Hauptmenü öffnen

Die Landtagswahl in Brandenburg 2019 am 1. September 2019 ist die siebte Wahl zum Landtag Brandenburgs.[1] Am selben Tag findet die Landtagswahl in Sachsen statt.

Inhaltsverzeichnis

AusgangslageBearbeiten

In Brandenburg stellt seit der Wiedervereinigung die SPD die stärkste Fraktion im Landtag und den Ministerpräsidenten.

Die letzte Wahl zum Landtag von Brandenburg fand am 14. September 2014 statt. Stärkste Kraft wurde vor CDU und Linken die SPD, woraufhin es zur Fortsetzung der seit der Landtagswahl in Brandenburg 2009 regierenden rot-roten Koalition in Form des Kabinetts Woidke II unter Dietmar Woidke (SPD) kam.

Bei der Europawahl 2019 in Deutschland wurde die AfD mit 19,9 % vor der CDU mit 18,0 % und der SPD mit 17,2 % stärkste Kraft in Brandenburg.

WahlrechtBearbeiten

Das Mindestalter für das aktive Wahlrecht liegt bei 16 Jahren.

Gemäß § 21 des Wahlgesetzes für den Landtag Brandenburg müssen Parteien und politische Vereinigungen, die sich an der letzten Landtagswahl oder an der letzten Bundestagswahl im Land nicht beteiligt haben, dem Landeswahlleiter spätestens am 88. Tag vor der Wahl ihre Beteiligung schriftlich anzeigen.

Gemäß Landesverfassung und Landtagswahlgesetz muss der Wahltermin ein Sonntag oder ein gesetzlicher Feiertag, frühestens 57 und spätestens 60 Monate nach Beginn der Wahlperiode sein. Er wurde auf den 1. September 2019 festgesetzt.[2]

Die Verteilung der Sitze erfolgt nach dem Hare-Niemeyer-Verfahren. An der Sitzverteilung nehmen nur Parteien und politische Vereinigungen teil, deren Anteil an Zweitstimmen die Sperrklausel von 5 % überschreitet oder die ein Direktmandat in einem Wahlkreis errungen haben (Grundmandatsklausel).[3]

Der Landtag besteht grundsätzlich aus 88 Abgeordneten, 44 werden durch Mehrheitswahl in den Wahlkreisen, die übrigen durch Verhältniswahl nach den Landeslisten der Parteien und Vereinigungen gewählt. Überhang- und Ausgleichsmandate können diese Zahl dabei noch auf maximal 110 erhöhen. Die Einzelheiten dazu sind im Brandenburgischen Landeswahlgesetz festgelegt.[4]

Teilnehmende ParteienBearbeiten

Der Landeswahlausschuss hat 11 von 13 eingereichten Landeslisten zugelassen:

Piraten, ÖDP, Tierschutzpartei und V-Partei hatten zuvor Unterstützungsunterschriften sammeln müssen, um die Zulassung zu erhalten. Die weiteren zugelassenen Parteien sind bereits im Parlament vertreten und brauchen daher keine Unterschriften[5]

Die Listen von Die PARTEI und der Lausitzer Allianz wurden abgelehnt. Hier lagen mehrere Formfehler vor, insbesondere das Fehlen der geforderten Unterstützungsunterschriften wurde bemängelt.[6]

