Hauptmenü öffnen
Division 2 1934/35
Meister CS Metz
Aufsteiger CS Metz
US Valenciennes-Anzin
Absteiger US Tourcoing
FC Hispano-Bastidienne Bordeaux
Mannschaften 14
Spiele 182
Tore 837  (ø 4,6 pro Spiel)
Torschützenkönig Jean Nicolas (FC Rouen) 30 Tore
Division 2 1933/34
Division 1 1934/35

Die Division 2 1934/35 war die zweite Austragung der zweithöchsten französischen Fußballliga, die offiziell auch unter dem Namen Championnat de Division 2 firmierte. Zweitligameister wurde der CS Metz.

Die Spiele fanden zwischen 26. August 1934 und 2. Juni 1935 statt. Eine Winterpause gab es nicht; es wurden auch am ersten Weihnachts- und am Neujahrstag Punktspiele ausgetragen.[1]

Inhaltsverzeichnis

VereineBearbeiten

Teilnahmeberechtigt waren die elf Vereine,[2] die nach der vorangegangenen Spielzeit weder in die erste Division aufgestiegen waren noch ihren Profistatus aufgegeben hatten. Die beiden Klubs aus Bordeaux, CD Español und SC de la Bastidienne, hatten miteinander fusioniert, so dass in diesem Sommer 1934 faktisch nur zehn „Zweitdivisionäre der ersten Stunde“ an den Start gingen. Dazu kamen ein Erstligaabsteiger sowie drei Neulinge, die erstmals eine Lizenz erhalten hatten. Die zweite Liga wurde, anders als in ihren Premierensaison, diesmal in einer einzigen Staffel ausgetragen.

Somit waren in dieser Saison folgende 14 Mannschaften vertreten:

Aus dem Mittelmeerraum hingegen spielte 1934/35 keine Mannschaft in der Division 2, weil der neben CA Paris zweite Absteiger OGC Nizza direkt ins Amateurlager zurückgekehrt war.

Einen direkten Auf- und Abstieg in Abhängigkeit vom sportlich erzielten Ergebnis gab es lediglich zwischen erster und zweiter Profi-Division. Hingegen konnte ein Zweitdivisionär nur dann absteigen, wenn er seine Lizenz abgab oder sie ihm entzogen wurde, und ebenso konnten bisherige Amateurmannschaften aus der Division d’Honneur nur dann zur folgenden Saison in die Division 2 aufsteigen, wenn sie vom Verband die Genehmigung erhielten, professionellen Status anzunehmen.

SaisonverlaufBearbeiten

Jede Mannschaft trug gegen jeden Gruppengegner ein Hin- und ein Rückspiel aus, einmal vor eigenem Publikum und einmal auswärts. Es galt die Zwei-Punkte-Regel; bei Punktgleichheit gab das Torverhältnis den Ausschlag für die Platzierung. Gab es auch dabei Gleichstand – wie in dieser Saison zwischen Tourcoing und Saint-Étienne –, entschied das Gesamtergebnis der beiden direkten Begegnungen zwischen diesen Kontrahenten. In Frankreich wird bei der Angabe des Punktverhältnisses ausschließlich die Zahl der Pluspunkte angegeben; hier geschieht dies in der in Deutschland zu Zeiten der 2-Punkte-Regel üblichen Notation.

Der Kampf um den Aufstieg war lange offen. Rouen und insbesondere Neuling Lens standen noch bis Ende April wiederholt auf dem ersten Platz – dazu bis zum Jahreswechsel auch noch Calais –, ehe Metz mit seinem extrem guten Torverhältnis die Spitze endgültig übernahm. Auch Valenciennes, und Roubaix blieben in der Endphase in Reichweite der Aufstiegsränge. Den zweiten Platz belegte schließlich Valenciennes, das vor eigenem Publikum unbesiegt blieb und dort lediglich zwei Remis konzedieren musste.[3] Spiegelbildlich dazu holte Schlusslicht Bordeaux auswärts lediglich ein Unentschieden und kassierte insgesamt 98 Gegentreffer, stand von Anfang an auf Platz 14 und war, wie etwas später auch Villeurbanne, frühzeitig abgeschlagen.[4] Die Torjägerkrone sicherte sich, wie schon 1933/34, wiederum Jean Nicolas von den „Roten Teufeln“ aus Rouen; allerdings hatte er es in dieser Spielzeit nur auf 30 Treffer und damit auf 24 weniger als im Vorjahr gebracht.

