Sportfreunde Stiller

deutsche Indie-Rock-Band

Sportfreunde Stiller ist eine deutsche Indie-Rock-Gruppe aus Germering bei München.

Sportfreunde Stiller

Sportfreunde Stiller
Allgemeine Informationen
Herkunft Germering, Deutschland
Genre(s) Indie-Rock, Alternative Rock, Pop-Rock, Deutschrock
Gründung 1995 als Endkrass
Website www.sportfreunde-stiller.de
Aktuelle Besetzung
Peter Brugger
Florian „Flo“ Weber
Rüdiger „Rüde“ Linhof (seit 1997)
Ehemalige Mitglieder
Andi Erhard (bis 1997)[1]
Florian Weber bei einem Konzert in Schrobenhausen
Rüdiger Linhof bei einem Konzert in Schrobenhausen
Peter Brugger beim Novarock 2010

BandgeschichteBearbeiten

Die Band wurde 1995 unter dem Namen Endkrass gegründet.[2] Den ursprünglich gedachten Namen „Bodden“ (nach dem ehemaligen Stürmer des TSV 1860 München, Olaf Bodden) schlug die Band aus.[3] In der Besetzung Peter Brugger (Gitarre, Gesang), Florian Weber (Schlagzeug, Gesang) und Andi Erhard (Bass) trat die Band 1996 erstmals unter dem Namen „Stiller“ auf. Namensgeber der Band war Hans Stiller, Trainer der Bezirksligamannschaft SV Germering, in der Peter und Florian lange Zeit Fußball spielten. Peter Brugger hatte zuvor als Schlagzeuger und Sänger in der Band Projekt Paul gespielt, zusammen mit Florian Zwietnig (später bei der Mediengruppe Telekommander) und Oliver Pade (heute bei der Band Faun).[4]

Die Band wird von Marc Liebscher (Blickpunkt Pop) gemanagt, produziert wird sie von Uwe Hoffmann. Für Andi Erhard stieg später Rüdiger Linhof als Bassist und Keyboarder ein. Wenige Jahre nach der Gründung musste sich die Band aus rechtlichen Gründen in Sportfreunde Stiller umbenennen, da es bereits eine Hamburger Band mit dem Namen „Stiller“ gab. Das erste Album der Gruppe, So wie einst Real Madrid, erschien im Jahr 2000. Die Single Independent aus dem zweiten Studioalbum Die gute Seite ist auf dem Soundtrack zum Fußball-Computerspiel FIFA 03 zu finden.[5] 2004 erschien ihr drittes Studioalbum Burli der Germeringer, im November gefolgt von ihrer ersten Live-CD.

Im Sommer 2005 spielte die Indie-Rock-Band in kleineren Clubs unter diversen Geheimnamen (z. B. als The Dinozoffs in München und als The Kaltz Mannis in Frankfurt). Bei diesen Konzerten stellte sie dem Publikum auch neue Lieder wie Die Nacht vor. Im Herbst 2005 spielte sie ein weiteres Geheimkonzert in Nürnberg. Unter dem Namen The a Roth’s spielte sie zum ersten Mal ’54, ’74, ’90, 2006. Im Oktober 2007 war sie Überraschungsgast im Conrad Sohm in Dornbirn.

Am 14. Juni 2007 gaben die Sportfreunde Stiller ein Überraschungskonzert an der Universität München, mussten allerdings nach Erscheinen der Polizei das Konzert beenden. Einen weiteren Überraschungsauftritt gab die Band am 14. Juli 2007 beim Sonnenrot Festival in Geretsried: dort sprangen sie spontan für die erkrankte Band Fertig, Los! ein, die ebenfalls von Manager Marc Liebscher betreut wird.

Bekannte Lieder der Band sind z. B. Wellenreiten 54, Ein Kompliment, Ich Roque, Siehst du das genauso?, Applaus, Applaus oder ’54, ’74, ’90, 2006. Die Mitglieder der Sportfreunde sind ausgemachte Fußballfans der Münchner Vereine FC Bayern München und TSV 1860 München, was sich auch in ihrer Musik niederschlägt: Ich, Roque ist ein Wortspiel („Ich rocke“) mit dem Namen des ehemaligen Bayern-Stürmers Roque Santa Cruz und der Spieler des TSV 1860 München, Benjamin Lauth, wird in dem Lied Lauth anhören verehrt. Außerdem verwendete der TSV 1860 München von 2013 bis 2020 das Lied Unter Unten! als ein Teil ihrer Torhymne.[6]

Am 19. Mai 2006 brachten die Sportfreunde ihr Album You Have to Win Zweikampf auf den Markt. Es ist ein reines Fußballalbum. Die erste ausgekoppelte Single des Albums ’54, ’74, ’90, 2006 war ihr bisher größter Erfolg. Das Lied schaffte es bis auf Platz eins der deutschen Singlecharts, wurde bei der Fußballweltmeisterschaft 2006 häufig von Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Stadien und auf Fanfesten gesungen und zudem trat die Band mit dem Stück bei zahlreichen Fernsehübertragungen zur WM auf. Der Song wurde in der Halbzeitpause des Fußballspiels TSV 1860 München gegen den 1. FC Saarbrücken erstmals vorgestellt. Auf dem Fußball-Album befinden sich noch zehn weitere Titel wie Unser Freund ist aus Leder oder Dem Fritz sein Wetter. Das Stück Pogo in Togo ist jedoch von der Band United Balls (1981) gecovert.

