Blies-Guersviller

französische Gemeinde

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Blies-Guersviller
Wappen von Blies-Guersviller
Blies-Guersviller (Frankreich)
Blies-Guersviller
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Sarreguemines
Kanton Sarreguemines
Gemeindeverband Sarreguemines Confluences
Koordinaten 49° 9′ N, 7° 5′ OKoordinaten: 49° 9′ N, 7° 5′ O
Höhe 197–287 m
Fläche 3,60 km2
Einwohner 644 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 179 Einw./km2
Postleitzahl 57200
INSEE-Code

Kirche Saint-Quirin im Ortsteil Blies-Schweyen

Blies-Guersviller (deutsch Bliesgersweiler) ist eine französische Gemeinde mit 644 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Blies-Guersviller liegt an der Blies, die das Gemeindegebiet hufeisenförmig einrahmt und die Grenze zu Deutschland bildet. Blies-Schweyen ist der größte Ortsteil der Gemeinde, er liegt im Nordosten gegenüber dem saarländischen Dorf Bliesmengen-Bolchen.

Nachbargemeinden von Blies-Guersviller sind Kleinblittersdorf im Westen und Norden, Mandelbachtal im Osten (beide Gemeinden im Saarland), Frauenberg im Südosten sowie Saargemünd im Süden.

GeschichteBearbeiten

 
Statue des Heiligen Quirin mit Brunnen in der Rue Principale

Der Ort wurde 777 erstmals als Villare urkundlich erwähnt, 1261 dann als Gereswilre, 1751 als Guércheviller.[1] 1811 wurde Blies-Schweyen mit Blies-Guerschwiller vereinigt.[1]

Die Bliesgersweiler Mühle kam durch die Grenzkonvention zwischen Preußen und Frankreich 1829 an Preußen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 362 373 313 542 628 661 609 603

WeblinksBearbeiten

 Commons: Blies-Guersviller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

BelegeBearbeiten

  1. a b Dictionnaire topographique de l'ancien département de la Moselle, Paris 1874, S. 30. Online