Challenge League 2017/18

Brack.ch Challenge League
Meister Neuchâtel Xamax
Europa-League-
Qualifikation
FC Vaduz
(Liechtensteiner Cupsieger)
Aufsteiger Neuchâtel Xamax
Absteiger FC Wohlen
(freiwilliger Abstieg)
Mannschaften 10
Spiele 180
Tore 548  (ø 3,04 pro Spiel)
Zuschauer 313 047  (ø 1739 pro Spiel)
Torschützenkönig SchweizSchweiz Raphaël Nuzzolo
(Neuchâtel Xamax) (26)
Challenge League 2016/17
Super League 2017/18

Die Brack.ch Challenge League 2017/18 war die 120. Spielzeit der zweithöchsten Schweizer Spielklasse im Fussball der Männer. An der Challenge League nahmen zehn Mannschaften teil. Sie begann am 21. Juli 2017 mit dem Heimspiel des Neuchâtel Xamax gegen den FC Aarau (2:1) und endete am 21. Mai 2018 mit dem 36. Spieltag.[1] Vom 9. Dezember 2017 bis zum 1. Februar 2018 wurde sie durch eine Winterpause unterbrochen.[2] Bereits nach dem 30. Spieltag stand Neuchâtel Xamax als Meister und Aufsteiger fest. Der FC Wohlen entschloss sich bereits im Saisonverlauf zu einem freiwilligen Abstieg aus finanziellen Gründen.

ModusBearbeiten

FC Vaduz
Neuchâtel Xamax
FC Schaffhausen
Servette FC
FC Aarau
FC Wohlen
FC Winterthur
FC Chiasso
FC Wil
FC Rapperswil-Jona
Spielorte der qualifizierten Teams

Die Challenge League wurde zum sechsten Mal mit zehn Teams ausgetragen. Es traten zehn Vereine je viermal gegen jeden Gegner an, zweimal im heimischen Stadion, zweimal auswärts. Insgesamt absolvierte so jedes Team 36 Spiele. Der Erstplatzierte stieg Ende Saison in die Super League auf, der Letztplatzierte in die Promotion League ab.

StatistikenBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Neuchâtel Xamax  36  26  7  3 082:390 +43 85
 2. FC Schaffhausen  36  21  1  14 070:510 +19 64
 3. Servette FC Genève  36  17  11  8 056:380 +18 62
 4. Liechtenstein  FC Vaduz (A)  36  16  11  9 066:500 +16 59
 5. FC Rapperswil-Jona (N)  36  16  8  12 053:450  +8 56
 6. FC Aarau  36  12  8  16 053:620  −9 44
 7. FC Wil  36  9  12  15 040:500 −10 39
 8. FC Chiasso1  36  11  6  19 042:600 −18 36
 9. FC Winterthur  36  7  11  18 045:600 −15 32
10. FC Wohlen2  36  3  9  24 041:930 −52 18
1 3 Punkte Abzug wegen Verstosses gegen das SFL-Lizenzreglement.[3]
2 Der FC Wohlen gab am 3. Januar 2018 bekannt, aus finanziellen Gründen für die kommende Saison keine Lizenz in der Challenge League zu beantragen und steigt somit freiwillig ab.[4]
  • Aufstieg in die Super League
  • Abstieg in die Promotion League
  • Zum Saisonende 2016/17:
    (A) Absteiger aus der Super League
    (N) Aufsteiger aus der Promotion League