Da die deutsche Fußball-Nationalmannschaft den Weltmeistertitel 2006 nicht gewonnen hat, hat Sportfreunde Stiller ihren zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 komponierten und veröffentlichten Titel ’54, ’74, ’90, 2006 in ’54, ’74, ’90, 2010 geändert. Die neue Version stellte die Band für ein paar Tage auf ihrer Website zur Verfügung. Diese neue Variante des Liedes wurde schon vorher im Studio aufgenommen und sollte ursprünglich nicht veröffentlicht werden.

Am 20. Juli 2007 erschien Alles Roger, die erste Single-Auskopplung des am 3. August folgenden Studio-Albums La Bum. Das Album stieg in der Woche nach Erscheinung direkt auf Platz eins in die deutschen Albumcharts ein.

Beim Bundesvision Song Contest 2008 belegte die Band, für ihr Bundesland Bayern, mit dem Lied Antinazibund den 10. Platz.

Mitte Januar 2009 nahmen die Sportfreunde – in einer New-York-Kulisse in den Bavaria-Filmstudios – als sechste deutsche Band ein MTV-Unplugged-Konzert auf. Das Konzert wurde in gekürzter Form am 21. Mai 2009 auf MTV erstmals ausgestrahlt, einen Tag später erschien es als Album.[7] Am 8. Mai 2009 erschien vorab die Unplugged-Single Ein Kompliment inklusive Video vom Konzert. In Interviews nach dem Erscheinen des Live-Albums MTV Unplugged in New York gab Sportfreunde Stiller bekannt, eine längere Pause einlegen zu wollen.[8][9]

Am 24. Mai 2013 erschien das Album New York, Rio, Rosenheim.[10] Die Tour zum Album umfasste insgesamt 35 Konzerte und begann am 23. Oktober 2013 in Eisenstadt. Das Abschiedskonzert fand auf dem Zeltfestival Ruhr am 24. August 2014 in Bochum statt. Die Band wollte sich danach eine Auszeit auf unbestimmte Zeit nehmen.[11] Am 7. Oktober 2016 wurde das Album Sturm & Stille veröffentlicht. Vorab kam im Juli 2016 die erste Single Raus in den Rausch heraus.[12] Die zweite Single Das Geschenk erschien am 2. September 2016.

Im Dezember 2020 kündigte Florian Weber in einem Interview mit dem Donaukurier an, dass die Band nach längerer Auszeit an einem neuen Album arbeite.[13]

Am 6. Mai 2022 veröffentlichte die Band die Single I’m alright!;[14] das zugehörige Studioalbum Jeder nur ein X erschien am 11. November 2022 und somit sechs Jahre nach der letzten Albumsveröffentlichung der Band.

Andere Projekte der BandmitgliederBearbeiten

Florian Weber spielt seit 2002 (u. a. mit Markus Messerschmidt von The Notwist) in der Band Bolzplatz Heroes, Peter Brugger spielt ebenfalls seit 2002 zusammen mit seinem Bruder Olli in der Elektropop-Band TipTop.[15] Rüdiger Linhof spielt (mit Mitgliedern der Emil Bulls) in der Band Flamingo Bass sowie Gitarre und Kontrabass bei Fiva & Das Phantom Orchester.

Darüber hinaus hat Florian Weber bereits zwei Romane geschrieben: You’ll Never Walk Alone (Rowohlt, 2006) und Grimms Erben (Walde + Graf bei Metrolit, 2012). Außerdem spielte er als Schlagzeuger mit der Frankfurter Noise-Rock-Band Harmful das Album Sick and Tired of Being Sick and Tired ein. Mit dem ehemaligen Harmful-Frontmann Aren Emirze gründete Weber im Jahr 2018 das Noise-Rock-Duo Taskete![16] Peter Brugger ist außerdem Frontsänger bei dem Projekt Jonathan Express, welche unter anderem Soundtracks für Groupies bleiben nicht zum Frühstück und Rico, Oskar und die Tieferschatten produzierten.

Sportfreunde Stiller sind Pate der FairTrade-Fußball-Kampagne, die sich für verbesserte Produktionsbedingungen von Fußbällen aus Pakistan einsetzt.[17]

Zusätzlich agierten sie in der deutschen Version des Charity-Songs Do They Know It’s Christmas? von Band Aid mit, der am 21. November 2014 Weltpremiere feierte.

