1 Live Krone

deutscher Musikpreis

Die 1 Live Krone (eigene Schreibweise: 1LIVE Krone) ist ein deutscher Musikpreis, der seit dem Jahr 2000 vom Radiosender 1 Live durch die Abstimmung seiner Hörer verliehen wird. Sie gilt nach Darstellung des Rundfunksenders als „Deutschlands größter Radio-Award“.[1][2]

Logo der 1 Live Krone 2016

AllgemeinesBearbeiten

AblaufBearbeiten

Die Hörer des Radiosenders 1 Live bestimmen über eine Abstimmung im Internet, wer in verschiedenen Kategorien die „1 Live Krone“ gewinnt. Lediglich in der Kategorie Lebenswerk, die seit 2010 den Namen Sonderpreis trägt, sowie seit 2008 in der Kategorie Beste Comedy wird die 1 Live Krone von der 1-Live-Redaktion verliehen. Für jede Kategorie werden mindestens fünf Künstler nominiert.

Seit der Verleihung im Jahr 2009 können Künstler auch mehrmals nominiert werden. So gewannen Clueso, Lena Meyer-Landrut, Casper, Cro, Kraftklub, Marteria & Casper und Juju 2009, 2010, 2013, 2014, 2017, 2018 bzw. 2019 jeweils zwei Kronen.

Während der Show treten Künstler aus Musik und Comedy live auf.

In der Zeit zwischen 2000 und 2005 wurde sie in der Arena Oberhausen verliehen. Seit dem Jahr 2006 verleiht der Hörfunksender sie in der Bochumer Jahrhunderthalle.

2020 wurde sie aufgrund der Corona-Pandemie ohne Studiopublikum in den WDR Studios Bocklemünd in einem Online-Livestream verliehen und ging einmalig sechs Stunden lang.[3] Im WDR Fernsehen wurde eine 90-minütige Zusammenfassung ausgestrahlt.

PreisBearbeiten

Bei der Auszeichnung handelt es sich um einen aus Polymethylmethacrylat gefertigten, kugelförmigen Preis mit 502 Millimeter Umfang und einem Gewicht von 1,834 Kilogramm, in dessen Inneren eine Krone aus Metall eingegossen ist.[4]

ModerationBearbeiten

Die Moderation der Verleihung erfolgt in wechselnder Besetzung durch verschiedene 1-Live-Moderatoren. Die ersten beiden Verleihungen präsentierten 2000 Miriam Pielhau und 2001 Noah Sow. Langjähriger Moderator war von 2002 bis 2010 Olli Briesch, der ab 2004 durch einen Co-Moderator unterstützt wurde. Diese Rolle übernahmen zweimal Katty Salié, 2006 Anja Backhaus und von 2008 bis 2010 Michael Imhof. 2007 war mit der Komikerin Mirja Boes erstmals eine externe Co-Moderatorin beteiligt.

Sabine Heinrich und Tobias Schlegl übernahmen für 2011 in Bochum die Nachfolge von Briesch. Im Jahr 2012 führte Heinrich zusammen mit Chris Guse durch den Abend. 2013 und 2014 folgten Simon Beeck und Jeannine Michaelsen; Michaelsen wurde im Jahr 2015 von Tina Middendorf abgelöst. 2016 und 2017 hat Klaas Heufer-Umlauf durch das Programm geführt, der in den Jahren 2018 und 2019 von Luke Mockridge abgelöst wurde.[5][6]

2020 wurde die 1 Live Krone von Andreas Bursche und Donya Farahani verliehen.

