Hauptmenü öffnen
Logo des Donauinselfestes

Das Donauinselfest auf der Donauinsel in Wien ist ein Freiluft-Musikfestival, das von der SPÖ Wien veranstaltet wird[1] und seit 1984 jährlich gegen Ende Juni (bis 1990: Ende Mai) an einem Wochenende stattfindet. Mit – laut unbestätigten Angaben des Veranstalters – knapp drei Millionen Besuchen an drei Tagen wäre es das größte Musikfestival mit freiem Eintritt weltweit. Kritisiert werden die hohen Förderungen für das Fest.[2]

GeschichteBearbeiten

 
Besucher am Donauinselfest (2007)

Initiiert wurde das Event vom Stadtpolitiker Harry Kopietz. Vorläufer war 1983 ein „kulturelles Frühjahresfest“, das auf dem fertiggestellten Bereich um die Floridsdorfer Brücke auf der damals im Endausbau befindlichen Donauinsel stattfand. Die Auftritte von Minisex, Tom Pettings Hertzattacken und Heli Deinboek hatten 160.000 Fans statt der erwarteten 15.000 angezogen.

 
Bei der großen Festbühne (2011)

Aus dem „Versuchsballon“ wurde im Laufe der Jahre eine dreitägige Veranstaltung auf einem Festgelände, das sich über 4,5 Kilometer von der Reichsbrücke bis zur Nordbrücke erstreckt. Auf rund 27 über das Areal verteilten Bühnen treten Musiker der verschiedensten Musikrichtungen und deutschsprachige Vertreter der Kleinkunst auf, daneben gibt es zahlreiche Leistungsschauen, Imbiss-, Verkaufs- und Informationsstände. Einer der Höhepunkte war das Feuerwerk, welches jeweils am Samstag stattfand und mehr als 20 Minuten dauerte. Seit 2008 wird auf das Feuerwerk verzichtet, da es zu sehr von den zahlreichen Bühnenperformances ablenkte. Sicherheitstechnisch ist dies auch von Vorteil, da die Belastungsspitzen bei der Heimfahrt der Besucher etwas geglättet werden konnten. Für 2009 war zu einem anderen Termin ein eigenes Feuerwerkfest auf der Donauinsel geplant, was aber wieder verworfen wurde.[3] Neben Ö3 und ORF Wien ist seit 1996 Ö1 mit einem Kulturzelt[4] am Donauinselfest vertreten. Anfang der 2000er Jahre ist FM4 (Mit-)Betreiber einer der Bühnen.[5]

 
Bei der FM4-Bühne (2013)

Das 25. Donauinselfest fand wegen der im Juni 2008 unter anderem in Wien ausgetragenen Fußball-Europameisterschaft erst Anfang September statt. Seit 2009 findet das Fest wieder wie gewohnt Ende Juni statt.[6] Harry Kopietz, der das Donauinselfest bis 2008 organisierte, übergab danach die Hauptverantwortung an Christian Deutsch, der Kopietz auch in der Funktion als SPÖ-Landesparteisekretär nachfolgte. Von 2005 bis 2012 war für die Projektleitung des Festes Sascha Kostelecky verantwortlich.[7] Im November 2012 wurde bekanntgegeben, dass die Projektleitung an Thomas Waldner übertragen wurde.[8]

 
Imbissstände bei der Nordbahnbrücke (2011)

Für 2019 kündigt die Landesparteisekretärin des Veranstalters SPÖ-Wien, Barbara Novak, unter dem Festmotto „Zusammen sind wir Wien“ an, dass auf den Bühnen und als Besucherinnen Frauen mehr Gewicht bekommen sollen. Der Hashtag #dif19 wandert als 2 m hohe, rote Skulptur als werbendes Fotomotiv durch Wien und auch die Ostregion. Im Februar und März wird ein Wettbewerb für die Teilnahme von Musikern stattfinden, April und Mai soll das Programm präsentiert und Anfang Juni eine Opening Party gefeiert werden. Trotz Fronleichnams am Vortag findet das Inselfest wie üblich am Wochenende vor dem Schulschluss statt: Fr/Sa/So 21.–23. Juni 2019.[9]

Zahlen und DatenBearbeiten

Seit Längerem gibt der Veranstalter mehr als eine halbe Million Besuche pro Tag an – 2007 beispielsweise insgesamt an die 2,6 Millionen Besuche, 2013 3,2 Millionen Besuche.[10][11] Damit wäre das Donauinselfest das größte Freiluft-Festival Europas. Durchschnittlich halten sich laut Veranstalter ca. 250.000 Besucher gleichzeitig auf der Insel auf.[12]

2008 wurden laut Veranstalter bei einem Budget von 5,5 Millionen Euro etwa 40 Millionen Euro eingespielt, wovon vor allem die Gastronomiebetriebe und die Hotellerie profitieren. Der durchschnittliche Umsatz der rund 150 Stände lag bei etwa 50.000 Euro, die Standmiete betrug 400 Euro pro Laufmeter.[13]

Um die Verschmutzung des Geländes zu vermindern, werden offiziell nur Pfandbecher ausgegeben, die an Sammelstellen bis Mitternacht wieder zurückgenommen werden. 2007 gab es erstmals eine Hausordnung, in der die Mitnahme von Spirituosen und von Glasflaschen untersagt und stichprobenartige Kontrollen vorgesehen sind. Für Sicherheit und reibungslosen Ablauf sorgen neben einem Aufgebot an Polizei etwa 1400 ehrenamtliche Helfer. 2011 wurde ein neues Sicherheitskonzept etabliert, das unter anderem mehr Sicherheitszonen und eine Videoüberwachung der Zu- und Abgänge beinhaltet.

Im Jahr 2017 hatte das Donauinselfest nach unbestätigten Angaben des Veranstalters 2,8 Millionen Besucher. 52.211 Medienberichte in nationalen und internationalen Medien verbuchte das Event und der Gesamt-Werbewert beträgt 130 Millionen Euro.[14]

2018 ging die Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters bei kühlem Wetter zurück auf 2,4 Millionen Besuche.[15]

2019 war das Wetter wieder teilweise heiß und sonnig, aber auch mit Bewölkung und leichten Niederschlägen. Es wurden vom Veranstalter ca. 2,7 Mio Besuche angegeben.[16]

Konzerte (Auswahl)Bearbeiten

1992 spielte Udo Jürgens vor 220.000 Zuschauern, 1993 war einer der großen Höhepunkte das Konzert Falcos (siehe L.I.V.E. Donauinsel) mit mehr als 150.000 Fans. Dabei führte ein starker Gewitterschauer zu teilweiser Überschwemmung der Bühne und letztlich zum Ausfall des Equipments. Davor war bereits während Nachtflug durch einen Blitzschlag der Strom kurzzeitig ausgefallen. 1995 trat die The Kelly Family vor 250.000 Besuchern auf, 2006 sang Christina Stürmer auf der Ö3-Bühne vor rund 180.000 Zuschauern. Am 23. Juni 2007 trat Rainhard Fendrich „statt und für“ den zwei Tage zuvor verstorbenen Georg Danzer vor rund 200.000 Besuchern auf.[17]

