Geographische Extrempunkte Europas

Wikimedia-Liste

Dies ist eine Liste geographischer Extrempunkte Europas. Einige dieser Positionen stehen zur Diskussion, da die Definition des Umfangs von Europa vielfältig ist.

GrenzpunkteBearbeiten

Europäisches FestlandBearbeiten

  • Nördlichster Punkt:
Kinnarodden (71°7′59″N) ist eine Felsspitze auf der Nordkinnhalbinsel, Finnmark in Norwegen.
Das Nordkap (71°10′21″N) auf der norwegischen Insel Magerøya und etwa 68 km Luftlinie westlicher und wurde für Touristen angelegt, da der Punkt auf dem hohen Felsen spektakulärer erscheint und günstiger zu erreichen ist.
4,18 km weiter westlich des Nordkaps und mit 71°11′08″ nördlicher Breite etwa 1.400 Meter weiter nördlich als dieses, liegt Knivskjellodden. Der nördlichste Punkt dieser Insel und somit nördlicher als das beliebte Touristenziel. Er ist allerdings weniger spektakulär als das Nordkap, weil er im Gegensatz zu diesem nur flach ins Meer hinausragt.
  • Südlichster Punkt:
Punta de Tarifa (36°0′24″N), Andalusien, Spanien. Etwas südlicher liegt die kleine Insel Isla de Tarifa. Marokko ist über die Straße von Gibraltar, die hier Europa von Afrika abgrenzt, 14 km entfernt.
  • Westlichster Punkt:
Cabo da Roca: (9°30′2,9″W), Colares, Sintra, Portugal.
  • Östlichster Punkt:
    Entsprechend der bevorzugten Definition:
    • Unter Berücksichtigung der Wasserscheide des Urals ist es das Kap vor der Halbinsel „Mys Ngartissalja“ (68°15′50″ Ost, russisch Мыс Нгартисаля) an der Baidaratabucht (russisch Байдарацкая губа) 5 km nordöstlich der Mündung der Nenjujacha (russisch Ненюяха) im Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen
    • Geopolitisch betrachtet ist es der östlichste Punkt der Republik Komi an der Grenze zum Autonomen Kreis der Jamal-Nenzen, Russland. Er liegt bei 66°14′36" Ost auf einem unspektakulären Bergrücken an der Wasserscheide zwischen den Wasserläufen der Malaja Schtschutschja (russisch Малая Щучья) und der Ngodjacha (russisch Нгодяха)
      Eine von russischen Geographen angebrachte Markierung wurde gestohlen. Lediglich ein Steinhaufen markiert noch den Punkt.[1]

Europa einschließlich InselnBearbeiten

  • Nördlichster Punkt:
Kap Fligely (81°50′35″N, russisch Мыс Флигели) auf der Rudolf-Insel (russisch остров Рудольфа), Franz-Josef-Land (russisch Земля Франца-Иосифа), Russland. Das Franz-Josef-Land liegt auf der Eurasischen Platte nahe der unterschiedlich definierten Grenze zwischen Europa und Asien.
Wenn man es nicht zu Europa zählt, dann ist es die Nordspitze der Insel Rossøya (80°49′4″N), Spitzbergen, Norwegen.
  • Südlichster Punkt:
Kap Trypiti (34°48′3″N, griechisch Ακροτίρι Τρυπητή), Gavdos, Griechenland ist der südlichste Punkt Griechenlands und Europas.
Abhängig von der Definition gibt es auch andere Bewerber:
Die Insel Zypern, obwohl geografisch einwandfrei Asien, hat starke kulturelle Bindungen an Europa und ist zudem Mitglied der EU. Der südlichste Punkt ist Kap Gata (34°35′26″N, griechisch Κάβο Γάτα) auf der britischen Militärbasis Akrotiri.
Punta de los Saltos (27°38′16″N) bei La Restinga auf der zu Afrika zählenden Insel El Hierro, Teil der Kanarischen Inseln ist noch südlicher und gehört zwar politisch als der südlichste Punkt Spaniens zu Europa, aber nicht physiogeographisch zum Kontinent.
Die politische Zuordnung würde noch eine Betrachtung der französischen Überseegebiete lohnen. Sie sind Teil des französischen Staatsgebietes und somit auch Mitglieder der Europäischen Union.
  • Westlichster Punkt:
Ilhéu do Monchique (31°16′30″W), ein imposanter Felsen vor der Insel Flores, Azoren, Portugal, sofern man ihn als politischen Teil Europas ansieht, denn er liegt schon auf der Nordamerikanischen Platte.
Wenn nicht, dann ist es der Vulkan Capelinhos (28°50′W) an der Westspitze der Insel Faial, Azoren, Portugal, der westlichste Punkt auf der Eurasischen Platte über dem Meeresspiegel. Die 1957 durch einen Vulkanausbruch entstandene Halbinsel versinkt langsam wieder im Meer, sodass hier Europa immer kleiner wird.
  • Östlichster Punkt:
Kap Flissingski (69°5′21″O, russisch Мыс Флиссингский) auf der Nordinsel (russisch Северный остров), Nowaja Semlja (russisch Но́вая Земля́), Russland.


