Hauptmenü öffnen
BMW B58
BMW 740i L6 engine.jpg
B58 im BMW 740i (G11)
Überblick
Hersteller: BMW.svg BMW
Produktionszeitraum: ab 2015
Brennraum
Bauform: Reihensechszylinder
Hubraumvarianten: 3,0 l (2998 cm3)
Zeitliche Einordnung
Vorgängermodell: BMW N55
Nachfolgemodell:

Der BMW B58 ist ein Reihensechszylinder-Ottomotor des Automobilherstellers BMW. Gemeinsam mit dem B38 (Reihendreizylindermotor), B48 (Reihenvierzylindermotor) und den drei Dieselmotoren B37 (Dreizylinder), B47 (Vierzylinder) und B57 (Sechszylinder) gehört der B58 zu den neuesten Baukastenmotoren von BMW. Er erschien 2015.

Sogenanntes Leitwerk für diese Motoren ist das BMW-Werk München. Die Baukasten-Motoren werden sowohl in BMW- als auch in MINI-Modellen verwendet. Somit werden die bislang in einer Kooperation von BMW und dem PSA-Konzern entwickelten Motoren in den MINI-Modellen nach und nach abgelöst.

KonstruktionBearbeiten

Der BMW-B58-Reihensechszylindermotor hat wie sein direkter Vorgänger N55 (und im Gegensatz zum N54) nur einen Turbolader; dieser ist (auch wie beim N55) in Twin Scroll-Bauweise ausgeführt. Das Volumen von 500 cm³ des einzelnen Zylinders ergab sich aus thermodynamischen Überlegungen.[1]

Anders als beim N55 wird die Ladeluft für besseres Ansprechverhalten mit Wasser indirekt gekühlt.[2] Weiter trägt die indirekte Ladeluftkühlung auch zum verbesserten Wirkungsgrad bei.[3] Der B58 ist auch mit Direkteinspritzung, vollvariabler Ventilhubsteuerung VALVETRONIC der neuesten Generation[4] und variabler Nockenwellensteuerung VANOS ausgestattet. Der Einspritzdruck beträgt 200 bar.[5]

Durch die bei BMW traditionell übliche Reihensechszylinderbauweise sind keine freien Massenmomente und -kräfte der ersten, zweiten und dritten Ordnung vorhanden. Dadurch ist, anders als bei B47, B48 und B38, keine Ausgleichswelle erforderlich. Wegen des gesteigerten Drehmoments ist die Kurbelwelle geschmiedet.

Kurbelgehäuse (Motorblock), Zylinderkopf und Ölwanne bestehen aus Aluminium.[3] Der Motorblock ist in Closed-Deck Bauweise gegossen, mit lichtbogendrahtgespritzten Stahlzylinderlaufbahnen (LDS) direkt auf das Aluminium. Das ergibt den Vorteil der direkteren Wärmeübertragung, einfacher Herstellung und hoher Resistenz gegen Verschleiß als auch gegen schwefelhaltige Kraftstoffe, wie sie in Amerika vorkommen. Aus demselben Grund werden auch nicht Piezo-Einspritzdüsen, sondern die robusteren Spulen-Injektoren verwendet.

Der B58-Motor hat wieder eine mechanisch angetriebene Wasserpumpe statt der in den vergangenen Jahren üblichen elektrisch angetriebenen Wasserpumpe im Kühlkreislauf: die Pumpe ist Teil der Wärmemanagementkomponente,[6] die den Wasserstrom gezielt regeln kann. Zusätzlich gibt es noch eine elektrische Wasserpumpe, die hauptsächlich die Lager des Turboladers vor Überhitzung schützen soll, wie es bei heißem Abstellen vorkommen kann.[7]

Inzwischen gibt es für fast alle Modelle, in denen der Motor eingebaut wurde, eine optionale M-Performance Sound + Power Abgasanlage mit Klappenauspuff, die bei Automatikgetriebe-Fahrzeugen das Drehmoment von üblicherweise 450 Nm auf 500 Nm hebt, bei handgeschalteten Getrieben aus Haltbarkeitsgründen auf 480 Nm.

Änderungen Oktober 2018Bearbeiten

Im Oktober 2018 stellte BMW einige Verbesserungen vor: Der Motor ist sechs Kilogramm (zwei beim Motorblock, zwei beim Zylinderkopf und weitere zwei durch einen einteiligen Kettentrieb) leichter geworden, durch neue Einspritzdüsen konnte der Einspritzdruck auf 350 bar gesteigert werden, das Geräusch wurde durch eine neue Position der Gegengewichte der Kurbelwelle verringert.[8] Dabei flossen Erkenntnisse der Mehrkörpersimulation ein, und die weiterhin geschmiedete Kurbelwelle wurde zwei Kilogramm leichter.

Durch den einteiligen Kettentrieb kann ein Stützpunktrad entfallen, was gemeinsam mit verbesserter Gleitschienen-Gestaltung zu 30 Prozent weniger Reibung im Kettentrieb führt.

