Hauptmenü öffnen

Europawahl in Schweden 2019

Wahl in Schweden
2014Europawahl in Schweden 20192024
(in %)[1]
 %
30
20
10
0
23,6
16,8
15,4
11,4
10,8
8,7
6,7
4,1
0,8
1,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-0,8
+3,2
+5,7
-3,9
+4,3
+2,7
+0,4
-5,8
-4,5
-1,3
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
h bis 2015 unter dem Namen Folkpartiet liberalerna

Die Europawahl in Schweden fand am 26. Mai 2019 statt. Sie war Teil der in der ganzen Europäischen Union stattfindenden Europawahl 2019.

In Schweden wurden zunächst 20 Mandate im Europäischen Parlament vergeben, gewählt wurden aber 21 Abgeordnete. Ein Mandatsträger aus Schweden wird nach dem erfolgten EU-Austritt des Vereinigten Königreichs, der spätestens am 31. Oktober 2019 erfolgen soll, ins Europaparlament einziehen.

WahlmodusBearbeiten

Die Wahlen fanden nach dem Verhältniswahlrecht statt, wobei ganz Schweden einen einzigen Wahlkreis bildete. Wie bei den Wahlen zum schwedischen Reichstag gab es eine 4 %-Sperrklausel. Die Verteilung der Sitze auf die Listen erfolgte nach einem modifizierten Sainte-Laguë-Verfahren mit erster Division durch 1,2.

Die Parteien stellten Listen auf. Die Wahl erfolgte, indem der Stimmzettel der zu wählenden Partei in den Umschlag eingelegt wird. Bei Parteien, die in einer der letzten Wahlen mindestens 1 % der Stimmen erreicht haben, wurden die Stimmzettel kostenlos gedruckt und im Wahllokal ausgelegt. Parteien, die dies nicht erfüllten, mussten die Stimmzettel auf eigene Kosten drucken lassen und sich um die Verteilung selbst kümmern. Die Freiheit der Wahl wurde durch die Auslage leerer Stimmzettel in den Wahllokalen sichergestellt, auf denen die Wähler eine Partei eintragen konnten. Da grundsätzlich sämtliche Eintragungen im Wahlergebnis registriert werden, bietet dies auch die Möglichkeit, nicht existente Parteien zu wählen, was bei allen Wahlen in Schweden regelmäßig in geringem Umfang passiert.

Die Wähler können in begrenztem Umfang auch die Reihenfolge der Wahlliste mit beeinflussen. Sie können optional einen Listenkandidaten ankreuzen oder, bei Verwendung von leeren Stimmzetteln, den Namen des Kandidaten aufschreiben. Wird ein Listenkandidat hierdurch auf mindestens 5 % der Stimmen seiner Partei markiert, wird er bei der Zuteilung der Mandate vor den übrigen Kandidaten der Liste berücksichtigt, d. h., er wird an die Spitze der Liste gesetzt. Erreichen dies mehrere Kandidaten, so erfolgt die Zuteilung in absteigender Reihenfolge der persönlichen Stimmen.

