Hauptmenü öffnen

Guénin (bretonisch: Gwennin) ist eine französische Gemeinde mit 1739 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Morbihan in der Region Bretagne.

Guénin
Gwennin
Wappen von Guénin
Guénin (Frankreich)
Guénin
Region Bretagne
Département Morbihan
Arrondissement Pontivy
Kanton Pontivy
Gemeindeverband Centre Morbihan Communauté
Koordinaten 47° 54′ N, 2° 59′ WKoordinaten: 47° 54′ N, 2° 59′ W
Höhe 32–152 m
Fläche 28,71 km2
Einwohner 1.739 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 61 Einw./km2
Postleitzahl 56150
INSEE-Code
Website http://www.guenin56.fr/

Landschaft bei Guénin

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Guénin liegt im südlichen Teil des Zentrums der Bretagne und gehört zum Pays de Pontivy.[1]

Nachbargemeinden sind Pluméliau-Bieuzy mit Pluméliau im Norden, Évellys mit Remungol im Nordosten, Plumelin im Osten, La Chapelle-Neuve im Südosten, Baud im Süden und Westen und Saint-Barthélemy im Nordwesten.

In Nord-Süd-Richtung führt die D 768 westlich der Gemeinde durch, die Verbindung von Pontivy nach Auray. Südlich von Guénin verläuft die RN 24 von Lorient nach Rennes. Mitten durch die Gemeinde fließt das Flüsschen Ével.

GeschichteBearbeiten

Die Gemeinde gehört historisch zur bretonischen Region Bro-Gwened (frz. Vannetais) und innerhalb dieser Region zum Gebiet Bro Baod (frz. Pays de Baud) und teilt dessen Geschichte. Der Ortsname ist vom heiligen Saint-Guénin abgeleitet, der im 7. Jahrhundert Bischof von Vannes war.[2]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.704 1.517 1.433 1.319 1.239 1.227 1.362

Sehenswürdigkeiten[3]Bearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Guénin

  • Ortszentrum, Bourg genannt
  • Kirche Saint-Guénin aus den Jahren 1773/1774
  • Kapelle Notre-Dame du Manéguen aus dem Jahr 1577
  • Kapelle Saint-Michel aus dem Jahr 1524
  • Kapelle Saint-Nicodème aus dem 15. Jahrhundert
  • zahlreiche Wegkreuze und ein Kalvarienberg

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Morbihan. Flohic Editions, Band 1, Paris 1996, ISBN 2-84234-009-4, S. 110–112.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karte mit den Gemeinden des Pays de Pontivy (Memento des Originals vom 11. Januar 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pays-pontivy.fr
  2. Guénin auf Cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Sehenswürdigkeiten der Gemeinde (Memento des Originals vom 10. Juli 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fr.topic-topos.com (französisch)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Guénin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien