Olympische Winterspiele 1976/Skilanglauf

Bei den XII. Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck fanden sieben Wettbewerbe im Skilanglauf statt. Diese galten gleichzeitig als 31. Nordische Skiweltmeisterschaften. Neben olympischen Medaillen wurden auch Weltmeisterschaftsmedaillen vergeben. Austragungsort war die Olympiaregion Seefeld mit einem Skistadion.

Skilanglauf bei den Olympischen Winterspielen 1976
Information
Austragungsort Osterreich Seefeld in Tirol
Wettkampfstätte Olympiaregion Seefeld
Nationen 24
Athleten 165 (114 Marssymbol (männlich), 51 Venussymbol (weiblich))
Datum 5. und 14. Februar 1976
Entscheidungen 7
Sapporo 1972

Eine Änderung gegenüber den Winterspielen 1972 gab es beim Skilanglauf der Frauen. Aus der Staffel mit bisher drei Läuferinnen je Nation wurde nun wie schon bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften ein Wettbewerb mit je vier Läuferinnen. In der Medaillenwertung lag die Sowjetunion vor Finnland und Norwegen. Insgesamt ging es ausgeglichener unter den Spitzennationen zu als bei den vorangegangenen Nordischen Skiweltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen.

Medaillenspiegel

Bearbeiten
Platz Land       Gesamt
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion 4 2 4 10
2 Finnland  Finnland 2 2 1 5
3 Norwegen  Norwegen 1 1 2
4 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR 1 1 2
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1
6 Schweden  Schweden 1 1
Gesamt 7 7 7 21

Medaillengewinner

Bearbeiten
Männer
Disziplin Gold Silber Bronze
15 km Sowjetunion 1955  Nikolai Baschukow (URS) Sowjetunion 1955  Jewgeni Beljajew (URS) Finnland  Arto Koivisto (FIN)
30 km Sowjetunion 1955  Sergei Saweljew (URS) Vereinigte Staaten  Bill Koch (USA) Sowjetunion 1955  Iwan Garanin (URS)
50 km Norwegen  Ivar Formo (NOR) Deutschland Demokratische Republik 1949  Gert-Dietmar Klause (GDR) Schweden  Benny Södergren (SWE)
4 × 10 km Staffel Finnland  Finnland
Arto Koivisto
Juha Mieto
Matti Pitkänen
Pertti Teurajärvi
Norwegen  Norwegen
Ivar Formo
Odd Martinsen
Einar Sagstuen
Pål Tyldum
Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Nikolai Baschukow
Jewgeni Beljajew
Iwan Garanin
Sergei Saweljew
Frauen
Disziplin Gold Silber Bronze
5 km Finnland  Helena Takalo (FIN) Sowjetunion 1955  Raissa Smetanina (URS) Sowjetunion 1955  Nina Baldytschewa (URS)
10 km Sowjetunion 1955  Raissa Smetanina (URS) Finnland  Helena Takalo (FIN) Sowjetunion 1955  Galina Kulakowa (URS)
4 × 5 km Staffel Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Sinaida Amossowa
Nina Baldytschewa
Galina Kulakowa
Raissa Smetanina
Finnland  Finnland
Marjatta Kajosmaa
Hilkka Riihivuori
Liisa Suihkonen
Helena Takalo
Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Monika Debertshäuser
Sigrun Krause
Barbara Petzold
Veronika Schmidt

Ergebnisse Männer

Bearbeiten
Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  URS Nikolai Baschukow 43:58,47
2 Sowjetunion 1955  URS Jewgeni Beljajew 44:01,10
3 Finnland  FIN Arto Koivisto 44:19,25
4 Sowjetunion 1955  URS Iwan Garanin 44:41,98
5 Norwegen  NOR Ivar Formo 45:29,11
6 Vereinigte Staaten  USA Bill Koch 45:32,22
7 Deutschland BR  FRG Georg Zipfel 45:38,10
8 Norwegen  NOR Odd Martinsen 45:32,22
9 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gert-Dietmar Klause 45:42,97
10 Finnland  FIN Juha Mieto 45:46,27
11 Schweiz  SUI Albert Giger 45:47,07
12 Schweiz  SUI Franz Renggli 45:53,49
17 Schweiz  SUI Edi Hauser 46:29,14
19 Osterreich  AUT Herbert Wachter 46:46,39
25 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Jürgen Wolf 47:04,49
27 Schweiz  SUI Alfred Kälin 47:05,39
28 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerd Heßler 47:08,77
31 Deutschland BR  FRG Georg Kandlinger 47:20,13
38 Deutschland BR  FRG Franz Betz 47:39,15
42 Osterreich  AUT Rudolf Horn 48:10,55
43 Osterreich  AUT Werner Vogel 48:17,47
45 Deutschland BR  FRG Hans Speicher 48:28,90
47 Osterreich  AUT Josef Vogel 48:42,32
49 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerhard Grimmer 48:45,04

Datum: 8. Februar 1976 Höhenunterschied: 205 m; Maximalanstieg: 75 m; Totalanstieg: 565 m 80 Teilnehmer aus 23 Ländern, davon 78 in der Wertung.

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 Sowjetunion 1955  URS Sergei Saweljew 1:30:29,38
2 Vereinigte Staaten  USA Bill Koch 1:30:57,84
3 Sowjetunion 1955  URS Iwan Garanin 1:31:09,29
4 Finnland  FIN Juha Mieto 1:31:20,39
5 Sowjetunion 1955  URS Nikolai Baschukow 1:31:33,14
6 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gert-Dietmar Klause 1:32:00,91
7 Schweiz  SUI Albert Giger 1:32:17,71
8 Finnland  FIN Arto Koivisto 1:32:23,11
9 Norwegen  NOR Odd Martinsen 1:32:38,91
10 Sowjetunion 1955  URS Wassili Rotschew 1:32:39,42
14 Deutschland BR  FRG Georg Zipfel 1:34:04,71
16 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerhard Grimmer 1:34:52,15
17 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Axel Lesser 1:34:53,14
18 Deutschland BR  FRG Franz Betz 1:34:55,54
25 Schweiz  SUI Edi Hauser 1:35:50,29
29 Schweiz  SUI Alfred Kälin 1:36:09,97
32 Osterreich  AUT Herbert Wachter 1:36:28,48
33 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Dieter Meinel 1:36:37,35
36 Deutschland BR  FRG Hans Speicher 1:36:52,45
40 Deutschland BR  FRG Walter Demel 1:37:44,17
50 Schweiz  SUI Hans-Ueli Kreuzer 1:39:58,44
51 Osterreich  AUT Werner Vogel 1:40:16,10
58 Osterreich  AUT Franz Gattermann 1:43:04,88

Datum: 5. Februar 1976 Höhenunterschied: 174 m; Maximalanstieg: 55 m; Totalanstieg: 825 m 69 Teilnehmer aus 21 Ländern, davon 67 in der Wertung.

Platz Land Sportler Zeit (h)
1 Norwegen  NOR Ivar Formo 2:37:30,05
2 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gert-Dietmar Klause 2:38:13,21
3 Schweden  SWE Benny Södergren 2:39:39,21
4 Sowjetunion 1955  URS Iwan Garanin 2:40:38,94
5 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerhard Grimmer 2:41:15,46
6 Norwegen  NOR Per Knut Aaland 2:41:18,06
7 Norwegen  NOR Pål Tyldum 2:42:21,86
8 Schweden  SWE Tommy Limby 2:42:43,58
9 Finnland  FIN Juhani Repo 2:42:54,89
10 Finnland  FIN Arto Koivisto 2:43:44,79
18 Schweiz  SUI Franz Renggli 2:45:25,24
20 Schweiz  SUI Heinz Gähler 2:45:51,64
23 Deutschland  GER Georg Zipfel 2:46:20,30
24 Osterreich  AUT Herbert Wachter 2:46:40,25
25 Deutschland BR  FRG Walter Demel 2:46:55,95
26 Osterreich  AUT Werner Vogel 2:47:05,63
28 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Gerd Heßler 2:47:34,90
31 Schweiz  SUI Venanz Egger 2:48:30,70
32 Schweiz  SUI Christian Pfeuti 2:49:50,90
33 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Dieter Meinel 2:49:52,42
35 Osterreich  AUT Reinhold Feichter 2:50:53,00
43 Osterreich  AUT Heinrich Wallner 3:03:58,19

Datum: 14. Februar 1976 Höhenunterschied: 162 m; Maximalanstieg: 98 m; Totalanstieg: 1190 m 59 Teilnehmer aus 17 Ländern, davon 44 in der Wertung.

Der Sieg von Formo, der auf den zweiten 25 km und mit einem glänzenden Finish seine Ausdauer und Stärke demonstrierte, brachte den Norwegern doch noch ihre Stellung als Skikönige zurück. Södergren, der für den aus familiären Gründen verhinderten Thomas Magnusson eingesprungen war, holte Bronze und damit die einzige Medaille für Schweden auf den Loipen. Er wurde bei Kilometer 36 von Klause eingeholt und hängte sich an dessen Fersen. Die Sowjetunion blieb überraschend ohne Medaille. Sergei Saweljew wurde sein dritter Schuhbruch bei diesen Spielen zum Verhängnis, Wassili Rotschew führte zwar anfangs, kam aber nur als Zwölfter ins Ziel. Pech hatte auch Per Knut Aaland mit einem Skibruch. Viele Athleten hatten bei dem tiefen Schnee das falsche Wachs gewählt.[1]

4 × 10 km Staffel

Bearbeiten
Platz Land / Sportler Zeit
1 Finnland  Finnland
Matti Pitkänen
Juha Mieto
Pertti Teurajärvi
Arto Koivisto
2:07:59,72 h
35:03,59 min
31:14,89 min
31:25,04 min
30:16,20 min
2 Norwegen  Norwegen
Pål Tyldum
Einar Sagstuen
Ivar Formo
Odd Martinsen
2:09:58,36 h
34:46,22 min
32:22,40 min
31:35,98 min
31:13,76 min
3 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Jewgeni Beljajew
Nikolai Baschukow
Sergei Saweljew
Iwan Garanin
2:10:51,46 h
35:53,69 min
31:57,04 min
32:19,06 min
30:41,67 min
4 Schweden  Schweden
Benny Södergren
Christer Johansson
Thomas Wassberg
Sven-Åke Lundbäck
2:11:16,88 h
34:42,63 min
33:12,47 min
31:37,72 min
31:44,06 min
5 Schweiz  Schweiz
Franz Renggli
Edi Hauser
Heinz Gähler
Alfred Kälin
2:11:28,53 h
35:25,86 min
32:30,09 min
31:38,46 min
31:54,12 min
6 Vereinigte Staaten  USA
Doug Peterson
Tim Caldwell
Bill Koch
Ronny Yeager
2:11:41,35 h
36:06,24 min
32:16,01 min
30:43,61 min
32:35,49 min
7 Italien  Italien
Renzo Chiocchetti
Tonino Biondini
Ulrico Kostner
Giulio Capitanio
2:12:07,12 h
37:32,55 min
32:24,33 min
30:56,09 min
31:14,15 min
8 Osterreich  Österreich
Rudolf Horn
Reinhold Feichter
Werner Vogel
Herbert Wachter
2:12:22,80 h
34:54,64 min
33:06,58 min
32:57,12 min
31:24,46 min
9 Deutschland BR  BR Deutschland
Franz Betz
Georg Kandlinger
Walter Demel
Georg Zipfel
2:12:38,96 h
35:59,91 min
33:05,50 min
31:51,36 min
31:42,19 min
10 Tschechien  Tschechien
František Šimon
Milan Jarý
Jiří Beran
Stanislav Henych
2:12:49,99 h
11 Frankreich  Frankreich
Daniel Drezet
Jean-Paul Vandel
Yves Blondeau
Jean-Paul Pierrat
2:13:05,26 h
12 Kanada  Kanada
Bert Bullock
Ernie Lennie
Edward Day
Hans Skinstad
2:15:31,85 h
13 Polen 1944  Polen
Wiesław Gębala
Jan Staszel
Jan Dragon
Władysław Podgórski
2:16:06,63 h
14 Bulgarien 1971  Bulgarien
Lubomir Toskow
Iwan Lebanow
Christo Barsanow
Petar Pankow
2:19:45,66 h
DNF Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Gerd Heßler
Axel Lesser
Gerhard Grimmer
Gert-Dietmar Klause
DNF Turkei  Türkei
Sacit Özbey
Bahri Yılmaz
Şeref Çınar
Yavuz Özbey

