Liste von Betäubungsmitteln nach dem Betäubungsmittelgesetz

Wikimedia-Liste

Die Liste von Betäubungsmitteln nach dem Betäubungsmittelgesetz enthält die im deutschen Betäubungsmittelgesetz (BtMG) mit Stand Juli 2018 erfassten Stoffe der Anlage I (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel, Handel und Abgabe verboten; etwa LSD), Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel, Handel erlaubt, Abgabe verboten; etwa Ausgangsstoffe wie Cocablätter) und Anlage III (verkehrsfähige und verschreibungsfähige Betäubungsmittel, Abgabe nach BtMVV; etwa Morphin) zu § 1 Abs. 1 BtMG.

Grundlagen für den Verkehr mit Betäubungsmitteln sind internationale Abkommen mit dem Ziel, den Missbrauch von Suchtstoffen zu bekämpfen. Verschreibungsfähige Betäubungsmittel dürfen nur verordnet werden, wenn ihre Anwendung begründet ist und der beabsichtigte Zweck auf andere Weise nicht erreicht werden kann (vgl.§ 13 Abs. 1 BtMG).

Tabellarische ListeBearbeiten

Die Spalte 1 enthält die Anlagennummer (I, II oder III), so dass die Zuordnung eines Stoffes auch bei anderer Sortierung ersichtlich ist. Die Spalte 2 enthält die von der Weltgesundheitsorganisation vergebenen internationalen Freinamen (INN) für die einzelnen Substanzen, Spalte 3 listet andere nicht geschützte Stoffbezeichnungen wie Kurzbezeichnungen oder Trivialnamen und Spalte 4 enthält die chemischen Stoffbezeichnung nach der Nomenklatur der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC).

