Der BMW N43 ist eine Ottomotor-Baureihe des Automobilherstellers BMW mit vier Zylindern in Reihenanordnung. Der Leichtmetall-Motor verfügt über zwei obenliegende Nockenwellen und 16 Ventile. Er besitzt eine strahlgeführte Benzindirekteinspritzung, die im Teillastbereich im Magerbetrieb arbeitet.[1] So konnte beim 116i im Vergleich zum Vorgängermotor N45 eine Leistungssteigerung von sechs Prozent bei gleichzeitiger Verbrauchsreduktion um 23 % erzielt werden.[2] Da für den Magerbetrieb schwefelarmes Benzin benötigt wird, konnte der N43 auf vielen Märkten nicht angeboten werden.[3] Auf diesen Märkten wurden deshalb die Vorgängermotoren N45 und N46 in modifizierter Form angeboten.

BMW

Bild nicht vorhanden

BMW N43
Produktionszeitraum: 2007–2013
Hersteller: BMW
Funktionsprinzip: Otto
Motorenbauform: Reihe
Ventilsteuerung: DOHC
Bohrung: 82 mm
84 mm
Hub: 75,6 mm
90 mm
Hubraum: 1599 cm3
1995 cm3
Gemischaufbereitung: Direkteinspritzung
Motoraufladung:
Leistung: 90–125 kW
Drehmoment: 160–210 N·m
Vorgängermodell: BMW N45
Nachfolgemodell: BMW N13

Der N46B20 ist mit dem N43B20 in vielen Teilen baugleich, wie z. B. die Kurbelwelle oder die Ölwanne.[4][5] Ab 2011 wurde der N43 durch den N13 ersetzt.
Der N43 löste den technisch ähnlichen, jedoch ohne Direkteinspritzung arbeitenden BMW-N42-Motor ab, der von 2001 bis 2004 eingesetzt wurde. Darüber hinaus wurde der N43 mit Start-Stopp-System und Bremsenergierückgewinnung versehen (siehe auch BMW EfficientDynamics).[6]

DatenBearbeiten

Motortyp Hubraum Bohrung × Hub Leistung bei 1/min Drehmoment bei 1/min Max. Drehzahl Bauzeit
N43B16 1,6 L (1597 cm3) 82 mm × 75,6 mm[7] 90 kW (122 PS) bei 6000 160 Nm bei 4250 7300 min−1 03/2007-10/2013
N43B20 2,0 L (1995 cm3) 84 mm × 90 mm 90 kW (122 PS) bei 6000 185 Nm bei 3000 03/2009-10/2013
105 kW (143 PS) bei 6000 190 Nm bei 4500 03/2007–09/2007
190 Nm bei 4250 09/2007-10/2013
125 kW (170 PS) bei 6700 210 Nm bei 4250 03/2007-10/2013

VerwendungBearbeiten

N43B16

  • 90 kW (122 PS)
    • seit 09/2007 E81/E87 als 116i (ab 03/2009 nur auf bestimmten Weltmärkten)[8]
    • seit 09/2007 E90 als 316i (nur auf bestimmten Weltmärkten)

N43B20

  • 90 kW (122 PS)
  • 105 kW (143 PS)
    • seit 03/2007 E81/E87 als 118i[9]
    • seit 03/2008 E88 als 118i Cabriolet
    • seit 09/2007 E90/E91 als 318i
    • seit 03/2010 E92 318i Coupe[10]
    • seit 03/2010 E93 318i Cabrio
  • 125 kW (170 PS)
    • seit 03/2007 E81/E87 als 120i
    • seit 09/2009 E82 als 120i Coupe[11]
    • seit 03/2008 E88 als 120i Cabriolet[12]
    • seit 09/2007 E90/E91 als 320i
    • seit 09/2007 E92 320i Coupe
    • seit 09/2007 E93 320i Cabrio
    • seit 03/2007 E60 als 520i

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.innovations-report.de/html/berichte/messenachrichten/bericht-21190.html
  2. http://www.saubereautos.at/news/benzin/effizientere_motoren_von_bmw/
  3. http://www.handelsblatt.com/archiv/benzin-direkteinspritzung-die-last-mit-der-teillast;526620
  4. http://de.bmwfans.info/parts/catalog/11210390922/
  5. http://de.bmwfans.info/parts/catalog/11137568566/
  6. http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige.jsp?id=18235&page=0, vom 16. Januar 2007, 23. Februar 2018 abrufbar.
  7. http://www.carfolio.com/specifications/models/car/?car=160061
  8. http://www.auto-motor-und-sport.de/einzeltests/bmw-116i-mit-122ps-test-1334112.html
  9. http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige.jsp?id=18235&page=0
  10. http://www.auto-tuning-news.de/news/artikel/bmw-3er-neue-linien-und-motoren/
  11. http://www.auto-news.de/auto/news/anzeige_Sparsamerer-Einstieg-BMW-120i-Coupe-und-118d-Coupe_id_24674 vom 25. Juni 2009, 23. Februar 2018 abrufbar.
  12. http://www.autobild.de/artikel/vorstellung-bmw-1er-cabrio_428283.html
VorgängerAmtNachfolger
BMW N45 / BMW N46BMW N43
2007–
BMW N13
Zeitleiste der BMW-Ottomotoren für Pkw seit 1961
Zahl der Zylinder Konzeption 1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8
3 1,5 l B38
4 (1,5–2,0 l) M10
M40
M42
M43
M44
N40
N42
N45
N46
N43
N13
N20
B48
Hochleistungsmotor S14
6 Kleiner Sechszylinder (2,0–3,0 l) M20
M50
M52
M54
Großer Sechszylinder (2,5–3,5 l) M30
N52
N53
N54
N55
B58
Hochleistungsmotor M88
S38
S50
S52
S54
S55
8 3,0–4,4 l M60
M62
N62
N63
Hochleistungsmotor S62
S63
S65
10 Hochleistungsmotor S85
12 5,0–6,6 l M70
M73
N73
N74
Hochleistungsmotor S70
Zahl der Zylinder Konzeption 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 1 2 3 4 5 6 7 8
1960er 1970er 1980er 1990er 2000er 2010er