Hauptmenü öffnen

Das Kabinett Messmer III wurde am 28. Februar 1974 gebildet, nachdem Pierre Messmer am 28. Februar 1974 wieder zum Premierminister ernannt worden war. Während der Amtszeit verstarb am 2. April 1974 Staatspräsident Georges Pompidou, so dass zunächst der Präsident des Senats, Alain Poher, gemäß Artikel 7 der Verfassung Präsident der Republik ad interim wurde und am 5. und 19. Mai 1974 vorgezogene Präsidentschaftswahlen stattfinden mussten, aus denen der bisherige Minister für Wirtschaft und Finanzen Valéry Giscard d’Estaing als Sieger über François Mitterrand hervorging. Auch der am 11. April 1974 zurückgetretene bisherige Minister für Post und Telekommunikation Jean Royer hatte für das Amt des Präsidenten der Republik kandidiert, belegte aber im ersten Wahlgang am 5. Mai 1974 mit 3,17 Prozent bereits abgeschlagen lediglich den vierten Platz unter den zwölf Kandidaten. Die dritte Regierung Messmer war bis zum 28. Mai 1974 im Amt und wurde dann vom Kabinett Chirac I abgelöst, nachdem Präsident Giscard d’Estaing Jacques Chirac zum neuen Premierminister ernannt hatte.

KabinettBearbeiten

MinisterBearbeiten

Dem Kabinett gehörten folgende Minister an:

Amt Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Premierminister Pierre Messmer 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatsminister, Siegelbewahrer, Justizminister Jean Taittinger 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatsminister, Minister für Wirtschaft und Finanzen Valéry Giscard d’Estaing 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatsminister, Minister für Raumplanung, Ausrüstung und Verkehr Olivier Guichard 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Außenminister Michel Jobert 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Innenminister Jacques Chirac 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für die Streitkräfte Robert Galley 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für nationale Bildung Joseph Fontanet 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Raymond Marcellin 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für Kultur und Umwelt Alain Peyrefitte 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für Industrie, Handel und Handwerk Yves Guéna 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister mit der Zuständigkeit für die Beziehungen zum Parlament Hubert Germain 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für Arbeit, Beschäftigung und Bevölkerung Georges Gorse 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für öffentliche Gesundheit und soziale Sicherheit Michel Poniatowski 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Minister für Post und Telekommunikation Jean Royer 28. Februar 1974 11. April 1974[1]
Kommissarischer Minister für Post und Telekommunikation Hubert Germain 11. April 1974 28. Mai 1974
Informationsminister Jean-Philippe Lecat 28. Februar 1974 28. Mai 1974

StaatssekretäreBearbeiten

Dem Kabinett gehören ferner folgende Staatssekretäre an:

Amt Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Staatssekretär beim Premierminister für die Überseegebiete Joseph Comiti 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär beim Premierminister für den öffentlichen Dienst Christian Poncelet 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär für den Haushalt im Ministerium für Wirtschaft und Finanzen Henri Torre 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär für Wohnungsbau im Ministerium für Raumplanung, Ausrüstung und Verkehr Christian Bonnet 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär für Verkehr im Ministerium für Raumplanung, Ausrüstung und Verkehr Aymar Achille-Fould 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär im Außenministerium Jean de Lipkowski 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär für Veteranen und Kriegsopfer im Ministerium für die Streitkräfte André Bord 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär für Jugend und Sport im Ministerium für nationale Bildung Pierre Mazeaud 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär im Ministerium für nationale Bildung Jacques Limouzy 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Jean-François Deniau 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär für Umwelt im Ministerium für Kultur und Umwelt Paul Dijoud 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretär im Ministerium mit der Zuständigkeit für die Beziehungen zum Parlament Olivier Stirn 28. Februar 1974 28. Mai 1974
Staatssekretärin im Ministerium für öffentliche Gesundheit und soziale Sicherheit Marie-Madeleine Dienesch 28. Februar 1974 28. Mai 1974

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Am 11. April war Royer zurückgetreten, um für die Präsidentschaftswahl am 5. Mai 1974 zu kandidieren.