VerleihungenBearbeiten

Bis einschließlich zur Preisverleihung 2014 wurden 130 Kronen an 83 verschiedene Künstler vergeben.[4]

2000Bearbeiten

Moderation: Miriam Pielhau[7]

2001Bearbeiten

Moderation: Noah Sow

2002Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch

2003Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch

2004Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch und Katty Salié

2005Bearbeiten

 
Wir sind Helden, 2005

Moderation: Olli Briesch und Katty Salié

2006Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch und Anja Backhaus

2007Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch und Mirja Boes

2008Bearbeiten

 
Ich + Ich bei einem Auftritt in Salem, 2008

Moderation: Olli Briesch und Michael Imhof

2009Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch und Michael Imhof

2010Bearbeiten

Moderation: Olli Briesch und Michael Imhof

2011Bearbeiten

Moderation: Sabine Heinrich und Tobias Schlegl

2012Bearbeiten

 
Die Toten Hosen in der SAP-Arena Mannheim am 15. Dezember 2012

Moderation: Sabine Heinrich und Chris Guse

2013Bearbeiten

 
Beste Comedy 2013: Atze Schröder
 
Simon Beeck und Jeannine Michaelsen moderierten die Krone 2013 und 2014

Moderation: Jeannine Michaelsen und Simon Beeck

2014Bearbeiten

 
Cro mit den Kronen für die beste Single und das beste Album 2014

Moderation: Jeannine Michaelsen und Simon Beeck

2015Bearbeiten

 
Lena Meyer-Landrut mit der Krone für die beste Künstlerin 2015

Moderation: Tina Middendorf und Simon Beeck

2016Bearbeiten

 
257ers und Elvir Omerbegovic bei der 1 Live Krone 2016

Moderation: Klaas Heufer-Umlauf

2017Bearbeiten

Moderation: Klaas Heufer-Umlauf und Sido

2018Bearbeiten

Moderation: Luke Mockridge

2019Bearbeiten

Moderation: Luke Mockridge

2020Bearbeiten

Moderation: Andreas Bursche und Donya Farahani. Aufgrund der Corona-Pandemie fand keine Live-Gala statt.

Mehrfach-GewinnerBearbeiten

Künstler, die seit der ersten Preisverleihung im Jahr 2000 mehr als eine 1 Live Krone gewonnen haben:

Anzahl an Kronen Gewinner
7 Casper, Clueso
6 Die Toten Hosen, Fettes Brot
5 Die Fantastischen Vier, Kraftklub, Marteria
4 Cro, Mark Forster
3 Beatsteaks, Herbert Grönemeyer, Kontra K, Lena Meyer-Landrut, Michael Mittermeier, No Angels, Reamonn, Sasha, Sportfreunde Stiller, Wir sind Helden
2 Die Ärzte, Felix Jaehn, Fynn Kliemann, Gentleman, Jan Delay, Jeanette Biedermann, Juju, Julien Bam, K.I.Z, Peter Fox, RAF Camora, Seeed, Sido, Silbermond, Tim Bendzko, Tokio Hotel

WeblinksBearbeiten

Commons: 1 Live Krone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1LIVE Krone 2015: Hochkarätige Künstler mit außergewöhnlichen Live-Auftritten – Presselounge. WDR, 2. Dezember 2015.
  2. Film- und Medienstiftung NRW: 1Live Krone 2015 (Memento vom 30. Dezember 2015 im Internet Archive), 3. Dezember 2015.
  3. Live On Stage auf der 1LIVE Krone 2020. 19. November 2020, abgerufen am 21. November 2020.
  4. a b 1 Live Krone 2015 – Der Radio-Award. WDR, 3. Dezember 2015, 22 Uhr.
  5. Let’s get ready – 1LIVE KRONE 2018: Voting-Startschuss ist gefallen – Presselounge. WDR, 5. November 2018, abgerufen am 8. November 2018.
  6. 1LIVE Krone kürt die Besten des Jahres – Presselounge. WDR, 5. Dezember 2019, abgerufen am 10. Dezember 2019.
  7. Miriam Pielhau. Vita. Pool Position Management, archiviert vom Original am 12. Mai 2014; abgerufen am 12. Mai 2014.
  8. Nina Vogt: Interview mit Briesch und Imhof: Ärzte-Absage geht in Ordnung. Ruhr Nachrichten, Bochum, 28. November 2008.
  9. Der Sonderpreis der 1LIVE Krone geht an die russische Punkband Pussy Riot. einslivekrone.de, abgerufen am 30. Oktober 2012, nicht mehr online verfügbar.