Hauptmenü öffnen

Böhm ist der Name einer ehemaligen Orgelbauerfamilie im thüringischen Gotha. Die Tradition des Orgelbaues der Familie reicht bis 1888 zurück. Wichtigste Vertreter des Böhmschen Orgelbaus waren Hugo (1862–1935, gründete die Firma 1888 in Waltershausen, 1900 Verlegung nach Gotha) und Rudolf Böhm (1895–1966). Nach dem Ersten Weltkrieg konnte sich die Firma vor allem mit der Produktion elektrischer Winderzeuger halten, die sie in der DDR als Alleinhersteller vertrieb. Im Orgelbau überzeugte das Unternehmen besonders mit kleinen Instrumenten und einer eigenen Positiv-Serie. Letzter Orgelbauer der Familie war Gerhard Böhm (1926–2016), der die Firma 1962 von seinem Vater Rudolph übernahm und den Betrieb Anfang des 21. Jahrhunderts u. a. aus Altersgründen einstellte.

WerkeBearbeiten

Anmerkung: Die Quellen geben oft die Firma Rudolf Böhm an, unter deren Namen auch Gerhard Böhm arbeitete. Orgelwerke, die nach Rudolfs Tod 1966 installiert wurden, sind also nicht von Rudolf Böhm persönlich errichtet worden, sondern von Gerhard. Ebenso sind Orgeln bis etwa 1935 von Hugo installiert worden.