Termine, Besucherzahlen, BesonderesBearbeiten

Anfänge 1983 "kulturelles Frühlingsfest" "Schon während der Bauarbeiten wurde an den Ufern gegrillt und am Wasser relaxt. Auch das allererste Donauinselfest fand bereits 1983 auf einem für die Öffentlichkeit freigegebenen Teil der noch unfertigen Insel statt, daher feierte das Donauinselfest 2018 sein 35-jähriges Jubiläum, die Insel erst ihr 30-jähriges."[18][19]

1. Donauinselfest 1984
Datumsbereich: Samstag, 19. Mai und Sonntag, 20. Mai. 1984
Konzerte:
19.5.: Blue Note 7, S.T.S., Dana Gillespie & Cobras, Alexander Goebel, Ulla Meinecke, Wolfgang Lindner Band, Granny Turtleman, Franco Andolfo, Lucilla Galeazzi, Al Martino, Antonello Venditti
20.5.: Ranquill, Neely Brown, Gandalf, Wilfried, Musical Youth
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
2. Donauinselfest 1985
Datumsbereich: Freitag, 17. Mai bis Sonntag, 19. Mai 1985
Konzerte:
17. 5.: Lucio Dalla, Maria Bill, Dana Gillespie, S.T.S., Minisex
18. 5.: Toni Stricker, Luis Eduardo Aute, Manitas de Plata
19. 5.: Tony Sheridan, Al Cook, Ty Tender, Old Formation, Papa Bilek ́s Band
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
3. Donauinselfest 1986
Datumsbereich: Freitag, 23. Mai bis Sonntag, 25. Mai 1986
Konzerte:
23. 5.: Bruji Ina Deter, Edo Zanki, Divano Cemento, Jazz Gitti & Disco Killers, Supermax und 8 int. Künstler, Antonello Venditti, Zwielicht), Erstes Wiener Zaubertheater
24. 5.: Boris Bukowski, EAV, Manfred Holub, Joesi Prokopetz
25. 5: Judy Archer von den The Les Humphries Singers, Al Cook with Harry & Mike. Ted Herold, Wolfgang Lindner Band, Little Franky and the Townbeats, Milica, Old Formation, Piano Killer, Ty Tender & The Rockin Fifties
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
4. Donauinselfest 1987
Datumsbereich: Freitag, 22. Mai bis Sonntag, 24. Mai 1987
Konzerte:
22. 5.: Wolfgang Ambros, Ulli Bäer, Andy Baum, Claudia K., Willi Resetarits, Tschako, Wilfried
23. 5.: Iff Bennett & Band, Reinhold Bilgeri, Hansi Dujmic, Eva, Dana Gillespie, Helmut Bibl und 4 Musiker (Band Dana Gillespie), Hypersax, Richard Oesterreicher Big Band, Carl Peyer, Caterina Valente
24. 5.: Rocco Granata, Casey Jones, Martin Kunz u. a. (Musik Peter Kraus), Peter Kraus, Susanne Kreuzberger (Peter Kraus Show), Martin Schindelar u. a. (Peter Kraus Show), Wolfgang Lindner Band, Old Formation, Ty Tender
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
5. Donauinselfest 1988