Inhalt: Anlage IAnlage IIAnlage III
Anlage Internationaler Freiname Andere nicht geschützte oder Trivialnamen Chemische Namen (IUPAC)
Anlage I – Nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel[1]
I Acetorphin - {4,5α-Epoxy-7α-[(R)-2-hydroxypentan-2-yl]-6-methoxy-17-methyl-6,14-ethenomorphinan-3-yl}acetat
I - Acetyldihydrocodein (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6α-yl)acetat
I Acetylmethadol - (6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-heptan-3-yl)acetat
I - Acetyl-α-methylfentanyl N-Phenyl-N-[1-(1-phenyl-propan-2-yl)-4-piperidyl]acetamid
I - - 4-Allyloxy-3,5-dimethoxy-phenethylazan
I Allylprodin - (3-Allyl-1-methyl-4-phenyl-4-piperidyl)propionat
I Alphacetylmethadol - [(3R,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-yl]acetat
I Alphameprodin - [(3RS,4SR)-3-Ethyl-1-methyl-4-phenyl-4-piperidyl]propionat
I Alphamethadol - (3R,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-ol
I Alphaprodin - [(3RS,4SR)-1,3-Dimethyl-4-phenyl-4-piperidyl]propionat
I - 5-(2-Aminopropyl)indol (5-IT) 1-(1H-Indol-5-yl)propan-2-amin
I Anileridin - Ethyl-1-[2-(4-aminophenyl)ethyl]-4-phenylpiperidin-4-carboxylat
I - BDB 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)butan-2-ylazan
I Benzethidin - Ethyl-[1-(2-benzyloxy)ethyl]-4-phenyl-piperidin-4-carboxylat
I Benzfetamin Benzphetamin (Benzyl)(methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
I - MDPPP 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)propan-1-on
I - Benzylfentanyl N-(1-Benzyl-4-piperidyl)-N-phenyl-propanamid
I - Benzylmorphin 3-Benzyloxy-4,5α-epoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-ol
I Betacetylmethadol - [(3S,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-yl]acetat
I Betameprodin - [(3RS,4RS)-3-Ethyl-1-methyl-4-phenyl-4-piperidyl]propionat
I Betamethadol - (3S,6R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-ol
I Betaprodin - [(3RS,4RS)-1,3-Dimethyl-4-phenyl-4-piperidyl]propionat
I Bezitramid - 4-[4-(2-Oxo-3-propionyl-2,3-dihydrobenzimidazol-1-yl)piperidino]-2,2,-diphenyl-butannitril
I - 25B-NBOMe (2C-B-NBOMe) 2-(4-Brom-2,5-dimethoxyphenyl)-N-[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin
I Brolamfetamin Dimethoxybromamfetamin (DOB) (RS)-1-(4-Brom-2,5-dimethoxy-phenyl)propan-2-ylazan
I - Bromdimethoxyphenethylamin (BDMPEA, 2C-B) 4-Brom-2,5-dimethoxyphenethyl-azan
I - Cannabis (Marihuana, Pflanzen und Pflanzenteile der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen), mit Ausnahmen[2] -
I - Cannabisharz (Haschisch, das abgesonderte Harz der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen) -
I Carfentanil - Methyl[1-phenethyl-4-(N-phenyl-propanamido)piperidin-4-carboxylat]
I Cathinon - (S)-2-Amino-1-phenylpropan-1-on
I - 2C-C 2-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)ethanamin
I - 2C-D (2C-M) 2-(2,5-Dimethoxy-4-methylphenyl)ethanamin
I - 2C-E 2-(4-Ethyl-2,5-dimethoxyphenyl)ethanamin
I - 2C-l 4-lod-2,5-dimethoxyphenethyl-azan
I - Clephedron (4-CMC, 4-Chlormethcathinon) 1-(4-Chlorphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
I - 6-Cl-MDMA [1-(6-Chlor-1,3-benzodioxol-5-yl)propan-2-yl](methyl)azan
I Clonitazen - {2-[2-(4-Chlorbenzyl)-5-nitrobenzimidazol-1-yl]ethyl}diethylazan
I - 25C-NBOMe (2C-C-NBOMe) 2-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)-N-[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin
I - Codein-N-oxid 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-ol-17-oxid
I Codoxim - (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6-yliden-aminooxy)essigsäure
I - 2C-P 2-(2,5-Dimethoxy-4-propylphenyl)ethanamin
I - 2C-T-2 4-Ethylsulfanyl-2,5-dimethoxy-phenetylazan
I - 2C-T-7 2,5-Dimethoxy-4-(propylsulfanyl)phenethylazan
I Desomorphin Dihydrodesoxymorphin 4,5α-Epoxy-17-methyl-morphinan-3-ol
I Diampromid - N-{2-[(Methyl)(phenetyl)amino]propyl}-N-phenylpropanamid
I - Diethoxybromamfetamin 1-(4-Brom-2,5-diethoxyphenyl)propan-2-ylazan
I Diethylthiambuten - Diethyl(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)azan
I - N,N-Diethyltryptamin (Diethyltryptamin, DET) Diethyl[2-(indol-3-yl)ethyl]azan
I - Dihydroetorphin (18,19-Dihydroetorphin) (5R,6R,7R,14R)-4,5α-Epoxy-7α-[(R)-2-hydroxypentan-2-yl]-6-methoxy-17-methyl-6,14-ethanomorphinan-3-ol
I Dimenoxadol - (2-Dimethylaminoethyl)[(ethoxy)(diphenyl)acetat]
I Dimepheptanol Methadol 6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-heptan-3-ol
I - Dimethoxyamfetamin (DMA) 1-(2,5-Dimethoxyphenyl)propan-2-ylazan
I - Dimethoxyethylamfetamin (DOET) 1-(4-Ethyl-2,5-dimethoxyphenyl)propan-2-ylazan
I - Dimethoxymethamfetamin (DMMA) 1-(3,4-Dimethoxyphenyl)-N-methylpropan-2-amin
I - Dimethoxymethylamfetamin (DOM, STP) (RS)-1-(2,5-Dimethoxy-4-methylphenyl)propan-2-ylazan
I - Dimethylheptyltetrahydrocannabinol (DMHP) 6,6,9-Trimethyl-3-(3-methyl-octan-2-yl)-7,8,9,10-tetra-hydro-6H-benzo(c)chromen-1-ol
I Dimethylthiambuten - Dimethyl(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)azan
I - N,N-Dimethyltryptamin (Dimethyltryptamin, DMT) [2-(Indol-3-yl) ethyl]dimethyl-azan
I Dioxaphetylbutyrat - Ethyl-(4-morpholino-2,2-diphenylbutanoat)
I Dipipanon - 4,4-Diphenyl-6-piperidinoheptan-3-on
I - DOC 1-(4-Chlor-2,5-dimethoxyphenyl)propan-2-ylazan
I Drotebanol - 3,4-Dimethoxy-17-methyl-morphinan-6β,14-diol
I - N-Ethylbuphedron (NEB) 2-(Ethylamino)-1-phenylbutan-1-on
I - 4-Ethylmethcathinon (4-EMC) 1-(4-Ethylphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
I Ethylmethylthiambuten - (Ethyl)(methyl)(1-methyl-3,3-di-2-thienylallyl)azan
I - Ethylon (bk-MDEA, MDEC) 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(ethylamino)propan-1-on
I - Ethylpiperidylbenzilat (1-Ethyl-3-piperidyl)benzilat
I Eticyclidin PCE (Ethyl)(1-phenylcyclohexyl)azan
I Etonitazen - {2-[2-(4-Ethoxybenzyl)-5-nitrobenzimidazol-1-yl]ethyl}diethylazan
I Etoxeridin - Ethyl{1-[2-(2-hydroxyethoxy)ethyl]-4-phenylpiperidin-4-carboxylat}
I Etryptamin α-Ethyltryptamin 1-(Indol-3-yl)butan-2-ylazan
I - FLEA N-[1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl]-N-methyl-hydroxylamin
I - 4-Fluoramfetamin (4-FA, 4-FMP) (RS)-1-(4-Fluorphenyl)propan-2-amin
I - ρ-Fluorfentanyl N-(4-Fluorphenyl)-N-(1-phenethyl-4-piperidyl)propanamid
I - 2-Fluormethamfetamin (2-FMA) 1-(2-Fluorphenyl)-N-methylpropan-2-amin
I - 3-Fluormethamfetamin (3-FMA) 1-(3-Fluorphenyl)-N-methylpropan-2-amin
I Furethidin - Ethyl-[4-phenyl-1-(2-tetra-hydrofurfuryloxy)ethyl]piperidin-4-carboxylat
I - Heroin (Diacetylmorphin, Diamorphin), mit Ausnahmen[3] [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methyl-morphin-7-en-3,6-diyl]diacetat
I Hydromorphinol 14-Hydroxydihydromorphin 4,5α-Epoxy-17-methyl-morphinan-3,6α,14-triol
I - N-Hydroxyamfetamin (NOHA) N-(1-Phenylpropan-2-yl)hydroxylamin
I - β-Hydroxyfentanyl N-[1-(2-Hydroxy-2-phenyl-ethyl)-4-piperidyl]-N-phenylpropanamid
I - Hydroxymethylendioxyamfetamin (N-Hydroxy-MDA,MDOH) N-[1-(1,3-Benzodioxol-5-yl) propan-2-yl]hydroxylamin
I - β-Hydroxy-3-methyl-fentanyl (Ohmefentanyl) N-[1-(2-Hydroxy-2-phenyl-ethyl)-3-methyl-4-piperidyl]-N-phenylpropanamid
I Hydroxypethidin - Ethyl[4-(3-hydroxyphenyl)-1-methylpiperidin-4-carboxylat]
I - 25I-NBOMe (2C-I-NBOMe) 2-(4-lod-2,5-dimethoxyphenyl)-N-[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin
I Lefetamin SPA [(R)-1,2-Diphenylethyl]dimethylazan
I Levomethorphan - (9R,13R,14R)-3-Methoxy-17-methylmorphinan
I Levophenacylmorphan - 2-[(9R,13R,14R)-3-Hydroxy-morphinan-17-yl]-1-phenyl-ethanon
I Lofentanil - Methyl[(3R,4S)-3-methyl-1-phenethyl-4-(N-phenyl-propanamido)piperidin-4-carboxylat]
