Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die französische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Frankreichs Europa-Gruppe 2 war die schwerste Qualifikationsgruppe mit Mannschaften wie dem Vize-Weltmeister Niederlande, Vize-Europameister Belgien und den starken Iren. Dennoch konnte Frankreich sich für die WM hinter Belgien qualifizieren. Die Niederlande mussten überraschend zu Haus bleiben.

Rang Land Tore Punkte
1 Belgien  Belgien 12:09 11:05
2 Frankreich  Frankreich 20:08 10:06
3 Irland  Irland 17:11 10:06
4 Niederlande  Niederlande 11:07 09:07
5 Zypern 1960  Zypern 04:29 00:16
Zypern - Frankreich 0:7 (0:4)
Frankreich - Irland 2:0 (1:0)
Niederlande - Frankreich 1:0 (0:0)
Frankreich - Belgien 3:2 (3:1)
Belgien - Frankreich 2:0 (1:0)
Irland - Frankreich 3:2 (3:1)
Frankreich - Niederlande 2:0 (0:0)
Frankreich - Zypern 4:0 (2:0)

Französisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Aktueller Verein Geburtstag Sp. Tor Rot Gelb
Torhüter
1 Dominique Baratelli Paris Saint-Germain 26.12.1947 0 0 0 0
21 Jean Castaneda AS Saint-Étienne 20.03.1957 1 0 0 0
22 Jean-Luc Ettori AS Monaco 29.07.1955 6 0 0 0
Abwehr
2 Manuel Amoros AS Monaco 01.02.1962 5 0 0 2
3 Patrick Battiston AS Saint-Étienne 12.03.1957 3 0 0 0
4 Maxime Bossis FC Nantes 25.06.1955 6 1 0 0
5 Gérard Janvion AS Saint-Étienne 21.08.1953 6 0 0 0
6 Christian Lopez AS Saint-Étienne 15.03.1953 4 0 0 0
7 Philippe Mahut FC Metz 04.03.1956 1 0 0 0
8 Marius Trésor Girondins Bordeaux 15.01.1950 7 1 0 0
Mittelfeld
9 Bernard Genghini FC Sochaux 18.01.1958 5 2 0 1
11 René Girard Girondins Bordeaux 04.04.1954 5 1 0 0
12 Alain Giresse Girondins Bordeaux 02.09.1952 6 3 0 1
13 Jean-François Larios AS Saint-Étienne 27.08.1956 2 0 0 0
10 Michel Platini Juventus Turin 26.07.1953 5 2 0 0
14 Jean Tigana Girondins Bordeaux 23.06.1955 5 0 0 1
Angriff
15 Bruno Bellone AS Monaco 14.03.1962 1 0 0 0
16 Alain Couriol AS Monaco 24.10.1958 3 1 0 0
17 Bernard Lacombe Girondins Bordeaux 15.08.1952 3 0 0 0
18 Dominique Rocheteau Paris Saint-Germain 14.01.1955 4 2 0 0
19 Didier Six VfB Stuttgart 25.09.1955 7 2 0 0
20 Gérard Soler Girondins Bordeaux 29.03.1954 6 1 0 1
Trainer
  Michel Hidalgo   22.03.1933

Französische Spiele bei der WM 1982Bearbeiten

Vorrunde (Gruppe 4)Bearbeiten

  • Frankreich - England 1:3 - Tore: 0:1 Robson (1. Min.), 1:1 Soler (25. Min.), 1:2 Robson (66. Min.), 1:3 Mariner (82. Min.)
  • Frankreich - Kuwait 4:1 - Tore: 1:0 Genghini (30. Min.), 2:0 Platini (42. Min.), 3:0 Six (48. Min.), 3:1 Abdullah Al Buloushi (75. Min.), 4:1 Bossis (90. Min.)
  • Frankreich - Tschechoslowakei 1:1 - Tore: 1:0 Six (66. Min.), 1:1 Panenka (84. Min. per Foulelfmeter)

Frankreich qualifizierte sich für die nächste Runde als Gruppenzweiter hinter England nur aufgrund des blamablen 1:1-Unentschieden der Tschechoslowakei gegen Kuwait.

ZwischenrundeBearbeiten

  • Frankreich - Österreich 1:0 - Tor: 1:0 Genghini (39. Min.)
  • Frankreich - Nordirland 4:1 - Tore: 1:0 Giresse (33. Min.), 2:0 Rocheteau (47. Min.), 3:0 Rocheteau (63. Min.), 3:1 Armstrong (75. Min.), 4:1 Giresse (80. Min.)

HalbfinaleBearbeiten

  • Frankreich - Deutschland 3:3 n. V., 4:5 i. E. - Tore: 0:1 Littbarski (17. Min.), 1:1 Platini (26. Min. per Foulelfmeter), 2:1 Tresor (92. Min.), 3:1 Giresse (98. Min.), 3:2 Rummenigge (102. Min.), 3:3 Fischer (108. Min.)
    • Tore im Elfmeterschießen für Frankreich: Giresse, Amoros, Rocheteau, Platini
    • Tore im Elfmeterschießen für Deutschland: Kaltz, Breitner, Littbarski, Rummenigge, Hrubesch
    • Verschossene Elfmeter für Frankreich: Six, Bossis
    • Verschossene Elfmeter für Deutschland: Stielike

Spiel um den dritten PlatzBearbeiten

  • Frankreich - Polen 2:3 - Tore: 1:0 Girard (13. Min.), 1:1 Szarmach (41. Min.), 1:2 Majewski (44. Min.), 1:3 Kupcewicz (46. Min.), 2:3 Couriol (73. Min.)

Michel Hidalgo ließ im Spiel um den dritten Platz all die Spieler antreten, die bisher noch nicht bei diesem Turnier zum Einsatz gekommen waren. Ohne Spieler wie Platini, Genghini oder Giresse war die Mannschaft nur noch die Hälfte wert und vor allem die Enttäuschung des so bitteren Ausscheidens im Halbfinale tat ihr Übriges, dass die Mannschaft gegen Polen nicht viel entgegenzusetzen hatte. Dennoch war der vierte Platz der größte Erfolg für Frankreich seit dem dritten Platz bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958 in Schweden und war Grundstock für den Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 1984 im eigenen Land.