Datumsbereich: Freitag, 27. Mai bis Sonntag, 29. Mai 1988

Konzerte:
27. 5.: José Feliciano & Band, Out of time, Carl Peyer Band
28. 5.: Andy Baum, Iff Bennett & Band, Claudia K. & Band, Georg Danzer & Band, Enze E I Cotori Dell` Amore, Dana Gillespie, Hypersax, Etta Scollo & Band, Luca Carboni
29. 5.: Sieger Rock Podeo 1988, Ulli Bäer, Reinhold Bilgeri & Band, Peter Cornelius. Kurzschluß. Jazz Gitti, Pur, Wilfried
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
6. Donauinselfest 1989
Datumsbereich: Freitag, 19. Mai bis Sonntag, 21. Mai 1989
Konzerte:
19. 5.: Wolfgang Ambros, Cooma, Jimi and the Zodiacs, Etta Scollo & Band, Wilfried & Band, Jitka Woodhams
20. 5.: Andy Baum, Reinhold Bilgeri & Band, Erwin Bros & Band, Peter Cornelius & Band, Etta Scollo, The Intergalactic Maidenballet, Lipstick, Antonello Venditti
21. 5.: Gus Backus, Euro Five Showband (Gus Backus Show), Jazz Gitti & Disco Killers, Rainhard Fendrich & Band, Bill Ramsey, Magic Sound (Bill Ramsey Band), Carl Peyer, Twilight
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
7. Donauinselfest 1990
Datumsbereich: Donnerstag, 24. Mai bis Sonntag, 27. Mai 1990
Konzerte:
24. 5.: Fest-Insel: Boris Bukowski & Band, Carl Peyer & Band, Blue Thier und die Cocoband, Wilfried & Band, Stefanie Werger & Band, Opus
25. 5.: Fest-Insel: Roger Chapman, Happl Band, William Stone & The Hot Spice, Alla Pugchova, Silly
26. 5.: Fest-Insel: Wolf! & Band, Hansi Lang, Twilight, Espresso, Pinguine, Etta Scollo, Rennbahn-Expreß Austro-Pop-Show mit Reinhold Bilgeri, Peter Cornelius, Simone, Thomas Forstner, Minisex, Waterloo, Gary Lux & Shirley Kimberley, Joy, Klaus Pruenster, Will & The Power, Andy Radovan, The Form, Wiener Wunder und andere
27. 5.: Fest-Insel: Gary Lux & der größte Kinderchor der Welt, C Abbew, Big-Band der Konservatoriums Preßburg, Malianga & Andonara & Despina & Bousouki & Folklore, El Fisher, Ulli Bäer, Jazz Gitti & Disco Killers, Reinhold Bilgeri
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
8. Donauinselfest 1991
Datumsbereich: Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni 1991
Konzerte:
21. 6.: Fest-Insel: Hypersax, Mo, Carl Peyer, Heinz Rudolf Kunze, S.T.S.
22. 6.: Fest-Insel: Cariot, Scholmit B. Power, Dee Mona, Wolf! & Band, Johnny Logan, Lucio Dalla
23. 6.: Fest-Insel: Glashaus, William Stone & The Hot Spice, Ty Tender & The Rockin` Fifties, Andy Lee Lang, Bambis, Kool & the Gang
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
9. Donauinselfest 1992
Datumsbereich: Freitag, 26. Juni bis Sonntag, 28. Juni 1992
Konzerte:
26. 6.: Fest-Insel: Smart Import, Wolf! & Band, Etta Scollo & Band, Reinhold Bilgeri & Band, Bonnie Tyler
27. 6.: Fest-Insel: Fallschirmspringer ?, Josh & Die Emotionen, Konstantin Wecker & Band, Mother’s Finest, Papermoon, Udo Jürgens
28. 6.: Fest-Insel: Hydra, Mandy, Andy Lee Lang, Boyz from Hairnoice, Ulli Bäer, Hypersax, Dance with a Stranger, Smokie
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
10. Donauinselfest 1993
Datumsbereich: Freitag, 25. Juni bis Sonntag, 27. Juni 1993
Konzerte:
25. 6.: Fest-Insel: Gerald Gaugeler & Band, Hansi Lang, Josh & Emotion, Konstantin Wecker & Band, Mother’s Finest, Papermoon
26. 6.: Fest-Insel: Three Girl Madhouse, Judi Silvano, Lele Giha, Tony Wegas Feuerwerk, Gianna Nannini & Band, Hot Chocolate
27. 6.: Fest-Insel: Twist of Fate, Beat 4 Feet, Kid Safari, Opus, Falco, Dr. Alban, Peter Duke, Haindling
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Beim Konzert Falcos führte ein starker Gewitterschauer zu teilweiser Überschwemmung der Bühne und letztlich zum Ausfall des Equipments. Davor war bereits während Nachtflug durch einen Blitzschlag der Strom kurzzeitig ausgefallen.
Motto: keine Informationen
11. Donauinselfest 1994
Datumsbereich: Freitag, 24. Juni bis Sonntag, 26. Juni 1994
Konzerte:
24. 6.: Fest-Insel: Blowjop Rounder Girls, Georg Danzer & Christian Kolonovits, Kim Wilde
25. 6.: Fest-Insel: Liszl Mo & Band, Sailor, Rainhard Fendrich
26. 6.: Fest-Insel: Hannibal Means begleitet von Magic Sound, Bill Ramsey begleitet von Magic Sound, Jazz Gitti, The Kelly Family, Wolfgang Ambros
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
12. Donauinselfest 1995
Datumsbereich: Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni 1995
Konzerte:
23.06.: Fest-Insel: Social Graces, Picasso, Stefanie Werger, Joe Cocker
24.06.: Fest-Insel: Rainhard Theiser & Band, Ausseer Hardbradler, Joni Madden, The Kelly Family
25.06.: Fest-Insel: The Continentals, Andy Lee Lang & the Spirits, Bill Haley's Original Comets, Roma-All-Star-Band, Zucchero
1. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Erstmals ein Ö1 Kulturzelt
Motto: keine Informationen
13. Donauinselfest 1996
Datumsbereich: Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni 1996
Konzerte:
21.06.: Fest-Insel: Shine, Mokesch, DanzerBäerBaum, Toto
22.06.: Fest-Insel: Medea, Heli Deinboek, Roger Chapman, Kurt Ostbahn, Roger Clinton, Al Bano & Romina Power
23.06.: Fest-Insel: Two of us, Opus, Pur, S.T.S.
2. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Das Programm am Samstag wurde kurzfristig wegen eines Schlechtwetters abgesagt.
Motto: keine Informationen
14. Donauinselfest 1997
Datumsbereich: Freitag, 20. Juni bis Sonntag, 22. Juni 1997
Konzerte:
20.06.: Fest-Insel: Teufel & der Rest der Götter, Heli Deinboek, Ludwig Hirsch, Chris Rea
21.06.: Fest-Insel: Swingtime Bigband, Ensemble von Theater an der Wien – Best of Musical, Wolfgang Ambros
22.06.: Fest-Insel: Picturehouse, Stranzinger, Jean Bosco Safari, Legendary Ladies
3. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
15. Donauinselfest 1998
Datumsbereich: Freitag, 26. Juni bis Sonntag, 28. Juni 1998
Konzerte:
26.06.: Fest-Insel: Trapped Instinct, Mo, Kurt Ostbahn, Simple Minds
27.06.: Fest-Insel: Die Seer, Ausseer Hardbradler, Bluatschink, EAV, Austria 3
28.06.: Fest-Insel: Äbyss, t-ng, Fool’s Garden, The Kelly Family
4. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
16. Donauinselfest 1999
Datumsbereich: Freitag, 25. Juni bis Sonntag, 27. Juni 1999
Konzerte:
25.06.: Fest-Insel: Grünzweig, Patent Ochsner, BAP, S.T.S.
26.06.: Fest-Insel: Swing-Fever, Best of Musical, Wiener Klassik
27.06.: Fest-Insel: The Untouchables, RTL3, Kid Creole & the Coconuts, Stefanie Werger, The Beach Boys
5. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: Nix wie Hin![20]
17. Donauinselfest 2000
Datumsbereich: Donnerstag, 22. Juni bis Sonntag, 24. Juni 2000
Konzerte:[21]
22.06.: Fest-Insel: Hypersax & Sinfonieorchester, Vorbühne: Willy Astor, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien – Best of Musical, Natalie Choquette & United Philharmonic Vienna unter der Leitung von Richard Edlinger
Ö3-Insel: Unique II, X-treme, Looma, 3. Generation
23.06.: Fest-Insel: The Untouchables, Christine Jones & Jonesmobile, The Rounder Girls, Dorretta Carter, Smokie
Ö3-Instel: Two in One, Marque, Prezioso feat. Marvin, 883