Umfragen und PrognosenBearbeiten

SonntagsfrageBearbeiten

Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen
vom 23. August 2019
im Vergleich zur Wahl 2014 (auf halbe %-Punkte gerundet)
 %
30
20
10
0
21
20
18
14
14
5
4
4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-11
+8
-5
-4,5
+8
+3,5
+1,5
-3
Institut Datum SPD CDU Linke AfD Grüne BVB/FW FDP Sonst.
Forschungsgruppe Wahlen[7] 23.08.2019 21 % 18 % 14 % 20 % 14 % 4 % 5 % 4 %
Infratest dimap[7] 22.08.2019 22 % 18 % 15 % 22 % 12 % 4 % 5 % 2 %
Forsa[7] 09.08.2019 17 % 18 % 14 % 21 % 16 % 4 % 5 % 5 %
INSA[7] 02.07.2019 19 % 18 % 16 % 19 % 16 % 3 % 6 % 3 %
Infratest dimap[7] 11.06.2019 18 % 17 % 14 % 21 % 17 % 4 % 5 % 4 %
INSA[8] 30.05.2019 19 % 20 % 18 % 20 % 12 % 3 % 5 % 3 %
Infratest dimap[7] 09.04.2019 22 % 20 % 16 % 19 % 12 % 5 % 6 %
INSA[7] 07.02.2019 21 % 21 % 17 % 19 % 10 % 4 % 5 % 3 %
policy matters[7][9] 10.01.2019 23 % 21 % 18 % 21 % 10 % 3 % 4 %
Forsa[7] 01.01.2019 20 % 19 % 17 % 20 % 12 % 5 % 7 %
Landtagswahl 2014 14.09.2014 31,9 % 23,0 % 18,6 % 12,2 % 6,2 % 2,7 % 1,5 % 6,8 %

Ältere UmfragenBearbeiten

2015 – 2018
Institut Datum SPD CDU Linke AfD Grüne FDP Sonst.
Infratest dimap[7] 19.09.2018 23 % 21 % 17 % 23 % 7 % 5 % 4 %
INSA[10] 17.08.2018 23 % 18 % 18 % 21 % 8 % 5 % 7 %
Infratest dimap[7] 18.04.2018 23 % 23 % 17 % 22 % 7 % 4 % 4 %
Infratest dimap[11][7] 15.11.2017 23 % 22 % 17 % 20 % 6 % 7 % 5 %
Forsa[12][7] 11.11.2017 25 % 22 % 18 % 18 % 6 % 5 % 6 %
Infratest dimap[7] 21.06.2017 28 % 25 % 18 % 15 % 6 % 3 % 5 %
Forsa[7] 18.01.2017 30 % 21 % 15 % 18 % 7 % 4 % 5 %
Infratest dimap[7] 30.11.2016 30 % 25 % 17 % 16 % 6 % 6 %
Forsa[7] 30.09.2016 30 % 17 % 17 % 20 % 6 % 4 % 6 %
Infratest dimap[7] 25.05.2016 29 % 23 % 17 % 20 % 6 % 5 %
Forsa[7] 19.03.2016 31 % 19 % 16 % 19 % 7 % 3 % 5 %
Forsa[7] 04.01.2016 36 % 21 % 18 % 11 % 6 % 8 %
Infratest dimap[7] 18.11.2015 33 % 23 % 19 % 13 % 6 % 6 %
Forsa[7] 19.09.2015 35 % 24 % 20 % 7 % 7 % 7 %
Infratest dimap[7] 11.02.2015 34 % 25 % 19 % 10 % 5 % 7 %
Forsa[7] 04.01.2015 34 % 22 % 19 % 8 % 8 % 9 %
Landtagswahl 2014 14.09.2014 31,9 % 23,0 % 18,6 % 12,2 % 6,2 % 1,5 % 9,5 %

VerlaufBearbeiten

 
Sonntagsfragen zur Landtagswahl von Infratest Dimap (D), INSA (I), Forschungsgruppe Wahlen (G), pmg – policymatters (P) und Forsa (F) und Ergebnis der Wahl 2014.