Ort Gebäude Bild Orgelbauer Jahr Manuale Register Bemerkungen
Hohenkirchen St. Gangolf   Rudolf Böhm 1960 neobarocke Veränderungen der Knauf-Orgel von 1819
Fröttstädt Erlöserkirche Hugo Böhm 1903 II/P Wurde vor dem 2. Weltkrieg von Orgelbauern aus der gleichen Werkstatt umgebaut.
Luisenthal Herzog-Alfred-Gedächtniskirche Hugo Böhm 1903 nur noch Prospekt und Gehäuse vorhanden
Finsterbergen Haus der Begegnung „Dr. Moritz Mitzenheim“ Gerhard Böhm 1982 mech. 5/I/P angehängt
Laucha St. Kilian Hugo Böhm 1888 In 2005 von Orgelbau Waltershausen restauriert
Marksußra Kath. Marienkirche Gerhard Böhm 1994
Stockhausen Stadtkirche Gerhard Böhm 1990 II/P 25
Bad Klosterlausnitz Stadtkirche Gerhard Böhm 1985 II/P 18
Bittstädt Dorfkirche St. Ägidien Gerhard Böhm 1985 I/P 5
Boilstädt Pfarrkirche „Zur Himmelspforte“   Gerhard Böhm 1988 I/P 5
Siebleben St. Helena   Gerhard Böhm 1988 I/A 5
Heldrungen St. Wigbert Gerhard Böhm 1985 I/P 8
Kieselbach Dorfkirche Gerhard Böhm 1985 II/P 14
Steinbach-Hallenberg Stadtkirche Gerhard Böhm 1981 II/P 24
Möhra Lutherkirche Gerhard Böhm 1983 II/P 23
Oberhof Stadtkirche Gerhard Böhm 1982 II/P 14
Haarhausen St. Nikolai Gerhard Böhm 1982 II/P 23
Berlin-Pankow Dorfkirche Gerhard Böhm 1980 I/ 4
Brünn Dorfkirche Gerhard Böhm 1980 II/P 15
Ernstroda St. Katharina   Gerhard Böhm 1980 II/P 11
Thiemendorf Dorfkirche Gerhard Böhm 1980 I/P 7
Kleinschönebeck Dorfkirche Gerhard Böhm 1980 I/A 5 Orgel
Niederdorla St.-Johannis-Kirche Gerhard Böhm 1979 I/P 8
Sitzendorf Bergkirche Gerhard Böhm 1975 I/P 7
Gotha Friedrichskirche Gerhard Böhm 1976 I/A 5
Unterbreizbach Dorfkirche Gerhard Böhm 1976 I/P 9
Neuhaus am Rennweg Stadtkirche   Gerhard Böhm 1974 II/P 13
Brattendorf Dorfkirche Gerhard Böhm 1974 I/A 5
Vogelsberg Dorfkirche Gerhard Böhm 1975 II/P 2
Bad Sulza St. Mauritius   Gerhard Böhm 1976 I/A
Asbach-Sickenberg Dorfkirche Gerhard Böhm 1977 I/A 5
Osterburg Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1978 II/P 17
Eisenberg Stadtkirche   Gerhard Böhm 1976 II/P 26
Eisenach St. Annen Gerhard Böhm 1974 II/P 13
Putbus Schlosskirche (Sakristei)   Gerhard Böhm 1975 III/ 1
Rosa Christuskirche Gerhard Böhm 1975 I/A 4
Göschwitz Dorfkirche Gerhard Böhm 1975 II/P 10
Hildburghausen Apostelkirche   Gerhard Böhm 1974 I/A 5
Heilbad Heiligenstadt St. Martin   Gerhard Böhm 1972 II/P 27
Gotha St. Michaelis Gerhard Böhm 1984 I/P 8 2014 30-Jahrfeier mit Jazzkonzert
Jena Schillerkirche Gerhard Böhm 1971
1973
II/P 11
15
Jena-Lobeda Peterskirche Gerhard Böhm 1977 I/A 5
Löbstedt St.-Marien-Magdalena Gerhard Böhm 1973 II/P 5
Altenkirchen Pfarrkirche Gerhard Böhm 1971 II/P 16
Apolda Neuapost. Kirche   Gerhard Böhm 1967 II/ 11
Arnstadt Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/ 6
Frauenwald Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/ 5
Freiberg Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/ 7
Hundshübel Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/A 5
Neudörfel Neuapostol. Kirche Gerhard Böhm 1967 II/ 11
Ohrdruf Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/A 5
Penig Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/A 5
Pirna Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 II/ 13
Rübenau Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1969 I/A 5
Schöndorf St. Stephanus Gerhard Böhm 1969 I/P 9
Olbernhau Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1967 II/ 11
Radeberg Neuapostol. Kirche Gerhard Böhm 1967 II/ 10
Jena Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1966 II/P 10
Taucha Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1966 II/ 11
Altenburg Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1966 I/P 6
Creuzburg Nikolaikirche Gerhard Böhm 1966 II/P 10
Halle Neuapost. Kirche Rudolf Böhm 1964 II/ 20 Die Kirche wurde inzwischen abgerissen. Der Verbleib der Orgel ist derzeit unbekannt.
Mosel Neuapost. Kirche Rudolf Böhm 1964 I/ 6
Mühlhausen Neuapost. Kirche Rudolf Böhm 1964 II/P 18
Weida Neuapost. Kirche Rudolf Böhm 1964 II/P 12
Bad Langensalza Neuapost. Kirche Rudolf Böhm 1964 I/P 6
Walldorf Kirchenburg   Rudolf Böhm 1963 II/P 14 Bei einem Großbrand im Jahre 2012 vernichtet
Eisfeld Dreifaltigkeitskirche Rudolf Böhm 1963 II/P 10
Erfurt-Herrenberg Gustav-Adolf-Kirche   Rudolf Böhm 1955 II/P 14
Hildburghausen St. Leopold Rudolf Böhm 1955 II/P 14
Eibenstock Neuapostolische Kirche Rudolf Böhm 1961 II/ 16
Schnellbach Ev.-Luth. Kirche Rudolf Böhm 1962 I/P 11
Niederorschel St. Marien Rudolf Böhm 1953 I/P 8
Wenigenjena Unserer lieben Frau Gerhard Böhm 1973 Die Orgel wurde von Gerhard Böhm umfangreich restauriert und 1997 neu geweiht
Gotha Augustinerkirche   Gerhard Böhm 1993 IV/P 49 Die Orgel wurde von den Orgelbauern Böhm und Gerhard Schmid (Kaufbeuren) in dem Orgelgehäuse der Gebrüder Wedemann aus dem Jahre 1692 erbaut.
Westerhausen St. Stefani Hugo Böhm 1874 II/P 21
Georgenthal St.-Elisabeth-Kirche   Hugo Böhm 1894 II/P 12 Anfang der 1960er Umbau durch Gerhard Böhm, 2001–2003 Instandsetzung durch Orgelbau Schönefeld
Schwerin-Mueßer Holz St. Petrus ? Böhm ?
Wismar Heiligen-Geist-Kirche   Gerhard Böhm 1967 II/P 16 Es ist z. Zt. (Jan. 2017) nicht sicher, ob die abgebildete Orgel die von Böhm gelieferte oder eine neuere ist.
Niedersedlitz Neuapost. Kirche Gerhard Böhm 1967 I/ 5
Güstrow Kath. Kirche Mariä Himmelfahrt Gerhard Böhm 1987 16 1304 Pfeifen
Schwerin St. Anna   Gerhard Böhm 1985 II/P 21
Rittersdorf (Thüringen) St. Georg   Rudolf Böhm 1934 II/P 9 aus Landeshaftanstalt Untermaßfeld (b. Meiningen) ungesetzt; einziges Instrument in Thüringen, das für eine Haftanstalt gefertigt wurde und nun in einer Kirche steht.
Weimar Jakobskirche   Gerhard Böhm 1977 II/P 17 Orgelabnahme Johannes Köhler
Bad Berka St. Marien (Bad Berka)   Gerhard Böhm 1988 II/P 26 im historischen Prospekt des Weimarer "Hof-Orgelmacher" Heinrich Nicolaus Trebs (1743)
Daasdorf a. Berge Dorfkirche Daasdorf a. Berge   Rudolf Böhm I/P 6
Großromstedt St. Michael   Gerhard Böhm 1990 I/P 5
Schöndorf (Weimar) St. Stephanus   Gerhard Böhm 1969 I/P 9
Weimar Adventshaus   Gerhard Böhm 1989/90 I/P 5
Weimar Evangelisches Gemeindezentrum „Paul Schneider“   Gerhard Böhm 1989 I/P 5 2003 Schönefeld (Stadtilm) Pedalanbau
Weimar Hochschule für Musik, Übeorgel Raum 015   Rudolf Böhm II/P 12
Weimar Melanchtonkapelle   Gerhard Böhm 1982 I/P 5

Hinzu kommen etliche Um- und Ausbauten, Reparaturen und Neustimmungen an bestehenden Orgeln anderer Erbauer. Außerdem entstammen viele Orgeln in neuapostolischen Kirchen (neben den oben gelisteten), Gemeindesälen u. ä. der Böhmschen Werkstatt.

QuellenBearbeiten