Tourcoing und Bordeaux gaben nach Saisonende ihre Profilizenz zurück. Zur folgenden Saison neu dazu kamen die Absteiger aus der Division 1, SO Montpellier und SC Nîmes, sowie sieben Klubs, denen erstmals oder erneut eine Lizenz zugeteilt wurde: US Boulogne, FCO Charleville, Olympique Dunkerque, FC Nancy, OGC Nizza, Stade Reims und AS Troyes-Savinienne.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. CS Metz  26  18  5  3 078:220 3,55 41:11
 2. US Valenciennes-Anzin  26  17  3  6 071:440 1,61 37:15
 3. FC Rouen  26  16  2  8 080:460 1,74 34:18
 4. Racing Roubaix  26  14  5  7 063:450 1,40 33:19
 5. Racing Lens (N)  26  12  8  6 070:490 1,43 32:20
 6. Racing Calais  26  12  7  7 079:620 1,27 31:21
 7. CA Paris (A)  26  9  6  11 052:630 0,83 24:28
 8. US Tourcoing  26  10  3  13 046:590 0,78 23:29
 9. AS Saint-Étienne  26  10  3  13 046:590 0,78 23:29
10. Le Havre AC  26  8  6  12 056:720 0,78 22:30
11. SM Caen (N)  26  9  3  14 061:570 1,07 21:31
12. AC Amiens  26  8  3  15 050:760 0,66 19:33
13. AS Villeurbanne (N)  26  5  4  17 045:850 0,53 14:38
14. FC Hispano-Bastidienne Bordeaux (N)  26  3  4  19 040:980 0,41 10:42

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Torquotient – 3. Direkter Vergleich

  • Aufstieg in die Division 1 1935/36
  • Abstieg in die National (D3) durch Lizenzrückgabe
  • (A) Absteiger aus der Division 1 1933/34
    (N) Neuaufsteiger

    KreuztabelleBearbeiten

    1934/35 AC
    Ami
    AS
    StÉ
    AS
    Vill
    CA
    Par
    CS
    Met
    H-B
    Bor
    FC
    Ron
    AC
    LeH
    RC
    Cal
    RC
    Len
    RC
    Rbx
    SM
    Cae
    US
    Tou
    US
    Val
    AC Amiens 3:0 3:2 1:3 1:4 3:0 3:1 3:1 2:5 5:6 2:3 1:2 4:0 0:4
    AS Saint-Étienne 3:0 4:0 3:2 2:2 2:1 2:4 3:4 2:3 3:3 1:0 2:1 2:0 0:1
    AS Villeurbanne 2:1 1:2 2:3 0:1 4:4 2:5 0:3 2:3 5:4 1:0 5:4 2:4 2:3
    CA Paris 3:3 3:1 4:2 0:3 5:0 4:1 4:5 1:1 0:6 2:0 3:2 3:2 1:2
    CS Metz 7:1 5:0 5:0 4:1 6:0 2:2 1:1 5:1 0:1 5:0 3:0 4:1 2:0
    Hispano-Bastidienne Bordeaux 0:4 2:4 2:3 3:3 1:1 3:4 5:1 4:3 1:3 1:1 2:0 1:2 1:2
    FC Rouen 4:1 4:2 5:1 2:0 0:2 5:0 4:1 7:2 0:1 3:4 3:1 4:1 4:0
    Le Havre AC 2:3 1:1 3:1 3:1 1:3 6:1 0:1 2:2 2:2 3:3 4:5 0:1 2:0
    Racing Calais 6:0 1:0 6:3 3:3 4:2 7:3 4:4 9:1 2:2 0:1 1:1 1:0 5:1
    Racing Lens 1:1 5:2 1:1 6:0 1:4 6:0 2:0 2:0 2:2 1:1 5:2 4:1 2:2
    Racing Roubaix 3:0 2:5 7:0 2:2 1:2 5:2 3:2 2:2 4:2 7:2 3:2 4:1 2:1
    SM Caen 6:1 1:0 0:0 2:0 1:0 12:0 0:5 6:2 3:4 2:0 1:2 1:1 5:6
    US Tourcoing 2:2 4:0 1:1 4:1 1:4 3:2 1:5 2:4 4:1 4:1 0:2 2:0 4:2
    US Valenciennes-Anzin 6:2 6:0 7:3 0:0 1:1 3:1 4:1 7:2 3:1 2:1 2:1 2:1 4:0

    Erfolgreichste TorschützenBearbeiten

    Pl. Spieler Verein Tore
    1 Jean Nicolas FC Rouen 30
    2 England  Allison Racing Calais 28
    3 Edmond Novicki Racing Lens 23
    4 Janos Walter Racing Lens 22
    5 Albert François Racing Calais 20
    Ignace Kowalczyk US Valenciennes-Anzin 20
    7 Rodes SM Caen 17
    Albert Rohrbacher CS Metz 17
    9 Delesse SM Caen 16

    In den 182 Begegnungen wurden 837 Treffer erzielt; das entspricht einem Mittelwert von 4,6 Toren je Spiel.[5]

    Siehe auchBearbeiten

    LiteraturBearbeiten

    • Almanach du football éd. 1934/35. Paris 1935
    • Sophie Guillet/François Laforge: Le guide français et international du football éd. 2009. Vecchi, Paris 2008, ISBN 978-2-7328-9295-5

    Anmerkungen und NachweiseBearbeiten

    1. Almanach, S. 98ff.
    2. Tatsächlich waren es beim Saisonstart sogar noch 13 Teilnehmer aus der letztjährigen Zweitligasaison: der Club Français Paris und die US Saint-Servan trugen anfangs ebenfalls noch Punktspiele aus, zogen ihre Mannschaften im Winter 1934/1935 dann aber endgültig zurück. – Almanach, S. 95
    3. Almanach, S. 95
    4. Almanach, S. 96
    5. Almanach, S. 97; Guillet/Laforge, S. 252