24.06.: Fest-Insel: Garish, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien spielt Beatles, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien spielt ABBA, Sandra Pires, Gipsy Kings
Ö3-Insel: Jade, Whatever, Jack Radics, Liquido, Tic Tac Toe
25.06.: Fest-Insel: Äbyss, Rauhnacht, Ausseer Hardbradler, Bluatschink, Wilfried & Band & Special Guest 4Xang, Olsen Brothers, EAV
Ö3-Insel: Jason Donovan, Echt, Sasha
6. Ö1-Kulturzelt:[22]
22.06.: Alf Poier – Zen, Andreas Vitásek – Pscht!
23.06.: Bernhard Ludwig – Anleitungen zur sexuellen Unzufriedenheit, Adi Hirschal & Die brennenden Herzen – Der schönste Mann von Wien
24.06.: Georg Ringsgwandl & Band – Kreuzfidele Krattler, Günther Mokesch – endlich reich und schön, Klezmatov – Ale Brider
25.06.: Steinböck & Rudle – Killerkipferl 2
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: k. A.[23]
18. Donauinselfest 2001
Datumsbereich: Freitag, 22. Juni bis Sonntag, 24. Juni 2001
Konzerte:[24]
22.06.: Fest-Insel: Mo & Band, Schiffkowitz & Band, Konstantin Wecker, Lucio Dalla
Ö3-Insel: Max, The Underdog Project, Marque, Gigi D’Agostino, Right Said Fred
23.06.: Fest-Insel: Urban Style, Jacqueline Patricio & Cascades, Eric Burdon & The New Animals, Gloria Gaynor & Band, Peter Cornelius & Band, Suzi Quatro & Band
Ö3-Insel: Rimini Project, Äbyss, Sugababes, Prezioso feat. Marvin, No Angels
24.06.: Fest-Insel: Vienna Harmonists, Auszug von "Little Shop Of Horrors" (Metropol), Willy Astor (während der Umbaupause), Best of musical (Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien), José Feliciano & Band
Ö3-Insel: Manuel Ortega, Mabel, Orange Blue, Lou Bega, Bomfunk MC's
7. Ö1-Kulturzelt:
22.06.: Herbert Hufnagl – Land der Koffer, Die Goas
23.06.: Georg Ringsgwandl – Best of, Roland Neuwirth – Jetzt oder nie, Projekt X – Protest
24.06.: Dolores Schmidinger – Im Anfang war das Wort, Andreas Vitásek, Spielleut – Weltmusik & Wödschmäh
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: k. A.[25]
19. Donauinselfest 2002
Datumsbereich: Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni 2002
Konzerte:[26]
21.06.: Fest-Insel: IRISHsteirisch, Hot Chocolate, Chris Norman, Peter Maffay mit special guest, Wolfgang Ambros
Ö3-Insel: keine Informationen
22.06.: Fest-Insel: backdraft, The Weather Girls, Opus, Haindling, S.T.S., Zucchero
Ö3-Insel: keine Informationen
23.06.: Fest-Insel: Birds of Soul Ausschnitte aus "Divas" The show must go on (Metropol), Stermann & Grissemann, Best of musical (Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien), DJ Ötzi
Ö3-Insel: keine Informationen
8. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: fast 3 Millionen[27]
Besonderes/Anmerkung: k. A.[28]
Motto: „@rbeit für morgen“
20. Donauinselfest 2003
Datumsbereich: Donnerstag, 19. Juni bis Sonntag, 22. Juni 2003
Konzerte:[29]
19.06.: Fest-Insel: Schurli & die Motorbienen, Dennis Jale, Andy Lee Lang & The Spirit sowie Billy Swan & The Spirit, Shakin` Stevens
Ö3-Insel: In-Grid, Kate Ryan, Melanie C, Shaggy
20.06.: Fest-Insel: No Problem Orchestra, Georg Danzer, Mohamed Mounir, Hubert von Goisern, M. Mounir & Hubert von Goisern, Bonnie Tyler
Ö3-Insel: Charlene, Loud 9, Sertab, Jeanette, Patrick Nuo, Lutricia McNeal
21.06.: Fest-Insel: Juci (deutschsprachiger Soul), Dana Gillespie (special guest), Minisex, Alexander Goebel, S.T.S. (special guest), Antonello Venditti
Ö3-Insel: Manuel Ortega, Starmanics live
22.06.: Fest-Insel: Chor Blackhawk, Borchert Beflügelt, Best of Musical der Vereinigte Bühnen Wien, Udo Lindenberg und das Panikorchester
Ö3-Insel: Gianna Charles, B3, Ausseer Hardbradler, Reamonn
9. Ö1-Kulturzelt:
19.06.: Franzobel/Bertl Mütter – Oide Hoda’n, Das Balaton Combo – Das Balaton Show
20.06.: Mike Supancic – Das Geheimnis vom Imst, Andreas Vitásek – Doppelgänger, Dschungelorchester – Nie wieder Faschiertes
21.06.: Irmgard Knef – Kindchen fahr ab. Ein Abend in Wien, Timna Brauer & Elias Meiri Ensemble – Music for peace, Christoph und Lollo – Schispringerlieder 3
22.06.: Herbert Hufnagl – Kopfstücke und Realsatiren aus Österreich, Landstreich – Landstreich light, Richard Graf Trio – Groove & Move
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 2,7 Millionen[30]
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: "Anders. Besser. Wien."[31]
21. Donauinselfest 2004
Datumsbereich: Freitag, 25. Juni bis Sonntag, 27. Juni 2004
Konzerte:[32]
25.06.: Fest-Insel: Rebecca, Werner Schmidbauer, Stefan Gwildis, Reinhold Bilgeri, Scorpions
Ö3-Insel: Natasha Thomas, Verena, Groove Coverage, Dick Brave & The Backbeats
26.06.: Fest-Insel: Achtung Liebe, Michael Seida & Richard Oesterreicher & Bigband, Opus, The Temptations & Supremes, Gianna Nannini
Ö3-Insel: Papermoon, LMC, Kurt Nilsen, Haiducii, Christina
27.06. Fest-Insel: Mainstreet, Mo, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien, Die Seer, Chris Norman
Ö3-Insel: Urban Ego, Buddy, Ronan Keating, Novaspace, The Rasmus
10. Ö1-Kulturzelt:
25.06.: Bernhard Ludwig – Best of Seminarkabarett, 4Xang – Pintsch, Martin Lubenov Orkestar – Dui Droma, Livemodul
26.06.: Severin Groebner -Ganz im Ernst (Stierpreisträger 2004), Willy Astor – Gehe hin und meerrettich, Wiener Tschuschenkapelle – 15 Jahre Wiener Tschuschenkapelle, Christoph und Lollo – extended ski-jumping rock’n’roll”
27.06.: Lukas Resetarits – Nachspielzeit, Andrea Händler & Dolores Schmidinger – Alltagsgeschichten, Landstreich – Leit
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 2,4 Millionen[30]
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: k. A.[33]
22. Donauinselfest 2005
Datumsbereich: Freitag, 24. Juni bis Sonntag, 26. Juni 2005
Konzerte:
24.06.: Fest-Insel: Radio Wien Band, Hans Theessink Band, Global.Kryner, Jimmy Cliff, Nena
Ö3-Insel: keine Informationen
25.06.: Fest-Insel: Occupied, Bluatschink, Georg Danzer, Peter Cornelius, S.T.S.
Ö3-Insel: keine Informationen
26.06.: Fest-Insel: Die Echten, Birgit Denk, Maria Bill, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien, Suzanne Vega
Ö3-Insel: keine Informationen
11. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 2,6 Millionen[30]
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
23. Donauinselfest 2006
Datumsbereich: Donnerstag, 23. Juni bis Sonntag, 26. Juni 2006
Konzerte:
23.06.: Fest-Insel: Manuel Ortega & Band, K-Narias, Umberto Tozzi, Tarkan
Ö3-Insel: keine Informationen
24.06.: Fest-Insel: Zweitfrau, Katrin Lampe, Papermoon statt Annett Louisan (Absage), Juli, Mel C
Ö3-Insel: keine Informationen
25.6.: Fest-Insel: Freddy Gigele, Mozartband, The Flying Pickets, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien "Best of musical", Wolfgang Ambros
Ö3-Insel: keine Informationen
26.06.: Fest-Insel: Wiener Symphoniker unter Fabio Luisi mit special guest: Eteri Lamoris
Ö3-Insel: keine Informationen
12. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 2,7 Millionen[30]
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
 