Höhen und TiefenBearbeiten

  • Höchster Punkt. Der höchste Punkt hängt von der Definition Europas ab:
    • Der Kaukasus trennt mit seiner Wasserscheide Europa von Asien. Das ist die derzeit häufigste Definition für die Grenze[3]. Somit ist der Elbrus ( , russisch Эльбрус, karatschai-balkarisch Минги тау), Kabardino-Balkarien, Russland mit 5642 m der höchste Berg Europas.
      • Nach dieser Definition liegt auch das mit 2560 m höchstgelegene Dorf Kurusch  in Dagestan im Kaukasus. Es ist zugleich das südlichste Dorf Russlands.
    • Nach konventioneller Auffassung, seit Strahlenbergs Veröffentlichung von 1730, ist die Kuma-Manytsch-Niederung   die Grenze zwischen Europa und Asien. Danach liegt der Elbrus in Asien und der Mont Blanc   an der Grenze zwischen Frankreich und Italien ist mit 4810 m der höchste europäische Gipfel.
      • Das bündnerische Juf  gilt als höchstgelegenes dauerhaft bewohntes Dorf Europas nach klassischer Auffassung.
  • Niedrigster Punkt (natürlich, unter freiem Himmel): Das Kaspische Meer liegt 28 m unter dem Niveau der Weltmeere.
  • Niedrigster Punkt (natürlich, unter Wasser): Das Calypsotief ( , griechisch Φρέαρ των Οινουσσών) im Ionischen Becken vor der griechischen Westküste mit einer Tiefe von 5267 m[4] unter dem Meeresspiegel.
  • Tiefster Punkt (natürlich, unterirdisch). Abhängig von der Definition von Europa ist es entweder
  • Niedrigster Punkt (künstlich, unter freiem Himmel): Tagebau Hambach  , Kreis Düren, Rhein-Erft-Kreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland mit der größten Teufe von 400 m, 299 m unter NHN.
  • Niedrigster Punkt (künstlich, unterirdisch): Kola-Bohrung (russisch Кольская сверхглубокая скважина),  , Oblast Murmansk, Föderationskreis Nordwestrussland, Russland: 12.262 m unter der Oberfläche. Es ist auch der tiefste künstlich angelegte Punkt der Welt. Diese Bohrung ist stillgelegt.