I Lysergid N,N-Diethyl-D-lysergamid (LSD,LSD-25) N,N-Diethyl-6-methyl-9,10-didehydroergolin-8β-carboxamid
I - MAL 3,5-Dimethoxy-4-(2-methyl-allyloxy)phenethylazan
I - MBDB [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)butan-2-yl](methyl)azan
I - Mebroqualon 3-(2-Bromphenyl)2-methyl-chinazolin-4(3H)-on
I Mecloqualon - 3-(2-Chlorphenyl)-2-methyl-chinazolin-4(3H)-on
I - Mescalin 3,4,5-Trimethoxyphenethylazan
I Metazocin - 3,6,11-Trimethyl-1,2,3,4,5,6-hexahydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol
I - Methcathinon (Ephedron) 2-Methylamino-1-phenylpropan-1-on
I - Methiopropamin (MPA) N-Methyl-1-(thiophen-2-yl)propan-2-amin
I - Methoxetamin (MXE) 2-(Ethylamino)-2-(3-methoxyphenyl)cyclohexanon
I - Methoxyamfetamin (PMA) 1-(4-Methoxyphenyl)propan-2-ylazan
I - 5-Methoxy-N,N-diisopropyltryptamin (5-MeO-DIPT) Diisopropyl[2-(5-methoxyindol-3-yl)ethyl]azan
I - 5-Methoxy-DMT (5-MeO-DMT) [2-(5-Methoxyindol-3-yl)ethyl]dimethylazan
I - - (2-Methoxyethyl)(1-phenyl-cyclohexyl)azan
I - Methoxymetamfetamin (PMMA) [1-(4-Methoxyphenyl)propan-2-yl](methyl)azan
I - Methoxymethylendioxyamfetamin (MMDA) 1-(7-Methoxy-1,3-benzodioxol-5-yl)propan-2-ylazan
I - - (3-Methoxypropyl)(1-phenyl-cyclohexyl)azan
I - Methylaminorex (4-Methylaminorex) 4-Methyl-5-phenyl-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-ylazan
I - 4-Methylbuphedron (4-MeMABP) 2-(Methylamino)-1-(4-methylphenyl)butan-1-on
I Methyldesorphin - 4,5α-Epoxy-6,17-dimethyl-morphin-6-en-3-ol
I Methyldihydromorphin - 4,5α-Epoxy-6,17-dimethyl-morphinan-3,6α-diol
I - Methylendioxyethylamfetamin (N-Ethyl-MDA, MDE, MDEA) [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl](ethyl)azan
I - Methylendioxymetamfetamin (MDMA) [1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-yl](methyl)azan
I - α-Methylfentanyl N-Phenyl-N-[1-(1-phenylpropan-2-yl)-4-piperidyl]propanamid
I - 3-Methylfentanyl (Mefentanyl) N-(3-Methyl-1-phenethyl-4-piperidyl)-N-phenylpropanamid
I - Methylmethaqualon 3-(2,4-Dimethylphenyl)-2-methyl-chinazolin-4(3H)on
I - 3-Methylmethcathinon (3-MMC) 2-(Methylamino)-1-(3-methylphenyl)propan-1-on
I - 4-Methylmethcathinon (Mephedron) 1-(4-Methylphenyl)-2-methylaminopropan-1-on
I - Methylphenylpropionoxypiperidin (MPPP) (1-Methyl-4-phenyl-4-piperidyl)propionat
I - Methyl-3-phenylpropylamin (1M-3PP) (Methyl)(3-phenylpropyl)azan
I - Methylphenyltetrahydropyridin (MPTP) 1-Methyl-4-phenyl-1,2,3,6-tetrahydropyridin
I - Methylpiperidylbenzilat (1-Methyl-3-piperidyl)benzilat
I - 4-Methylthioamfetamin (4-MTA) 1-[4-(Methylsulfanyl)phenyl]propan-2-ylazan
I - α-Methylthiofentanyl N-Phenyl-N-{1-[1-(2-thienyl)propan-2-yl]-4-piperidyl}propanamid
I - 3-Methylthiofentanyl N-{3-Methyl-1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-piperidyl}-N-phenyl-propanamid
I - α-Methyltryptamin (α-MT, AMT) 1-(Indol-3-yl)propan-2-ylazan
I Metopon 5-Methyldihydromorphinon 4,5α-Epoxy-3-hydroxy-5,17-dimethylmorphinan-6-on
I Morpheridin - Ethyl(1-(2-morpholinoethyl)-4-phenylpiperidin-4-carboxylat)
I - Morphin-N-oxid (5R,6S)-4,5-Epoxy-3,6-dihydroxy-17-methylmorphin-7-en-17-oxid
I Myrophin Myristylbenzylmorphin (3-Benzyloxy-4,5α-epoxy-17-methylmorphin-7-en-6-yl)tetradecanoat
I - 25N-NBOMe (2C-N-NBOMe) 2-(2,5-Dimethoxy-4-nitrophenyl)-N-[(2-methoxyphenyl)methyl]ethanamin
I Nicomorphin 3,6-Dinicotinoylmorphin 4,5α-Epoxy-17-methyl-morphin-7-en-3,6α-diyl-dinicotinat
I Noracymethadol - (6-Methylamino-4,4-diphenyl-heptan-3-yl)acetat
I Norcodein N-Desmethylcodein 4,5α-Epoxy-3-methoxy-morphin-7-en-6α-ol
I Norlevorphanol (-)3-Hydroxymorphinan (9R,13R,14R)-Morphinan-3-ol
I Normorphin Desmethylmorphin 4,5α-Epoxymorphin-7-en-3,6α-diol
I Norpipanon - 4,4-Diphenyl-6-piperidinohexan-3-on
I - Parahexyl 3-Hexyl-6,6,9-trimethyl-7,8,9,10-tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
I - PCPr (1-Phenylcyclohexyl)(propyl)azan
I - Pentylon (bk-MBDP) 1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)-2-(methylamino)pentan-1-on
I Phenadoxon - 6-Morpholino-4,4-diphenyl-heptan-3-on
I Phenampromid - N-Phenyl-N-(1-piperidinopropan-2-yl)propanamid
I Phenazocin - 6,11-Dimethyl-3-phenethyl-1,2,3,4,5,6-hexahydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol
I Phencyclidin PCP 1-(1-Phenylcyclohexyl)piperidin
I - Phenethylphenylacetoxypipederidin (PEPAP) (1-Phenethyl-4-phenyl-4-piperidyl)acetat
I - Phenethylphenyltetrahydropyridin (PEPTP) 1-Phenethyl-4-phenyl-1,2,3,6-tetrahydropyridin
I Phenpromethamin 1-Methylamino-2-phenyl-propan (PPMA) (Methyl)(2-phenylpropyl)azan
I Phenomorphan - 17-Phenethylmorphinan-3-ol
I Phenoperidin - Ethyl [1-(3-hydroxy-3-phenyl-propyl)-4-phenylpiperidin-4-carboxylat]
I Piminodin - Ethyl[1-(3-anilinopropyl)-4-phenylpiperidin-4-carboxylat]
I - PPP 1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)propan-1-on
I Proheptazin - (1,3-Dimethyl-4-phenylazepan-4-yl)propionat
I Properidin - Isopropyl(1-methyl-4-phenyl-piperidin-4-carboxylat)
I - Psilocin (Psilotsin) 3-(2-Dimethylaminoethyl)indol-4-ol
I - Psilocin-(eth) (4-Hydroxy-N,N-diethyltryptamin, 4-HO-DET) 3-(2-Diethylaminoethyl)indol-4-ol
I Psilocybin - [3-(2-Dimethylaminoethyl)indol-4-yl]dihydrogenphosphat
I - Psilocybin-(eth) [3-(2-Diethylaminoethyl)indol-4-yl]dihydrogenphosphat
I - 4-MePPP 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(p-tolyl)propan-1-on
I Racemethorphan - (9RS,13RS,14RS)-3-Methoxy-17-methylmorphinan
I Rolicyclidin PHP (PCPy) 1-(1-Phenylcyclohexyl)pyrrolidin
I - Salvia divinorum (Pflanzen und Pflanzenteile) -
I Tenamfetamin Methylendioxyamfetamin (MDA) (RS)-1-(1,3-Benzodioxol-5-yl)propan-2-ylazan
I Tenocyclidin TCP 1-[1-(2-Thienyl)cyclohexyl]piperidin
I - Δ6a(10a)-Tetrahydrocannabinol (Δ6a(10a)-THC) 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-7,8,9,10-tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
I - Δ6a-Tetrahydrocannabinol (Δ6a-THC) (9R,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-8,9,10,10a-tetra-hydro-6H-benzo[c]chromen-1- ol(6aR,9R,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,9,10,10a-tetrahydro-6H-benzo[c] chromen-1-ol
I - Δ7-Tetrahydrocannabinol (Δ7-THC)
I - Δ8-Tetrahydrocannabinol (Δ8-THC) (6aR,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,10,10a-tetra-hydro-6H-benzo[c]chromen- 1-ol(6aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,9-tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
I - Δ10-Tetrahydrocannabinol (Δ10-THC)
I - Δ9(11)-Tetrahydrocannabinol (Δ9(11)-THC) (6aR,10aR)-6,6-Dimethyl-9-methylen-3-pentyl-6a,7,8,9,10,10a-hexahydro-6H-benzo[c] chromen-1-ol
I - Thenylfentanyl N-Phenyl-N-(1-thenyl-4-piperidyl)propanamid
I - Thienoamfetamin (Thiopropamin) 1-(Thiophen-2-yl)propan-2-amin
I - Thiofentanyl N-Phenyl-N-{1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-piperidyl}propanamid
I Trimeperidin - (1,2,5-Trimethyl-4-phenyl-4-piperidyl)propionat
I - Trimethoxyamfetamin (TMA) 1-(3,4,5-Trimethoxyphenyl)propan-2-ylazan
I - 2,4,5-Trimethoxyamfetamin (TMA-2) 1-(2,4,5-Trimethoxyphenyl)propan-2-ylazan
Anlage II – Verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel[4]
II - AB-CHMINACA N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-1-(cyclohexylmethyl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - AB-FUBINACA N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-1-[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-indazol-3-carboxamid
II - AB-PINACA N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-1-pentyl-1H-indazol-3-carboxamid
II - Acetylfentanyl (Desmethylfentanyl) N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]acetamid