Rainhard Fendrich 2007
 
Drechsler 2007
24. Donauinselfest 2007
Datumsbereich: Freitag, 22. Juni bis Sonntag, 24. Juni 2007
Konzerte:[34]
22.06.: Fest-Insel: Meena Cryle & Chris Fillmore Band, Alphaville, Earth, Wind & Fire Experience, Lucio Dalla
Ö3-Insel: Leo, Simon Webbe, Zucchero
23.06.: Fest-Insel: 5/8erl in Ehr’n, Hallucination Company, Querschläger, Willi Resetarits & Xtra Combo "Stubn Blues", Rainhard Fendrich & Band statt und für Georg Danzer
Ö3-Insel: Mario Lang, SheSays, Eric Papilaya, Excuse Me Moses, Luttenberger*Klug, PBH Club
24.06.: Fest-Insel: Mainstreet, 4Xang, Michael Seida & Cole Hunter, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien "Best of Musical", Gianna Nannini
Ö3-Insel: Zweitfrau, Liquido, Sasha
13. Ö1-Kulturzelt:
22.06.: Andreas Vitásek – My Generation, Alf Poier – Kill Eulenspiegel
23.06.: Ursus & Nadeschkin – Hailights, Georg Ringsgwandl – Der schärfste Gang, The Tiger Lillies – Urine Palace, Fred Eisler – Camena
24.06.: Viktor Gernot & His Best Friends – Keep on swingin", Klaus Eckel – Die Herren der Dinge, Des Ano "Film Noir, Hubert von Goisern – Kick-off Konzert der Linz-Europa Tour 07-09 mit Willi Resetarits, Hohtraxlecker Sprungschanzen Musi (Bad Ischl) und Zdob-si-zdub (Moldawien). Das Schiff, auf dem das Konzert stattfindet, legt im Areal der Ö1 Kulturinsel an
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
 
Leningrad Cowboys 2008
 
Multitaskingsistas 2008
25. Donauinselfest 2008
Datumsbereich: Freitag, 5. September bis Sonntag, 7. September 2008
Konzerte:
05.09.: Fest-Insel: Sabina Hank & Band, Monti Beton, EAV, Falco (DVD/Goldverleihung), Wolfgang Ambros & die No. 1 vom Wienerwald
Ö3-Insel: keine Informationen
06.09.: Fest-Insel: IRISHsteirisch, Manfred Mann’s Earth Band, Opus, Leningrad Cowboys, Ali Campbell / UB40
Ö3-Insel: keine Informationen
07.09.: Fest-Insel: Barbara Helfgott, The Flying Pickets, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien, Alexander Goebel & Band „Vollgas“, S.T.S.
Ö3-Insel: keine Informationen
14. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
 
Christina Stürmer 2009
 
Naked Lunch 2009
26. Donauinselfest 2009
Datumsbereich: Freitag, 26. Juni bis Sonntag, 28. Juni 2009
Konzerte:
26.06.: Fest-Insel: The real ABBA O’riginal, Manfred Mann’s Earth Band, Aviv Geffen, Thomas D, Antonello Venditti
Ö3-Insel: keine Informationen
27.06.: Fest-Insel: Stereoface, My Secret Playground, Vintage Guitar Band, Papermoon, Reinhold Bilgeri, Chi Coltrane, Christina Stürmer & Band
Ö3-Insel: keine Informationen
28.06.: Fest-Insel: Parkhouse Starclub, Elliott Murphy, Andy Lee Lang, Ensemble von Vereinigte Bühnen Wien „Best of Musical“, Wolfgang Ambros, Roger Cicero
Ö3-Insel: keine Informationen
15. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: keine Informationen
 
Anna F. 2010
 
Madita 2010
27. Donauinselfest 2010
Datumsbereich: Freitag, 25. Juni bis Sonntag, 27. Juni 2010
Konzerte:
25.06.: Fest-Insel: Muttermilch, Rokitansky, Right Said Fred, Kim Wilde, Billy Idol
Ö3-Insel: keine Informationen
26.06.: Fest-Insel: Ramazuri, Teenage Rockstar live on stage, Tuesday, Manuel Ortega & Band, Minisex, Supermax, Roger Hodgson
Ö3-Insel: keine Informationen
27.06.: Fest-Insel: EhSchoDerrisch, New Sin, Katrin Lampe & Band, Andreas Gaudmann & Band, Anna F., The Dubliners, Die Seer, Rainhard Fendrich
Ö3-Insel: keine Informationen
16. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Erstmals "Rock the Island Contest" (lt. Rathauskorrespondenz 20. April 2012)
Motto: "Mit Respekt geht’s besser"[35]
 
SAEDI 2011
 
Clara Luzia 2011
28. Donauinselfest 2011
Datumsbereich: Freitag, 24. Juni bis Sonntag, 26. Juni 2011
Konzerte:[36]
24.06. (Ö3): James Cottriall, Trackshittaz mit special guest Cornelia Mooswalder, Sido, Train, Söhne Mannheims
25.06. (Radio Wien): Beatcollective, Irie Rocker Allstars, FreeMenSingers, Umberto Tozzi, Nits, Peter Cornelius & Band, Europe
26.06. (Ö3): Ramazuri, Ö3 DJ Darius & Finlay, Krautschädl, Nadine Beiler & Sold My Soul, Milow, Ich + Ich
17. Ö1-Kulturzelt:
24.06.: Wolfram Berger & Klezmer Reloaded – Kriminelle Karpfen, Cornelius Obonya – Cordoba – das Rückspiel, Lukas Resetarits – Österreich – ein Warietee 2.0, Amparo Sánchez – Tucson-Habana
25.06.: Martina Schwarzmann – Wer Glück hat kommt, Andreas Vitásek – 39,2° – Ein Fiebermonolog, Hindi Zahra, Clara Luzia – Falling into Place
26.06.: 5/8erl in Ehr’n – Bitteschön!, Mary Broadcast Band – summer celebration, Francis International Airport – In the Woods, Sigi Finkel Adventure Group
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Erstmals wird das Festivalgelände zur besseren Orientierung in fünf Farbzonen unterteilt. (Gabs die Kilometersteine, km-Marken auf dem Weg schon?) In den 2 Nächten zwischen Freitag und Sonntag (wie schon üblich zumindest an Wochenenden) U-Bahn-Linien durchgehend und zwei bis 01:30 Uhr von 15 auf 3-Minuten-Intervall verdichtet[37][38]
Motto: "Mit Sicherheit Spaß"[39]
 