DiskografieBearbeiten

Studioalben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH
2000 So wie einst Real Madrid
Motor Music (UMG)
DE46
(6 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 1. Mai 2000
2002 Die gute Seite
Motor Music (UMG)
DE6
 
Gold

(24 Wo.)DE
AT4
 
Gold

(28 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 2. April 2002
Verkäufe: + 170.000
2004 Burli
Motor Music (UMG)
DE2
 
Gold

(29 Wo.)DE
AT4
 
Gold

(26 Wo.)AT
CH46
(5 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 29. März 2004
Verkäufe: + 115.000
2006 You Have to Win Zweikampf
Vertigo Records (UMG)
DE2
 
Gold

(15 Wo.)DE
AT4
(13 Wo.)AT
CH48
(9 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2006
Verkäufe: + 100.000
2007 La Bum
Vertigo Records (UMG)
DE1
(12 Wo.)DE
AT5
(7 Wo.)AT
CH25
(4 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. August 2007
2013 New York, Rio, Rosenheim
Vertigo Records (UMG)
DE2
 
×3
Dreifachgold

(44 Wo.)DE
AT1
 
Platin

(51 Wo.)AT
CH6
(20 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2013
Verkäufe: + 315.000
2016 Sturm & Stille
Vertigo Records (UMG)
DE1
(12 Wo.)DE
AT3
 
Gold

(14 Wo.)AT
CH10
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2016
Verkäufe: + 7.500
2022 Jeder nur ein X
Vertigo Records (UMG)
DE7
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022DE
AT13
(1 Wo.)AT
CH29
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 11. November 2022

AuszeichnungenBearbeiten

1 Live Krone

  • 2006: für „Beste Single“ (’54, ’74, ’90, 2006)
  • 2007: für „Beste Band“

Radio Galaxy Award

  • 2001: „Newcomerpreis“

Echo Pop

  • 2003: für „Rock National“
  • 2007: für „Rock/Alternative National“
  • 2014: für „Rock/Alternative National“

Kulturpreis Bayern

GastauftritteBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sportfreunde Stiller – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sportfreunde Stiller. In: sub-bavaria. 1. Februar 2007, abgerufen am 24. Juli 2022.
  2. Sportfreunde Stiller – Biografie. In: universal-music.de. Abgerufen am 30. November 2022.
  3. Oliver Zeyen: „Brutal von hinten umgemäht“. Wenn der FC Bayern heute Abend gegen den FC Barcelona aufläuft, wird Mehmet Scholl zum letzten Mal die Fußballstiefel schnüren. Wir sprachen mit Peter und Rüde von „Sportfreunde Stiller“ über Schollis einzigartige Karriere. In: 11 Freunde, 15. August 2007, abgerufen am 24. Juli 2022.
  4. Projekt Paul. In: sub-bavaria. 28. Dezember 2005, abgerufen am 24. Juli 2022.
  5. FIFA 2003-Soundtrack enthüllt – „FIFA 2003“ sorgt für Audio-Genuss. (Memento vom 17. Juli 2009 im Internet Archive) In: Gameswelt.
  6. TSV 1860 München Torhymne. YouTube, abgerufen am 16. August 2022.
  7. MTV unplugged: Sportfreunde Stiller (Memento vom 11. März 2010 im Internet Archive). In: mtv.de, 18. Mai 2009.
  8. Steffen Rüth: Sportfreunde Stiller. „Uns fehlt der Kultstatus“. Interview. (Nicht mehr online verfügbar.) In: now-on.at. 25. Mai 2009, archiviert vom Original am 29. Juni 2012; abgerufen am 24. Juli 2022.
  9. Sportfreunde Stiller planen lange Pause. (Memento vom 16. August 2012 im Internet Archive) In: motor.de, 20. Mai 2009.
  10. Aktuelles – ihr wahnsinnigen! (Memento vom 7. März 2013 im Internet Archive) In: sportfreunde-stiller.de, 27. Februar 2013.
  11. Lene Lemmer: Fans feierten beim Abschiedskonzert der Sportfreunde Stiller. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung. 25. August 2014, abgerufen am 24. Juli 2022.
  12. Mit Sportfreunde Stiller „Raus in den Rausch“: Feiert das Leben mit neuem Song aus dem Album „Sturm & Stille“. In: Universal Music Group. 22. Juli 2016, abgerufen am 24. Juli 2022.
  13. Thomas Floerecke: Flo Weber: Die Sportfreunde Stiller arbeiten an einem neuen Album. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Donaukurier. 18. Dezember 2020, archiviert vom Original am 19. Dezember 2020; abgerufen am 18. Februar 2021.
  14. Single – I’m alright! In: sportfreunde-stiller.de. Abgerufen am 13. Mai 2022.
  15. Angespielt. Christina Stürmer – „Lebe Lauter“ (Memento vom 10. September 2007 im Webarchiv archive.today) In: wienweb.at.
  16. Taskete! bei laut.de; abgerufen am 11. Juni 2021.
  17. Prominente Unterstützer: Sportfreunde Stiller. (Memento vom 15. Juli 2015 im Internet Archive) In: Fairtrade Deutschland. 2015, abgerufen am 15. Juli 2015.
  18. https://www.bayernwerk.de/de/ueber-uns/newsroom.html#/pressreleases/wo-koennen-wir-diverser-mutiger-und-unperfekter-sein-als-in-der-kunst-3216932