Die leistungsschwächere Version, die „Mittlere Leistungsstufe“, hat einen neuen Zylinderkopf mit integriertem Krümmer, was Vorteile beim Wärmemanagement hat und unter anderem eine effizientere Verteilung der Wärme an wichtigen Stellen erlaubt. Auch der Abgasturbolader der Mittleren Leistungsstufe wurde an die neue Position des Krümmers angepasst. Generell haben nun Zylinderkopf und Kurbelgehäuse einen eigenen Kühlkreislauf ("Split-Cooling-Ansatz"). Dadurch kann die Zylinderwandtemperatur hoch bleiben, was Vorteile bei der Verbrennung und bei einem Lastsprung weniger Rußpartikel bewirkt.[5]

DatenBearbeiten

Motortyp Hubraum Bohrung × Hub Leistung (kW/PS) bei 1/min Drehmoment (Nm) bei 1/min
B58B30M0 3,0 L (2998 cm³) 82 mm × 94,6 mm 240 kW (326 PS) bei 5500–6500 450 Nm bei 1380–5000
250 kW (340 PS) bei 5500–6500 450 Nm bei 1380–5200
250 kW (340 PS) bei 5500 500 Nm bei 1520–4500
265 kW (360 PS) bei 5500–6500 500 Nm bei 1520–4800
B58B30TÜ1 "mittlere Leistungsstufe" 250 kW (340 PS) bei 5000–6500[9] 500 Nm bei 1600–4500[9]
B58B30TÜ1 "obere Leistungsstufe" 275 kW (374 PS) bei 5500-6500[10] 500 Nm bei 1850-5000[10]
285 kW (388 PS) bei 5000-6500[11] 500 Nm bei 1600–4500[11]

Technische Daten des BMW 7er G11.[3] Gegenüber dem N55 konnte das Plateau der maximalen Leistung weiter verbreitert werden.

VerwendungBearbeiten

3,0 l 240 kW (326 PS)Bearbeiten

 
B58 im BMW 340i (F30/ F31)
  • G11 als 740i Limousine (06/2015–05/2018)[3]
  • F30 als 340i Limousine (2015-2019)[12]
  • F31 als 340i Touring (2015-2019)
  • F32 als 440i Coupé (seit 2016)
  • F33 als 440i Cabrio (seit 2016)
  • F34 als 440i Gran Turismo (seit 2016)
  • F36 als 440i Gran Coupé (seit 2016)

3,0 l 250 kW (340 PS)Bearbeiten

3,0 l 265 kW (360 PS)Bearbeiten

  • F30/F31 als 340i mit BMW M Performance Power and Sound Kit (2015-07/2018)[13]
  • F32/F33/F36 als 440i mit BMW M Performance Power and Sound Kit (2015-07/2018)[13]
  • G30/31 als 540i mit BMW M Performance Power and Sound Kit (seit 2017)
  • G01 als X3 M40i (seit 2017)
  • G02 als X4 M40i (seit 2016)

3,0 l 275 kW (374 PS)Bearbeiten

3,0 l 285 kW (388 PS)Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. bimmertoday.de Interview zum Baukastenmotor B47 vom 13. Mai 2014, bei Bimmertoday.de abgerufen am 8. Juli 2017.
  2. bimmertoday.de Interview zum Dreier-F30-Facelift vom 21. Juli 2015, bei Bimmertoday.de abgerufen am 6. Juli 2017.
  3. a b c d BMW 740i 2015: Sechszylinder-Benziner B58 mit 330 PS, bei Bimmertoday.de abgerufen am 19. April 2015 (auch 4. Juli 2017 abrufbar).
  4. BMW 740i 2015: Sechszylinder-Benziner B58 mit 330 PS, bei Bimmertoday.de abgerufen am 19. April 2015 (auch 4. Juli 2017 abrufbar).
  5. a b bimmertoday.de vom 30. Oktober 2018, BMW B58 TÜ1: Technische Überarbeitung bringt 388 PS, abgerufen am 16. Dezember 2018.
  6. Motorkühlung-Wärmemanagement BMW F30N Limousine 57313. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 25. Dezember 2018; abgerufen am 11. Januar 2018. BMW Teilekatalog 2017-12.
  7. Kühlsystem-Turbolader BMW F30N Limousine 57313. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 25. Dezember 2018; abgerufen am 11. Januar 2018. BMW Teilekatalog 2017-12.
  8. Autobild.de vom 23. Oktober 2018, Die Technik hinter BMWs Reihensechser, abgerufen am 15. Dezember 2018.
  9. a b press.bmwgroup.com von 09/2018, Technische Daten, Der neue BMW Z4., Seite 5 BMW Z4 M40i, abgerufen am 17. Dezember 2018.
  10. a b BMW Preisliste G20 3er Limousine vom Juli 2019 , abgerufen am 16. Juli 2019. (Pdf, 4,7 MB)
  11. a b c BMW U.S. Presse-Information M340i und M340i xDrive vom 13. November 2018 , abgerufen am 16. Juli 2019. (Pdf, 222 kB)
  12. http://www.bimmertoday.de/2015/07/17/fahrbericht-bmw-340i-f30-lci-3er-facelift-mit-b58-motor/, vom 17. Juli 2015; abgerufen 5. Juli 2017.
  13. a b Ab Juli 2018: Otto-Partikelfilter für alle BMW-Benziner in Europa. In: bimmertoday.de. 30. Mai 2018, abgerufen am 24. Juli 2019.
  14. press.bmwgroup.com, Presse-Information M340i vom 13. November 2018 , abgerufen am 17. Dezember 2018. (Pdf,134 kB)
Zeitleiste der BMW-Ottomotoren für Pkw seit 1961
Zahl der Zylinder Konzeption 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8
3 1,5 l B38
4 (1,5–2,0 l) M10
M40
M42
M43
M44
N40
N42
N45
N46
N43
N13
N20
B48
Hochleistungsmotor S14
6 Kleiner Sechszylinder (2,0–3,0 l) M20
M50
M52
M54
Großer Sechszylinder (2,5–3,5 l) M30
N52
N53
N54
N55
B58
Hochleistungsmotor M88
S38
S50
S52
S54
S55
8 3,0–4,4 l M60
M62
N62
N63
Hochleistungsmotor S62
S63
S65
10 Hochleistungsmotor S85
12 5,0–6,6 l M70
M73
N73
N74
Hochleistungsmotor S70
Zahl der Zylinder Konzeption 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8
1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er