Stereoface 2012
29. Donauinselfest 2012
Datumsbereich: Freitag, 22. Juni bis Sonntag, 24. Juni 2012
Konzerte:
22.06. (Ö3): Christine Hödl, Marlon Roudette, Hubert von Goisern, James Morrison, Unheilig
23.06. (Radio Wien): Gewinner Rock The Island Contest: Da Dos Amigos und Mike Strong, Monti Beton & Johann K., Reinhold Bilgeri, Stefanie Werger, Hot Pants Road Club, Simple Minds
24.06. (Ö3): Gewinner Rock The Island Contest: Paul & Robi sowie Black Balloon, DelaDap, Tim Bendzko, The BossHoss, Sunrise Avenue, Silbermond
18. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Zum 3. Mal findet der "Rock the Island Contest" statt. In den vergangenen zwei Jahren nahmen insgesamt 436 KünstlerInnen an diesem Contest teil. Preisgeld für 1., 2., 3.: 1000/500/250 €. BesucherInnen sind eingeladen, ihre Ideen und Anregungen für ein Miteinander in der Stadt einzubringen. Damit wird die größte Wiener Charta Gruppe entstehen.[40]
Motto: "Zusammen leben, zusammen feiern"
 
Amy Macdonald 2013
 
Texta ft. SK Ambassadors 2013
30. Donauinselfest 2013
Datumsbereich: Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni 2013
Konzerte:[41]
21.06. (Ö3): Julian le Play, Leslie Clio, Rea Garvey, Amy Macdonald, Sportfreunde Stiller
22.06. (Radio Wien): Gewinner Rock The Island Contest: CowGaroo, Die 3 Extremen, Gewinner Rock The Island Contest: Sharron Levy, DelaDap, Minisex, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, Zucchero
23.06. (Ö3): Gewinner Rock The Island Contest: Ruben Dimitri, Blue Pearl und Sinetry, Christina Stürmer, Philipp Poisel, Wax, Hurts, DJ Antoine
19. Ö1-Kulturzelt:
21.06.: Thomas Stipsits – Best of, Alfred Dorfer – bisjetzt, Susana Sawoff Trio, The Merry Poppins – live
22.06.: Mike Supancic – Auslese, Alf Poier – Backstage, Dobrek Bistro, Effi – Closer
23.06.: Ingo Vogl – Gsundheit, Birgit Denk – Ich wünsch mir zum Geburtstag einen Vorderzahn, Wiener Tschuschenkapelle, Der Nino aus Wien
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 3,2 Millionen[42]
Besonderes/Anmerkung: GewinnerInnen des "Rock The Island Contest" treten jeweils für 30 Minuten auf. Seit dem Start am 15. März 2013 haben sich hunderte Künstlerinnen und Künstler beworben. Anmelde- sowie Votingschluss ist der 12. Mai 2013. Kinderprogramm am Nachmittag wird weiter ausgebaut. Ein Schwerpunkt: Sport- und Familienprogramm. Die Kinderfreundeinsel bietet mit ihrem neuen Standort Nähe Brigittenauer Brücke noch mehr Platz.[43]
Motto: keine Informationen
 
Bilderbuch 2014
 
Velojet 2014
31. Donauinselfest 2014
Datumsbereich: Freitag, 27. Juni bis Sonntag, 29. Juni 2014
Konzerte:
27.06. (Ö3): Rock the Island Contest Gewinner: Yellowframe, Thomas David, Revolverheld, Nico & Vinz, Milow, Rea Garvey
28.06. (Radio Wien): Rock the Island Contest Gewinner: YOU und Jimmy and the Goofballs, Wir 4, Monika Ballwein, Count Basic, The Commodores, Macy Gray
29.06. (Ö3): Rock the Island Contest Gewinner: Fanatic Bastards und Tasha, Anna F., Julian le Play, Rita Ora, Adel Tawil, Cro
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 3,1 Millionen[44]
20. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: Wiener Stadtfernsehen W24 berichtet 71 Stunden nonstop[45]
Motto: keine Informationen
 
Natalie Imbruglia 2015
 
Wanda 2015
32. Donauinselfest 2015
Datumsbereich: Freitag, 26. Juni bis Sonntag, 28. Juni 2015
Konzerte:
26.06. (Ö3): Rock the Island Zweite: FlowRag, James Cottriall, Mark Forster, The Common Linnets, Taio Cruz, Andreas Bourani
27.06. (Radio Wien): Harry Ahamer & Band, Rock the Island Gewinner: The Rootups, Minisex, Opus, Natalie Imbruglia, Anastacia
28.06. (Ö3): Rock the Island Dritte: Sick Growing, Tagträumer, The Makemakes, Robin Schulz, Sheppard, Madcon, Christina Stürmer
21. Ö1-Kulturzelt: keine Informationen
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: "Zeig dein Herz"[46]
33. Donauinselfest 2016
Datumsbereich: Freitag, 24. bis Sonntag, 26. Juni 2016
Konzerte:[47]
24.06. (Ö3): Rock the Island Zweite: Mr. Jones, Lemo, Dua Lipa, Felix Jaehn, Zoë & Band, Milow
25.06. (Radio Wien): PBH Club, Rock the Island Gewinner: Herta11, SOLOzuVIERT, Russkaja, Sommerhitgewinner: Kathi Kallauch, Johannes Sumpich, Seiler und Speer, Bob Geldof & The Boomtown Rats
26.06. (Ö3): Rock the Island 3. Platz: Chris Emray, Thorsteinn Einarsson, Joris, Lost Frequencies, Glasperlenspiel, Sean Paul
22. Ö1-Kulturzelt:
24.06.: Thomas Maurer – Der Tolerator, Alfred Dorfer – bisjetzt, Well-Brüder – aus'm Biermoos, Waldeck – Gran paradiso
25.06.: Gery Seidl – Bitte. Danke, Erwin Steinhauer & klezmer reloaded, Holler my dear, Skolka – Daunzboa
26.06.: Gunkl – Noch was, Federspiel – Spiegelungen, Herbert Pixner Projekt – Summer
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: keine Informationen
Motto: the best think in life are free
34. Donauinselfest 2017
Datumsbereich: Freitag, 23. Juni bis Sonntag, 25. Juni 2017
Konzerte:[48]
23.06. (Ö3): Virginia Ernst, Wincent Weiss, Álvaro Soler, Amy MacDonald, Cro
24.06. (Radio Wien): Freiraum 5, Rock the Island Gewinner: Paul ‘n’ Band, Skolka, Norbert Schneider, Judith Holofernes, Michael Bolton, Falco Tribute
25.06. (Ö3): Alma, Max Giesinger, Lions Head, Sportfreunde Stiller, Rainhard Fendrich
23. Ö1-Kulturzelt:
23.06.: Christof Spörk, Klaus Eckel, Orges & The Ockus-Rockus Band, Marina & The Kats
24.06.: Severin Groebner, Helmut Schleich, Renato Unterberg, Barcelona Gipsy Balkan Orchestra
25.06.: Gfrastsackln, Hosea Ratschiller (Musik: RaDeschnig), Pigor & Eichhorn, Catch-Pop String-Strong
Besucherzahl: keine Informationen
Besonderes/Anmerkung: 25 Jahre: Donauinselfest feiert Jubiläum[49]
Motto: "Meine Stadt, mein Fest"
 