II - Acryloylfentanyl (Acrylfentanyl, ACF) N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]prop-3-enamid
II - 1-Adamantyl (1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon (Adamantan-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - ADB-CHMINACA (MAB-CHMINACA) N-(1-Amino-3,3-dimethyl-1-oxobutan-2-yl)-1-(cyclohexylmethyl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - ADB-FUBINACA N-(1-Amino-3,3-dimethyl-1-oxobutan-2-yl)-1-[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-indazol-3-carboxamid
II - AH-7921 (Doxylam) 3,4-Dichlor-N-{[1-(dimethylamino)cyclohexyl]methyl}benzamid
II - AKB-48 (APINACA) N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-indazol-3-carboxamid
II - AKB-48F N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - α-PVT (α-PVT, α-Pyrrolidinopentiothiophenon) 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(thiophen-2-yl)pentan-1-on
II - AM-694 [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl](2-iodphenyl)methanon
II - AM-1220 {1-[(1-Methylpiperidin-2-yl)methyl]-1H-indol-3-yl}(naphthalin-1-yl)methanon
II - AM-1220-Azepan [1-(1-Methylazepan-3-yl)-1H-indol-3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
II - AM-2201 [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl] (naphthalin-1-yl)methanon
II - AM-2232 5-[3-(Naphthalin-1-carbonyl)-1H-indol-1-yl]pentannitril
II - AM-2233 (2-Iodphenyl){1-[(1-methylpiperidin-2-yl)methyl]-1H-indol-3-yl}methanon
II - AMB-CHMICA (MMB-CHMICA) Methyl{2-[1-(cyclohexylmethyl)-1H-indol-3-carboxamido]-3-methylbutanoat}
II - AMB-FUBINACA (FUB-AMB) Methyl(2-{1-[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-indazol-3-carboxamid}-3-methylbutanoat)
II Amfetaminil - (Phenyl)[(1-phenylpropan-2-yl)amino]acetonitril
II Amineptin - 7-(10,11-Dihydro-5H-dibenzo[a,d][7]annulen-5-ylamino)heptansäure
II Aminorex - 5-Phenyl-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-ylazan
II - 5-APB 1-(Benzofuran-5-yl)propan-2-amin
II - 6-APB 1-(Benzofuran-6-yl)propan-2-amin
II - APICA (SDB-001, 2NE1) N-(Adamantan-1-yl)-1-pentyl-1H-indol-3-carboxamid
II - BB-22 (QUCHIC) Chinolin-8-yl[1-(cyclohexylmethyl)-1H-indol-3-carboxylat]
II - Benzylpiperazin (BZP) 1-Benzylpiperazin
II - Buphedron 2-(Methylamino)-1-phenylbutan-1-on
II Butalbital - 5-Allyl-5-isobutylbarbitursäure
II - Butobarbital 5-Butyl-5-ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
II - Butylon 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-(methylamino)butan-1-on
II - Butyrfentanyl (Butyrylfentanyl) N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]butanamid
II Cetobemidon Ketobemidon 1-[4-(3-Hydroxyphenyl)-1-methyl-4-piperidyl]propan-1-on
II - meta-Chlorphenylpiperazin (m-CPP) 1-(3-Chlorphenyl)piperazin
II - 5Cl-AKB-48 (5C-AKB-48, AKB-48Cl, 5CI-APINACA, 5C-APINACA) N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-chlorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - 5Cl-JWH-018 (JWH-018 N-(5-Chlorpentyl)-Analogon) [1-(5-Chlorpentyl)-1H-indol-3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
II - d-Cocain Methyl(3β-(benzoyloxy)tropan-2α-carboxylat)
II - CP 47,497 (cis-3-[4-(1,1-Dimethylheptyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethylheptyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
II - CP 47,497-C6-Homolog (cis-3-[4-(1,1-Dimethylhexyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethylhexyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
II - CP 47,497-C8-Homolog (cis-3-[4-(1,1-Dimethyloctyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethyloctyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
II - CP 47,497-C9-Homolog (cis-3-[4-(1,1-Dimethylnonyl)-2-hydroxyphenyl]-cyclohexanol) 5-(1,1-Dimethylnonyl)-2-[(1RS,3SR)-3-hydroxycyclohexyl]-phenol
II - CUMYL-PEGACLONE (SGT-151) 5-Pentyl-2-(2-phenylpropan-2-yl)-2,5-dihydro-1H-pyrido[4,3-b]indol-1-on
II - CUMYL-4CN-BINACA (SGT-78) 1-(4-Cyanobutyl)-N-(2-phenylpropan-2-yl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - CUMYL-5F-PEGACLONE (5F-Cumyl-PeGaClone, 5F-SGT-151) 5-(5-Fluorpentyl)-2-(2-phenylpropan-2-yl)-2,5-dihydro-1H-pyrido[4,3-b]indol-1-on
II - CUMYL-5F-P7AICA (5-Fluor-CUMYL-P7AICA, SGT-263) 1-(5-Fluorpentyl)-N-(2-phenylpropan-2-yl)-1H-pyrrolo[2,3-b]pyridin-3-carboxamid
II Cyclobarbital - 5-(Cyclohex-1-en-1-yl)-5-ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
II - Cyclopropylfentanyl N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]cyclopropancarboxamid
II - Desoxypipradrol (2-DPMP) 2-(Diphenylmethyl)piperidin
II - Dextromethadon (S)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-on
II Dextromoramid - (S)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
II Dextropropoxyphen - [(2S,3R)-4-Dimethylamino-3-methyl-1,2-diphenylbutan-2-yl]propionat
II - Diamorphin; mit Einschränkung[5] [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methyl-morphin-7-en-3,6-diyl]diacetat
II - Diclazepam (2'-Chlordiazepam) 7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-1-methyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
II Difenoxin, mit Ausnahmen[6] - 1-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure
II - Dihydromorphin 4,5α-Epoxy-17-methylmorphinan-3,6α-diol
II - Dihydrothebain 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methylmorphin-6-en
II - Dimethocain (DMC, Larocain) (3-Diethylamino-2,2-dimethylpropyl)-4-aminobenzoat
II - 2,5-Dimethoxy-4-iodamfetamin (DOI) 1-(4-Iod-2,5-dimethoxyphenyl)propan-2-amin
II - 3,4-Dimethylmethcathinon (3,4-DMMC) 1-(3,4-Dimethylphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
II Diphenoxylat, mit Ausnahmen[7] - Ethyl[1-(3-cyan-3,3-diphenylpropyl)-4-phenylpiperidin-4-carboxylat]
II - 4,4'-DMAR (para-Methyl-4-methylaminorex) 4-Methyl-5-(4-methylphenyl)-4,5-dihydro-1,3-oxazol-2-amin
II - AM-2201 (5-Fluor-JWH-210) (4-Ethylnaphthalin-1-yl)[1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-yl]methanon
II - Ecgonin 3β-Hydroxytropan-2β-carbonsäure
II - Erythroxylum coca (Pflanzen und Pflanzenteile der zur Art Erythroxylum coca – einschließlich der Varietäten bolivianum, spruceanum und novogranatense – gehörenden Pflanzen) -
II - Ethcathinon (RS)-2-(Ethylamino)-1-phenylpropan-1-on
II Ethchlorvynol - 1-Chlor-3-ethylpent-1-en-4-in-3-ol
II Ethinamat - (1-Ethinylcyclohexyl)carbamat
II - 3-O-Ethylmorphin (Ethylmorphin), mit Ausnahmen[8] 4,5α-Epoxy-3-ethoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-ol
II - Ethylphenidat Ethyl[2-(phenyl)-2-(piperidin-2-yl) acetat]
II Etilamfetamin N-Ethylamphetamin (Ethyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
II - 5F-ABICA (5F-AMBICA, 5-Fluor-ABICA, 5-Fluor-AMBICA) N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxamid
II - 5F-AB-PINACA (5-Fluor-AB-PINACA) N-(1-Amino-3-methyl-1-oxobutan-2-yl)-1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - 5F-ADB (5F-MDMB-PINACA) Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamid]-3,3-dimethylbutanoat}
II - 5F-AMB (5-Fluor-AMB) Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indazol-3-carboxamido]-3-methylbutanoat}
II - FDU-PB-22 Naphthalin-1-yl{1[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-indol-3-carboxylat}
II Fencamfamin - N-Ethyl-3-phenylbicyclo[2.2.1]heptan-2-amin
II - Flephedron (4-Fluormethcathinon, 4-FMC) 1-(4-Fluorphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
II - Flubromazepam 7-Brom-5-(2-fluorphenyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
II - 4-Fluorisobutyrfentanyl (4-Fluorisobutyrylfentanyl, 4F-iBF, p-FIBF) N-(4-Fluorphenyl)-2-methyl-N-[1-

