Hauptmenü öffnen

Luca Iodice (* 11. August 1978) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger Trainer. Zuletzt trainierte er das Team Aargau U21.

Luca Iodice
Luca Iodice.jpg
Luca Iodice (November 2011)
Personalia
Geburtstag 11. August 1978
Geburtsort Italien
Größe 183 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1986–1991 FC Wohlen
1991–1992 SCI Juventus
1992–1994 YF Juventus
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1997 Grasshopper Club Zürich  
1997–1999 FC Zürich 38 (0)
1999–2000 AC Bellinzona
2000 FC Schaffhausen
2000–2001 FC Aarau
2001–2002 FC Baden
2002–2004 FC Zürich 48 (4)
2004–2005 FC Winterthur
2005–2008 FC Baden 48 (1)
2008 SC Buochs
2009 FC Bremgarten
Stationen als Trainer
Jahre Station
2009–2011 FC Bremgarten
2012–2013 FC Meisterschwanden
2013–2014 FC Zürich (Assistent U-16)
2014–2016 FC Oftringen
2016–2017 FC Wohlen (U-17)
2017 Team Aargau U21
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als SpielerBearbeiten

Luca Iodice begann seine Profi-Karriere 1995 beim Grasshopper Club Zürich, wo er von Christian Gross trainiert wurde. 1997 wechselte er zum Stadtrivalen FC Zürich, mit dem er im UEFA-Pokal 1998/99 spielte und die dritte Runde erreichte. Nach einer 0:1-Niederlage im Hinspiel, dank eines Strafstoßes in der Nachspielzeit, lag der FC Zürich im Rückspiel bis zur 92. Minute mit 2:1 in Führung, bekam dann aber den Ausgleich durch Francesco Totti. 1999 unterschrieb Iodice einen Vertrag bei der AC Bellinzona, wo er lediglich ein Jahr spielte. Nach Zwischenstationen in Schaffhausen, Baden und Aarau, kehrte er auf die Saison 2002/03 wieder zurück zum FC Zürich, der zu diesem Zeitpunkt von Georges Bregy und Gilbert Gress trainiert wurde.[1] Mit den Zürchern reichte es in den zwei folgenden Jahren nicht für die Platzierung auf einem europäischen Rang in der Schweizer Meisterschaft. Im Juni 2004 gab Iodice bekannt, dass er seinen Vertrag frühzeitig auflösen wird und beim FC Winterthur unterzeichnet hat, bei dem er eine Saison spielte. 2005 kehrte er zum FC Baden zurück, wo er 48 Spiele absolvierte und dabei ein Tor erzielte. Als letzte Station seiner Profikarriere ließ er sich auf ein Engagement beim SC Buochs ein.

Karriere als TrainerBearbeiten

FC Bremgarten

Im Sommer 2009, ein Jahr nach seinem letzten Engagement als aktiver Profi-Fußballer, übernahm Luca Iodice den Zweitliga Club FC Bremgarten als Spieltrainer.[2] Er konnte in derselben Saison trotz anfänglicher Schwierigkeiten und einem Abstiegsplatz zur Winterpause mit seinem Team drei Runden vor Schluss den Ligaerhalt feiern. Danach blieben Anfragen von anderen Vereinen – auch aus höheren Ligen – nicht aus. Letzten Endes entschied sich Iodice für eine weitere Saison als Trainer des FC Bremgarten.

FC Meisterschwanden

Am 13. Dezember 2011 verließ Iodice den FC Bremgarten aufgrund fehlender Motivation und zu großem Aufwand für wenig Erfolg. Er unterzeichnete stattdessen einen Vertrag beim Zweitligisten FC Meisterschwanden.[3]

FC Zürich U-16

Auf die Saison 2013/14 übernahm Iodice die Dienste des Assistenztrainer der U-16 Mannschaft des FC Zürich.[4] Damit kehrte er zu dem Verein zurück, wo er einst im Mittelfeld gespielt hat.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Torjäger Iodice kehrt zum FC Zürich zurück, news.ch, abgerufen am 21. November 2001
  2. In guten wie in schlechten Zeiten. (PDF; 1,9 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) FC Entfelden, ehemals im Original; abgerufen am 9. April 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.fcentfelden.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  3. Transfer-Hammer in 2. Liga. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Wohler Anzeiger. Ehemals im Original; abgerufen am 13. Dezember 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/wohleranzeiger.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  4. Trainer und Funktionäre Saison 2013/2014, fcz.ch, abgerufen am 28. Juni 2013

WeblinksBearbeiten