Hauptmenü öffnen

Wahl zum Schwedischen Reichstag 1991

Wahl
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Hintergrundinformationen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
1988Wahl zum Schwedischen Reichstag 19911994
(in %) [1]
 %
40
30
20
10
0
37,71
21,92
9,12
8,50
7,14
6,73
4,51
3,38
0,98
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1988
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-5,50
+3,62
-3,08
-2,80
+4,20
+6,73
-1,33
-2,15
+0,29
16
138
31
33
26
80
25
16 138 31 33 26 80 25 
Insgesamt 349 Sitze
  • V: 16
  • S: 138
  • C: 31
  • FP: 33
  • KD: 26
  • M: 80
  • ND: 25

Die Wahl zum Schwedischen Reichstag 1991 fand am 15. September 1991 statt.

WahlergebnisBearbeiten

Ergebnis der Wahl zum Schwedischen Reichstag 1991
Partei Vorsitzender Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Schwedens (S) Ingvar Carlsson 2.062.761 37,71 −5,50 138 −18
Moderate Sammlungspartei (M) Carl Bildt 1.199.394 21,92 +3,62 80 +14
Volkspartei Die Liberalen (FP) Bengt Westerberg 499.356 9,12 −3,08 33 −11
Zentrumspartei (C) Olof Johansson 465.175 8,50 −2,80 31 −11
Christdemokraten (KD) Alf Svensson 390.351 7,14 +4,20 26 +26
Neue Demokratie (ND) Ian Wachtmeister 368.281 6,73 +6,73 25 +25
Linkspartei (V) Lars Werner 246.905 4,51 −1,33 16 −5
Umweltpartei Die Grünen (MP) Jan Axelsson und Margareta Gisselberg 185.051 3,38 −2,15 −20
Sonstige 53.487 0,98
Gesamt 5.470.761 100,00 349
Wahlberechtigte 6.413.407
Wahlbeteiligung 86,70 %
Abgegebene Stimmen 5.562.920
Ungültige Stimmen 92.159
Quelle:[1]

Nach der WahlBearbeiten

Die vier Mitte-rechts-Parteien hatten zusammen 171 Reichstags-Sitze, die beiden Linksparteien hatten zusammen 154. 175 Stimmen waren für eine Mehrheit erforderlich. Die erst am 4. Februar 1991 gegründete Partei Ny Demokrati hatte 25 Sitze. Sie enthielt sich bei der Wahl des Ministerpräsidenten und ermöglichte damit die Wahl von Carl Bildt.[2] Dieser bildete eine Minderheitsregierung.
Die Legislaturperiode 1991 bis 1994 war die letzte dreijährige Legislaturperiode; seitdem wird der Reichstag jeweils für vier Jahre gewählt (Kapitel 3 § 3 der Verfassung von Schweden).

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Offizielles Ergebnis der Wahl zum Schwedischen Reichstag 1991 Statistiska centralbyrån, PDF (schwedisch)
  2. Governments of Sweden since 1971