Direktwahl MinisterpräsidentBearbeiten

Institut Datum   Dietmar Woidke (SPD)   Ingo Senftleben (CDU)   Andreas Kalbitz
(AfD)
Forschungsgruppe Wahlen[13] 23.08.2019 48 % 23 %
61 % 8 %
Forsa[14] 09.08.2019 38 % 16 % 6 %
Infratest dimap[15] 11.06.2019 48 % 11 % 8 %

Potential-AnalyseBearbeiten

Institut Datum Wahlchance SPD CDU Linke AfD Grüne BVB/FW FDP
INSA[16] 17.08.2018 „sicher“ 14 % 11 % 13 % 15 % 4 % 2 % 3 %
„sicher und vielleicht“ 40 % 30 % 34 % 28 % 24 % 14 % 16 %
„grundsätzlich nicht“ 20 % 26 % 23 % 59 % 25 % 7 % 20 %

Wahlkreis-PrognoseBearbeiten

Institut Datum Direktmandate SPD CDU Linke BVB/Freie Wähler AfD Grüne FDP
election.de[17] 18.08.2019 44 9 13 8 11 3
election.de[18] 11.08.2019 44 9 12 8 12 3
election.de[19] 18.06.2019 44 9 6 4 20 5
Landtagswahl 2014 14.09.2014 44 29 10 4 1

Würde BVB/Freie Wähler mindestens einen Wahlkreis gewinnen, so würde gemäß § 3 Abs. 1 Satz 1 des Brandenburgischen Landeswahlgesetzes[20] (BbgLWahlG) die Landesliste von BVB/Freie Wähler unabhängig vom Zweitstimmenergebnis bei der Verteilung der Sitze berücksichtigt werden (Grundmandatsklausel).

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die nächsten Wahlen in Deutschland:. In: wahlrecht.de. 14. September 2018, abgerufen am 14. September 2018.
  2. Die nächsten Wahlen in Deutschland:. In: wahlrecht.de. 14. September 2018, abgerufen am 14. September 2018.
  3. http://www.bravors.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=land_bb_bravors_01.c.13807.de#3
  4. Brandenburgisches Landeswahlgesetz Fassung: 28. Januar 2004, Änderung: 11. Februar 2014
  5. https://www.niederlausitz-aktuell.de/brandenburg/78684/elf-landeslisten-zur-brandenburger-landtagswahl-zugelassen.html?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush-1563468232
  6. https://www.rbb24.de/politik/wahl/Landtagswahl/beitraege/landtagswahl-brandenburg-elf-parteien-zugelassen.html
  7. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x Übersicht der Wahlumfragen zur Landtagswahl in Brandenburg, auf wahlrecht.de.
  8. CDU und AfD in Brandenburg gleichauf, SPD nur auf Platz 3, auf bz-berlin.de
  9. Webseite policy matters, auf policy-matters.de
  10. Wahlumfragen zur Landtagswahl in Brandenburg (#ltwbb) – Sonntagsfrage. In: Wahlrecht.de. (wahlrecht.de [abgerufen am 17. August 2018]).
  11. Umfragewerte für Brandenburger SPD fallen auf Rekordtief, auf rbb24.de, abgerufen am 15. November 2017.
  12. Umfrage: SPD verliert nach Absage an Kreisreform, auf morgenpost.de, abgerufen am 11. November 2017.
  13. Politbarometer-Extra Brandenburg und Sachsen August I 2019, auf forschungsgruppe.de
  14. AfD weiterhin stärkste Kraft in Brandenburg, auf bz-berlin.de, abgerufen am 9. August 2019.
  15. Fast jeder Zweite will Woidke an der Landesspitze, auf rbb24.de, abgerufen am 11. Juni 2019.
  16. Potential-Analyse auf Grundlage der Sonntagsfrage vom 17. August 2018, auf der Internetseite von INSA, abgerufen am 17. August 2018.
  17. Erststimmen-Prognose Landtagswahl Brandenburg - Stand 18.08.2019, election.de
  18. Erststimmen-Prognose Landtagswahl Brandenburg - Stand 11.08.2019, election.de
  19. Erststimmen-Prognose Landtagswahl Brandenburg - Stand 18.06.2019, election.de
  20. https://bravors.brandenburg.de/gesetze/bbglwahlg#3