Hauptmenü öffnen

Schönfeld (Landkreis Meißen)

Gemeinde im Landkreis Meißen, Sachsen, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Schönfeld (Landkreis Meißen)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schönfeld hervorgehoben
Koordinaten: 51° 18′ N, 13° 42′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Meißen
Verwaltungs­gemeinschaft: Schönfeld
Höhe: 319 m ü. NHN
Fläche: 39,16 km2
Einwohner: 1829 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km2
Postleitzahl: 01561
Vorwahlen: 035248, 035755 (Linz, Böhla)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: MEI, GRH, RG, RIE
Gemeindeschlüssel: 14 6 27 250
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Straße der MTS 11
01561 Schönfeld
Website: www.gemeinde-schoenfeld.de
Bürgermeister: Hans-Joachim Weigel (Deutsche Soziale Union)
Lage der Gemeinde Schönfeld im Landkreis Meißen
Coswig (Sachsen)Diera-ZehrenEbersbach (bei Großenhain)GlaubitzGröditzGroßenhainHirschsteinKäbschütztalKlipphausenLampertswaldeLommatzschMeißenMoritzburgGröditzNiederauNossenNünchritzPriestewitzRadebeulRadeburgRiesaRöderaueSchönfeldStauchitzStrehlaThiendorfWeinböhlaWülknitzZeithainSachsenDresdenLandkreis BautzenLandkreis Sächsische Schweiz-OsterzgebirgeLandkreis MittelsachsenLandkreis NordsachsenBrandenburgKarte
Über dieses Bild

Schönfeld ist eine Gemeinde in Sachsen im Nordosten des Landkreises Meißen, direkt an der sächsisch-brandenburgischen Grenze und unweit der Königsbrücker Heide gelegen. Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Schönfeld.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die umliegenden Gemeinden sind im Norden die Gemeinden Ortrand und Kroppen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz des Bundeslandes Brandenburg. Im Nordosten und Osten schließt sich die Gemeinde Thiendorf an im Süden die Gemeinde Ebersbach und im Osten die Gemeinde Lamperswalde im Landkreis Meißen. Die Bundesstraße 98 verbindet den Ort Schönfeld in östlicher Richtung mit der Bundesautobahn 13, die durch das Gemeindegebiet verläuft. Die Stadt Großenhain liegt 25 Kilometer westlich von Schönfeld.

Der Ort wurde auf saalekaltzeitlichen Sedimenten mit Grauwackedurchragungen in einer Geländemulde eines bei Liega entspringenden Baches angelegt. Die Gemarkung des Ortes reicht ostwärts bis zur Bundesautobahn 13. Südlich der Gemeinde erstreckt sich die Kienheide, ein ausgedehntes Waldgebiet.

OrtsgliederungBearbeiten

Zur Gemeinde Schönfeld gehören die Ortsteile Schönfeld, Kraußnitz, Liega, Linz und Böhla b. Ortrand.

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1216 erfolgt die erste urkundliche Erwähnung. Tammo de Sconevelt wird als Zeuge bei der Übertragung des Dorfes und der Kirche Zadel durch den Markgrafen Dietrich an das Kloster Altzella genannt.

Am 1. Juli 1950 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Liega eingegliedert.

Gemeinderatswahl 2014[2]
Wahlbeteiligung: 64,1 %
 %
50
40
30
20
10
0
45,1 %
27,3 %
8,1 %
13,5 %
6,0 %

PolitikBearbeiten

Seit der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 verteilen sich die 14 Sitze des Gemeinderates folgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen:

  • CDU: 7 Sitze
  • DSU: 4 Sitze
  • Bürgerinitiative „Für unsere Gemeinde“ (BIG): 2 Sitze
  • Wählervereinigung Kraußnitz (WVK): 1 Sitz

ReligionBearbeiten

54 % der Einwohner sind Lutheraner, 2 % Katholiken.[3] Die Kirchen in Schönfeld und Linz gehören zum Pfarrbereich Ponickau im Kirchenbezirk Meißen-Großenhain der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Die wenigen Katholiken sind dem katholischen Pfarramt St. Katharina im 15 km entfernten Großenhain zugeordnet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Schloss Schönfeld
  • Herrenhaus in Böhla
  • Mehl- und Sägemühle in Böhla
  • Schloss Schönfeld, ein Neorenaissanceschloss, ursprünglich aus dem Jahr 1216

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

  • Schönfelder Schlossweihnacht
  • Heimatfest in Schönfeld
  • Hochzeitsmesse im Schloss Schönfeld

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Schönfeld (Sachsen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bevölkerung des Freistaates Sachsen jeweils am Monatsende ausgewählter Berichtsmonate nach Gemeinden (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2014
  3. Zensusdatenbank