    TabellenverlaufBearbeiten

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36
      4 3 5 4 4 5 4 5 4 4 5 7 6 5 4 5 5 5 5 4 4 5 4 5 4 3 3 4 3 3 4 2 4 4 4 4
      3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
      5 6 3 3 3 3 3 3 3 3 3 2 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 4 4 3 4 3 2 2 3
      1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 3 2 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 5 4 4 3 2 2 2 3 2 3 3 2
      7 7 8 9 9 10 8 9 8 8 6 6 7 7 7 7 7 7 7 7 6 6 6 6 6 6 6 6 7 7 7 7 6 6 6 6
      9 10 9 10 10 7 7 8 8 10 9 9 10 9 8 8 9 9 9 8 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9
      2 4 6 7 8 8 10 7 7 6 8 8 8 8 9 9 8 8 8 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
      5 9 10 6 5 4 6 4 5 7 7 5 5 6 6 6 6 6 6 6 7 7 6 7 8 8 8 7 8 8 8 8 8 8 8 8
      8 8 4 5 7 9 9 10 10 9 10 10 9 10 10 10 10 10 10 9 8 8 7 8 7 7 7 8 6 6 6 6 7 7 7 7
      10 5 7 8 6 6 5 6 6 5 4 4 4 4 5 4 4 4 4 5 5 4 5 4 3 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5

    TabellenführerBearbeiten

    TabellenletzterBearbeiten

    Farblegende
  • FC Schaffhausen
  • Neuchâtel Xamax
  • FC Rapperswil-Jona
  • FC Winterthur
  • FC Chiasso
  • FC Aarau
  • FC Wohlen
  • FC Wil
  • KreuztabelleBearbeiten

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der mittleren Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    Hinrunde (Runden 1–18) 2017/18 Rückrunde (Runden 19–36)
                        Verein                    
    3:0 2:0 0:0 1:2 0:0 2:2 3:3 2:0 0:2 FC Aarau 4:1 2:2 0:1 2:1 1:2 2:2 2:1 4:2 4:1
    1:0 0:2 1:0 2:1 1:2 3:0 1:1 4:0 0:1 FC Chiasso 0:2 0:3 0:1 2:0 2:1 0:1 1:0 3:0 1:6
    2:1 4:1 2:0 0:1 3:2 3:1 2:1 4:2 3:1 Neuchâtel Xamax 3:1 1:0 1:0 1:0 1:1 6:3 3:3 4:1 3:1
    2:0 1:1 2:2 5:0 0:1 0:0 3:1 3:2 2:0 FC Rapperswil-Jona 2:3 3:1 0:1 3:1 2:0 1:1 3:1 2:2 1:2
    4:1 2:0 1:2 6:0 1:2 2:1 2:0 2:1 3:1 FC Schaffhausen 3:1 2:1 1:0 2:4 0:1 1:2 3:1 4:0 3:3
    3:0 2:2 1:2 2:1 3:2 1:0 1:1 5:1 2:0 Servette FC Genève 4:0 1:1 0:0 0:3 1:4 1:1 4:2 1:1 0:1
    1:3 2:3 0:1 1:0 2:3 0:0 0:2 3:1 0:1 FC Wil 1:0 1:0 2:3 2:0 0:1 0:2 2:0 1:1 1:1
    1:1 1:1 0:1 0:1 0:1 0:2 2:0 1:3 0:1 FC Winterthur 2:0 2:1 4:4 1:1 1:2 1:1 0:3 2:0 1:0
    1:1 1:1 1:2 1:2 1:4 0:2 2:2 3:2 1:0 FC Wohlen 1:3 3:4 0:3 1:2 2:5 1:3 0:0 1:4 2:2
    4:1 1:0 0:5 2:2 2:0 1:1 0:0 2:2 1:1 FC Vaduz 5:1 5:2 3:3 4:0 2:0 2:1 2:2 1:1 5:1

