Hauptmenü öffnen

Der FC Schaffhausen wurde 1896 als „Football-Club Victoria“ gegründet und gehört zu den ältesten Schweizer Fussballclubs: Es gibt nur acht heute noch bestehende Vereine, die früher gegründet wurden.

FC Schaffhausen
Logo
Basisdaten
Name Fussballclub Schaffhausen
Sitz Schaffhausen
Gründung 1896
Website www.fcschaffhausen.ch
Erste Mannschaft
Cheftrainer Jürgen Seeberger
Spielstätte LIPO Park Schaffhausen
Plätze 8'000
Liga Challenge League
2017/18 2. Rang
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Schaffhauser gehörten bisher 54 Saisons der zweithöchsten Spielklasse an und spielten von 1955 bis 1957, 1961/62 und 1963/64 in der Nationalliga A. Nach dem erneuten Aufstieg im Jahre 2004 musste der FC Schaffhausen im Sommer 2007 absteigen, und spielt nun in der Challenge League, der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz.

Am 21. März 2007 trennte sich der FC Schaffhausen von seinem langjährigen Trainer Jürgen Seeberger. Er war bereits in der 7. Saison beim FC Schaffhausen als Cheftrainer tätig und führte die Mannschaft von der 1. Liga bis in die Axpo Super League. Anschliessend übernahm Marco Schällibaum den Trainerposten und kämpfte mit der Mannschaft gegen den Abstieg in die Challenge League. Dieser konnte allerdings nicht verhindert werden, da man im letzten Spiel mit 0:2 gegen den FC Thun verlor. In der Saison 2010/11 folgte ein weiterer Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte des FC Schaffhausen, der FCS verlor in der vorletzten Runde im Spiel gegen Stade Nyonnais mit 2:3 und musste deswegen in die 1. Liga absteigen.

Nach einer dominierenden Saison, schaffte der FCS den Aufstieg in die 1. Liga Promotion.

Am 29. April 2013 wurde bekanntgegeben, dass der FC Schaffhausen alle benötigten 6 Kriterien (Recht, Infrastruktur, Sport, Administration, Finanzen und Sicherheit) erfüllt, um sich die Spiellizenz für die Challenge League zu sichern. In der letzten Partie der Saison 12/13 gelang dem FCS der Wiederaufstieg in die Challenge League.

Von 1991 bis zu seinem Tod im Januar 2019 war Aniello Fontana Präsident und Förderer des FC Schaffhausen. Er war treibende Kraft hinter dem Bau des neuen Stadions Lipo-Park, das Anfang Januar 2017 eröffnet wurde und das bisherige Stadion Breite ersetzte.[1][2]

Erfolge in der LigaBearbeiten

  • Saison 1950/1951 – 1. Rang 1. Liga (Aufstieg NLB)
  • Saison 1954/1955 – 2. Rang NLB (Aufstieg NLA)
  • Saison 1955/1956 – 10. Rang NLA
  • Saison 1956/1957 – 14. Rang NLA (Abstieg NLB)
  • Saison 1960/1961 – 2. Rang NLB (Aufstieg NLA)
  • Saison 1961/1962 – 13. Rang NLA (Abstieg NLB)
  • Saison 1962/1963 – 1. Rang NLB (Aufstieg NLA)
  • Saison 1963/1964 – 13. Rang NLA (Abstieg NLB)
  • Saison 1983/1984 – 1. Rang 1. Liga (Aufstieg NLB)
  • Saison 2001/2002 – 1. Rang 1. Liga (Aufstieg Challenge League (Ex NLB))
  • Saison 2002/2003 – 7. Rang Challenge League
  • Saison 2003/2004 – 1. Rang Challenge League (Aufstieg Axpo Super League)
  • Saison 2004/2005 – 9. Rang Axpo Super League (Barragespiel FC Vaduz 1:1 / 1:0) Ligaerhalt
  • Saison 2005/2006 – 8. Rang Axpo Super League
  • Saison 2006/2007 – 10. Rang Axpo Super League (Abstieg Challenge League)
  • Saison 2007/2008 – 6. Rang Challenge League
  • Saison 2008/2009 – 11. Rang Challenge League
  • Saison 2009/2010 – 11. Rang Challenge League
  • Saison 2010/2011 – 15. Rang Challenge League (Abstieg 1. Liga)
  • Saison 2011/2012 – 2. Rang 1. Liga Gruppe 3 (Aufstieg 1. Liga Promotion)
  • Saison 2012/2013 – 1. Rang 1. Liga Promotion (Aufstieg Challenge League)
  • Saison 2013/2014 – 4. Rang Challenge League
  • Saison 2014/2015 – 4. Rang Challenge League

