Hauptmenü öffnen
Division 2 1945/46
Meister (nicht ermittelt)
Aufsteiger FC Nancy
Stade Français Paris
SO Montpellier
Toulouse FC
Absteiger FC Mulhouse
FC Grenoble
SC Vichy
ES Aiglons Brive
Mannschaften 28 (in zwei Gruppen)
Spiele 364
Tore 1.388  (ø 3,81 pro Spiel)
Torschützenkönig Guy Campiglia (SCO Angers)
Division 2 1938/39
Division 1 1945/46

Die Division 2 1945/46 war die siebte Austragung der zweithöchsten französischen Fußballliga. Ein Zweitligameister wurde nicht ermittelt.

VereineBearbeiten

Nachdem während des Weltkriegs keine offiziellen Meisterschaften ausgetragen worden waren, zeigte sich der zuständige Verband FFF nach der Befreiung des Landes sowohl hinsichtlich der Teilnahmeberechtigung als auch in Bezug auf den Austragungsmodus der Division 2 flexibel. Von den 20 Vereinen, die sich im Sommer 1939 für diese Liga qualifiziert hatten, waren zwei (Stade Reims und Girondins Bordeaux) zusammen mit den damaligen Aufsteigern Red Star und Stade Rennes UC 1945 zusätzlich in die erste Division aufgenommen worden; mehrere andere waren eine Fusion eingegangen, hatten sich aufgelöst oder das Kapitel Professionalismus zumindest einstweilen beendet. So traten zu dieser Spielzeit nur noch zwölf Berechtigte einschließlich eines der beiden Erstligaabsteiger an; dazu kamen 16 neue Teams.
Diese 28 wurden in zwei regionale Gruppen statt der bisherigen Eingleisigkeit (poule unique) eingeteilt:

Gruppe Nord
Gruppe Süd

Einen direkten Auf- und Abstieg in Abhängigkeit vom sportlich erzielten Ergebnis hatte es bisher lediglich zwischen erster und zweiter Profi-Division gegeben. Hingegen konnte ein Zweitdivisionär nur dann absteigen, wenn er seine Lizenz abgab oder sie ihm entzogen wurde, und ebenso konnten bisherige Amateurmannschaften aus der dritthöchsten Spielklasse nur dann zur folgenden Saison in die Division 2 aufsteigen, wenn sie vom Verband die Genehmigung erhielten, professionellen Status anzunehmen. Dies änderte sich 1945/46 insofern, als die jeweiligen Gruppenletzten in die dritte Liga absteigen mussten.

SaisonverlaufBearbeiten

Jede Mannschaft trug gegen jeden Gruppengegner ein Hin- und ein Rückspiel aus, einmal vor eigenem Publikum und einmal auswärts. Es galt die Zwei-Punkte-Regel; bei Punktgleichheit gab das Torverhältnis den Ausschlag für die Platzierung. In Frankreich wird bei der Angabe des Punktverhältnisses ausschließlich die Zahl der Pluspunkte genannt; hier geschieht dies in der in Deutschland zu Zeiten der 2-Punkte-Regel üblichen Notation.

In beiden Staffeln hatte sich relativ frühzeitig herausgeschält, wer am Saisonende die beiden Aufstiegsplätze belegen würde. Insbesondere Nancy, das in seiner Gruppe über die sicherste Abwehr und den durchschlagskräftigsten Angriff verfügte, war seinen Konkurrenten vorzeitig enteilt; aber auch die drei anderen Aufsteiger wiesen am Ende sieben Punkte Vorsprung auf den jeweiligen Drittplatzierten auf. Spannend war es dabei bis zuletzt lediglich im Kampf um den ersten Rang in der Südgruppe, für den letztlich nur das Torverhältnis den Ausschlag zwischen Montpellier (beste Abwehr beider Staffeln) und Toulouse (bester Angriff beider Staffeln) gab.

Höchst unterschiedlich zwischen den beiden Gruppen war allerdings die Spielstärke der Neu-Profimannschaften. Während diese im Süden geschlossen acht der neun letzten Tabellenplätze belegten – zwischen sie hatte sich lediglich der Erstligaabsteiger von 1939, Antibes, geschoben –, rangierten im Norden vier Neulinge in der oberen Tabellenhälfte, und mit Stade Français stieg einer von ihnen sogar direkt in Frankreichs „fußballerisches Oberhaus“ auf. Außerdem gab es auch nur in der Südgruppe zwei Mannschaften, die im Kampf gegen den Abstieg sehr weit abgeschlagen endeten, wobei Brive über die gesamte Spielzeit sieglos blieb. Im Norden hingegen stand erst nach dem vorletzten Spieltag fest, dass Mulhouse diejenige von fünf Mannschaften war, die in die dritte Liga würde absteigen müssen.