(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]propanamid

II - 4-Fluormethamfetamin (4-FMA) 1-(4-Fluorphenyl)-N-methylpropan-2-amin
II - 3-Fluormethcathinon (3-FMC) 1-(3-Fluorphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
II - 5-Fluorpentyl-JWH-122 (MAM-2201) [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl] (4-methylnaphthalin-1-yl)methanon
II - p-Fluorphenylpiperazin (p-FPP) 1-(4-Fluorphenyl)piperazin
II - 4-Fluortropacocain 3-(4-Fluorbenzoyloxy)tropan
II - 5-Fluor-UR-144 (XLR-11) [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indol-3-yl] (2,2,3,3-tetramethylcyclopropyl) methanon
II - 5F-MN-18 (AM-2201 Indazolcarboxamid-Analogon) 1-(5-Fluorpentyl)-N-1-(naphthalin-1-yl)-1H-indazol-3-carboxamid
II - 5F-PB-22 (5F-QUPIC) Chinolin-8-yl[1-(5-fluorpentyl)indol-3-carboxylat]
II - 5F-SDB-006 N-Benzyl-1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxamid
II - FUB-PB-22 Chinolin-8-yl{1-[(4-fluorphenyl)methyl]-1H-indol-3-carboxylat}
II - Furanylfentanyl (FU-F) N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]furan-2-carboxamid
II Glutethimid - 3-Ethyl-3-phenylpiperidin-2,6-dion
II - Isocodein 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-7-en-6β-ol
II Isomethadon - 6-Dimethylamino-5-methyl-4,4-diphenylhexan-3-on
II - JWH-007 (2-Methyl-1-pentyl-1H-indol-3-yl)(naphthalin-1-yl)methanon
II - JWH-015 (2-Methyl-1-propyl-1H-indol-3-yl)(naphthalin-1-yl)methanon
II - JWH-018 (1-Pentyl-3-(1-naphthoyl)indol) (Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - JWH-019 (1-Hexyl-3-(1-naphthoyl)indol) (Naphthalin-1-yl)(1-hexyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - JWH-073 (1-Butyl-3-(1-naphthoyl)indol) (Naphthalin-1-yl)(1-butyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - JWH-081 (4-Methoxynaphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - JWH-122 (4-Methylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - JWH-200 [1-(2-Morpholinoethyl)-1H-indol-3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
II - JWH-203 2-(2-Chlorphenyl)-1-(1-pentyl-1H-indol-3-yl)ethanon
II - JWH-210 (4-Ethylnaphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - JWH-250 (1-Pentyl-3-(2-methoxy-phenylacetyl)indol) 2-(2-Methoxyphenyl)-1-(1-pentyl-1H-indol-3-yl)ethanon
II - JWH-251 2-(2-Methylphenyl)-1-(1-pentyl-1H-indol-3-yl)ethanon
II - JWH-307 [5-(2-Fluorphenyl)-1-pentyl-1H-pyrrol-3-yl](naphthalin-1-yl) methanon
II Levamfetamin Levamphetamin (R)-1-Phenylpropan-2-ylazan
II - Levmetamfetamin (Levometamfetamin) (R)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
II Levomoramid - (R)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
II Levorphanol - (9R,13R,14R)-17-Methylmorphinan-3-ol
II Mazindol - 5-(4-Chlorphenyl)-2,5-dihydro-3H-imidazol[2,1-a]isoindol-5-ol
II - MDMB-CHMCZCA (EGMB-CHMINACA) Methyl{2-[9-(cyclohexylmethyl)-9H-carbazol-3-carboxamido]-3,3-dimethylbutanoat}
II - MDMB-CHMICA Methyl{2-[1-(cyclohexylmethyl)-1H-indol-3-carboxamido]-3,3-dimethylbutanoat}
II Mefenorex - 3-Chlor-N-(1-phenylpropan-2-yl)propan-1-amin
II Meprobamat - (2-Methyl-2-propylpropan-1,3-diyl)dicarbamat
II Mesocarb - (Phenylcarbamoyl)[3-(1-phenylpropan-2-yl)-1,2,3-oxadiazol-3-ium-5-yl]azanid
II Metamfetamin Methamphetamin (2S)-N-Methyl-1-phenylpropan-2-amin
II (RS)-Metamfetamin Metamfetaminracemat (RS)-(Methyl)(1-phenylpropan-2-yl)azan
II - Methadon-Zwischenprodukt (Premethadon) 4-Dimethylamino-2,2-diphenylpentannitril
II Methaqualon - 2-Methyl-3-(2-methylphenyl)chinazolin-4(3H)-on
II - Methoxyacetylfentanyl 2-Methoxy-N-phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)

piperidin-4-yl]acetamid

II - Methedron (4-Methoxymethcathinon, PMMC) 1-(4-Methoxyphenyl)-2-(methylamino)propan-1-on
II - p-Methoxyethylamfetamin (PMEA) N-Ethyl-1-(4-methoxyphenyl)propan-2-amin
II - 3-Methoxyphencyclidin (3-MeO-PCP) 1-[1-(3-Methoxyphenyl)cyclohexyl]-piperidin
II - 4-Methylamfetamin 1-(4-Methylphenyl)propan-2-amin
II - Methylbenzylpiperazin (MBZP) 1-Benzyl-4-methylpiperazin
II - 3,4-Methylendioxypyrovaleron (MDPV) 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on
II - 4-Methylethcathinon (4-MEC) 2-(Ethylamino)-1-(4-methylphenyl)propan-1-on
II - Methylon (3,4-Methylendioxy-N-methcathinon, MDMC) 1-(Benzo[d][1,3]dioxol-5-yl)-2-(methylamino)propan-1-on
II (RS,SR)-Methylphenidat - Methyl[(RS,SR)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]
II Methyprylon - 3,3-Diethyl-5-methylpiperidin-2,4-dion
II - MMB-2201 (5F-AMB-PICA, 5F-MMB-PICA) Methyl{2-[1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxamido]-3-methylbutanoat}
II - Mohnstrohkonzentrat (das bei der Verarbeitung von Pflanzen und Pflanzenteilen der Art Papaver somniferum zur Konzentrierung der Alkaloide anfallende Material) -
II - Moramid-Zwischenprodukt (Premoramid) 3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenylbutansäure
II - MT-45 1-Cyclohexyl-4-(1,2-diphenylethyl)piperazin
II - Naphyron (Naphthylpyrovaleron) 1-(Naphthalin-2-yl)-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on
II - NE-CHMIMO (JWH-018 N-(Cyclohexylmethyl)-Analogon) [1-(Cyclohexylmethyl)-1H-indol-3-yl](naphthalin-1-yl)methanon
II Nicocodin 6-Nicotinoylcodein (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-yl)nicotinat
II Nicodicodin 6-Nicotinoyldihydrocodein (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6α-yl)nicotinat
II - Oripavin 4,5α-Epoxy-6-methoxy-17-methylmorphina-6,8-dien-3-ol
II - NM-2201 (CBL-2201) Naphthalin-1-yl[1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxylat]
II - Ocfentanil (A-3217) N-(2-Fluorphenyl)-2-methoxy-N-[1-