Sonstige spektakuläre ExtremeBearbeiten

GewässerBearbeiten

  • Der Mardalsfossen  , Møre og Romsdal, Norwegen ist der höchste Wasserfall Europas. Die komplette Fallhöhe beträgt 655 m, mit 297 m freiem, lotrechtem Fall auf dem oberen Absatz.[6]
  • Der Sarpsfossen ( , „Der schluckende Fall“) bei Sarpsborg, Østfold in Norwegen überwindet gerade einmal 23 m, ist aber von der maximalen Wassermenge her der größte Wasserfall Europas. Bei einem Jahresdurchschnitt von 577 m³/s kann er bei Hochwasser bis zu 2000 m³/s Durchfluss erreichen.
Der Laksforsen (  des Flusses Vefsna („Lachsfall“)) in Nordland hat nur 17 m Fallhöhe, allerdings die größte durchschnittlichen Wassermenge von rund 700 m³/s. Zudem gilt der Laksforsen als schöner, weil er nicht so verbaut ist.[7]
  • Ventas rumba ( , alter deutscher Name: „Windauer Rummel“) in Kuldīga (deutsch Goldingen), Lettland, ist mit 240 Metern der breiteste Wasserfall in Europa. Die Fallhöhe beträgt je nach Wasserstand nur 1,80 bis 2,20 Meter.[8] Der Ventas rumba ist fast doppelt so breit wie der viel bekanntere Rheinfall. Zufällig liegt 300 m nordwestlich im Bach Alekšupīte der höchste Wasserfall Lettlands ( ) mit einer Gesamtfallhöhe von 4,15 m hoher und einer Breite von 8 m. Die Backsteinbrücke aus dem 19. Jahrhundert ist mit 164 m die längste mit dem Auto befahrbare Backsteinbrücke Europas und in Sichtweite beider Wasserfälle
  • Der Ladogasee ( , russisch Ладожское озеро, finnisch Laatokka), Nordwestrussland, ist mit 17.700 km³ Oberfläche und 908 km³ Wasservolumen der größte See Europas.[9] Allein die Summe der Landflächen seiner weit über 500 Inseln übertrifft mit 687 km² die Wasserfläche des Bodensees.
Das Kaspische Meer, ein Binnensee, der an Europa grenzt, ist allerdings größer.
  • Der Kuibyschewer Stausee (  russisch Куйбышевское водохранилище) an der Wolga ist mit etwa 6450 km² der größte Stausee Europas.
  • Der tiefste See Europas ist mit 514 Metern der Hornindalsvatnet   in Sogn und Fjordane, Norwegen. Er ist ein abgetrennter Teil des Nordfjords. Der Seespiegel liegt 53 Meter über dem Meeresspiegel, so dass die tiefste Stelle 461 Meter unter dem Meeresspiegel liegt.
  • Der Lac d’Allos   ist der höchstgelegene natürliche See in Europa. Er liegt auf einer Höhe von 2230 m über den Meeresspiegel in der Provence-Alpes-Côte d’Azur, Frankreich.[10]
  • Längster Fluss Europas ist die Wolga. Von der Quelle   nahe dem Dorf Wolgowerchowje auf den Waldaihöhen bis zum Mündungsdelta in das Kaspische Meer bei Astrachan sind es 3530 km. Die Höhendifferenz zwischen Quelle und Mündung beträgt 256 m. Mit einer mittleren Abflussmenge von 8064 m³/s ist es auch der wasserreichste Fluss Europas.
  • Nordwestlich des Balaton in Ungarn liegt der Hévízer See ( , ungarisch Hévízi Tófürdő), der mit 4,5 Hektar Europas größter natürlicher Thermalsee ist.
  • Die wasserreichste Quelle Europas ist die Karstquelle Vrelo Bune ( ,deutsch Bunaquelle) in Bosnien und Herzegowina. Das Wasser quillt unter einer 200 m hohen Klippe hervor. Je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen kommen bis zu 123 m³/s aus der Quellgrotte.[11]
  • Die Tara-Schlucht ( , serbisch-kyrillisch Тара) in Montenegro hat eine Länge von 78 Kilometern und eine Tiefe von über 1300 Metern. Sie ist damit längste und tiefste Schlucht Europas.
  • Die schmalste Meerenge der Welt, Euripos (  griechisch Εύριπος, Évripos) bei Chalkida ist nur 40 Meter breit. Sie trennt die griechische Insel Euböa vom Festland und wird durch eine Klappbrücke verbunden.
  • Das flachste Meer der Erde mit einer maximalen Tiefe von 14 m und mittleren Tiefe bei 8 m ist das Asowsche Meer.

