Hauptmenü öffnen

Francisco José Ventoso

spanischer Radrennfahrer
Francisco Ventoso Straßenradsport
Francisco Ventoso (2015)
Francisco Ventoso (2015)
Zur Person
Vollständiger Name Francisco José Ventoso Alberdi
Geburtsdatum 6. Mai 1982
Nation SpanienSpanien Spanien
Disziplin Straße
Fahrertyp Klassikerfahrer
Zum Team
Aktuelles Team CCC Team
Funktion Fahrer
Doping
2008/09 Furosemid
Letzte Aktualisierung: 15. Januar 2017

Francisco José Ventoso Alberdi (* 6. Mai 1982 in Reinosa) ist ein spanischer Radrennfahrer. Er gilt als Spezialist für die flämischen und nordfranzösischen Klassiker.[1]

Sportliche KarriereBearbeiten

2004 unterschrieb Ventoso seinen ersten Vertrag bei Saunier Duval-Prodir. Ihm gelang es im ersten Jahr als Berufsradfahrer eine Etappe der Katar-Rundfahrt und die USPRO Championship, das Rennen zur US-amerikanischen Meisterschaft, zu gewinnen. In den folgenden Jahren gelangen ihm mehrfach Etappensiege bei kleinere Rennen, aber auch bei den großen Rundfahren, so beim Giro d’Italia 2011, beim Giro d’Italia 2012 und bei der Vuelta a España 2006. 2012 wurde er spanischer Meister im Straßenrennen.

Nachdem Ventoso anschließend vier Jahre ohne Rennerfolg geblieben war, wechselte er zur Saison 2017 zum BMC Racing Team, um dort den Mannschaftskapitän Greg Van Avermaet zu unterstützen."radsport-101926"

DopingBearbeiten

Im Mai 2008 wurde Ventoso positiv auf Furosemid getestet und für neun Monate gesperrt.[2]

ErfolgeBearbeiten

2004

2006

2007

2008

2009

2010

2011
2012
2017

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia DNF DNF 92 66 125 94 89 87
  Tour de France 78 DNF
  Vuelta a España 94 78 81 92 97

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Francisco José Ventoso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Van Avermaets künftiger Helfer Ventoso freut sich auf die Klassiker. In: radsport-news.com. 29. Dezember 2016, abgerufen am 15. Januar 2017.
  2. Doping: 2006 Radsport-Dopingfälle. In: Cycling4Fans. Abgerufen am 15. Januar 2017.