heimische“ Rennen. 2015 wurde sie erstmals französische Meisterin im Einzelzeitfahren. Bis einschließlich 2022 errang sie insgesamt sechs nationale Titel im Einzelzeitfahren und wurde zwei Mal Straßenmeisterin.

2022 war Audrey Cordon für die Straßenweltmeisterschaften in Wollongong nominiert, musste ihren Start jedoch kurz zuvor absagen, da sie einen Schlaganfall erlitten hatte.[1] Sie sollte einen Vertrag beim Team B&B Hotels-KTM erhalten und dafür selbst einige Fahrerinnen angeworben. Anfang Dezember 2022 wurde bekannt, dass das Team die Frist zur Einreichung der Registrierungsunterlagen für 2023 beim Weltradsportverband UCI nicht eingehalten konnte und deshalb aufgelöst wurde. In einem Interview beklagte sie sich im Januar 2023, dass sie und die anderen Sportlerinnen über Monate hingehalten und über die wahre Situation im Unklaren gehalten habe. Sie wechselte zunächst zum spanischen Zaaf Cycling Team und im April zum Team Human Powered Health.[2]

Privates

Bearbeiten

Seit 2014 ist Audrey Cordon mit dem Radsportler Vincent Ragot verheiratet.[3]

 
Cordon beim Giro d’Italia Femminile 2016
2008
  •   Europameisterschaft (U23) – Mannschaftsverfolgung (mit Elodie Henriette und Pascale Jeuland)
2012
2013
2014
2015
2016
  •   Französische Meisterin – Einzelzeitfahren
2017
2018
  •   Französische Meisterin – Einzelzeitfahren
2019
2020
2021
  •   Französische Meisterin – Einzelzeitfahren
2022

2023

Bearbeiten
Commons: Audrey Cordon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Kit Nicholson: Audrey Cordon-Ragot forced out of Worlds after suffering a stroke. In: cyclingtips.com. 17. September 2022, abgerufen am 18. September 2022 (englisch).
  2. Laura Weislo: Cordon-Ragot: Pineau brothers told 'elite-level lies' about team project. In: cyclingnews.com. 4. Januar 2023, abgerufen am 4. Januar 2023 (englisch).
  3. Cyclisme. Audrey Cordon et Vincent Ragot se sont mariés. In: letelegramme.fr. 23. Juni 2017, abgerufen am 23. Juni 2017 (französisch).