Bistum Barbastro-Monzón

römisch-katholisches Bistum in Spanien

Das Bistum Barbastro-Monzón (lat.: Dioecesis Barbastrensis-Montisonensis, span.: Diócesis de Barbastro-Monzón) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Barbastro in Spanien.

Bistum Barbastro-Monzón
Karte Bistum Barbastro-Monzón
Basisdaten
Staat Spanien
Metropolitanbistum Erzbistum Saragossa
Diözesanbischof Ángel Javier Pérez Pueyo
Emeritierter Diözesanbischof Alfonso Milián Sorribas
Generalvikar Pedro Escartín Celaya
Fläche 8.321 km²
Pfarreien 274 (31.12.2006 / AP 2007)
Einwohner 102.580 (31.12.2006 / AP 2007)
Katholiken 95.498 (31.12.2006 / AP 2007)
Anteil 93,1 %
Diözesanpriester 70 (31.12.2006 / AP 2007)
Ordenspriester 27 (31.12.2006 / AP 2007)
Katholiken je Priester 985
Ordensbrüder 38 (31.12.2006 / AP 2007)
Ordensschwestern 132 (31.12.2006 / AP 2007)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch, Katalanisch
Kathedrale Catedral de Santa María de la Asunción in Barbastro
Konkathedrale Concatedral de Santa María del Romeral in Monzón
Antigua catedral de San Vicente y San Valero in Roda de Isábena
Anschrift Obispado
Juan de Lanuza 6
22300 Barbastro-Huesca
España

Die Diözese wurde im 12. Jahrhundert als Bistum Barbastro gegründet. Papst Johannes Paul II. firmierte das Bistum am 15. Juni 1995 um in das Bistum Barbastro-Monzón. Es ist ein Suffraganbistum des Erzbistums Saragossa.

OrdinarienBearbeiten

ab 1950

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bistum Barbastro-Monzón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien