Francesca Di Lorenzo

US-amerikanische Tennisspielerin
Francesca Di Lorenzo Tennisspieler
Francesca Di Lorenzo
Francesca Di Lorenzo 2019 in London
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 22. Juli 1997 (22 Jahre)
1. Profisaison: 2018[1]
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Ann Grossman
Ty Tucker
Preisgeld: 384.876 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 114:73
Karrieretitel: 0 WTA, 3 ITF
Höchste Platzierung: 125 (26. August 2019)
Aktuelle Platzierung: 141
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 39:34
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 244 (18. Juni 2018)
Aktuelle Platzierung: 379
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
9. September 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Francesca Di Lorenzo (* 22. Juli 1997 in Pittsburgh) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

KarriereBearbeiten

Di Lorenzo begann mit sieben Jahren mit dem Tennissport und spielt am liebsten auf Sandplätzen. Sie spielt vor allem Turniere der ITF Women’s World Tennis Tour, wo sie bislang drei Turniere im Einzel und zwei im Doppel gewonnen hat.

Im Juniorinneneinzel der US Open 2014 erreichte sie die zweite Runde. Im Jahr 2015 erreichte sie bei den US Open im Juniorinneneinzel das Halbfinale.[2]

Als Collegespielerin spielte sie 2014 bis 2017 für die Ohio State University. Sie gewann den Einzeltitel der ITA National Intercollegiate Indoor Championships zweimal in Folge in der College-Tennis-Saison 2015/16 in den Jahren 2015 und 2016 in der College-Tennis-Saison 2016/17.[3] Im selben Jahr wurde sie zu den parallel zu den Us Open stattfindenden American Collegiate Invitational 2016 eingeladen, wo sie aber bereits in der ersten Runde scheiterte.[4] Bei den NCAA Division I Tennis Championships 2017 gewann sie mit ihrer Partnerin Miho Kowase den Titel im Doppel.[5][6]

2017 gewann sie das American Collegiate Invitational 2017 im Dameneinzel gegen ihre Landsfrau Ingrid Neel mit 4:6, 6:4 und 6:4. Im selben Jahr erhielt sie eine Wildcard für die Qualifikation zu den US Open 2017 im Dameneinzel, wo sie gegen Nicole Gibbs mit 6:70 und 5:7 verlor. Im Damendoppel erhielt sie zusammen mit ihrer Partnerin Allie Kiick ebenfalls eine Wildcard für das Hauptfeld, wo sie denkbar knapp in der ersten Runde am japanischen Doppel Eri Hozumi und Miyu Katō mit 6:75 und 6:74 scheiterten.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 28. Juli 2015 Vereinigte Staaten  Austin ITF $10.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Lauren Herring 4:6, 7:62, 6:2
2. 11. Juli 2016 Kanada  Winnipeg ITF $25.000 Hartplatz Kanada  Erin Routliffe 6:4, 6:1
3. 23. Januar 2018 Vereinigte Staaten  Wesley Chapel ITF $25.000 Sand Vereinigte Staaten  Whitney Osuigwe 6:2, 1:6, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 11. Juli 2016 Kanada  Winnipeg ITF $25.000 Hartplatz Vereinigte Staaten  Ronit Yurovsky Kanada  Marie-Alexandre Leduc
Kanada  Charlotte Robillard-Millette
1:6, 7:5, [10:6]
2. 18. Mai 2018 Frankreich  Saint-Gaudens ITF $60.000 Sand Australien  Naiktha Bains Frankreich  Manon Arcangioli
Frankreich  Shérazad Reix
6:4, 1:6, [11:9]

PersönlichesBearbeiten

Di Lorenzo spricht fließend italienisch. Als Kind spielte sie sowohl Fußball als auch Tennis.[2]

AuszeichnungBearbeiten

In der Saison 2016/17 wurde sie von der OSU als Spielerin des Jahres geehrt.[7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Francesca Di Lorenzo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. What happened in Ohio State sports during winter break (thelatern.com vom 8. Januar 2018, abgerufen am 11. März 2018)
  2. a b Brimming with Italian pride, American Di Lorenzo into girls' semis (usopen.org vom 11. September 2015, abgerufen am 11. März 2018)
  3. OSU sophomore Francesca Di Lorenzo claims second ITA women’s National Indoors Championship title (thelatern.com vom 6. November 2016, abgerufen am 11. März 2018)
  4. U.S. Open Shows One Road to the Top Goes Through College (nytimes.com vom 11. September 2017, abgerufen am 11. März 2018)
  5. Women's tennis championship: Ohio State's Francesca Di Lorenzo and Miho Kowase take the doubles title (ncaa.com vom 29. Mai 2017, abgerufen am 11. März 2018)
  6. Women’s Tennis: Francesca Di Lorenzo misses Ohio State, but couldn’t pass up pro opportunity (thelatern.com vom 7. Februar 2018, abgerufen am 11. März 2018)
  7. Kyle Snyder and Francesca Di Lorenzo Named Ohio State Athletes of the Year (elevenwarriors.com vom 13. Juli 2017, abgerufen am 11. März 2018)