IIHF Challenge Cup of Asia 2017

IIHF.svg IIHF Challenge Cup of Asia
◄ vorherige 2017 nächste ►
Sieger: Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate

Der IIHF Challenge Cup of Asia 2017 war die zehnte Austragung des durch die Internationale Eishockey-Föderation IIHF durchgeführten Wettbewerbs. Insgesamt nahmen zwischen dem 17. März und dem 25. April 2017 neun Nationalmannschaften an den zwei Turnieren der Top-Division sowie der Division I teil.[1]

Den Titel sicherte sich zum dritten Mal insgesamt und zum ersten Mal seit 2012 die Vereinigten Arabischen Emirate, die sich am letzten Turniertag im Spiel gegen die bis dato punktgleiche Mongolei mit 5:4 im Penaltyschießen durchsetzten. Den dritten Rang belegte Gastgeber Thailand.[2] In der Division I setzte sich die Mannschaft aus Kuwait durch.[3]

Übersicht IIHF Challenge Cup of Asia
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
ThailandThailand Top-Division Bangkok 17. März 2017 – 23. März 2017 5 1.468 10 146
KuwaitKuwait Division I Kuwait 22. April 2017 – 25. April 2017 4 1.048 6 174

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

Der Rekordsieger Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) verzichtete erstmals seit 2011 und nach vier Turniersiegen in Folge auf eine Teilnahme an der Top-Division. Kirgisistan  Kirgisistan sagte seine Teilnahme nach dem Aufstieg in die Top-Division wenige Tage vor dem Turnierbeginn aufgrund fehlender finanzieller Mittel kurzfristig ab, wodurch lediglich fünf Mannschaften in der Top-Division spielten.

Ebenso kam es in der Division I zu Absagen der Mannschaften aus Katar  Katar, den Philippinen  Philippinen und Turkmenistan  Turkmenistan, wodurch sich das Teilnehmerfeld von zunächst sieben auf lediglich vier Mannschaften reduzierte.

Top-DivisionBearbeiten

IIHF Challenge Cup of Asia 2017
Anzahl Nationen 5
Erster Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
Zweiter Mongolei  Mongolei
Dritter Thailand  Thailand
Absteiger Malaysia  Malaysia
 
Austragungsort(e) Bangkok, Thailand
Eröffnung 17. März 2017
Schlusstag 23. März 2017
Zuschauer 1.468 (146 pro Spiel)
Tore 112 (11,20 pro Spiel)
 
Beste Torhüter Vereinigte Arabische Emirate  Khaled Al Suwaidi
Beste Verteidiger Mongolei  Boldbayar Bayajikh
Beste Stürmer Vereinigte Arabische Emirate  Juma Al Dhaheri
Wertvollster Spieler Mongolei  Bayarsaikhan Jargalsaikhan
Topscorer Vereinigte Arabische Emirate  Juma Al Dhaheri (14 Punkte)

Die Top-Division des IIHF Challenge Cup of Asia wurde vom 17. bis 23. März 2017 in der thailändischen Hauptstadt Bangkok ausgetragen. Gespielt wurde in der The Rink Ice Arena des Einkaufskomplexes CentralPlaza Grand Rama IX. Am Turnier nahmen fünf Nationalmannschaften teil, die in einer Einfachrunde den Turniersieger ausspielten.[1] Insgesamt besuchten 1.468 Zuschauer die zehn Turnierspiele, was einem Schnitt von 146 pro Partie entspricht. Zunächst sollte auch Kirgisistan als Vorjahresaufsteiger am Turnier teilnehmen. Aufgrund fehlender finanzieller Mittel sagte die Mannschaft ihre Teilnahme jedoch kurzfristig ab, wodurch lediglich fünf Mannschaften in der Top-Division spielten.

Den Titel sicherte sich zum dritten Mal insgesamt und zum ersten Mal seit 2012 die Vereinigten Arabischen Emirate, die sich am letzten Turniertag im Spiel gegen die bis dato punktgleiche Mongolei mit 5:4 im Penaltyschießen durchsetzten. Den dritten Rang belegte Gastgeber Thailand.[2]

Austragungsort
Bangkok, Thailand
Austragungsort des Wettbewerbs
Spielstätte
The Rink Ice Arena
Kapazität:
 