Erfolge im CupBearbeiten

  • Cuphalbfinal 2002/03: FC Basel – FC Schaffhausen am 15. April 2003 – 3:0 (1:0)
  • Cupfinal 1993/94: Grasshopper Club Zürich – FC Schaffhausen am 15. Mai 1994 – 4:0 (2:0)
  • Cupfinal 1987/88: Grasshopper Club Zürich – FC Schaffhausen am 23. Mai 1988 – 2:0 (1:0)
  • Cuphalbfinal 1960/61: FC Schaffhausen – La Chaux-de-Fonds am 3. April 1961 – 0:2 (0:2)

StadionBearbeiten

LIPO Park SchaffhausenBearbeiten

Anfangs Januar 2017 wurde das neue Fussballstadion LIPO Park Schaffhausen eröffnet. Es bietet rund 8'000 überdachte Sitzplätze und ist mit einem beheizbaren Kunstrasen ausgestattet.

Stadion BreiteBearbeiten

Bis Ende 2016 spielte der FC Schaffhausen im Stadion Breite. Es hat 6'010 ungedeckte Stehplätze, 1'028 gedeckte Sitzplätze und 262 ungedeckte Sitzplätze. Total fasst das Stadion 7'300 Leute. Die Spielfeldgrösse beträgt ca. 104 × 69 Meter. Es hat 4 Eingänge und 11 Kassen sowie eine Kasse für Vorbestellungen. Es gibt diverse Essens- und Getränkestände sowie ein Klubhaus mit Sitzplätzen für 120 Personen.

Die 1. MannschaftBearbeiten

Stand: 15. Januar 2015. Profispieler des FC Schaffhausen, die an einen anderen Club ausgeliehen sind, werden nicht aufgeführt.

Nummer Spieler Nationalität Im Verein seit Letzter Verein

TorhüterBearbeiten

88 Franck Grassler Franzose  2014 FC Biel-Bienne
18 Stefan Lapcevic Serbe  2014 FC Wangen bei Olten
23 Christian Baumgartner Schweizer  2012 FC Winterthur

VerteidigungBearbeiten

2 André Gonçalves Caetano Schweizer  Portugiese  2013 FC Zürich
3 Ezgjan Alioski Schweizer  Mazedonier  2013 BSC Young Boys
4 Raphael Mollet Schweizer  Italiener  2009 FC Nidau
6 Andre Luis Neitzke Brasilianer  2014 Toledo Colonia Work
14 Ilija Ivic Kroate  2014 FC St. Gallen
20 Luca Tranquilli Schweizer  Italiener  2014 SC Brühl SG
24 Aleksandar Zarkovic Schweizer  Serbe  2014 FC Winterthur
28 Mattias Schnorf (C)  Schweizer  2012 YF Juventus

MittelfeldBearbeiten

5 Bertrand Ndzomo Franzose  2013 FC Fribourg
10 Davide Mariani Schweizer  Italiener  2014 FC Zürich
22 Mirko Facchinetti Schweizer  2014 FC Chiasso
29 Arben Buqaj Kroate  2013 FC Basel U21
30 António dos Santos Brasilien  2011 FC Winterthur

StürmerBearbeiten

11 Faruk Gül Deutscher  2011 1. FC Heidenheim 1846
15 Federico Almerares Argentinier  Italiener  2014 Macará
17 Igor Tadić Schweizer  2014 Servette FC
19 Davide Di Lionardo Italiener  2014 Grasshopper Club Zürich II
21 Shkelqim Demhasaj Schweizer  2013 FC Schaffhausen Jugend
27 Admir Seferagic Bosnier  2014 FC Basel 1893 II

Sommer 2014:

Bekannte Spieler und TrainerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 47° 41′ 39,6″ N, 8° 38′ 1,6″ O; CH1903: 689719 / 283319