(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]acetamid

II Oxymorphon 14-Hydroxydihydromorphinon 4,5α-Epoxy-3,14-dihydroxy-17-methylmorphinan-6-on
II - Papaver bracteatum (Pflanzen und Pflanzenteile, ausgenommen die Samen, der zur Art Papaver bracteatum gehörenden Pflanzen), mit Ausnahmen[9] -
II - PB-22 (QUPIC) Chinolin-8-yl(1-pentylindol-3-carboxylat)
II - Pentedron 2-(Methylamino)-1-phenylpentan-1-on
II - Pethidin-Zwischenprodukt A (Prepethidin) 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonitril
II - Pethidin-Zwischenprodukt B (Norpethidin) Ethyl(4-phenylpiperidin-4-carboxylat)
II - Pethidin-Zwischenprodukt C (Pethidinsäure) 1-Methyl-4-phenylpiperidin-4-carbonsäure
II Phendimetrazin - (2S,3S)-3,4-Dimethyl-2-phenylmorpholin
II Phenmetrazin - 3-Methyl-2-phenylmorpholin
II Pholcodin, mit Ausnahmen[10] Morpholinylethylmorphin 4,5α-Epoxy-17-methyl-3-(2-morpholinoethoxy)morphin-7-en-6α-ol
II Propiram - N-(1-Piperidinopropan-2-yl)-N-(2-pyridyl)propanamid
II Pyrovaleron - 2-(Pyrrolidin-1-yl)-1-(ρ-tolyl)pentan-1-on
II - α-Pyrrolidinovalerophenon (α-PVP) 1-Phenyl-2-(pyrrolidin-1-yl)pentan-1-on
II Racemoramid - (RS)-3-Methyl-4-morpholino-2,2-diphenyl-1-(pyrrolidin-1-yl)butan-1-on
II Racemorphan - (9RS,13RS,14RS)-17-Methylmorphinan-3-ol
II - RCS-4 (4-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - RCS-4 ortho-Isomer (o-RCS-4) (2-Methoxyphenyl)(1-pentyl-1H-indol-3-yl)methanon
II - SDB-006 N-Benzyl-1-pentyl-1H-indol-3-carboxamid
II Secbutabarbital Butabarbital 5-(Butan-2-yl)-5-ethylpyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
II - STS-135 (5F-2NE1) N-(Adamantan-1-yl)-1-(5-fluorpentyl)-1H-indol-3-carboxamid
II - Δ9-Tetrahydrocannabinol (Δ9-THC) 6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,10a-tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
II - Tetrahydrofuranylfentanyl (THF-F) N-Phenyl-N-[1-(2-phenylethyl)piperidin-4-yl]tetrahydrofuran-2-carboxamid
II - Tetrahydrothebain 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methylmorphinan
II Thebacon Acetyldihydrocodeinon (4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-6-en-6-yl)acetat
II - Thebain 4,5α-Epoxy-3,6-dimethoxy-17-methylmorphina-6,8-dien
II - THJ-018 (JWH-018 Indazol-Analogon) (Naphthalin-1-yl)(1-pentyl-1H-indazol-3-yl)methanon
II - THJ-2201 (AM-2201 Indazol-Analogon) [1-(5-Fluorpentyl)-1H-indazol-3-yl] (naphthalin-1-yl)methanon
II cis-Tilidin - Ethyl[(1RS,2RS)-2-dimethylamino-1-phenylcyclohex-3-encarboxylat]
II - 3-Trifluormethylphenylpiperazin (TFMPP) 1-[3-(Trifluormethyl)phenyl]piperazin
II - U-47700 3,4-Dichlor-N-[2-(dimethylamino)cyclohexyl]-N-methylbenzamid
II - U-48800 2-(2,4-Dichlorphenyl)-N-[2-(dimethylamino)cyclohexyl]-N-methylacetamid
II - UR-144 (1-Pentyl-1H-indol-3-yl)(2,2,3,3-tetramethylcyclopropyl)methanon
II Vinylbital - 5-Ethenyl-5-(pentan-2-yl)pyrimidin-2,4,6(1H,3H,5H)-trion
II Zipeprol - 1-Methoxy-3-[4-(2-methoxy-2-phenylethyl)piperazin-1-yl]-1-phenylpropan-2-ol
Anlage III – Verkehrs- und verschreibungsfähige Betäubungsmittel[11]
III Alfentanil - N-{1-[2-(4-Ethyl-5-oxo-4,5-dihydro-1H-tetrazol-1-yl)ethyl]-4-methoxymethyl-4-piperidyl}-N-phenylpropanamid
III Allobarbital - 5,5-Diallylbarbitursäure
III Alprazolam, mit Ausnahmen[12] - 8-Chlor-1-methyl-6-phenyl-4H-[1,2,4]triazolo[4,3-a][1,4]benzodiazepin
III Amfepramon, mit Ausnahmen[13] Diethylpropion 2-Diethylamino-1-phenylpropan-1-on
III Amfetamin Amphetamin (RS)-1-Phenylpropan-2-ylazan
III Amobarbital - 5-Ethyl-5-isopentylbarbitursäure
III Barbital, mit Ausnahmen[14] - 5,5-Diethylbarbitursäure
III Bromazepam, mit Ausnahmen[15] - 7-Brom-5-(2-pyridyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Brotizolam, mit Ausnahmen[16] - 2-Brom-4-(2-chlorphenyl)-9-methyl-6H-thieno[3,2-f][1,2,4]triazolo[4,3-a][1,4]diazepin
III Buprenorphin - (5R,6R,7R,14S)-17-Cyclopropyl-methyl-4,5-epoxy-7-[(S)-2-hydroxy-3,3-dimethylbutan-2-yl]-6-methoxy-6,14-ethanomorphinan-3-ol
III Camazepam - (7-Chlor-1-methyl-2-oxo-5-phenyl-2,3-dihydro-1H-1,4-enzodiazepin-3-yl)(dimethylcarbamat)
III - Cannabis (Marihuana, Pflanzen und Pflanzenteile der zur Gattung Cannabis gehörenden Pflanzen); mit Einschränkung[17] -
III Cathin, mit Ausnahmen[18] (+)-Norpseudoephedrin (D-Norpseudoephedrin) (1S,2S)-2-Amino-1-phenylpropan-1-ol
III Chlordiazepoxid, mit Ausnahmen[19] - 7-Chlor-2-methylamino-5-phenyl-3H-1,4-benzodiazepin-4-oxid
III Clobazam, mit Ausnahmen[20] - 7-Chlor-1-methyl-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,5-benzodiazepin-2,4(5H)-dion
III Clonazepam, mit Ausnahmen[21] - 5-(2-Chlorphenyl)-7-nitro-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Clorazepat, mit Ausnahmen[22] - (RS)-7-Chlor-2-oxo-5-phenyl-2,3-dihydro-1H-1,4-benzodiazepin-3-carbonsäure
III Clotiazepam, mit Ausnahmen[23] - 5-(2-Chlorphenyl)-7-ethyl-1-methyl-1,3-dihydro-2H-thieno[2,3-e][1,4]diazepin-2-on
III - Cocain (Benzoylecgoninmethylester) Methyl[3β-(benzoyloxy)tropan-2β-carboxylat]
III - Codein (3-Methylmorphin), mit Ausnahmen[24] 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphin-7-en-6α-ol
III Delorazepam - 7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Dexamfetamin Dexamphetamin (S)-1-Phenylpropan-2-ylazan
III Dexmethylphenidat - Methyl[(R,R)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]
III - Diamorphin; mit Einschränkung[25] [(5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methyl-morphin-7-en-3,6-diyl]diacetat
III Diazepam, mit Ausnahmen[26] - 7-Chlor-1-methyl-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Dihydrocodein, mit Ausnahmen[27] - 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6α-ol
III Dronabinol - (6aR,10aR)-6,6,9-Trimethyl-3-pentyl-6a,7,8,10a-tetrahydro-6H-benzo[c]chromen-1-ol