VerkehrBearbeiten

LandschaftBearbeiten

  • Die größte Binneninsel Europas liegt im Ladogasee, Karelien, Nordwestrussland: Walaam (  russisch Валаам, finnisch Valamo). Die Hauptinsel misst 27,8 km².[23]
  • Die vermutlich kleinste Hochseeinsel regiert Island: Kolbeinsøy. Es ist nur ein 0,009 ha großer Felsen im Meer, den Island jedoch auch gegen Naturgewalten verteidigt, um das Hoheitsgebiet zu wahren, z. B. wegen der Fischereirechte.
  • Kap Enniberg ist das Kap am nördlichsten Punkt der Färöer auf der Insel Viðoy, zu Dänemark. Mit 754 Metern die höchste, fast senkrechte Meeresklippe in einem politisch zu Europa gehörendem Ort. Nur der recht steil zum Fjord abfallende Hang des Berges Hornelen auf der Insel Bremangerlandet in Norwegen ist mit 860 m noch höher.
  • Die Trollveggen (  deutsch Trollwand) bei ist Europas höchste Steilwand und ragt ca. 1700 Meter über die Talsohle. Der lotrechte Teil der Wand ist bis zu 1000 m hoch und hängt bis zu 50 Meter über.[24]
  • Mit seiner Höhe von 380 Metern und einer Neigung bis zu 68° gilt der Bremmer Calmont   als der steilste Weinberg Europas. In geschützter Lage an einem Schieferhang in Bremm an der Mosel gedeiht vorzüglicher Riesling.[25]
  • Die Dune du Pilat   an der Atlantikküste bei Arcachon (Frankreich) ist die größte Wanderdüne Europas[26]. Sie ist bis zu 110 Meter hoch, 500 Meter breit, etwa 2,7 Kilometer lang (und hat ein geschätztes Volumen 60 Millionen Kubikmeter)
  • Der Ätna   in der Nähe von Catania und Messina, Sizilien ist rund 3323 m hoch (variiert) und damit in Europa der höchste noch aktive Vulkan.