    Stadien und ZuschauerBearbeiten

    Stadt Einwohner Verein Stadion Kapazität Gesamt Schnitt ± zu 2016/17
    Aarau 021 1910 FC Aarau Stadion Brügglifeld 08 0000 47 1720 2 6210 025,01 %
    Chiasso 008 3310 FC Chiasso Stadio comunale 11 1680 08 6120 04780 028,17 %
    Genf 201 8130 Servette FC Genève Stade de Genève 30 0840 39 7000 2 2060 009,78 %
    Neuenburg NE 033 7720 Neuchâtel Xamax Stade de la Maladière 12 5000 62 5420 3 4750 +018,51 %
    Rapperswil-Jona 026 9620 FC Rapperswil-Jona Stadion Grünfeld 02 7000 24 1380 1 3410 +122,39 %
    Schaffhausen 036 1480 FC Schaffhausen LIPO Park 08 0000 022 3300 1 2410 046,72 %
    Vaduz 005 4500 FC Vaduz Rheinpark Stadion 007 8380 029 4610 1 6370 058,02 %
    Wil SG 023 7510 FC Wil Stadion Bergholz 06 0000 017 0800 09490 019,62 %
    Winterthur 109 7750 FC Winterthur Stadion Schützenwiese 09 4000 050 7000 2 8170 019,65 %
    Wohlen 016 0040 FC Wohlen Stadion Niedermatten 03 7340 011 3120 06280 046,32 %
    Quelle: Zuschauer 2017/18 sfl.ch

    TorschützenlisteBearbeiten

    Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch geordnet.

    Pl. Name Team Tore
    01. Schweiz  Raphaël Nuzzolo Neuchâtel Xamax 26
    02. Schweiz  Tunahan Çiçek FC Schaffhausen 21
    03. Schweiz  Hélios Sessolo FC Schaffhausen 16
    04. Brasilien  Mychell Chagas1 Servette FC Genève (6)
    FC Rapperswil-Jona (9)
    15
    05. Ukraine  Marko Dević FC Vaduz 13
    06. Schweiz  Gianluca Frontino2 FC Aarau (11)
    FC Winterthur (1)
    12
    Schweiz  Patrick Rossini FC Aarau
    Schweiz  Igor Tadić FC Wohlen
    09. Brasilien  Silvio FC Winterthur 11
    Frankreich  Geoffrey Tréand Neuchâtel Xamax
    Stand: Saisonende[5]
    1 Mychell Chagas spielte bis zur Winterpause beim FC Rapperswil-Jona.
    2 Gianluca Frontino spielte bis September 2017 beim FC Winterthur.

    TrainerwechselBearbeiten

    Datum Verein Tabellenplatz Trainer Grund Nachfolger Quelle
    4. Juni 2017   FC Wil Sommerpause Italien  Maurizio Jacobacci Vertragsende Deutschland  Konrad Fünfstück [6][7]
    6. Juni 2017   FC Aarau Schweiz  Marco Schällibaum Vertragsauflösung Schweiz  Marinko Jurendic [8][9]
    6. Juni 2017   FC Chiasso Italien  Baldo Raineri Vertragsende Spanien  Guillermo Abascal [10][11]
    15. Juni 2017   FC Wohlen Italien  Francesco Gabriele Vertragsende Bosnien und Herzegowina  Ranko Jakovljevic [12][13]
    25. August 2017   FC Schaffhausen 1. Schweiz  Murat Yakin Vertragsauflösung Schweiz  Boris Smiljanić [14]
    3. Januar 2018   FC Winterthur 9. Schweiz  Umberto Romano Entlassung Schweiz  Livio Bordoli [15]
    8. März 2018   Servette FC Genève 2. Bosnien und Herzegowina  Meho Kodro Entlassung Serbien  Bojan Dimic (interim) [16][17]
    21. März 2018   FC Aarau 6. Schweiz  Marinko Jurendic Entlassung Schweiz  Stephan Keller (interim) [18]
    16. April 2018 6. Schweiz  Stephan Keller Ende der Interimszeit Niederlande  Ton Verkerk [19]
    3. April 2018   FC Chiasso 8. Spanien  Guillermo Abascal Entlassung Italien  Baldo Raineri [20]

    WissenswertesBearbeiten

    Stand: 1. Mai 2018[21]

