Hauptmenü öffnen

Pop-Rock ist ein Sammelbegriff für Musikstile, die Elemente der Pop- und Rockmusik miteinander kombinieren.

BeschreibungBearbeiten

Die Stücke weisen meist eine einfache Struktur, eingängige Melodien und Wiederholungen des Refrains auf. Instrumente sind hauptsächlich elektrische Gitarren, E-Bass und Schlagzeuge, elektronische Instrumente werden meist begleitend eingesetzt. Eine Eigenschaft von Pop-Rock-Stücken ist der Wechsel eher balladenhafter Strophen mit rockigeren Refrains. Der Musikwissenschaftler Tibor Kneif beschrieb 1980 das Genre wie folgt: „Der Begriff Pop-Rock bezeichnet heute eine ins kitschige, billig Sentimentale abgleitende Richtung innerhalb der Rockmusik.“[1]

KünstlerBearbeiten

  Teile dieses Abschnitts scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Die Kategorisierung von Künstlern erfolgt subjektiv meist durch Musikjournalisten bekannter Musikzeitschriften wie dem Billboard-Magazin: In den 1970er Jahren waren bekannte Interpreten Elton John, Peter Frampton, Paul McCartney bzw. Wings und Fleetwood Mac, während in den 1980er Jahren vor allem Billy Joel, Hall & Oates und George Michael erfolgreich waren.[2] Eine weitere Pop-Rock-Welle entstand in den 1990er Jahren, als Interpreten wie Melissa Etheridge Erfolge hatten.

EinzelnachweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Craig Morrison: American Popular Music. Rock and Roll. Checkmark Books, New York / NY 2006 (Vorwort von Kevin J. Holm-Hudson). Seiten 175–176.