ParteienBearbeiten

WahlumfragenBearbeiten

Letzte Umfragen vor der WahlBearbeiten

Institut Datum S MP M L SD C V KD Fi Sonst.
Sifo[5] 23.05.2019 23,1 10,0 14,4 4,0 18,9 10,3 8,3 9,0 0,5 1,6
Ipsos[6] 23.05.2019 23,9 9,9 13,6 4,5 16,9 8,5 7,2 12,5 0,9 2,1
Novus[7] 22.05.2019 23,5 10,7 15,9 5,2 16,2 8,6 7,2 9,9 1,1 1,7
SKOP[8] 20.05.2019 23,5 9,4 16,8 3,8 17,2 9,6 7,5 10,5 0,9 1,0
Inizio[9] 16.05.2019 23,0 9,3 15,7 3,4 18,8 9,5 6,9 9,1 2,0 2,3
Sifo[10] 15.05.2019 21,9 9,6 13,5 4,1 19,9 7,6 9,5 11,2 1,2 1,6
Inizio[11] 09.05.2019 23,9 9,6 16,9 3,4 17,9 8,4 6,9 8,8 2,2 2,5
Sifo[12] 09.05.2019 23,1 11,6 15,5 3,3 16,9 7,6 7,4 12,4 1,0 2,4
Novus[13] 28.04.2019 24,8 10,6 12,6 5,3 13,7 7,4 11,1 9,7 1,1 1,9
Inizio[14] 25.04.2019 24,9 8,7 15,9 3,7 17,4 9,5 7,6 9,0 1,4 1,9
Sifo[15] 25.04.2019 21,0 10,0 16,5 3,4 19,9 6,3 8,2 10,7 1,7 2,4
Demoskop[16] 24.04.2019 23,4 9,0 17,0 3,3 19,3 6,1 7,9 10,4 1,0 2,6
Ipsos[17] 22.04.2019 23 9 15 6 17 8 10 10 1 2
Sifo[18] 25.03.2019 25,2 8,1 16,2 4,0 17,3 7,1 8,6 10,4 1,5 1,5
SKOP[19] 27.03.2019 25,7 9,2 17,7 4,5 15,1 7,6 7,6 9,3 1,4 1,9
Novus[20] 24.03.2019 25,5 9,2 13,7 5,0 14,3 9,2 10,6 8,9 1,2 2,5
Sifo[21] 25.02.2019 27,5 6,4 16,4 3,8 18,0 5,8 10,0 8,6 1,2 2,5
Europawahl 2014 25.05.2014 24,2 15,4 13,2 9,9 9,7 6,5 6,3 5,9 5,5 3,0

VerlaufBearbeiten

 
Verlauf der Umfragen von der Wahl 2014 bis zum 15. Mai 2019

ErgebnisBearbeiten

 
Stimmenstärkste Parteien nach Kommunen:
Sozialdemokraten
Schwedendemokraten
Moderaterna
Centerpartiet
Christdemokraten

Die Wahlbeteiligung lag bei 55,27 % und damit 4,2 Prozentpunkte höher als bei der Europawahl 2014 (damals 51,07 %).[22] Insgesamt ergaben sich bei der Wahl keine dramatischen Veränderungen. Die höchsten Verluste erlitten die europafreundlichen Liberalen (–5,79 %), aber auch der Stimmenanteil der Grünen und Piratenpartei nahm ab (−3,89 % und −1,59 %). Die Feministische Initiative verlor mit −4,71 % ebenfalls einen großen Teil ihrer früheren Wähler. Die Sozialdemokraten blieben mit −0,71 % annähernd auf ihrem Wahlergebnis von 2014, während die zentristisch-bürgerlich-konservativen Parteien zunahmen. Die oft als rechtspopulistisch eingestuften Schwedendemokraten wiesen mit +5,68 % die größten Gewinne auf und kamen damit auf den dritten Platz.

In der Summe gewannen Moderate, Christdemokraten, Schwedendemokraten und Zentrumspartei je ein Mandat, während die Grünen zwei Mandate verloren und Liberale sowie feministische Initiative je eines.

Ergebnis der Europawahl[22]
Partei Kürzel Zahl
2019
Prozent
2019
Zahl
+/–
Prozent
+/–
Zahl
2014
Prozent
2014
Moderaterna M 698.770 16,83 % +191.282 +3,18 507.488 13,65 %
Centerpartiet C 447.641 10,78 % +206.540 +4,30 241.101 6,49 %
Liberalerna (ehemals Folkpartiet) L 171.419 4,13 % −197.095 −5,79 368.514 9,91 %
Kristdemokraterna KD 357.856 8,62 % +137.282 +2,69 220.574 5,93 %
Arbetarepartiet-Socialdemokraterna S 974.589 23,48 % +75.515 −0,71 899.074 24,19 %
Vänsterpartiet V 282.300 6,80 % +48.028 +0,50 234.272 6,30 %
Miljöpartiet de gröna MP 478.258 11,52 % −94.333 −3,89 572.591 15,41 %
Sverigedemokraterna SD 636.877 15,34 % +277.629 +5,68 359.248 9,67 %
Feministiskt initiativ FI 32.143 0,77 % −171.862 −4,71 204.005 5,49 %
Piratpartiet PP 26.526 0,64 % −56.237 −1,59 82.763 2,23 %
Übrige angemeldete Parteien 45.091 1,09 % +17.943 +0,36 27.148 0,73 %
Gültige Stimmen 4.151.470 100,00 % +434.692 3.716.778 100,00 %
Ungültige Stimmen (nicht Angemeldete) 1.709 0,04 % +1.709 +0,04
Ungültige Stimmen (leere Stimmzettel) 30.712 0,73 % −8.223 −0,30 38.935 1,04 %
Ungültige Stimmen (übrige) 3.957 0,09 % +.719 +0,01 3.238 0,09 %
Wähler 4.187.848 55,27 % +428.897 +4,20 3.758.951 51,07 %
Wahlberechtigte 7.576.917 +216.955 7.359.962
Gewonnene Mandate im Europaparlament[22]
Partei Kürzel Zahl
2019
Zahl
2014
+/–
Moderaterna M 4 3 1
Centerpartiet C 2 1 1
Liberalerna (ehemals Folkpartiet) L 1 2 1
Kristdemokraterna KD 2 1 1
Arbetarepartiet-Socialdemokraterna S 5 5
Vänsterpartiet V 1 1
Miljöpartiet de gröna MP 2 4 2
Sverigedemokraterna SD 3 2 1
Feministiskt initiativ FI 0 1 1