    • Das bisher torreichste Spiel der Saison ist mit acht Toren das 4:4 des FC Winterthur gegen Neuchâtel Xamax am 23. Spieltag.
    • Jérémy Frick vom Servette FC Genève spielte bisher acht Partien ohne ein Gegentor zu kassieren.
    • Der FC Chiasso hat mit 95 Karten am meisten von allen Challenge-League-Vereinen.
    • Der Spitzenkampf zwischen dem Servette FC Genève und Neuchâtel Xamax (1:2) am 17. Spieltag zählte mit 6'235 bisher am meisten Zuschauer.
    • Federico Nicastro, Torwart von Neuchâtel Xamax, ist mit 35 Jahren und 10 Monaten der älteste eingesetzte Spieler der Saison.
    • Stevan Lujić vom FC Aarau ist mit 16 Jahren und 14 Tagen der jüngste eingesetzte Spieler der Saison.
    • Bereits zum vierten Mal in Folge gibt es in der Challenge League keinen sportlichen Absteiger. In den Saisons zuvor stiegen bereits der FC Le Mont-sur-Lausanne, der FC Biel und der Servette FC Genève aus finanziellen oder Lizenzgründen ab.

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. SFL-Spielplan. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 31. Juli 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.sfl.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
    2. Spielpläne der Saison 2017/18 mit neuen Anspielzeiten. sfl.ch, 20. Juni 2017, abgerufen am 31. Juli 2017.
    3. Der FC Chiasso verliert definitiv 3 Punkte. sfl.ch, 18. September 2017, abgerufen am 22. September 2017.
    4. Der FC Wohlen steigt freiwillig ab. srf.ch, 3. Januar 2018, abgerufen am 3. Januar 2018.
    5. Torschützenliste Challenge League 2017/18. sfl.ch, abgerufen am 22. Mai 2018.
    6. Jacobacci muss Wil verlassen. sfl.ch, 4. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    7. Konrad Fünfstück wird neuer Trainer des FC Wil. sfl.ch, 18. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    8. Aarau entlässt Schällibaum zwei Monate nach Vertragsverlängerung. sfl.ch, 6. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    9. Marinko Jurendic übernimmt in Aarau. sfl.ch, 7. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    10. Chiasso plant grossen Umbruch. sfl.ch, 6. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    11. Ein 28-jähriger Spanier wird Trainer von Chiasso. sfl.ch, 12. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    12. Francesco Gabriele verlässt den FC Wohlen und wird Junioren-Nationaltrainer. Aargauer Zeitung, 16. Mai 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    13. Wohlen holt Jakovljevic als Chefcoach. sfl.ch, 15. Juni 2017, abgerufen am 3. August 2017.
    14. Trainer-Rochade bei den Grasshopper und dem FC Schaffhausen. Homepage des Grasshopper Club Zürich, 25. August 2017, abgerufen am 25. August 2017.
    15. Ein Tessiner soll's richten. Landbote.ch, 3. Januar 2018, abgerufen am 8. März 2018.
    16. Communiqué du Servette Football Club. servettefc.ch, abgerufen am 8. März 2018 (französisch).
    17. Servette trennt sich von Trainer Kodro - Dimic übernimmt. In: sfl.ch. Abgerufen am 22. März 2018.
    18. Cheftrainer weg, Konditionstrainer weg - jetzt verlässt auch der Goalietrainer den FC Aarau. aargauerzeitung.ch, 29. März 2018, abgerufen am 2. April 2018.
    19. Ton Verkerk. (Nicht mehr online verfügbar.) In: fcaarau.ch. FC Aarau, ehemals im Original; abgerufen am 17. April 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/fcaarau.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
    20. Comunicato della società. fcchiasso.ch, 3. April 2018, abgerufen am 4. April 2018 (italienisch).
    21. Brack.ch Challenge League - Saison-Statistik 2017/18. sfl.ch, abgerufen am 1. Mai 2017.