Hauptmenü öffnen

Olympische Winterspiele 1976/Bob

Wettbewerb bei den Olympischen Winterspielen 1976

Bei den XII. Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck fanden zwei Wettbewerbe im Bobfahren statt. Austragungsort war die Olympia-Bobbahn im Stadtteil Igls.

Bobsport bei den
XII. Olympischen Winterspielen
Olympic rings without rims.svg
Bobsleigh pictogram.svg
Information
Austragungsort OsterreichÖsterreich Innsbruck
Wettkampfstätte Olympia-Bobbahn Igls
Nationen 13
Athleten 92 (92 Männer)
Datum 6.–14. Februar 1976
Entscheidungen 2
Sapporo 1972

Inhaltsverzeichnis

BilanzBearbeiten

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land       Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 2 2
2 Deutschland BR  BR Deutschland 1 1 2
Schweiz  Schweiz 1 1 2

MedaillengewinnerBearbeiten

Konkurrenz Gold Silber Bronze
Zweierbob Deutschland Demokratische Republik 1949  Meinhard Nehmer, Bernhard Germeshausen Deutschland BR  Wolfgang Zimmerer, Manfred Schumann Schweiz  Erich Schärer, Josef Benz
Viererbob Deutschland Demokratische Republik 1949  Meinhard Nehmer, Jochen Babock,
Bernhard Germeshausen, Bernhard Lehmann
Schweiz  Erich Schärer, Ulrich Bächli,
Rudolf Marti, Josef Benz
Deutschland BR  Wolfgang Zimmerer, Peter Utzschneider,
Bodo Bittner, Manfred Schumann

ErgebnisseBearbeiten

(alle Laufzeiten in Sekunden, Gesamtzeiten in Minuten)

ZweierbobBearbeiten

Platz Land Sportler 1. Lauf 2. Lauf 3. Lauf 4. Lauf Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR DDR II: Meinhard Nehmer, Bernhard Germeshausen 56,24 56,04 55,87 56,27 3:44,42
2 Deutschland BR  FRG Deutschland I: Wolfgang Zimmerer, Manfred Schumann 56,09 56,31 56,26 56,33 3:44,99
3 Schweiz  SUI Schweiz I: Erich Schärer, Josef Benz 56,43 56,53 56,33 56,41 3:45,70
4 Osterreich  AUT Österreich II: Fritz Sperling, Andreas Schwab 56,06 56,19 56,73 56,76 3:45,74
5 Deutschland BR  FRG Deutschland II: Georg Heibl, Fritz Ohlwärter 56,36 56,43 56,59 56,75 3:46,13
6 Osterreich  AUT Österreich I: Dieter Delle Karth, Franz Köfel 56,52 56,76 56,47 56,62 3:46,37
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR DDR I: Horst Schönau, Raimund Bethge 56,89 56,79 56,74 56,55 3:46,97
8 Italien  ITA Italien I: Giorgio Alverà, Franco Perruquet 56,62 56,71 56,84 57,13 3:47,30
9 Schweden  SWE Schweden I: Carl-Erik Eriksson, Kenth Rönn 57,09 57,20 57,16 56,96 3:48,41
10 Schweiz  SUI Schweiz II: Fritz Lüdi, Thomas Hagen 56,95 57,32 57,35 57,48 3:49,10

1. und 2. Lauf: 6. Februar 1976
3. und 4. Lauf: 7. Februar 1976

24 Bobs am Start, alle in der Wertung.

ViererbobBearbeiten

Platz Land Sportler 1. Lauf 2. Lauf 3. Lauf 4. Lauf Gesamt
1 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR DDR I: Meinhard Nehmer, Jochen Babock,
Bernhard Germeshausen, Bernhard Lehmann
54,43 54,64 55,51 55,85 3:40,43
2 Schweiz  SUI Schweiz II: Erich Schärer, Ulrich Bächli,
Rudolf Marti, Josef Benz
54,96 54,81 55,28 55,84 3:40,89
3 Deutschland BR  FRG Deutschland I: Wolfgang Zimmerer, Peter Utzschneider,
Bodo Bittner, Manfred Schumann
54,82 54,87 55,53 56,15 3:41,37
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR DDR II: Horst Schönau, Horst Bernhardt,
Harald Seifert, Raimund Bethge
55,11 55,12 55,63 56,58 3:42,44
5 Deutschland BR  FRG Deutschland II: Georg Heibl, Hans Morant,
Siegfried Radandt, Fritz Ohlwärter
54,92 54,98 55,70 56,87 3:42,47
6 Osterreich  AUT Österreich II: Werner Delle Karth, Andreas Schwab,
Heinz Krenn, Otto Breg, Franz Köfel
54,66 55,80 56,10 56,65 3:43,21
7 Osterreich  AUT Österreich I: Fritz Sperling, Kurt Oberhöller,
Gerd Zaunschirm, Dieter Gehmacher
55,51 55,62 56,05 56,61 3:43,79
8 Rumänien 1965  ROM Rumänien I: Dragoş Panaitescu-Rapan, Paul Neagu,
Costel Ionescu, Gheorghe Lixandru
55,54 55,51 56,18 56,68 3:43,91
9 Schweiz  SUI Schweiz I: Fritz Lüdi, Thomas Hagen,
Rudolf Schmid, Karl Häseli
55,29 55,33 56,37 57,05 3:44,04
10 Frankreich  FRA Frankreich I: Gérard Christaud-Pipola, Alain Roy,
André Belle, Serge Hissung
55,75 55,66 56,43 57,06 3:44,90

1. und 2. Lauf: 13. Februar 1976
3. und 4. Lauf: 14. Februar 1976

21 Bobs am Start, alle in der Wertung.

Schweiz II fuhr in den Durchgängen 3 und 4 zwar jeweils Bestzeit, doch war der Vorsprung von DDR I zu groß, um noch die Goldmedaille zu erringen. Österreich II musste den letzten Lauf mit Ersatzmann Gert Krenn bestreiten, da Andreas Schwab sich verletzt hatte.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DDR bleibt vorn. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 15. Februar 1976, S. 11 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).