Hauptmenü öffnen

Haltepunkt Essen-Kupferdreh

Bahnhof und zentraler Omnibusbahnhof in Deutschland
BW

Der Haltepunkt Essen-Kupferdreh ist eine S-Bahn-Station im Essener Stadtteil Kupferdreh. Er fungierte bis 2003 als Bahnhof und hatte in den 1970er Jahren den Alten Bahnhof Kupferdreh abgelöst, den heute nur noch die Hespertalbahn bedient.

Essen-Kupferdreh
Bahnsteig, 2014
Bahnsteig, 2014
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung EEKU
IBNR 8001912
Kategorie 5
Eröffnung 1969/79
Profil auf Bahnhof.de Essen-Kupferdreh
Lage
Stadt/Gemeinde Essen
Ort/Ortsteil Kupferdreh
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 23′ 27″ N, 7° 4′ 50″ OKoordinaten: 51° 23′ 27″ N, 7° 4′ 50″ O
Höhe (SO) 56 m ü. NN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

Geschichte und CharakterBearbeiten

 
Bahnsteig vor der Höherlegung

Der Alte Bahnhof Kupferdreh ist Vorgänger des heutigen Haltepunktes am Kupferdreher Markt. In den 1970er Jahren wurde die Nahverkehrslinie N 9 gebildet und der Bahnhof auf seine heute Lage verlegt.

1991 ging in Essen-Kupferdreh eines der ersten Elektronischen Stellwerke (ESTW) in Betrieb. Das Stellwerk der Bauform SIMIS B steuerte 3 Gleise des Bahnhofs Essen-Kupferdreh (weitere Gleise waren als Schlüsselweichen angebunden) und den als Bahnhofsteil ausgebildeten vorgelagerten Personenhalt und löste drei mechanische Stellwerke ab. Teile der Leittechnik des Stellwerkes waren mit Hilfe von Modems in das mehrere Kilometer entfernte Spurplanstellwerk im Bahnhof Essen-Steele ausgelagert und wurde auch von dort bedient.

Im Jahre 1998 wurde die Linie N 9 aufgeteilt: Zwischen Haltern am See und Essen entstand die S 9 und zwischen Essen und Wuppertal die RB 49.

2003 wurde die Strecke elektrifiziert. Dazu wurde im August das Elektronische Stellwerk stillgelegt und Essen-Kupferdreh zum Haltepunkt zurückgebaut. Die in Steele ausgelagerte Leittechnik blieb jedoch erhalten und wurde 2010 im Museum des Stellwerkes Köln-Dünnwald wieder betriebsfähig hergerichtet. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die RB 49 im Dezember 2003 durch die S-Bahn-Linie S 9 ersetzt, die seitdem durchgehend wieder Haltern und Wuppertal verbindet.

Von 2010 bis 2012 wurde die Bahnstrecke im Zuge einer Umgestaltung des Kupferdreher Zentrums in diesem Bereich höher gelegt.[1] Dabei wurden die bisherigen Seitenbahnsteige durch einen Mittelbahnsteig ersetzt. Die Anfahrtsrampen des nun höher gelegenen Haltepunkts besitzen in Richtung Wuppertal eine Neigung von 35 , weil die A 44 weiter südlich die Strecke überführt.[2] Der neugebaute Haltepunkt Kupferdreh bietet Platz für eine Radstation am Markt und gleichzeitig mehr Abstellfläche für Omnibusse.

Die Ruhrbahn baute für 5,8 Millionen Euro von September 2017 bis Juni 2019 einen großen Busbahnhof am Haltepunkt. Die Parkplätze unter der Autobahn sollen sowohl für Park and ride als auch für Carsharing genutzt werden. Außerdem wurden längs zum Haltepunkt fünf Bussteige und eine Kiss-and-Ride-Stelle eingerichtet.[3][4]

Um diese Planungen durchsetzen zu können, musste der Haltepunkt hochgelegt werden, weil sonst zu wenig Platz für den großen Busbahnhof gewesen wäre. Im Juni 2016 fasste der Rat der Stadt den Baubeschluss. Die Arbeiten für den neuen Busbahnhof begannen am 18. September 2017.[5]

Am 11. Juni 2019 wurde der neue Busbahnhof am Bahnhof Kupferdreh in Betrieb genommen.[6][7]

BW

BedienungBearbeiten

Seit 2003 verkehrt die S 9 wochentags im 20-Minuten-Takt zwischen Wuppertal über Essen nach Bottrop sowie einmal pro Stunde weiter nach Haltern am See. Am Haltepunkt Kupferdreh bestehen Anschlüsse an die Buslinien 141, 153, 155, 177, 180 sowie NE6 der Ruhrbahn.

Linie Linienverlauf Takt
S 9 Haltern am See  1 Marl-Hamm Marl Mitte – GE-Hassel GE-Buer Nord Gladbeck West   Bottrop-Boy Bottrop Hbf  2 E-Dellwig Ost E-Gerschede E-Borbeck E-Borbeck Süd Essen West Essen Hbf     E-Steele E-Überruhr E-Holthausen E-Kupferdreh Velbert-Nierenhof Velbert-Langenberg Velbert-Neviges Velbert-Rosenhügel Wülfrath-Aprath W-Vohwinkel   W-Sonnborn W-Zoologischer Garten W-Steinbeck Wuppertal Hbf  3 60 min (1–2)
20 min (2–3)
141 Kupferdreh   – Byfang/Burgaltendorf – Hattingen-Niederwenigern – Hattingen (Ruhr) Mitte   – Welper Markt 30 min
153 Essen-Heisingen Baldeneysee – Heisingen Ortsmitte – Rote Mühle – Kampmannbrücke – Kupferdreh   – Kupferdreh Altersheim 30 min
155 Gelsenkirchen-Rotthausen Achternbergstraße – Schonnebeck – Frillendorf Hubertstraße – Betriebshof Stadtmitte – Rathaus Essen – Essen Hbf – Huttropstraße – Bergerhausen – Annental – Rote Mühle – Kampmannbrücke – Kupferdreh   20 min
177 Steele   – Überruhr-Hinsel Sonderfeld – Überruhr-Holthausen Bf – Kupferdreh   – Kupferdreh Marienbergstraße 20 min
180 Werden   – Fischlaken – Am Schwarzen – Hespertal – Dilldorf – Kupferdreh   – Burgaltendorf Burgruine
Verkehrt ab Burgaltendorf als Linie 159 weiter.
30 min
NE6 Essen Hbf – Essen Süd   – Rellinghausen – Lehmanns Brink (NE4) – Holthausen Bf – Kupferdreh   60 min

PlanungenBearbeiten

Darüber hinaus ist Essen-Kupferdreh ein geplanter Halt der geplanten Linie RE 49 Wesel–Wuppertal. Diese wird ab 2019 parallel zur S9 die Bahnstrecke Essen-Wuppertal bedienen, jedoch acht Minuten schneller als die S9 sein, da sie zwischen Essen Hbf und Wuppertal Hbf nur in Essen-Steele, Essen-Kupferdreh, Velbert-Langenberg, Velbert-Neviges und Wuppertal-Vohwinkel zwischenhält.[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Haltepunkt Essen-Kupferdreh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NRWbahnarchiv von André Joost:

EinzelnachweiseBearbeiten