Datum: 11. Februar 1976 Höhenunterschied: 95 m; Maximalanstieg: 65 m; Totalanstieg: 350 m 16 Staffeln am Start, davon 14 in der Wertung.

Im Staffelrennen gehörte die DDR in der Besetzung Gerd Heßler, Lesser, Gerhard Grimmer und Gert-Dietmar Klause neben den Teams aus Finnland, Norwegen, Schweden und der Sowjetunion zu den Favoriten. Zum Wechsel von Heßler auf Lesser lag die DDR an zweiter Stelle hinter den Schweden, nach 1,5 Kilometer übernahm Lesser die Führung. In einer Abfahrt kollidierte er jedoch mit einer unbekannten Frau und verletzte sich, weshalb die DDR-Staffel das Rennen aufgeben musste. Wie Lesser 30 Jahre später berichtete, vermutete er hinter der Frau eine sowjetische Betreuerin, die ihrer eigenen Staffel bei Schuhproblemen zu Hilfe eilen wollte und versehentlich mit ihm zusammenstieß. Aussagen des Schweden Christer Johansson und des Finnen Juha Mieto sowie des schwedischen Mannschaftsleiters Lars Öster stützen Lessers Aussagen.[2] Wegen der politischen Gegebenheiten in der DDR konnte Lesser vor der politischen Wende seine Vermutungen jedoch nie öffentlich äußern.

Ergebnisse Frauen

Bearbeiten
Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Finnland  FIN Helena Takalo 15:48,69
2 Sowjetunion 1955  URS Raissa Smetanina 15:49,73
3 Sowjetunion 1955  URS Nina Baldytschewa 16:12,82
4 Finnland  FIN Hilkka Riihivuori 16:17,74
5 Schweden  SWE Eva Olsson 16:27,15
6 Sowjetunion 1955  URS Sinaida Amosowa 16:33,78
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Monika Debertshäuser 16:34,94
8 Norwegen  NOR Grete Kummen 16:35,43
9 Finnland  FIN Marjatta Kajosmaa 16:36,25
10 Tschechoslowakei  TCH Blanka Paulů 16:41,65
11 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Barbara Petzold 16:42,44
12 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Veronika Hesse 16:42,86
16 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Sigrun Krause 16:55,54
21 Deutschland BR  FRG Michaela Endler 17:08,68
33 Deutschland BR  FRG Iris Schulze 18:04,81
38 Osterreich  AUT Barbara Stöckl 18:49,16
40 Liechtenstein 1937  LIE Claudia Sprenger 19:51,66
41 Osterreich  AUT Gertrud Gasteiger 20:14,94
42 Osterreich  AUT Sylvia Schweiger 20:17,43

Datum: 7. Februar 1976 Höhenunterschied: 53 m; Maximalanstieg: 40 m; Totalanstieg: 234 m 44 Teilnehmerinnen aus 14 Ländern, davon 42 in der Wertung. Die ursprünglich Drittplatzierte Galina Kulakowa (Sowjetunion) wurde wegen der Verwendung eines Ephedrin-haltigen Nasensprays disqualifiziert.[3]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  URS Raissa Smetanina 30:13,41
2 Finnland  FIN Helena Takalo 30:14,28
3 Sowjetunion 1955  URS Galina Kulakowa 30:38,61
4 Sowjetunion 1955  URS Nina Baldytschewa 30:52,58
5 Schweden  SWE Eva Olsson 31:08,72
6 Sowjetunion 1955  URS Sinaida Amossowa 31:11,23
7 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Barbara Petzold 31:12,20
8 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Veronika Hesse 31:12,33
9 Finnland  FIN Hilkka Riihivuori 31:29,39
10 Schweden  SWE Lena Carlzon 31:12,33
12 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Sigrun Krause 31:39,76
14 Deutschland Demokratische Republik 1949  GDR Monika Debertshäuser 31:50,06
25 Deutschland BR  FRG Michaela Endler 32:55,62
31 Deutschland BR  FRG Iris Schulze 33:43,82
38 Liechtenstein 1937  LIE Claudia Sprenger 34:57,03
40 Osterreich  AUT Barbara Stöckl 35:28,99
41 Osterreich  AUT Sylvia Schweiger 36:32,93
44 Osterreich  AUT Gertrud Gasteiger 37:35,77