Fraktionen im Europäischen ParlamentBearbeiten

Partei Sitze
Anzahl +/− %
Europäische Volkspartei (EVP) 6 +2 30,00 % (28,57 %)
Progressive Allianz der Sozialdemokraten (S&D) 5 −1 25,00 % (23,80 %)
Renew Europe (RE) 3 ±0 15,00 % (14,29 %)
Europäische Konservative und Reformer (EKR) 3 +1 15,00 % (14,29 %)
Die Grünen/Europäische Freie Allianz (Grüne/EFA) 2 (+1) −2 (−1) 10,00 % (14,29 %)
Vereinte Europäische Linke/Nordische Grüne Linke (GUE/NGL) 1 ±0 5,00 %0(4,76 %)
Identität und Demokratie (ID) 0 neu
Gesamt 20 (21) (+1) 100,0

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Results by national party: 2019-2024 Sweden - Provisional results. Webseite des Europaparlaments, 27. Mai 2019, abgerufen am 28. Mai 2019 (englisch).
  2. De toppar Miljöpartiets lista till Europaparlamentet. Abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  3. Federley toppar EU-lista. Abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  4. Skyttedal och Lega KD:s toppnamn i EU-valet. Abgerufen am 19. Juni 2019.
  5. Sifo
  6. Ipsos
  7. Love Benigh: V tappar och M ökar inför EU-parlamentsvalet. 24. Mai 2019 (svt.se [abgerufen am 19. Juni 2019]).
  8. Per Kudo: SvD/Sifo: M mot historiskt dåligt val – SD kan bli störst. In: Svenska Dagbladet. 16. Mai 2019, ISSN 1101-2412 (svd.se [abgerufen am 19. Juni 2019]).
  9. Bara en superspurt kan rädda Liberalerna kvar i EU-parlamentet. Abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  10. Sifo
  11. Stora vinnaren i valet – ökar med 85 procent. Abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  12. MP och KD går starkt inför EU-valet – L mot fiasko | Nyheter | Expressen. Abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  13. Jan Majlard: EU-valet: MP vänder trend – V och SD ökar. In: Svenska Dagbladet. 2. Mai 2019, ISSN 1101-2412 (svd.se [abgerufen am 19. Juni 2019]).
  14. L och Fi förlorar sin plats - Första EP Väljarbarometern. In: Vi förvandlar din data till affärsnytta. 26. April 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (sv-SE).
  15. S tappar inför EU-valet – SD kan bli störst. 26. April 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  16. Mätning: L åker ur EU-parlamentet – SD får dubblat stöd. Abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  17. Få svenskar vet att det är EU-val i maj. 30. April 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  18. Anders SelnesChefredaktörred@europaportalen. se: Fyra svenska partier kan fördubblas i EU-valet. 27. März 2019, abgerufen am 19. Juni 2019 (schwedisch).
  19. SKOP
  20. Andreas Öbrink: Väljarbarometern: De blir EU-valets vinnare och förlorare. 27. März 2019 (svt.se [abgerufen am 19. Juni 2019]).
  21. Sifo
  22. a b c Val till Europaparlamentet - Röster: Röstfördelning. Valmyndigheten, abgerufen am 2. Juni 2019 (schwedisch).