III Estazolam, mit Ausnahmen[28] - 8-Chlor-6-phenyl-4H-[1,2,4]triazolo[4,3-a]benzodiazepin
III Ethylloflazepat - Ethyl[7-chlor-5-(2-fluorphenyl)-2-oxo-2,3-dihydro-1H-1,4-benzodiazepin-3-carboxylat]
III Etizolam - 4-(2-Chlorphenyl)-2-ethyl-9-methyl-6H-thieno[3,2-f][1,2,4]triazolo[4,3-a][1,4]diazepin
III Etorphin - (5R,6R,7R,14R)-4,5-Epoxy-7-[(R)-2-hydroxypentan-2-yl]-6-methoxy-17-methyl-6,14-ethenomorphinan-3-ol
III Fenetyllin - 1,3-Dimethyl-7-[2-(1-phenylpropan-2-ylamino)ethyl]-3,7-dihydro-2H-purin-2,6(1H)-dion
III Fenproporex, mit Ausnahmen[29] - (RS)-3-(1-Phenylpropan-2-ylamino)propannitril
III Fentanyl - N-(1-Phenethyl-4-piperidyl)-N-phenylpropanamid
III Fludiazepam - 7-Chlor-5-(2-fluorphenyl)-1-methyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Flunitrazepam - 5-(2-Fluorphenyl)-1-methyl-7-nitro-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Flurazepam, mit Ausnahmen[30] - 7-Chlor-1-(2-diethylaminoethyl)-5-(2-fluorphenyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Halazepam, mit Ausnahmen[31] - 7-Chlor-5-phenyl-1-(2,2,2-trifluorethyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Haloxazolam - 10-Brom-11b-(2-fluorphenyl)-2,3,7,11b-tetrahydro[1,3]oxazolo[3,2-d][1,4]benzodiazepin-6(5H)-on
III Hydrocodon Dihydrocodeinon 4,5α-Epoxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6-on
III Hydromorphon Dihydromorphinon 4,5α-Epoxy-3-hydroxy-17-methylmorphinan-6-on
III - γ-Hydroxybuttersäure (GHB), mit Ausnahmen[32] 4-Hydroxybutansäure
III Ketazolam, mit Ausnahmen[33] - 11-Chlor-2,8-dimethyl-12b-phenyl-8,12b-dihydro-4H-[1,3]oxazino[3,2-d][1,4]benzodiazepin-4,7(6H)-dion
III Levacetylmethadol Levomethadylacetat (LAAM) [(3S,6S)-6-Dimethylamino-4,4- diphenylheptan-3-yl]acetat
III Levomethadon - (R)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-on
III Lisdexamfetamin - (2S)-2,6-Diamino-N-[(2S)-1-phenylpropan-2-yl]hexanamid
III Loprazolam, mit Ausnahmen[34] - 6-(2-Chlorphenyl)-2-[(Z)-4-methylpiperazin-1-ylmethylen]-8-nitro-2,4-dihydro-1H-imidazo[1,2-a][1,4]benzodiazepin-1-on
III Lorazepam, mit Ausnahmen[35] - (RS)-7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-3-hydroxy-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Lormetazepam, mit Ausnahmen[36] - 7-Chlor-5-(2-chlorphenyl)-3-hydroxy-1-methyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Medazepam, mit Ausnahmen[37] - 7-Chlor-1-methyl-5-phenyl-2,3-dihydro-1H-1,4-benzodiazepin
III Methadon - (RS)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-on
III Methylphenidat - Methyl[(RS;RS)(phenyl)(2-piperidyl)acetat]
III Methylphenobarbital, mit Ausnahmen[38] Mephobarbital (RS)-5-Ethyl-1-methyl-5-phenyl-barbitursäure
III Midazolam, mit Ausnahmen[39] - 8-Chlor-6-(2-fluorphenyl)-1-methyl-4H-imidazo[1,5-a][1,4]benzodiazepin
III - Morphin (5R,6S)-4,5-Epoxy-17-methyl-morphin-7-en-3,6-diol
III Nabilon - (6aRS,10aRS)-1-Hydroxy-6,6-dimethyl-3-(2-methyloctan-2-yl)-6,6a,7,8,10,10a-hexahydro-9H-benzo[c]chromen-9-on
III Nimetazepam - 1-Methyl-7-nitro-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Nitrazepam, mit Ausnahmen[40] - 7-Nitro-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Nordazepam, mit Ausnahmen[41] - 7-Chlor-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Normethadon - 6-Dimethylamino-4,4-diphenyl-hexan-3-on
III - Opium (der geronnene Saft der zur Art Papaver somniferum gehörenden Pflanzen), mit Ausnahmen[42] -
III Oxazepam, mit Ausnahmen[43] - 7-Chlor-3-hydroxy-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzo-diazepin-2-on
III Oxazolam, mit Ausnahmen[44] - (2RS,11bSR)-10-Chlor-2-methyl-11b-phenyl-2,3,7,11b-tetrahydro[1,3]oxazolo[3,2-d][1,4]benzodiazepin-6(5H)-on
III Oxycodon 14-Hydroxydihydrocodeinon 4,5α-Epoxy-14-hydroxy-3-methoxy-17-methylmorphinan-6-on
III - Papaver somniferum (Pflanzen und Pflanzenteile, ausgenommen die Samen, der zur Art Papaver somniferum einschließlich der Unterart setigerum gehörenden Pflanzen), mit Ausnahmen[45] -
III Pemolin, mit Ausnahmen[46] - 2-Imino-5-phenyl-1,3-oxazolidin-4-on
III Pentazocin - (2R,6R,11R)-6,11-Dimethyl-3-(3-methylbut-2-en-1-yl)-1,2,3,4,5,6-hexahydro-2,6-methano-3-benzazocin-8-ol
III Pentobarbital - (RS)-5-Ethyl-5-(pentan-2-yl)barbitursäure
III Pethidin - Ethyl(1-methyl-4-phenyl-piperidin-4-carboxylat)
III - Phenazepam 7-Brom-5-(2-chlorphenyl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Phenobarbital, mit Ausnahmen[47] - 5-Ethyl-5-phenylbarbitursäure
III Phentermin, mit Ausnahmen[48] - 2-Benzylpropan-2-ylazan
III Pinazepam - 7-Chlor-5-phenyl-1-(prop-2-in1-yl)-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Pipradrol - Diphenyl(2-piperidyl)methanol
III Piritramid - 1'-(3-Cyan-3,3-diphenylpropyl)[1,4'-bipiperidin]-4'-carboxamid
III Prazepam, mit Ausnahmen[49] - 7-Chlor-1-cyclopropylmethyl-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Remifentanil - Methyl{3-[4-methoxycarbonyl-4-(N-phenylpropanamido)piperidino]propanoat}
III Secobarbital - 5-Allyl-5-(pentan-2-yl)barbitursäure
III Sufentanil - N-{4-Methoxymethyl-1-[2-(2-thienyl)ethyl]-4-piperidyl}-N-phenylpropanamid
III Tapentadol - 3-[(2R,3R)-1-Dimethylamino-2-methylpentan-3-yl]phenol
III Temazepam, mit Ausnahmen[50] - (RS)-7-Chlor-3-hydroxy-1-methyl-5-phenyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Tetrazepam, mit Ausnahmen[51] - 7-Chlor-5-(cyclohex-1-enyl)-1-methyl-1,3-dihydro-2H-1,4-benzodiazepin-2-on
III Tilidin, mit Ausnahmen[52] trans-Tilidin Ethyl[(1RS,2SR)-2-dimethyl-amino-1-phenylcyclohex-3-encarboxylat]
III Triazolam, mit Ausnahmen[53] - 8-Chlor-6-(2-chlorphenyl)-1-methyl-4H-[1,2,4]triazolo[4,3-a][1,4]benzodiazepin
III Zolpidem - N,N-Dimethyl-2-[6-methyl-2-(p-toly)imidazo[1,2-a]pyridin-3-yl]acetamid