Datum: 10. Februar 1976 Höhenunterschied: 80 m; Maximalanstieg: 55 m; Totalanstieg: 255 m 44 Teilnehmerinnen aus 14 Ländern, alle in der Wertung.

4 × 5 km Staffel

Bearbeiten
Platz Land / Sportlerinnen Zeit (min)
1 Sowjetunion 1955  Sowjetunion
Nina Baldytschewa
Sinaida Amossowa
Raissa Smetanina
Galina Kulakowa
1:07:49,75 h
17:31,01 min
17:02,81 min
16:26,32 min
16:49,61 min
2 Finnland  Finnland
Liisa Suihkonen
Marjatta Kajosmaa
Hilkka Riihivuori
Helena Takalo
1:08:36,57 h
17:29,02 min
17:22,06 min
17:08,98 min
16:36,51 min
3 Deutschland Demokratische Republik 1949  DDR
Monika Debertshäuser
Sigrun Krause
Barbara Petzold
Veronika Hesse
1:09:57,95 h
18:02,73 min
17:46,43 min
17:01,71 min
17:07,08 min
4 Schweden  Schweden
Lena Carlzon
Görel Partapuoli
Marie Johansson
Eva Olsson
1:10:14,68 h
17:27,25 min
17:32,41 min
17:53.05 min
17:21,97 min
5 Norwegen  Norwegen
Berit Kvello
Marit Myrmæl
Berit Johannessen
Grete Kummen
1:11:09,08 h
18:20,16 min
18:02,14 min
17:33,56 min
17:13,22 min
6 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei
Anna Pasiarová
Gabriela Sekajová
Alena Bartošová
Blanka Paulů
1:11:27,83 h
18:13,77 min
17:34,71 min
17:56,91 min
17:42,44 min
7 Kanada  Kanada
Shirley Firth
Joan Groothuysen
Susan Holloway
Sharon Firth
1:14:02,72 h
18:14,69 min
18:42,83 min
18:38,29 min
18:26,91 min
8 Polen  Polen
Anna Pawlusiak
Anna Gębala-Duraj
Maria Trebunia
Władysława Majerczyk
1:14:13,40 h
18:44,10 min
18:25,38 min
18:53,49 min
18:10,43 min
9 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Martha Rockwell
Jana Hlavaty
Terry Porter
Twila Hinkle
1:17:58,18 h
18:44,86 min
19:06,32 min
19:28,91 min
20:38,09 min

Datum: 12. Februar 1976 Höhenunterschied: 53 m; Maximalanstieg: 40 m; Totalanstieg: 234 m 9 Staffeln am Start, alle in der Wertung.

Literatur

Bearbeiten
  • Skilanglauf bei den Olympischen Winterspielen: Liste der Olympiasieger im Skilanglauf. Hrsg. Bucher Gruppe, Verlag General Books, 2010.
Bearbeiten

Einzelnachweise

Bearbeiten
  1. Peter Elstner: Im Finish lief Ivar Formo allen davon. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 15. Februar 1976, S. 11.
  2. Gunnar Meinhardt: Axel Lesser und das Rätsel um den Zusammenprall von Innsbruck; Die Welt, 7. Februar 2006.
  3. Volker Kluge: Olympische Sommerspiele – Die Chronik IV: Seoul 1988 – Atlanta 1996. Sportverlag, Berlin 2002, ISBN 3-328-00830-6, S. 501.