In den 364 Begegnungen beider Gruppen wurden 1.388 Treffer erzielt, was einem Mittelwert von 3,8 Toren je Spiel entspricht; dabei waren die Angreifer aus der Süd-Staffel (3,96 Treffer) torgefährlicher als ihre Konkurrenten aus dem Landesnorden (3,67). Die Torjägerkrone gewann Guy Campiglia aus Angers mit 27 Toren.[1]

Nach Saisonende gaben Grenoble und Vichy den Profistatus wieder auf. Zur folgenden Spielzeit kamen aus der Division 1 die Absteiger FC Sochaux und Lyon OU hinzu; neue Lizenzen an Amateurvereine wurden nicht erteilt, so dass die zweite Liga dann mit 22 Teams – und das wieder in einer Gruppe – spielte.

AbschlusstabelleBearbeiten

Gruppe NordBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Nancy  26  22  2  2 084:280 3,00 46:60
 2. Stade Français Paris (N)  26  18  4  4 064:310 2,06 40:12
 3. SCO Angers (N)  26  15  3  8 047:420 1,12 33:19
 4. AS Charentes Angoulême  26  12  4  10 045:370 1,22 28:24
 5. FC Nantes (N)  26  11  4  11 047:430 1,09 26:26
 6. SR Colmar  26  10  6  10 051:510 1,00 26:26
 7. US Valenciennes-Anzin  26  10  5  11 047:440 1,07 25:27
 8. CA Paris  26  11  2  13 048:520 0,92 24:28
 9. Racing FC Besançon (N)  26  10  3  13 047:520 0,90 23:29
10. AC Amiens (N)  26  8  4  14 040:490 0,82 20:32
11. US Le Mans (N)  26  7  5  14 035:470 0,74 19:33
12. SA Douai (N)  26  7  5  14 039:640 0,61 19:33
13. AS Troyes-Savinienne  26  6  7  13 035:610 0,57 19:33
14. FC Mulhouse  26  6  4  16 039:670 0,58 16:36

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Torquotient

  • Aufstieg in die Division 1 1946/47
  • Abstieg in die National (D3) nach Lizenzrückgabe
  • (N) Neuaufsteiger

    Gruppe SüdBearbeiten

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. SO Montpellier  26  20  2  4 064:210 3,05 42:10
     2. Toulouse FC  26  19  4  3 088:320 2,75 42:10
     3. Olympique Alès  26  14  7  5 060:350 1,71 35:17
     4. Olympique Nîmes  26  17  0  9 069:460 1,50 34:18
     5. OGC Nizza  26  12  5  9 046:360 1,28 29:23
     6. Stade Clermont (N)  26  11  6  9 052:450 1,16 28:24
     7. AS Avignon (N)  26  11  5  10 062:450 1,38 27:25
     8. FC Grenoble (N)  26  11  5  10 052:530 0,98 27:25
     9. Olymp. Antibes Juan-les-Pins (A)  26  9  6  11 036:510 0,71 24:28
    10. SC Toulon (N)  26  10  2  14 052:500 1,04 22:30
    11. USA Perpignan (N)  26  10  2  14 038:610 0,62 22:30
    12. SC Vichy (N)  26  8  3  15 056:760 0,74 19:33
    13. AS Béziers (N)  26  2  4  20 018:920 0,20 08:44
    14. ES Aiglons Brive (N)  26  0  5  21 027:770 0,35 05:47

    Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Torquotient

  • Aufstieg in die Division 1 1946/47
  • Abstieg in die National (D3) nach Lizenzrückgabe
  • (A) Absteiger aus der Division 1 1938/39
    (N) Neuaufsteiger

    Siehe auchBearbeiten

    LiteraturBearbeiten

    • Alex Graham: Football in France. A statistical record 1894–2005. Soccer Books, Cleethorpes 2005, ISBN 1-86223-138-9
    • Sophie Guillet/François Laforge: Le guide français et international du football éd. 2009. Vecchi, Paris 2008, ISBN 978-2-7328-9295-5

    Anmerkungen und NachweiseBearbeiten

    1. Guillet/Laforge, S. 252