Außenansicht des CentralPlaza Grand Rama IX
17. März 2017
14:30 Uhr
(Ortszeit)
Singapur  Singapur
0:13
(0:2, 0:5, 0:6)
Spielbericht
Mongolei  Mongolei
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 63
17. März 2017
18:00 Uhr
Malaysia  Malaysia
3:10
(1:2, 1:2, 1:6)
Spielbericht
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 75
18. März 2017
14:30 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
10:0
(5:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
Singapur  Singapur
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 92
18. März 2017
18:00 Uhr
Thailand  Thailand
14:1
(3:0, 8:1, 3:0)
Spielbericht
Malaysia  Malaysia
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 226
20. März 2017
14:30 Uhr
Malaysia  Malaysia
4:5
(1:1, 1:2, 2:2)
Spielbericht
Singapur  Singapur
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 73
20. März 2017
18:00 Uhr
Mongolei  Mongolei
5:4
(3:1, 0:2, 2:1)
Spielbericht
Thailand  Thailand
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 253
21. März 2017
14:30 Uhr
Mongolei  Mongolei
10:5
(4:2, 4:1, 2:2)
Spielbericht
Malaysia  Malaysia
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 83
21. März 2017
18:00 Uhr
Thailand  Thailand
3:4
(0:2, 3:1, 0:1)
Spielbericht
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 286
23. März 2017
14:30 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
5:4 n. P.
(1:2, 2:2, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Mongolei  Mongolei
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 94
23. März 2017
18:00 Uhr
Thailand  Thailand
12:0
(4:0, 6:0, 2:0)
Spielbericht
Singapur  Singapur
The Rink Ice Arena, Bangkok
Zuschauer: 223
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 4 3 1 0 0 29:10 11
2. Mongolei  Mongolei 4 3 0 1 0 32:14 10
3. Thailand  Thailand 4 2 0 0 2 33:10 6
4. Singapur  Singapur 4 1 0 0 3 05:39 3
5. Malaysia  Malaysia 4 0 0 0 4 13:39 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Absteiger in die Division I

Division IBearbeiten

IIHF Challenge Cup of Asia 2017 der Division I
Anzahl Nationen 4
Aufsteiger Kuwait  Kuwait
 
Austragungsort(e) Kuwait, Kuwait
Eröffnung 22. April 2017
Schlusstag 25. April 2017
Zuschauer 1.048 (174 pro Spiel)
Tore 52 (8,67 pro Spiel)
 
Beste Torhüter Indien  Nawang Dorje
Beste Verteidiger Kuwait  Jasem Al Awadhi
Beste Stürmer Indien  Chamba Tsetan
Wertvollster Spieler Kuwait  Ahmad Al Ajmi
Topscorer Kuwait  Ahmad Al Ajmi (17 Punkte)

Die Division I des IIHF Challenge Cup of Asia wurde vom 22. bis 25. April 2017 in der kuwaitischen Hauptstadt Kuwait ausgetragen. Gespielt wurde in der dortigen Nationalen Eislaufhalle. Am Turnier nahmen vier Nationalmannschaften teil, die in einer Einfachrunde den Turniersieger ausspielten.[1] Insgesamt besuchten 1.048 Zuschauer die sechs Turnierspiele, was einem Schnitt von 174 pro Partie entspricht. Zunächst waren auch die Mannschaften aus Katar, den Philippinen und Turkmenistan für das Turnier gemeldet. Alle drei sagten ihre Teilnahme jedoch nachträglich ab, wodurch sich das Teilnehmerfeld von zunächst sieben auf lediglich vier Mannschaften reduzierte.

Den Turniersieg in der Division I sicherte sich die Mannschaft aus Kuwait, die ihren Heimvorteil nutzte und alle drei Spiele deutlich gewinnen konnte. Dahinter platzierten sich die Mannschaften aus Indien und dem Oman.[3]

Austragungsort
Kuwait, Kuwait
Austragungsort der Wettbewerbs
Spielstätte
Nationale Eislaufhalle Kuwait
Kapazität:
22. April 2017
16:30 Uhr
(Ortszeit)
Indien  Indien
3:2
(1:0, 0:2, 2:0)
Spielbericht
Oman  Oman
Nationale Eislaufhalle, Kuwait
Zuschauer: 250
22. April 2017
20:00 Uhr
Kuwait  Kuwait
8:0
(3:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
Macau  Macau
Nationale Eislaufhalle, Kuwait
Zuschauer: 450
23. April 2017
16:30 Uhr
Macau  Macau
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Oman  Oman
Nationale Eislaufhalle, Kuwait
Zuschauer: 45
23. April 2017
20:00 Uhr
Indien  Indien
5:8
(3:4, 0:0, 2:4)
Spielbericht
Kuwait  Kuwait
Nationale Eislaufhalle, Kuwait
Zuschauer: 76
25. April 2017
16:30 Uhr
Macau  Macau
3:7
(3:3, 0:1, 0:3)
Spielbericht
Indien  Indien
Nationale Eislaufhalle, Kuwait
Zuschauer: 57
25. April 2017
20:00 Uhr
Oman  Oman
0:13
(0:5, 0:5, 0:3)
Spielbericht
Kuwait  Kuwait
Nationale Eislaufhalle, Kuwait
Zuschauer: 170
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kuwait  Kuwait 3 3 0 0 0 29:05 9
2. Indien  Indien 3 2 0 0 1 15:13 6
3. Oman  Oman 3 1 0 0 2 04:17 3
4. Macau  Macau 3 0 0 0 3 04:17 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Martin Merk: Exciting times for Asia. Challenge Cup, Asian Winter Games set. Internationale Eishockey-Föderation, 2. Februar 2017, abgerufen am 7. März 2017 (englisch).
  2. a b Adam Steiss: Gold for Emirates. Win Challenge Cup of Asia in shootout. Internationale Eishockey-Föderation, 23. März 2017, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  3. a b Martin Merk: Cup for Kuwait. Home team wins CCOA Division I. Internationale Eishockey-Föderation, 27. April 2017, abgerufen am 27. April 2017 (englisch).