Mavi Phoenix 2018
35. Donauinselfest 2018
Datumsbereich: Freitag, 22. Juni bis Sonntag, 24. Juni 2018
Konzerte:[50]
22.06. (Ö3): Thorsteinn Einarsson, Johannes Oerding, Alle Farben, Rea Garvey, Wanda
23.06. (Radio Wien): Die Verwegenen, Rock the Island Gewinner: Javier Rodaro, Virginia Ernst, Lola Marsh, Konstantin Wecker, Gert Steinbäcker, Lisa Stansfield
24.06. (Ö3): Darius & Finlay, Flowrag, Nico Santos, Ina Regen, Ofenbach, Pizzera & Jaus
24. Ö1-Kulturzelt:
22.06.: Lukas Resetarits – 70er – leben lassen, Gery Seidl -Sonntagskinder, Wiener Blond & das Original Wiener Salonensemble, Ankathie Koi
23.06.: Science Busters – Wer nichts weiß, muss alles glauben, Martina Schwarzmann – Genau richtig, Ernst Molden & Band – Hurra, Jewish Monkeys – High Words
24.06.: Irmgard Knef – Sommer, Sonne, Knef Landstreich plus – Auftakt 2018, Gewürztraminer – Sau nice
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 2,4 Millionen[51]
Besonderes/Anmerkung: Gratis-Musikfestival unter dem Titel "35 X Free"[52]
Motto: "35 Xfree"
36. Donauinselfest 2019
Datumsbereich: Freitag, 21. Juni bis Sonntag, 23. Juni
Konzerte:[53]
21.06. (Ö3): Simon Lewis, Stefanie Heinzmann, Joris, Folkshilfe, Mando Diao
21.06. (FM4): Kopf an Kopf ab, Snuff Syndicate, Rola, BHZ, BRKN, Jugo Ürdens, Lady Leshurr, Camo & Krooked
22.06. (Radio Wien): The Sellout, Rock the Island Gewinner: Wenzel Beck & Band, Christiana Uikiza, DelaDap, Christina Stürmer & Band, Wolfgang Ambros & die No.1 vom Wienerwald, Seiler und Speer
22.06 (FM4): Der traurige Gärtner, Vida Noa, The Pearl Harts, Karmic, At Pavillon, Leyya, Chefboss, Yung Hurn
23.06. (Ö3): King & Potter, Alice Merton, Felix Jaehn, Álvaro Soler, Revolverheld
23.06. (FM4): Colours of Monochrome, ShiveringFit, Lijon feat. Clint, Mind Control, Blond, Scheibsta und die Buben, Last Band Standing, Tocotronic
25. Ö1-Kulturzelt:
21.06.: Stermann & Grissemann – Gags, Gags, Gags!, Alfred Dorfer – „und…“, Knoedel – still, The Tiger Lillies – 30th Anniversary show
22.06.: Lisa Eckhart – Die Vorteile des Lasters, Andreas Vitásek – Austrophobia, Georg Ringsgwandl – Wuide unterwegs, dunkelbunt – Exodus Komplex
23.06.: Michael Köhlmeier & Hans Theessink – Westernhelden, Wiener Tschuschenkapelle – 30 Jahre Wiener Tschuschenkapelle, Russian Gentlemen Club – Borschtsch & Spiele
Besucherzahl nach unbestätigten Angaben des Veranstalters: 2,7 Mio[16]
Besonderes/Anmerkung: Wie in den letzten Jahren, gab es auch diesmal strenge Zugangskontrollen. Bspw. war das Mitführen eines Regenschirmes verboten.
Motto: "Zusammen sind wir Wien, Mehr Raum für Frauen."

KritikBearbeiten

Der Rechnungshof kritisiert in einem im April 2019 veröffentlichten Bericht, dass städtische Fördermittel auch für Parteiwerbung verwendet wurden. Auch wurde die Förderwürdigkeit der dahinterstehenden Veranstalter-Vereine unzureichend geprüft bzw. beurteilt, die übermittelten Belege wurden oft nicht überprüft. Außerdem waren einige Ordner und Helfer dieser Vereine nicht bei der Krankenkasse angemeldet, die daraus folgende Strafe wurde widmungswidrig mit Fördergeldern bezahlt.

Auch die Höhe des über den SPÖ-nahen Verein Wiener Kulturservice (ein Mitveranstalter des Donauinselfestes) für das Fest geflossene Förderbetrag von knapp 1,5 Millionen Euro für 2019 erregte Unverständnis.[54]

LiteraturBearbeiten

  • Edward Larkey: Landscapes and Cultural Legitimacy in Vienna. Comparing the Stadtfest and the Donauinselfest in: Abstracts of the Annual General Meeting, American Anthropolological Association, Washington D.C., S 360, 1993
  • Gerhard Walter, Hans Steiner: Vergiss Woodstock. Die Geschichte eines Welterfolges. 20 Jahre Wiener Donauinselfest. echomedia, Wien 2003, ISBN 3-901761-21-7.
  • Klaus Winkler: Regionalwirtschaftliche Aspekte und Besucherzufriedenheit von Großveranstaltungen. Fallstudie Wiener Donauinselfest. Dissertation, Wirtschaftsuniversität Wien 2004