Sonstiges und KuriosesBearbeiten

  • Bad Wildungen hat mit einer Fläche von 50 Hektar den größten Kurpark   Europas.[27]
  • Die kleinste Stadt Europas und der Welt: Hum in Kroatien mit 30 Einwohnern (2011) [28]
  • Europas höchstgelegene Toilette befindet sich auf 4260 Meter Höhe am Mont Blanc.[29]
  • Das höchste Bauwerk Europas ist der Fernsehturm Ostankino (  russisch Останкинская телебашня) in Moskau. Die Aussichtsplattform ist bei 340 m und wird von der des Oko Tower 1  , auch in Moskau, mit 353,6 m übertroffen.
  • Das längste Gebäude ist die ehemalige KdF-Ferienanlage Prora   in Binz auf Rügen. Der „Koloss von Prora“ bestand aus ursprünglich acht auf einer Länge von 4,5 Kilometern entlang der Prorer Wiek aneinandergereihten baugleichen Blöcken. Nach dem Krieg verblieben fünf zusammenhängende Blöcke auf einer Länge von etwa 2,5 Kilometern.
  • Der längste Wohnblock   steht in Luzk, Wolyn, Ukraine. 3,265 km wurden zusammenhängend gebaut. Von den äußersten Punkten misst der Gebäudekomplex 1,75 km
  • Das größte Stadion von Europa ist das Camp Nou   in Barcelona, Spanien. Es hat Platz für knapp 100.000 Zuschauer und soll noch vergrößert werden.
  • Der höchste Kirchturm der Welt ziert mit 161,53 Meter das Ulmer Münster  .
  • Der kleinste Staat Europas ist der Vatikan (0,44 km², ca. 1000 Einwohner). Der größte Staat, der komplett in Europa liegt, ist die Ukraine (603.700 km²). Der europäische Teil Russlands (3.952.550 km²)[30], der nur 23 Prozent der Landfläche ausmacht aber rund 75 Prozent der Bevölkerung beherbergt, ist allerdings größer.
  • Das weltweit größte Gebäude (Nutzfläche) ist der „Palast des Volkes , den sich der rumänische Diktator Ceausescu in Bukarest bauen ließ. Mehr als 6000 prunkvoll bis protzig ausgestattete Räume verteilen sich auf 360.000 Quadratmetern Fläche.[31]
  • Den tiefsten Freizeitpark der Welt findet man im Salzbergwerk Turda   in Turda (deutsch Thorenburg), Siebenbürgen, Rumänien – 120 Meter unter Tage.[32]
  • Die Strafvollzugsanstalten Silivri (  türkisch Silivri Ceza İnfaz Kurumları) sind mit über 11.000 Plätzen das mit Abstand größte Gefängnis in Europa. Sie wurde auch wegen vieler prominenter Insassen bekannt. Derzeit gibt es Planungen zum Bau weiterer 100.000 Haftplätze in Vollzugsanstalten mit bis zu 20.000 Plätzen.[33] Zum Vergleich: In Deutschland sind die größten Gefängnisse die JVA Bielefeld-Senne mit 1.676 Insassen und die JVA München („Stadelheim“) mit bis zu 2.100 Insassen.
  • Mit durchschnittlich 30 Metern wohnt man in den Niederlanden am tiefsten in Europa.
  • Norwegen hat mit 25.148 km die längste Küste Europas
  • Die gefährlichste Insel Deutschlands ist Riems,   und liegt im Greifswalder Bodden. In der ältesten virologischen Forschungsstätte der Welt werden gefährliche Erreger (Viren und Bakterien) gezüchtet.[34] Die Insel ist für die Öffentlichkeit total gesperrt.
  • Die ganzjährig bewohnte Dauersiedlung Juf  , eine Fraktion der Schweizer Talgemeinde Avers im Kanton Graubünden liegt auf 2126 m ü. M. und damit oberhalb der Baumgrenze. Juf gilt als die höchstgelegene, ganzjährig bewohnte Dauersiedlung Europas. Wenn, gemäß der geographischen Definition, der Kaukasushauptkamm als Grenze zwischen Europa und Asien angesehen wird, gilt Kurusch   in Dagestan als höchstgelegenes Dorf Europas. Es liegt auf 2560 m ü. M. und ist zudem der südlichste besiedelte Ort Russlands.
  • Am niedrigsten Festlandpunkt in einem europäischen Wohngebiet mit 7,1 m unter dem Meeresspiegel steht das Denkmal „De Vergeten Plek“   (der vergessene Ort) in der Gemeinde Waddinxveen/Südholland. Es markiert den niedrigsten Polderwasserspiegel in den Niederlanden.[35]
  • Den kompliziertesten Grenzverlauf zwischen zwei Staaten erlebt man in Niederland Baarle-Nassau/Belgien Baarle-Hertog  . Teile von Belgien liegen in den Niederlanden und zerstückeln den Ort. Befestigte Grenzen sieht man aber nicht. Der Grenzverlauf ist so kompliziert, dass die Staatsgrenze auch durch einige Häuser führt. Es gab eine Zeit, in der nach niederländischen Gesetzen Restaurants früher schließen mussten als die belgischen. Für einige Restaurants auf der Grenze hieß dies, dass die Kunden nur den Tisch wechseln mussten und schon konnte die Feier weiter gehen.
  • Die weltweit kleinste Insel (22,566 ha) mit einer Finnland StaatsgrenzeSchweden  liegt in der Ostsee und heißt Märket.
  • Der einzige europäische Ort mit einem Ausrufezeichen im Ortsnamen ist der Badeort „Westward Ho!“ an der Küste von Devon/Südwestengland. 
  • Einen der europaweit kürzesten Ortsnamen hat Å  auf den Lofoten. Es ist jedoch nicht alleine der kürzestes Ortsname der Welt. Weitere Orte namens Å gibt es in Dänemark und Schweden. Dänemark hat noch einen weiteren einbuchstabigen Ortsnamen, Ø („Insel“). In Frankreich findet man den Ort Y .
  • Den längsten Ortsnamen findet man in Wales. Das Dorf heißt „Marienkirche in einer Mulde weißer Haseln in der Nähe des schnellen Wirbels und der Thysiliokirche bei der roten Höhle“ oder ganz einfach Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch, Anglesey Anglesey  

