IIHF Challenge Cup of Asia 2016

IIHF.svg IIHF Challenge Cup of Asia
◄ vorherige 2016 nächste ►
Sieger: Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Republik China (Taiwan)

Der IIHF Challenge Cup of Asia 2016 war die neunte Austragung des durch die Internationale Eishockey-Föderation IIHF durchgeführten Wettbewerbs. Insgesamt nahmen zwischen dem 12. März und dem 14. April 2016 zehn Nationalmannschaften an den zwei Turnieren der Top-Division sowie der Division I teil.

Den Titel sicherte sich zum sechsten Mal die Republik China (Taiwan), die sich im entscheidenden letzten Turnierspiel deutlich mit 6:1 gegen den Gastgeber Vereinigte Arabische Emirate durchsetzte.

Übersicht IIHF Challenge Cup of Asia
Turnier Ort Datum Teil-
nehmer
Zuschauer
insgesamt
Spiele ø
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Top-Division Abu Dhabi 12. März 2016 – 18. März 2016 5 1.503 10 150
KirgisistanKirgisistan Division I Bischkek 9. April 2016 – 14. April 2016 5 3.445 10 344

Teilnehmer, Austragungsorte und -zeiträumeBearbeiten

Kuwait  Kuwait als letztjähriger Aufsteiger in die Top-Division und Oman  Oman verzichteten im Vergleich zum Vorjahr auf eine Teilnahme.

Top-DivisionBearbeiten

IIHF Challenge Cup of Asia 2016
Anzahl Nationen 5
Erster Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Zweiter Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
Dritter Mongolei  Mongolei
 
Austragungsort(e) Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
Eröffnung 12. März 2016
Schlusstag 18. März 2016
Zuschauer 1.503 (150 pro Spiel)
Tore 101 (10,10 pro Spiel)
 
Beste Torhüter Vereinigte Arabische Emirate  Ahmed Al Dhaheri
Beste Verteidiger Chinesisch Taipeh  Shen Yen-Lin
Beste Stürmer Chinesisch Taipeh  Lin Hung-Ju
Wertvollster Spieler Chinesisch Taipeh  Weng To
Topscorer Chinesisch Taipeh  Weng To (19 Punkte)

Die Top-Division des IIHF Challenge Cup of Asia wurde vom 12. bis 18. März 2016 in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, ausgetragen. Gespielt wurde im 1.200 Zuschauer fassenden Abu Dhabi Ice Rink. Am Turnier nehmen fünf Nationalmannschaften teil, die in einer Einfachrunde den Turniersieger ausspielten. Das Team der Republik China (Taiwan) gewann zum insgesamt sechsten Mal den Titel.[1]

Austragungsort
Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
Austragungsort des Wettbewerbs
Spielstätte
Abu Dhabi Ice Rink
Kapazität: 1.200
12. März 2016
16:30 Uhr
(Ortszeit)
Singapur  Singapur
0:11
(0:2, 0:6, 0:3)
Spielbericht
Mongolei  Mongolei
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 78
12. März 2016
20:00 Uhr
Thailand  Thailand
1:6
(1:0, 0:4, 0:2)
Spielbericht
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 133
13. März 2016
16:30 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
8:1
(3:1, 1:0, 4:0)
Spielbericht
Thailand  Thailand
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 132
13. März 2016
20:00 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
5:2
(0:0, 3:1, 2:1)
Spielbericht
Singapur  Singapur
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 176
15. März 2016
16:30 Uhr
Singapur  Singapur
2:14
(1:7, 0:5, 1:2)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 97
15. März 2016
20:00 Uhr
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
5:1
(1:0, 1:0, 3:1)
Spielbericht
Mongolei  Mongolei
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 143
16. März 2016
16:30 Uhr
Thailand  Thailand
7:1
(3:0, 1:0, 3:1)
Spielbericht
Singapur  Singapur
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 105
16. März 2016
20:00 Uhr
Mongolei  Mongolei
2:18
(0:8, 1:4, 1:6)
Spielbericht
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 127
18. März 2016
16:30 Uhr
Mongolei  Mongolei
7:3
(2:1, 1:2, 4:0)
Spielbericht
Thailand  Thailand
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 102
18. März 2016
20:00 Uhr
Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan)
6:1
(2:0, 2:0, 2:1)
Spielbericht
Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate
Ice Rink, Abu Dhabi
Zuschauer: 410
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Chinesisch Taipeh  Republik China (Taiwan) 4 4 0 0 0 46:06 12
2. Vereinigte Arabische Emirate  Vereinigte Arabische Emirate 4 3 0 0 1 17:10 9
3. Mongolei  Mongolei 4 2 0 0 2 21:26 6
4. Thailand  Thailand 4 1 0 0 3 12:22 3
5. Singapur  Singapur 4 0 0 0 4 05:37 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen

Division IBearbeiten

IIHF Challenge Cup of Asia 2016 der Division I
Anzahl Nationen 5
Aufsteiger Kirgisistan  Kirgisistan
Malaysia  Malaysia
 
Austragungsort(e) Bischkek, Kirgisistan
Eröffnung 9. April 2016
Schlusstag 14. April 2016
Zuschauer 3.445 (344 pro Spiel)
Tore 96 (9,60 pro Spiel)
 
Beste Torhüter Macau  Te Lin Chu
Beste Verteidiger Indien  Ali Amir
Beste Stürmer Malaysia  Kim Loke
Wertvollster Spieler Kirgisistan  Oleg Kolodi
Topscorer Kirgisistan  Oleg Kolodi (20 Punkte)

Die Division I des IIHF Challenge Cup of Asia wurde vom 9. bis 14. April 2016 in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek ausgetragen. Gespielt wurde im 750 Zuschauer fassenden Gorodskoi Katok. Am Turnier nahmen fünf Nationalmannschaften teil, die in einer Einfachrunde den Turniersieger ausspielten. Der Gastgeber Kirgisistan sicherte sich durch eine makellose Bilanz von vier Siegen aus ebenso vielen Spielen den Turniersieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Top-Division.[2]

Austragungsort
Bischkek, Kirgisistan
Austragungsort der Wettbewerbs
Spielstätte
Gorodskoi Katok
Kapazität: 750
9. April 2016
15:30 Uhr
(Ortszeit)
Katar  Katar
1:3
(1:2, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Malaysia  Malaysia
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 107
9. April 2016
19:00 Uhr
Indien  Indien
1:11
(0:5, 0:1, 1:5)
Spielbericht
Kirgisistan  Kirgisistan
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 682
10. April 2016
15:30 Uhr
Macau  Macau
7:6 n. P.
(2:0, 1:3, 3:3, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Indien  Indien
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 273
10. April 2016
19:00 Uhr
Kirgisistan  Kirgisistan
9:0
(2:0, 3:0, 4:0)
Spielbericht
Katar  Katar
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 427
11. April 2016
15:30 Uhr
Macau  Macau
4:1
(1:0, 3:0, 0:1)
Spielbericht
Katar  Katar
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 57
11. April 2016
19:00 Uhr
Kirgisistan  Kirgisistan
9:5
(3:1, 1:0, 5:4)
Spielbericht
Malaysia  Malaysia
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 620
13. April 2016
15:30 Uhr
Malaysia  Malaysia
6:1
(1:0, 4:0, 1:1)
Spielbericht
Macau  Macau
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 94
13. April 2016
19:00 Uhr
Indien  Indien
2:5
(0:1, 0:1, 2:3)
Spielbericht
Katar  Katar
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 129
14. April 2016
15:30 Uhr
Malaysia  Malaysia
11:5
(6:0, 2:2, 3:3)
Spielbericht
Indien  Indien
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 72
14. April 2016
19:00 Uhr
Macau  Macau
1:8
(0:3, 1:4, 0:1)
Spielbericht
Kirgisistan  Kirgisistan
Gorodskoi Katok, Bischkek
Zuschauer: 984
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Kirgisistan  Kirgisistan 4 4 0 0 0 37:07 12
2. Malaysia  Malaysia 4 3 0 0 1 25:16 9
3. Macau  Macau 4 1 1 0 2 13:21 5
4. Katar  Katar 4 1 0 0 3 07:18 3
5. Indien  Indien 4 0 0 1 3 14:34 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Aufsteiger in die Top-Division

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Martin Merk: Taipei takes Challenge Cup. Title defence with 6-1 win against UAE. Internationale Eishockey-Föderation, 19. März 2016, abgerufen am 7. März 2017 (englisch).
  2. Jeremy Darke: Kyrgyzstan wins at home. Promoted to top Challenge Cup top division. Internationale Eishockey-Föderation, 18. April 2016, abgerufen am 7. März 2017 (englisch).