Hauptmenü öffnen

Zimmern (Bad Langensalza)

Ortsteil der Stadt Bad Langensalza

Zimmern ist ein Ortsteil der Stadt Bad Langensalza im Unstrut-Hainich-Kreis in Thüringen.

Zimmern
Wappen von Zimmern
Koordinaten: 51° 5′ 18″ N, 10° 34′ 28″ O
Höhe: 258 m ü. NHN
Einwohner: 330 (31. Dez. 2015)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1994
Postleitzahl: 99947
Vorwahl: 03603
Karte
Lage von Zimmern in Bad Langensalza
St.-Martini-Kirche
St.-Martini-Kirche

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Zimmern liegt südwestlich von Bad Langensalza an der L 1042, die den Ort mit Alterstedt im Nordwesten und Ufhoven im Nordosten verbindet. Der Ort befindet sich 1,66 km nordöstlich des Nationalparks Hainich, der von der Gemarkung des Ortes 450 ha einnimmt. Der Rest der Gemarkung gehört mit seiner Lage am Rand des Thüringer Beckens zum Ackerbaugebiet bei Langensalza. An Fließgewässern kann der Ort einige Bäche vorweisen, die durch begrünte Erosionsrinnen der Salza zufließen:

  • Der Zimmertalsgraben entspringt am Rande des Nationalparks und vereinigt sind in Ortsmitte mit dem
  • Orbach. Ab hier heißt er Zimmerbach.
  • Weiter im Süden, aber ebenfalls am Rande des Nationalparks, entspringt der Hellerbach mit mehreren seiner Quellbäche.

Etwa 800 m vor der Brücke der Ortsumfahrung Bad Langensalzas (B 247) vereinigen sich der Zimmerbach und der Hellerbach und wenige Meter weiter mit dem Quellbach der Salza.

Die Nachbarorte sind: im Norden Waldstedt (1,38 km), im Nordosten Ufhoven (4,00 km), im Südosten Grumbach (3,51 km), im Südwesten Craula (6,34 km) und im Nordwesten Alterstedt (1,99 km).

GeschichteBearbeiten

Die Ersterwähnung des Dorfes Zimmern fand 802–817 statt.[2]

Die St.-Martini-Kirche wurde 1700 geweiht. Der Ort gehörte bis 1815 zum kursächsischen Amt Langensalza und nach seiner Abtretung an Preußen von 1816 bis 1944 zum Landkreis Langensalza in der Provinz Sachsen.

Nach der Gründung der DDR wurde die Landwirtschaft im Ort zwangskollektiviert, nach der Wende bildeten sich neue Eigentumsformen. Außerdem besteht ein Reiterhof.[3]

Zimmern wurde am 1. Januar 1994 nach Bad Langensalza eingemeindet. Ende 2015 waren etwa 330 Einwohner ansässig.[1]

OrtsteilbürgermeisterBearbeiten

Der Ortsteilbürgermeister von Zimmern ist Frank Büchner.[1]

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Bauwerke

  • St.-Martini-Kirche

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter des Ortes

  • Jeremias Spiegel (1589–1637), lutherischer Theologe und Rhetoriker
  • Hans Rumpf (1888–1965), Brandingenieur und Feuerschutzinspektor sowie SS-Brigadeführer und Generalmajor der Polizei

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Informationen zum Ortsteil Zimmern. In: Internetseite der Stadt Bad Langensalza. 31. Dezember 2015, abgerufen am 4. März 2019.
  2. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5. Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 325.
  3. Der Ortsteil Zimmern. (Memento vom 12. August 2011 im Internet Archive) In: Internetseite der Stadt Bad Langensalza. Abgerufen am 4. März 2019.