Erweiterungen, Ausnahmen und Einschränkungen zu den in der Liste genannten StoffenBearbeiten

  1. Die Anlage I gilt ferner für:
    - die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;
    - die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist;
    - die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht
      a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln jeweils 0,001 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder
      b) besonders ausgenommen sind;
    - die Stereoisomere der in dieser oder einer anderen Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie als Betäubungsmittel missbräuchlich verwendet werden sollen;
    - Stoffe nach § 2 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe b bis d mit in dieser oder einer anderen Anlage aufgeführten Stoffen sowie die zur Reproduktion oder Gewinnung von Stoffen nach § 2 Absatz 1 Nummer 1 Buchstabe b bis d geeigneten biologischen Materialien, wenn ein Missbrauch zu Rauschzwecken vorgesehen ist.
  2. ausgenommen:
    a) deren Samen, sofern er nicht zum unerlaubten Anbau bestimmt ist,
    b) wenn sie aus dem Anbau in Ländern der Europäischen Union mit zertifiziertem Saatgut von Sorten stammen, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 9 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 639/2014 der Kommission vom 11. März 2014 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates mit Vorschriften über Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Änderung des Anhangs X der genannten Verordnung (ABl. L 181 vom 20.6.2014, S. 1) in der jeweils geltenden Fassung genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind, oder ihr Gehalt an Tetrahydrocannabinol 0,2 Prozent nicht übersteigt und der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) ausschließlich gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen,
    c) wenn sie als Schutzstreifen bei der Rübenzüchtung gepflanzt und vor der Blüte vernichtet werden,
    d) wenn sie von Unternehmen der Landwirtschaft angebaut werden, die die Voraussetzungen des § 1 Absatz 4 des Gesetzes über die Alterssicherung der Landwirte erfüllen, mit Ausnahme von Unternehmen der Forstwirtschaft, des Garten- und Weinbaus, der Fischzucht, der Teichwirtschaft, der Imkerei, der Binnenfischerei und der Wanderschäferei, oder die für eine Beihilfegewährung nach der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 mit Vorschriften über Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 637/2008 des Rates und der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates (ABl. L 347 vom 20.12.2013, S. 608) in der jeweils geltenden Fassung in Betracht kommen und der Anbau ausschließlich aus zertifiziertem Saatgut von Sorten erfolgt, die am 15. März des Anbaujahres in dem in Artikel 9 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 639/2014 genannten gemeinsamen Sortenkatalog für landwirtschaftliche Pflanzenarten aufgeführt sind (Nutzhanf) oder
    e) zu den in Anlage III bezeichneten Zwecken
  3. ausgenommen Diamorphin zu den in den Anlagen II und III bezeichneten Zwecken
  4. Die Anlage II gilt ferner für:
    - die Ester, Ether und Molekülverbindungen der in dieser Anlage sowie die Ester und Ether der in Anlage III aufgeführten Stoffe, ausgenommen gamma-Hydroxybuttersäure (GHB), wenn sie nicht in einer anderen Anlage verzeichnet sind und das Bestehen solcher Ester, Ether und Molekülverbindungen möglich ist;
    - die Salze der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze möglich ist, sowie die Salze und Molekülverbindungen der in Anlage III aufgeführten Stoffe, wenn das Bestehen solcher Salze und Molekülverbindungen möglich ist und sie nicht ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;
    - die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht
      a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder
      b) besonders ausgenommen sind.
  5. sofern es zur Herstellung von Zubereitungen zu medizinischen Zwecken bestimmt ist
  6. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,5 mg Difenoxin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Menge, mindestens 5 vom Hundert Atropinsulfat enthalten
  7. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Diphenoxylat, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Mengen, mindestens 1 vom Hundert Atropinsulfat enthalten
  8. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Ethylmorphin, berechnet als Base, enthalten
  9. ausgenommen zu Zierzwecken
  10. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III als Lösung bis zu 0,15 vom Hundert, je Packungseinheit jedoch nicht mehr als 150 mg, oder je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pholcodin, berechnet als Base, enthalten
  11. Die Anlage III gilt ferner für:
    - die Salze und Molekülverbindungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft ärztlich, zahnärztlich oder tierärztlich angewendet werden;
    - die Zubereitungen der in dieser Anlage aufgeführten Stoffe, wenn sie nicht
      a) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen der analytischen Zwecken dienen und ihr Gehalt an einem oder mehreren Betäubungsmitteln, bei Lyophilisaten und entsprechend zu verwendenden Stoffgemischen in der gebrauchsfertigen Lösung, jeweils 0,01 vom Hundert nicht übersteigt oder die Stoffe in den Zubereitungen isotopenmodifiziert oder
      b) besonders ausgenommen sind. Für ausgenommene Zubereitungen - außer solchen mit Codein oder Dihydrocodein - gelten jedoch die betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften über die Einfuhr, Ausfuhr und Durchfuhr. Nach Buchstabe b der Position Barbital ausgenommene Zubereitungen können jedoch ohne Genehmigung nach § 11 des Betäubungsmittelgesetzes ein-, aus- oder durchgeführt werden, wenn nach den Umständen eine missbräuchliche Verwendung nicht zu befürchten ist.
  12. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 1 mg Alprazolam enthalten
  13. ausgenommen in Zubereitungen ohne verzögerte Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 22 mg, und in Zubereitungen mit verzögerter Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 64 mg Amfepramon, berechnet als Base, enthalten
  14. ausgenommen in Zubereitungen, die
      a) ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 10 vom Hundert oder
      b) ohne am oder im menschlichen oder tierischen Körper angewendet zu werden, ausschließlich diagnostischen oder analytischen Zwecken dienen und ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je Packungseinheit nicht mehr als 25 g Barbital, berechnet als Säure, enthalten
  15. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 6 mg Bromazepam enthalten
  16. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,02 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 0,25 mg Brotizolam enthalten
  17. nur aus einem Anbau, der zu medizinischen Zwecken unter staatlicher Kontrolle gemäß den Artikeln 23 und 28 Absatz 1 des Einheits-Übereinkommens von 1961 über Suchtstoffe erfolgt, sowie in Zubereitungen, die als Fertigarzneimittel zugelassen sind
  18. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 5 vom Hundert als Lösung, jedoch nicht mehr als 1600 mg je Packungseinheit oder je abgeteilte Form bis zu 40 mg Cathin, berechnet als Base, enthalten
  19. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 25 mg Chlordiazepoxid enthalten
  20. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 30 mg Clobazam enthalten
  21. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,25 vom Hundert als Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je Packungseinheit oder je abgeteilte Form bis zu 2 mg Clonazepam enthalten
  22. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 50 mg, als Trockensubstanz nur zur parenteralen Anwendung bis zu 100 mg, Clorazepat als Dikaliumsalz enthalten
  23. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Clotiazepam enthalten
  24. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Codein, berechnet als Base, enthalten. Für ausgenommene Zubereitungen, die für betäubungsmittel- oder alkoholabhängige Personen verschrieben werden, gelten jedoch die Vorschriften über das Verschreiben und die Abgabe von Betäubungsmitteln.
  25. nur in Zubereitungen, die zur Substitutionsbehandlung zugelassen sind
  26. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 1 vom Hundert als Sirup oder Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je Packungseinheit, oder je abgeteilte Form bis zu 10 mg Diazepam enthalten
  27. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 2,5 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 100 mg Dihydrocodein, berechnet als Base, enthalten. Für ausgenommene Zubereitungen, die für betäubungsmittel- oder alkoholabhängige Personen verschrieben werden, gelten jedoch die Vorschriften über das Verschreiben und die Abgabe von Betäubungsmitteln.
  28. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2 mg Estazolam enthalten
  29. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 11 mg Fenproporex, berechnet als Base, enthalten
  30. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 30 mg Flurazepam enthalten
  31. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 120 mg Halazepam enthalten
  32. ausgenommen in Zubereitungen zur Injektion, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 20 vom Hundert und je abgeteilte Form bis zu 2 g γ-Hydroxybuttersäure, berechnet als Säure, enthalten
  33. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 45 mg Ketazolam enthalten
  34. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Loprazolam enthalten
  35. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2,5 mg Lorazepam enthalten
  36. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 2 mg Lormetazepam enthalten
  37. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 10 mg Medazepam enthalten
  38. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 200 mg Methylphenobarbital, berechnet als Säure, enthalten
  39. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,2 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 15 mg Midazolam enthalten
  40. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,5 vom Hundert als Tropflösung, jedoch nicht mehr als 250 mg je Packungseinheit, oder je abgeteilte Form bis zu 10 mg Nitrazepam enthalten
  41. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,5 vom Hundert als Tropflösung, jedoch nicht mehr als 150 mg je Packungseinheit, oder je abgeteilte Form bis zu 15 mg Nordazepam enthalten
  42. ausgenommen in Zubereitungen, die nach einer im homöopathischen Teil des Arzneibuches beschriebenen Verfahrenstechnik hergestellt sind, wenn die Endkonzentration die sechste Dezimalpotenz nicht übersteigt
  43. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 50 mg Oxazepam enthalten
  44. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Oxazolam enthalten
  45. - ausgenommen, wenn der Verkehr mit ihnen (ausgenommen der Anbau) Zierzwecken dient und wenn im getrockneten Zustand ihr Gehalt an Morphin 0,02 vom Hundert nicht übersteigt; in diesem Fall finden die betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften zur Anwendung auf die Einfuhr, Ausfuhr und Durchfuhr,
    - ausgenommen in Zubereitungen, die nach einer im homöopathischen Teil des Arzneibuches beschriebenen Verfahrenstechnik hergestellt sind, wenn die Endkonzentration die vierte Dezimalpotenz nicht übersteigt
    - ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 0,015 vom Hundert Morphin, berechnet als Base, enthalten und die aus einem oder mehreren sonstigen Bestandteilen in der Weise zusammengesetzt sind, dass das Betäubungsmittel nicht durch leicht anwendbare Verfahren oder in einem die öffentliche Gesundheit gefährdenden Ausmaß zurückgewonnen werden kann
  46. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Pemolin, berechnet als Base, enthalten
  47. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III bis zu 10 vom Hundert oder je abgeteilte Form bis zu 300 mg Phenobarbital, berechnet als Säure, enthalten
  48. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 15 mg Phentermin, berechnet als Base, enthalten
  49. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Prazepam enthalten
  50. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 20 mg Temazepam enthalten
  51. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 100 mg Tetrazepam enthalten
  52. ausgenommen in festen Zubereitungen mit verzögerter Wirkstofffreigabe, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 300 mg Tilidin, berechnet als Base, und, bezogen auf diese Menge, mindestens 7,5 vom Hundert Naloxonhydrochlorid enthalten
  53. ausgenommen in Zubereitungen, die ohne einen weiteren Stoff der Anlagen I bis III je abgeteilte Form bis zu 0,25 mg Triazolam enthalten

WeblinksBearbeiten