Klass A (Sowjetunion) 1952

Ausgabe des sowjetischen Fußballturniers

Die Klass A 1952 war die 14. Saison der höchsten sowjetischen Fußballliga. Sie begann am 20. Juli und endete am 7. Oktober 1952.[1]

Klass A 1952
Logo
Meister Spartak Moskau (4. Titel)
Pokalsieger Torpedo Moskau
Absteiger WWS Moskau, Daugava Riga, Schachtjor Stalino, Dinamo Minsk
Mannschaften 14
Spiele 91
Tore 242  (ø 2,66 pro Spiel)
Torschützenkönig Andrei Sasrojew, (Dynamo Kiew)
Klass A 1951

Spartak Moskau gewann mit drei Punkten Vorsprung vor Dynamo Kiew zum vierten Mal die sowjetische Fußballmeisterschaft. Wegen des späten Saisonstarts spielten die Teams nur jeweils einmal gegeneinander. Außer Zenit Leningrad gegen Dynamo Leningrad (in Leningrad) und Dynamo Leningrad gegen Dynamo Moskau in (Kiew) fanden alle Spiele in Moskau statt. Die letzten vier Teams stiegen ab.

Titelverteidiger ZDSA Moskau wurde nach drei Spielen aus der Wertung genommen. Der sowjetische Machthaber Josef Stalin ließ den Verein am 18. August 1952 wegen „schwerwiegender Schäden am Ansehen des sowjetischen Sports“ auflösen. Vorausgegangen war die Niederlage gegen Jugoslawien im Achtelfinale der Olympischen Sommerspiele 1952. Den Kern der Sbornaja bildete der ZDSA.[2]

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte Republik
 1. Spartak Moskau  13  9  2  2 026:120 2,17 20:60 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
 2. Dynamo Kiew  13  7  3  3 026:140 1,86 17:90 Ukraine Sozialistische Sowjetrepublik  UKR
 3. Dynamo Moskau  13  7  3  3 024:140 1,71 17:90 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
 4. Dinamo Tiflis  13  5  6  2 019:120 1,58 16:10 Georgien Sozialistische Sowjetrepublik  GEO
 5. Dynamo Leningrad  13  5  5  3 017:170 1,00 15:11 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
 6. Kalinin (N)  13  5  4  4 019:190 1,00 14:12 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
 7. Zenit Leningrad  13  6  2  5 020:210 0,95 14:12 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
 8. Krylja Sowetow Kuibyschew  13  5  3  5 016:140 1,14 13:13 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
 9. Lokomotive Moskau (N)  13  5  2  6 019:210 0,90 12:14 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
10. Torpedo Moskau  13  3  6  4 011:150 0,73 12:14 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
11. WWS Moskau  13  2  6  5 011:140 0,79 10:16 Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  RUS
12. Daugava Riga  13  2  5  6 010:140 0,71 09:17 Lettland 1940  LVA
13. Schachtjor Stalino  13  1  6  6 014:260 0,54 08:18 Ukraine Sozialistische Sowjetrepublik  UKR
14. Dinamo Minsk (N)  13  1  3  9 010:290 0,34 05:21 Weißrussland Sozialistische Sowjetrepublik  BLR
  • sowjetischer Meister
  • sowjetischer Pokalsieger
  • Abstieg in die Klass B
  • (N) Neuaufsteiger

    KreuztabelleBearbeiten

    1952[1]         DLG KAL         WWS DRI SST  
    1. Spartak Moskau 4:1 2:1 1:0 1:1 4:1 1:0 1:2 2:1 3:2 3:0
    2. Dynamo Kiew 0:0 2:1 1:2 4:0 2:2 4:0 3:0
    3. Dynamo Moskau 0:0 0:3 2:2 4:1 2:1 0:2 2:0 0:2 1:1 2:1 3:1 3:1
    4. Dinamo Tiflis 1:1 1:2 1:0 1:0 0:0 1:1 4:1
    5. Dynamo Leningrad 3:1 0:5 2:1 2:1 1:1 4:2
    6. Kalinin 1:1 0:1 1:1 1:0 4:2 2:1
    7. Zenit Leningrad 1:2 2:1 3:3
    8. Krylja Sowetow Kuibyschew 0:1 1:4 4:1 0:0 2:1
    9. Lokomotive Moskau 3:0 0:0 1:2 1:4 2:3 3:0
    10. Torpedo Moskau 0:4 1:1 1:1 0:1 1:1 0:2 1:0 1:1 2:1 0:0
    11. WWS Moskau 2:2 1:1 0:1 0:1 1:2 0:0 1:1
    12. Daugava Riga 0:2 1:2 2:0 0:2 2:0
    13. Schachtjor Stalino 4:3 0:0 0:0 1:1
    14. Dinamo Minsk 0:4 1:1 2:0

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. a b Saison 1952. In: wildstat.com. Abgerufen am 25. Dezember 2018.
    2. Matthias Friede: Von Stalin zerschlagen. In: n-tc.de. 17. September 2013, abgerufen am 25. Dezember 2018.