WeblinksBearbeiten

  Commons: Donauinselfest – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Donauinselfest – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Donauinselfest, Webauftritt. In: donauinselfest.at. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  2. Josef Gebhard, Christoph Schwarz: Rechnungshof: Stadt Wien zahlte zu viel für den Life Ball. In: Kurier.at. 25. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019.
  3. Viele Stars, aber kein Feuerwerk. In: ORF Wien. Archiviert vom Original am 20. Januar 2016; abgerufen am 14. August 2008.
  4. 25 Jahre Ö1 am Wiener Donauinselfest. In: oe1.orf.at. 16. Juni 2019, abgerufen am 23. Juni 2019.
  5. Die ORF-Radios Ö1, Ö3 und FM4 beim Wiener Donauinselfest 2002 Teil 1. In: ots.at. 22. Juni 2002, abgerufen am 23. Juni 2019.
  6. Donauinselfest 2010 doch im Juni. In: ORF Wien. Archiviert vom Original am 24. Dezember 2015; abgerufen am 28. August 2009.
  7. Wer steckt hinter dem Donauinselfest? In: diepresse.com. Archiviert vom Original am 20. Juni 2010;.
  8. Donauinselfest wird 30 und zieht positive Bilanz : Neuer Projektleiter Waldner löst Kostelecky ab. Rathauskorrespondenz. In: wien.gv.at. 2. November 2012, abgerufen am 9. Januar 2019.
  9. Donauinselfest wirbt um Frauen. In: wien.orf.at. 9. Januar 2019, abgerufen am 9. Januar 2019.
  10. 3,2 Millionen besuchten das Donauinselfest. In: kurier.at. 23. Juni 2013, archiviert vom Original am 26. Juni 2013; abgerufen am 23. Juni 2019.
  11. 3,1 Millionen bei Donauinselfest. In: orf.at. 30. Juni 2014, abgerufen am 23. Juni 2019.
  12. Ein gewisses Restrisiko bleibt immer. Interview mit Sascha Kostelecky. In: derstandard.at. 25. Juni 2010, abgerufen am 23. Juni 2019.
  13. Donauinselfest bringt 40 Millionen Euro. In: wien.orf.at. 11. April 2012, archiviert vom Original am 1. Februar 2016; abgerufen am 23. Juni 2019.
  14. Donauinselfest zieht erfolgreiches Resümee 2017 anhand von harten Zahlen und Fakten. In: OTS.at. (ots.at [abgerufen am 15. Mai 2018]).
  15. 2,4 Millionen Besucher bei Donauinselfest. In: wien.orf.at. 28. Juni 2018, abgerufen am 25. Juni 2018.
  16. a b 2,7 Millionen Besucher beim Donauinselfest. 24. Juni 2019, abgerufen am 21. Juli 2019.
  17. Allein beim Fendrich-Konzert waren 200.000 Menschen vor der Festbühne. (Nicht mehr online verfügbar.) In: donauinselfest.at. Ehemals im Original; abgerufen am 23. Juni 2019.@1@2Vorlage:Toter Link/2007.donauinselfest.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  18. 30 Jahre Donauinsel – Hochwasserschutz und Freizeitparadies! In: wien.gv.at. 20. Juni 2018, abgerufen am 9. Januar 2019.
  19. Künstler auf der Festbühne des Wiener Donauinselfestesseit 1984. (PDF) In: schwaiger-music-management.at. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  20. 16. Donauinselfest 1999, Webauftritt. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 5. April 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  21. 17. Donauinselfest 2000, Programm und Bühnen. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 22. Juni 2000; abgerufen am 23. Juni 2019.
  22. 17. Donauinselfest 2000, Tag, Ö1 Kulturzelt. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 22. Juni 2000; abgerufen am 23. Juni 2019.
  23. 17. Donauinselfest 2000, Webauftritt. Archiviert vom Original am 4. April 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  24. 18. Donauinselfest, 22. – 24. Juni 2001, „Arbeitsprogramm“. (PDF) In: donauinselfest.at. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  25. 18. Donauinselfest 2001, Webauftritt. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 4. April 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  26. 19. Donauinselfest 2002, Programm und Bühnen (unterer Bereich). In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 3. August 2002; abgerufen am 23. Juni 2019.
  27. Fast 3 Millionen BesucherInnen am 19. Donauinselfest. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 4. April 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  28. 19. Donauinselfest 2002, Webauftritt. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 4. April 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  29. 20. Donauinselfest 2002, Programm. (PDF) Archiviert vom Original am 24. Juni 2003; abgerufen am 23. Juni 2019.
  30. a b c d Zahlen, Daten, FaktenDonauinselfest, Update 2006. (PDF) In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 21. Oktober 2007; abgerufen am 23. Juni 2019.
  31. 20. Donauinselfest 2003, Webauftritt. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 4. Juni 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  32. 21. Donauinselfest, Programm, 25. – 27. Juni 2004. (PDF) In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 8. Juni 2004; abgerufen am 23. Juni 2019.
  33. 21. Donauinselfest 2004, Webauftritt. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 8. Juni 2005; abgerufen am 23. Juni 2019.
  34. 24. Donauinselfest, 22. bis 24. Juni 2007, Programminformationen. (PDF) In: donauinselfest.at. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  35. 27. Donauinselfest: "Mit Respekt geht’s besser" von 25.-27. Juni, Logo. In: wien.gv.at. 24. Juni 2010, abgerufen am 9. Januar 2019.
  36. 28. Donauinselfest 2011, Programm und Bühnen. (PDF) In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 26. Juni 2011; abgerufen am 23. Juni 2019.
  37. "Mit Sicherheit Spaß": Am Freitag startet das 28. Donauinselfest. In: wien.gv.at. 23. Juni 2011, abgerufen am 9. Januar 2019.
  38. Mit den Wiener Linien zum Donauinselfest. In: wien.gv.at. 22. Juni 2011, abgerufen am 9. Januar 2019.
  39. 28. Donauinselfest 2011: Webauftritt. In: donauinselfest.at. 10. Juni 2015, archiviert vom Original am 28. Juni 2011; abgerufen am 29. Juni 2019.
  40. "Zusammen leben, zusammen feiern" am 29. Donauinselfest. In: wien.gv.at. 20. April 2012, abgerufen am 9. Januar 2019.
  41. 30. Donauinselfest 2013, Programm, 21. Juni – 23. Juni. In: donauinselfest.at. Archiviert vom Original am 26. Juni 2013; abgerufen am 23. Juni 2019.
  42. 30. Donauinselfest: 3,2 Millionen Besuche und ein Feuerwerk an Highlights. In: donauinselfest.at. 24. Juni 2013, archiviert vom Original am 29. Juni 2013; abgerufen am 23. Juni 2019.
  43. 30. Donauinselfest 2013: Musikalische Highlights zum Jubiläum. In: wien.gv.at. 17. April 2013, abgerufen am 9. Januar 2019.
  44. 31. Donauinselfest, Webauftritt. In: wien.gv.at. 24. Juni 2014, archiviert vom Original am 1. Juli 2014; abgerufen am 9. Januar 2019.
  45. W24 berichtet das ganze Wochenende nonstop vom Wiener Donauinselfest. In: wien.gv.at. 24. Juni 2014, abgerufen am 9. Januar 2019.
  46. 32. Donauinselfest 2015: Webauftritt. In: donauinselfest.at. 10. Juni 2015, archiviert vom Original am 2. Juli 2015; abgerufen am 22. Juni 2019.
  47. 33. Donauinselfest 2016, 24. – 26. Juni, Programm. (PDF) In: donauinselfest.at. 23. Juni 2019, abgerufen am 23. Juni 2019.
  48. 34. Donauinselfest 2017, 23. – 27. Juni, Programm. (PDF) Archiviert vom Original am 9. Februar 2019; abgerufen am 23. Juni 2019.
  49. 25 Jahre: Donauinselfest feiert Jubiläum. In: vienna.at. 30. September 2011, abgerufen am 15. April 2017.
  50. 35. Donauinselfest 2018, 22. – 24. Juni, Programm. (PDF) Abgerufen am 23. Juni 2019.
  51. Weniger Besucher auf Wiener Donauinselfest. In: derstandard.at. 28. Juni 2018, abgerufen am 23. Juni 2019.
  52. 35. Donauinselfest mit Wecker, Resetarits und Antilopen Gang. In: wien.gv.at. 5. April 2018, abgerufen am 23. Juni 2019.
  53. 36. Donauinselfest 2019, Programm. (PDF) In: donauinselfest.at. Abgerufen am 23. Juni 2019.
  54. Enorme Geldflüsse an SPÖ-nahen Donauinselfest-Verein. 9. April 2019, abgerufen am 23. Juli 2019.