Bernsgrün

Ortsteil Zeulenroda-Triebes

Bernsgrün ist ein Ort des Ortsteils Arnsgrün-Bernsgrün-Pöllwitz der Stadt Zeulenroda-Triebes im Landkreis Greiz in Thüringen.

Bernsgrün
Koordinaten: 50° 34′ 2″ N, 12° 2′ 32″ O
Höhe: 493 m ü. NN
Einwohner: 212
Eingemeindung: 1. Januar 2013
Eingemeindet nach: Zeulenroda-Triebes
Postleitzahl: 07937
Vorwahl: 037431
Bernsgrün (Thüringen)
Bernsgrün

Lage von Bernsgrün in Thüringen

Blick auf den Ort
Blick auf den Ort

LageBearbeiten

Die Flur Bernsgrün ist über die Hälfte Grenze zum Land Sachsen. Die Gemarkung liegt im Thüringer Schiefergebirge auf einer Hochfläche umrahmt mit bewaldeten Hängen und Anhöhen und durchsetzt mit Fließgewässern. Die Landesstraße 2342 und die Bahn erschließen verkehrsmäßig die Umgegend. Bernsgrün ist der höchstgelegene Ort im Landkreis Greiz. Der Ort war und ist ländlich geprägt.

GeschichteBearbeiten

Am 23. Mai 1449 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt.[1] Bernsgrün hatte im Jahr 1864 70 Häuser, in denen 390 Menschen wohnten.[2]

Am 1. Juli 1950 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Frotschau eingegliedert.

Die Gemeinde Bernsgrün schloss sich am 1. Juli 1999 mit weiteren Gemeinden zur neuen Gemeinde Vogtländisches Oberland zusammen. Mit Auflösung dieser am 31. Dezember 2012 wurde der Ortsteil Bernsgrün mit den Gemarkungen Schönbrunn und Frotschau in die Stadt Zeulenroda-Triebes eingegliedert. Seitdem bildet er einen Bestandteil des neugegründeten Ortsteils Arnsgrün-Bernsgrün-Pöllwitz.[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bernsgrün – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

GND 4452201-0

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 30
  2. Klaus Müller: Die Volkszählung im Vogtländischen Oberland 1864, in: Zeitschrift für Mitteldeutsche Familiengeschichte 54 (2013), H. 4, S. 240f.
  3. Hauptsatzung der Stadt Zeulenroda-Triebes. (PDF) Abgerufen am 27. Mai 2017.