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Expedition der Swerdlowsker Filiale der Russischen Geographischen Gesellschaft am 11. August 2014 bestimmte die genaue Lage des östlichsten Punktes Europas.
    Alle Nachweise in Russisch, z. T. gut illustriert
    Forschungsbericht Самая восточная точка Европы. Полярный Урал
    Крайняя восточная точка Европы...., mit Video
    Der äußerste östliche Punkt Europas befindet sich im autonomen Bezirk der Jamal-Nenzen
    Der äußerste Punkt Europas wird von der neuen touristischen Marke Yamal anerkannt
    Östlicher Punkt von Europa. Chronik der extremen Fahrradreise
  2. Aufnanme: Deutschen Expedition in das nördliche Eismeer im Jahre 1898. Von den 3 Inseln auf dem Foto ist Rossøya die linke. In der Mitte ist die hohe Vesle Tavleøya
  3. Bis zum Amtsantritt Wladimir Putins war Strahlenbergs Definition offiziell in der UdSSR bzw. Russland gültig. Es passt aber ins aktuelle Konzept, Russland bedeutsamer dastehen zu lassen.
  4. Vittorio Barale: The European Marginal and Enclosed Seas. Seite 14. In: F. Barale, M. Gade (Hrsg.): Remote Sensing of the European Seas. Springer 2008, S. 3–22
  5. Die tiefste Höhle der Welt (Krubera-Höhle) wurde 6 m tiefer, englisch
  6. Highest Waterfall Norway
  7. Norwegische Rekorde und Superlative
  8. Kuldīga, Ventas rumba 2017, Video 2:15 min
  9. Taschenhirn: Größte Seen in Europa
  10. Einige bewerten den Matscherjochsee (italienisch Lago di Mazia) im Vinschgau als höchsten See. Mit einer Maximalfläche von weniger als ½ ha ist es eher nur ein Teich, Tümpel oder Weiher.
  11. Die Buna-Quelle ist eine der schönsten und größten Quellen in Europa
  12. Bernina Express: Von den Gletschern zu den Palmen Rhätische Bahn.
  13. İstanbul Yeni Havalimanı ist der aktuelle Projektname; geplant ist türkisch »Recep Tayyip Erdoğan Uluslararası Havalimanı«.
  14. Diese Zahlen entsprechen der offiziellen Propaganda. Experten halten das für mehr als zweifelhaft.
    Neuer Flughafen in Istanbul, Erdogans tödliches Prestigeprojekt
    Neuer Mega-Flughafen in Istanbul soll pünktlich fertig werden
  15. IstatistikList
  16. Die längste Brücke Europas
  17. Die Grafiken der Beiträge zeigen sehr anschaulich, wie sich Brücken (siehe Definition) und Landweg bzw. Zu-/Abfahrten verteilen:
    Sputniknews: Infografiken – „Projekt Krim-Brücke über die Straße von Kertsch“
    Auch die VDI nachrichten zeigen die Verteilung deutlich: „Rekord-Brücke im Konfliktgebiet“
  18. Die höchste Hängebrücke Europas
  19. Türkei eröffnet Weltrekord-Brücke über den Bosporus
  20. International Database and Gallery of Structures
    highestbridges.com: Mala Rijeka Viaduct
  21. Millau Viaduct
  22. Kauperts: Thusnelda-Allee Berlin
  23. Als größte Binneninsel wird oft Monte Isola im Iseosee angegeben; die ist aber nur 4,5 km² groß.
  24. fjordnorway.com Trollveggen
    Trollveggen – Europas höchste Steilwand
  25. Steilster Weinberg Europas: Der Bremmer Calmont
  26. Alles Plat oder was?
  27. Bad Wildungen: größter Kurpark Europas
  28. Hum najmanji grad na svijetu. In: hum.hr. 30. Oktober 2005, abgerufen am 30. April 2020 (kroatisch).
  29. Nicht still, dafür hoch! Höchste Toilette Europas am Mont Blanc
    Kuriose Reise-Fakten Das ist die höchste Toilette Europas
  30. Unter dem Regime von Putin ist Russland aktiv bestrebt, die Staatsfläche zu vergrößern.
  31. Ceausescus Wahnsinnspalast „Ich brauche etwas Großes, etwas sehr Großes“
  32. Offizielle Webseite der Saline (englisch)
    Salzbergwerk Turda – 120 Meter unter Tage Das ist der tiefste Freizeitpark der Welt, TRAVELBOOK | 10. April 2018
    Tripadvisor: “Freizeitpark unter Tage”
  33. Türkei will Mega-Gefängnisse bauen t-online, Tibor Martini, 7. Februar 2018
  34. Riems: Die gefährlichste Insel Deutschlands, Travelbook, 6. April 2018
  35. Eline Ouwendijk: De Vergeten Plek. Abgerufen am 26. März 2020 (niederländisch).