Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Kabinett Fillon I war die französische Regierung vom 18. Mai 2007 bis zum 18. Juni 2007 unter Premierminister François Fillon.

Die Regierung folgte auf das Kabinett de Villepin, das am 15. Mai 2007, dem Tag vor der Amtsübergabe von Präsident Jacques Chirac an Nicolas Sarkozy wie bei Präsidentenwechseln üblich zurückgetreten war. Die Regierung fungierte als Übergangsregierung bis unmittelbar nach den französischen Parlamentswahlen 2007. Am Tag nach den Parlamentswahlen, am 18. Juni 2007, trat die Regierung Fillon I zurück. François Fillon wurde erneut mit der Regierungsbildung beauftragt und bildete das Kabinett Fillon II.

Aufsehen erregte die Berufung von Regierungsmitgliedern, die der politischen Linken angehörten: Die zwei Sozialisten Bernard Kouchner und Éric Besson (die deshalb die Partei verlassen mussten) sowie die parteilosen, aber den Sozialisten nahestehenden Jean-Pierre Jouyet und Martin Hirsch, Präsident der französischen Emmaus-Bewegung.

PremierministerBearbeiten

Amt Name Partei
Premierminister François Fillon UMP

StaatsministerBearbeiten

Amt Name Partei
Staatsminister Alain Juppé UMP

MinisterBearbeiten

Amt Name Partei
Minister für Umwelt und nachhaltige Entwicklung Alain Juppé UMP
Minister für Wirtschaft, Finanzen und Arbeit Jean-Louis Borloo PRV-UMP
Ministerin für innere Angelegenheiten, Übersee und Gebietskörperschaften Michèle Alliot-Marie UMP
Außenminister Bernard Kouchner PS
ohne Unterstützung der Partei
Minister für Einwanderung, Integration, nationale Identität und Ko-Entwicklung Brice Hortefeux UMP
Ministerin für Justiz Rachida Dati UMP
Minister für Arbeit, sozialen Zusammenhalt und Solidarität Xavier Bertrand UMP
Minister für Bildung Xavier Darcos UMP
Ministerin für Hochschulbildung und Forschung Valérie Pécresse UMP
Minister für Verteidigung Hervé Morin NC
Ministerin für Gesundheit, Jugend und Sport Roselyne Bachelot UMP
Ministerin für Wohnen und Städtewesen Christine Boutin FRS-UMP
Ministerin für Landwirtschaft und Fischerei Christine Lagarde UMP
Ministerin für Kultur und Kommunikation, Regierungssprecherin Christine Albanel UMP
Minister für Haushalt, öffentliche Finanzen und Verwaltung Éric Woerth UMP

Staatssekretäre und HochkommissarBearbeiten

Amt Name Partei zugeordnetes Ministerium
Staatssekretär für die Beziehungen zum Parlament Roger Karoutchi UMP Premierminister
Staatssekretär für europäische Angelegenheiten Jean-Pierre Jouyet parteilos Außenministerium
Staatssekretär für die Weiterentwicklung und Evaluation der Politik Éric Besson PS
ohne Unterstützung der Partei
Premierminister
Staatssekretär für Verkehr Dominique Bussereau UMP Minister für Umwelt und nachhaltige Entwicklung
Hochkommissar für die aktive Solidarität gegen die Armut Martin Hirsch parteilos Premierminister

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten